Bosch TFB 3201
Nicht nur für Fritten !!! - Bosch TFB 3201 Fritteuse

Produkttyp: Bosch Fritteusen

Nicht nur für Fritten !!!
Bosch TFB 3201

kalli.k

Name des Mitglieds: kalli.k

Produkt:

Bosch TFB 3201

Datum: 11.07.06

Bewertung:

Vorteile: Bedienung, Reinigung, Sicherheit

Nachteile: keine

Nicht nur für Fritten !!!

Unserer Friteuse benutzen wir längst nicht nur um Fritten zu bruzzeln.
Die Möglichkeiten, die man mit einer Friteuse hat, sind vielfältiger als viele glauben.
Wir benutzen sie auch für manche Gemüsesorten (Zucchini oder Blumenkohl), Fisch, Hähnchenteile, Käse (panierter Camembert) oder Obst (Banane oder Apfelstücke in Teig).

Der folgende Bericht gibt unsere Erfahrungen mit der Bosch Friteuse TFB3201wider.

***** Warum eine Bosch Friteuse ???

„Entspannen Sie sich und genießen Sie das Leben.
Geben Sie die Arbeit einfach weiter - an die Hausgeräte von Bosch.“

So lautet der Werbeslogan von Bosch.
Schön wär`s – aber leider nur ein Traum.

Na ja, teilweise stimmt`s schon; die modernen Haushaltsgeräte nehmen einem schon einen Teil der Arbeit ab.

Wir haben uns aus einem ganz anderen Grund für eine Friteuse von Bosch entschieden, der weitaus weniger phantastisch war, sondern eher kassenfreundlich.
Über einen Bekannten, hatten wir die Möglichkeit, zu besonders günstigen Preisen an verschiedene Geräte von Bosch zu kommen.

Der „normale“ Verkaufspreis liegt so um die 100 Euro.

***** Zunächst einmal die technischen Daten.

Fassungsvermögen: max 3 l (besser nur so 2,5 l)
Herausnehmbarer Edelstahlinnenbehälter
Frittierkorb aus Edelstahl
Innenliegende Ölstandsanzeige
Sichtfenster im Deckel
Große Deckelentriegelungstaste
Permanent-Metallfilter
Stufenlose Temperaturwahl
Kabelstaufach
Bereitschaftsanzeige
Deckelöffnung per Knopfdruck
Gerätemaße in mm: 265(H)*295(B)*375(T)
Spannung 220-240 V


***** Unsere Erfahrungen

Wichtig war uns vor allem eine leichte Handhabung mit dem Frittiergut und eine einfache Reinigung und Ölwechselmöglichkeit.
Darüber hinaus sollte der Frittierkorb groß genug sein. (Bei einem 5-Personenhaushalt nicht unwichtig.)

Diese Bedingungen erfüllt diese Friteuse.

Besonders praktisch bei der Bedienung ist, das man den Korb auch bei geschlossenem Deckel in das Fett eintauchen und auch wieder herausheben kann.
Das verringert das Spritzrisiko und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten erheblich.

Geöffnet und geschlossen wird die Friteuse über einen großen Klapp-Griff an der Vorderseite, mit der zum einen der Deckelmechanismus (Schließen und Öffnen) bedient wird, der aber auch gleichzeitig Haltegriff für den Frittierkorb ist.

Der Frittierkorb kann damit ganz einfach aus dem heißen Fett herausgehoben werden.

Alle Innenteile sind aus Edelstahl und somit auch spülmaschinenfest.

Der Permanent-Metallfilter sorgt dafür, dass die Geruchsbildung auf ein Minimum reduziert wird.
Übrigens nimmt das Öl selbst beim Frittieren gar keinen Geruch an. Unangenehmer Geruch beim Frittieren entsteht nur durch die Rückstände des Frittiergutes (Panade oder Kleinstteile), die auf die Dauer verbrennen und das Öl ungeniessbar machen. Frisches Fett oder Öl riecht nicht.

Sehr gut finden wir ebenfalls, dass die Temperatur stufenlos verstellbar ist. Das ist sehr wichtig, wenn man verschiedenes Frittiergut benutzt (siehe unten).

Über 2 Markierungen an der Innenseite des Fettbehälters kann man genau die Ober- und Untergrenze für die Einfüllmenge des Fettes ablesen.

