Braun SB 1 Satin Hair Brush
Haare kämmen- aber sehr gerne doch!!! - Braun SB 1 Satin Hair Brush Hairstyler

Produkttyp: Braun Frisierstäbe

Haare kämmen- aber sehr gerne doch!!!
Braun SB 1 Satin Hair Brush

sammelmeilen

Name des Mitglieds: sammelmeilen

Produkt:

Braun SB 1 Satin Hair Brush

Datum: 16.12.09, geändert am 29.03.11 (324 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Alles

Nachteile: eventuell der Preis

Wie wahrscheinlich viele andere von Euch, bin auch im Mitglied bei trnd. Nun ist man ja an fast jedem Projekt, welches dort gestartet wird, interessiert. Nicht immer kann man mitmachen, da das Alter oder andere Bedingungen nicht stimmen.
Aber vor kurzem ging ein Projekt an den Start, welches nach meiner Rettung klang. Schnell hatte ich mich beworben.
Worum es sich handelt und warum es vielleicht meine Rettung war- lest weiter!!!!

Beworben habe ich mich um das Projekt:



OO ooo BRAUN SATIN HAIR BRUSH ooo OO



Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass ich Freudensprünge gemacht habe, als die Zusage kam.


************************************************* **********


WARUM ICH MICH BEWORBEN HABE:

Das ist recht schnell erklärt. Ich habe lange Haare und wenn ich die in trockenem Zustand kämme, dann sehe ich aus, als wenn ich vorher mit den Fingern in der Steckdose war.

Meine Haare wirken dann trocken und überhaupt nicht gepflegt.

Außerdem habe ich ja 2 Mädels. Beide haben lange Haare, die auch täglich gekämmt werden müssen (sehr zum Leidwesen meiner Kids  ). Da gibt es morgens schon mal Tränen.

Daher klang dieses Projekt für uns einfach perfekt. Dieses Teil wollte ich mit den Mädels unbedingt testen!


************************************************* **********


HERSTELLER:

Braun GmbH
Frankfurter Str. 145
61478 Frankfurt

zu finden auch im Internet unter: www.braun.com

Die Firma Braun ist uns allen wohl bekannt.
1921 wurde die Firma gegründet. Zuerst wurden dort Radios gebaut, die schnell in Deutschland und Europa eine führende Rolle in der sich entwickelten Rundfunkindustrie übernahmen. (Das wusste ich bisher noch gar nicht!)

1950 wurde der Grundstein für den weltweiten Erfolg mit der Entwicklung und Produktion des elektrischen Scherfolienrasierers gelegt.

Mittlerweile kann man sich die Produkte von Braun kaum noch aus den Regalen wegdenken.
Von der Rasur bei Mann und Frau, Haarpflegeprodukte oder auch in Küche und Haushalt- überall ist uns Braun bekannt.


************************************************* **********


VERPACKUNG:

Schnell war mein Testpaket da und konnte es kaum erwarten, die Bürste in Händen zu halten.

Diese Bürste lag allerdings nicht einfach so im Paket- nein!

Die war noch mal extra in einem schicken schwarzen Karton verpackt. Das wäre sicherlich auch für einige ein tolles Weihnachtsgeschenk **zwinker- aufgepasst Männer**!!

Vorn ist ein Sichtfenster und dort konnte ich auch die Bürste schon sehen.
An den Seiten und hinten auf der Packung wird direkt einiges erklärt.

Aber das habe ich erstmal ignoriert und die Verpackung aufgemacht, um an die Bürste zu gelangen.

Im Lieferumfang ist nicht nur die Bürste enthalten, sondern auch gleich 2 AAA Batterien, die benötigt werden und dazu noch eine mehrsprachige Bedienungsanleitung.


************************************************* **********


DIE BÜRSTE UND WAS IST DARAN SO BESONDERS:

Ich hatte die Bürste schon in der TV- Werbung gesehen und war recht gespannt darauf.

Bei meinem letzten Einkauf im Schlecker- Markt hatte ich die Packung schon mal in der Hand, aber der Preis hat mich echt umgehauen.
Das Teil kostet unglaubliche 39,50 Euro.
Die UVP des Herstellers liegt sogar bei 44.99 Euro. Im Internet habe ich sie dann auch schon für um die 30 Euro gesehen.

Nun hatte ich aber Glück und das Teil kostenlos zum testen bekommen. Danke trnd.


Nachdem ich die Bürste aus der Packung genommen hatte, habe ich sie mir erstmal genauer angeschaut.

Sie ist schwerer, als normale Bürsten. Das liegt wohl an der "Technik", die drin steckt.
Farblich gesehen ist sie fast komplett matt schwarz und nur an einigen Stellen silbern abgesetzt.

Das Bürstenpad ist weich, gibt bei Druck darauf nach und hat viele Borsten, die nicht starr sind, sondern auch leicht beweglich.
Das Pad kann man einfach heraus nehmen um es zu reinigen.

Vorn am Bürstenstiel befindet sich ein Ein- und Ausschalter. Darunter ist eine Batteriekontrollleuchte.
Um den Schalter auch benutzen zu können, müssen natürlich zuerst die Batterien eingelegt werden.
Das Batteriefach befindet sich unter dem Braun- Schriftzug, der am Stiel angebracht ist.
Man schiebt die Abdeckung einfach nach unten und kann dann die mit gelieferten Batterien einlegen. Hier ist logischerweise auf die richtige Polung zu achten.

Dann kann die Bürste endlich "gestartet" werden!
Man schiebt den Ein- Schalter einfach nach oben. Sofort wird dieser von einem grünen Licht umrandet.
Durch das einschalten der Bürste öffnet sich auf der Rückseite eine kleine Klappe, unter der die Ionendüse versteckt ist. Diese Klappe schützt die Düse.
Hält man die Bürste nun nah ans Ohr, kann man ein leises Zischen hören, welches aus der Ionendüse kommt.

Nachdem man die Bürste nicht mehr braucht, sollte man sie wieder ausschalten.
Zwar schaltet sie sich nach 5 Minuten von selbst ab, aber dann ist die Düse immer noch offen.
Also das Ausschalten nicht vergessen, damit die Düse nicht beschädigt wird, wenn die Bürste beispielsweise in der Tasche steckt.


************************************************* **********


IONEN UND EINE HAARBÜRSTE???

Wer von diesem Produkt bisher vielleicht noch nichts gehört hat, der fragt sich jetzt sicherlich, was Ionen und Haare miteinander zu tun haben.

Ionen sind Atome oder Moleküle, die ein Elektron gewonnen oder verloren haben. Positive Ionen haben ein Elektron verloren, negative Ionen haben eins gewonnen.

Da Ionen für einen stabilen Zustand ein Elektron zuviel oder zuwenig haben, versuchen sie ständig, sich wieder zu neutralisieren. Sie sind daher laufend im Fluss und bereit, mit anderen Stoffen in ihrer Umgebung zu reagieren - u.a. auch mit Haarfasern. Dies geschieht, indem sie spontan das überschüssige Elektron an ein anderes Molekül abgeben oder das Elektron eines anderen Moleküls aufzunehmen. (Quelle Braun)

Da Haare nicht leitfähig sind, baut sich auf der Haaroberfläche eine positiv elektrische Ladung auf. Diese überträgt sich auf alle Haare, was wiederum bewirkt, dass sich die Haare gegenseitig abstoßen.
Das Ergebnis ist dann, dass die Haare beginnen, zu "fliegen".


Nun kommt die Haarbürste ins Spiel.
Durch den Ionenstrom werden beim kämmen negativ geladene Ionen auf dem Haar verteilt. Diese wiederum neutralisieren die positiv geladenen Teilchen.

Ergebnis:
Weniger Ziepen, Glanz und Geschmeidigkeit,. Auch die Haarstruktur wird nicht so geschädigt.

IONTEC funktioniert ähnlich wie ein Conditioner.


************************************************* **********


DER TEST:


Von Natur aus ist der Mensch ja skeptisch. So auch ich, als ich die Bürste zum ersten Mal in der Hand hielt.
Die Werbung hat ja schon eine Menge versprochen und auch die Verpackung versprach "wahre Wunder". Aber ich ließ mich davon nicht beeindrucken, sondern wollte das Wunderwerk der Technik selbst testen.


Mein erstes "Testopfer" lief mir schnell über den Weg.
Meine Tochter hat recht lange, dicke, glatte Haare. Bei uns kommt die Post früh morgens (leider auch am Samstag, also ausschlafen ist nicht!!) und daher hatte sie sich noch nicht die Haare gekämmt.
Schnell habe ich sie mir geschnappt und mal angefangen, dass nun nach zu holen.


Allerdings wollte ich einen richtigen Vergleich habe. Daher habe ich noch schnell aus dem Bad eine "normale" Bürste geholt und schon ging es los.
Zuerst habe ich die linke Seite mit der normalen Bürste gekämmt. Geziept hat es wie immer. Die Haare wurden einigermaßen glatt. Ich war soweit erstmal zufrieden.

Nun kam die neue Braun Ionen- Bürste auf der rechten Seite zum Einsatz.
Schnell war die Bürste ein geschalten und ich habe losgelegt.
Geziept hat es auch noch etwas, aber weniger als auf der anderen Seite. Es ging recht gut und die Borsten ließen sich einfach durch die Haare ziehen. Auch diese Seite war schön glatt.


Nachdem ich dann fertig war, habe ich mir das Ergebnis mal genauer angeschaut.
Man konnte tatsächlich einen Unterschied zwischen der rechten und der linken Seite feststellen.
Die Seite mit der Braun Bürste war wirklich glatter. Dadurch sahen die Haare auch gepflegter aus.
Auf der anderen Seite sah man schon, dass einige Haare wieder abstanden.


Meine kleine Tochter kam auch gleich noch an der Reihe und auch hier konnte ich dasselbe Ergebnis erkennen.

Nachdem meine Kinder dann doch so "schick" aus dem Bürstentest heraus gegangen sind, habe ich das Teil auch auf meinem Kopf noch angewendet.

Auch hier kam ich zum gleichen Schluss. Leichteres kämmen und glänzende Haare.
Ich konnte es kaum glauben, aber hier haben die Hersteller wirklich nicht zu viel versprochen.


************************************************* **********


REINIGUNG:

Die Reinigung ist auch ein wichtiges Thema.
Normalerweise lege ich meine Bürsten und Kämme ab und zu mal in Seifenwasser, um sie dort richtig zu reinigen.

Davon sollte man hier die Finger lassen. Soviel Technik gehört nicht ins Wasser!!
Aber Braun hat sich darüber Gedanken gemacht und das Problem gut gelöst.
Oben an der Bürste befindet sich ein kleiner schwarzer Knopf, die so genannte Entriegelungstaste.
Drückt man darauf, kann man das Bürstenpad komplett entnehmen. Dieses kann man dann in die Seifenlauge legen.
Bevor man es wieder einsetzt, sollte es aber vollständig getrocknet sein.
Den Rest der Bürste wischt man bloß mit einem feuchten Tuch ab.


************************************************* **********


GARANTIE:

Der Hersteller gibt auf den Artikel 2 Jahre Garantie ab Kaufdatum. Ausgenommen ist natürlich der normaler Verschleiß.


************************************************* **********


FAZIT:

Nachdem wir die Bürste nun schon seit einigen Tagen benutzen, kann ich abschließend nur folgendes dazu sagen:

Kaufen, kaufen, kaufen (oder noch schnell auf den Wunschzettel schreiben)!!!

Wer lange Haare hat, dem kann ich das Teil wirklich empfehlen.
Der Preis schreckt zwar erstmal ab, aber sie ist wirklich jeden Cent wert!!
Letztendlich kann man auf Dauer ja auch sparen, da man ja den Conditioner eigentlich weg lassen kann.

Meine Mädels haben ihre alten Bürsten schon entsorgt. Damit wollten sie nicht mehr gekämmt werden. Aber da will ich auch nicht mehr!

Das Teil hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt und daher gebe ich hier die vollen 5 Sterne.

Vielleicht hat der eine oder anderen die Möglichkeit, die Bürste mal zu testen- probiert sie aus- ihr werdet es sicherlich nicht bereuen!


Gerade habe ich noch folgendes gelesen:
Vorn auf meiner Verpackung steht sogar was von Geld zurück Garantie. Wer nach 30 Tage testen nicht zufrieden ist, kann sie zurück schicken und bekommt den Kaufpreis zurück erstattet.
Also schreibt die Bürste doch noch schnell auf euren Weihnachts- Wunschzettel  !

Fazit: ist jeden Cent wert!!!