Nicht zu unterschätzen ist auch, dass das Gehäuse nicht heiß wird. Das es höchstens lauwarm wird, besteht nicht die Gefahr, sich aussen am Gerät zu verbrennen.

Die Bedienung ist denkbar einfach.
Über den stufenlos verstellbaren Regler die Temperatur ( eine Tabelle für verschiedenste Lebensmittel befindet sich im Anhang der Gebrauchsanweisung) einstellen und dann lediglich warten, bis die Bereitschaftslampe erlischt. Das ist das Zeichen, dass das Fett die richtige Temperatur erreicht hat.
Dann ausserhalb des Gerätes das Frittiergut in den Korb einfüllen. Den Korb mit dem Haltegriff in das Gerät absenken (noch nicht ins Fett tauchen). Deckel zuklappen und verriegeln und erst dann den Korb ins Fett hinunterlassen.

Das Sichtfenster im Deckel ist eigentlich sinnlos. Sehen kann man dadurch fast nix und den Fertigstellungsgrad des Frittiergutes dadurch zu erkennen, ist hoffnungslos.

Die Reinigung ist dank des herausnehmbaren Innenteils denkbar einfach.
Das alte Fett lassen wir etwas erkalten (nicht hart werden lassen) und schütten es in einen alten Kanister, den wir von zeit zu Zeit am Recyclinghof abgeben.


***** Einige Tipps mit Frittieröl oder – fett

Frittierfett muss hocherhitzbar sein. Der Rauchpunkt sollte erst bei etwa 220 Grad liegen.
Das Frittiergut wird normalerweise bei 170-190 Grad eingetaucht.
Nicht geeignet sind daher kaltgepresste und ungehärtete Öle und Fette, wie Olivenöl, Butter oder Schweinefett, weil diese nicht so hoch erhitzbar sind.
Durch die große Hitze wird verhindert, das sich das Frittiergut mit Fett voll saugt. Bevor das passieren kann, hat sich eine Kruste um das Frittiergut gebildet, die das Fett „draussen“ lässt.

Auch sollte man niemals Öle und Fette miteinander vermischen, Dann besteht die Gefahr, das die Fritteuse überschäumt.

Beim Füllen des Korbes muss man unbedingt darauf achten, nicht zuviel auf einmal einzufüllen, Das Frittiergut soll im Fett schwimmen. Lieber mehrmals hintereinander kleinere Mengen frittieren.

Wer Tiefgekühltes frittieren möchte, muss unbedingt darauf achten, dass eventuell vorhandene Eisreste entfernt werden, da es sonst zu unangenehmen Spritz- bzw Aufschäumreaktionen kommen kann.

***** Frittiertipps

Pommes Frites aus frischen Kartoffeln sollten vor dem Frittieren mehrmals auf einem Küchentuch abgetrocknet werden.
Beim Eintauchen ins Fett, sollte der Korb einige Male auf- und abgesenkt werden, damit sich das aufschäumende Fett etwas beruhigt.
Das gilt übrigens für jedes feuchte Frittiergut.

Tiefgefrorenen Fisch vorher etwas antauen lassen. Dadurch verringert sich die Frittierdauer und der Fisch erhält eine schöne goldbraune Farbe.

Das Auslaufen von Back-Camembert kann man durch zweifaches Panieren verhindern.

Gemüse, wie Zucchini oder Auberginen sollte man vor dem Panieren schälen, dann haftet die Panade viel besser.


***** ZumHersteller:

Robert Bosch GmbH
Postfach 106050
D-70049 Stuttgart

Aus der Bosch-Werbung:
„Bosch-Hausgeräte stehen für hochwertige Markenqualität, überlegene Technik und perfekte Verarbeitung. Diesem Anspruch geben wir Ausdruck durch eine zweijährige Garantie. Sollten innerhalb von zwei Jahren nach Kauf am Gerät Schäden oder Mängel auftreten, werden diese von uns im Rahmen der Garantiebedingungen kostenlos behoben.“

Das gibt`s auch nicht überall.

Fazit:
Eine Friteuse, die alle unsere Anforderungen erfüllt.

Fazit: Eine Friteuse, die alle unsere Anforderungen erfüllt.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Reinigung:    
Qualität: