Frei Massageöl für Schwangere 125 ml
Beugt es bei gewichtsvariablen Enten Gewerberissen vor? - Frei Massageöl für Schwangere 125 ml Frei

Neuester Testbericht: ... kollagenen Fasern, beruhigt und spendet Feuchtigkeit..." Meine Erfahrung mit / Meinung zu dem BIO-Frei-Öl für Schwangere: =====... mehr

Beugt es bei gewichtsvariablen Enten Gewerberissen vor?
Frei Massageöl für Schwangere 125 ml

Talulah

Name des Mitglieds: Talulah

Produkt:

Frei Massageöl für Schwangere 125 ml

Datum: 14.12.16

Bewertung:

Vorteile: ergiebig, rein pflanzlich, keine Tierversuche, sehr pflegend, frischer Duft

Nachteile: Wirkung fraglich

Zu diesem Öl kam ich mal wieder wie die Jungfrau zum Kinde, heisst ich bekam es von meiner bis vor kurzem schwangeren Schwägerin geschenkt, weil die generell keine Öle mag.

Ich selber kenne das normale "Frei-Öl" schon lange, weil ichs bei - nicht schwangerschafts- sondern gefrässigkeitsbedingten - Gewichtsschwankungen immer tapfer verwendet hab, in der Hoffnung, dass die Haut sich dann besser dehnt und nicht reisst und bei der nächsten Diätphase sich dann auch wieder schön zusammenzurrt. Zumindest versprach das damals immer der Beipackzettel ... :-)


Inhaltsstoffe:
========

Helianthus Annuus Seed Oil (Sonnenblumenöl), Caprylic/Capric Triglyceride (Neutralöl), Prunus Amygdalus Dulcis Oil (Mandelöl), Shea Butter Oleyl Esters (Sheabutterester), Simmondsia Chinensis Oil (Jojobaöl), Aloe Barbadensis Extract (Aloe Vera), Tocopherol (natürliches Vitamin E), Triticum Vulgare Germ Oil (Weizenkeimöl), Limonene (Duftstoff), Parfum (Duftstoff)

Hautwirksame Pflegestoffe: Sonnenblumenöl, Mandelöl, Shea butter, Jojobaöl,nbsp; Aloe Vera, natürliches Vitamin E, Weizenkeimöl.


Hersteller:
======

Walter Boubon GmbH, Nürnberg


Preis:
===

1 Flasche mit 100ml Inhalt kostet rund 12 Euro. Erhätllich auf jeden Fall in Apotheken, ansonsten vermutlich auch in Drogeriemärkten, vielleicht in der Babyabteilung...




Dies sagt der Hersteller über sein Produkt (Quelle: Website):
===================================

"...BIO+ trägt das Naturkosmetikprüfsiegel des BDIH und wird im Einklang mit Natur und Umwelt hergestellt. Selbstverständlich wird auf Tierversuche verzichtet.
Alle frei® BIO+ Pflegeprodukte sind frei von Paraffinen, Parabenen, Silikonen und Farbstoffen....sowohl in der Vorbeugung von Dehnungsstreifen als auch bei der Dammmassage bewährt. ... intensiv pflegend ....fördert die Elastizität der kollagenen Fasern, beruhigt und spendet Feuchtigkeit..."




Meine Erfahrung mit / Meinung zu dem BIO-Frei-Öl für Schwangere:
========================================

Yikes, da krieg ich ja direkt beim Tippen noch nen SCHRECK, wenn ich tippen muss "für Schwangere"! *G*


Zur Verpackung und den Inhaltsstoffen:
_____________________________

Das normale Freiöl, das ich mir selber immer schon ab und zu früher kaufte, als ich noch dauerdiätete, befand sich in einem Plastikfläschchen.
Dieses Bioöl erfreulicherweise aber in einer Glasflasche. Find ich hygienischer. Auch muss man dann keine Angst haben, dass Weichmacher aus dem Plastik ins Öl übergehen, was sie z.B. bei Softdrinkflaschen durchaus TUN nach Untersuchungen!

Die Zusammensetzung ist dem eines Produktes aus den Bioläden durchaus ebenbürtig, was die Natürlichkeit angeht.

Für mich am schönsten natürlich, dass der Herstlleer angibt, dass für sein Produkt es keine Tierversuche gibt.


Zur Anwendung, Wirkung und Verträglichkeit:
__________________________________

Während das normale Freiöl glaub ich immer sehr durchsichtig-klar war, ist dieses in der Flasche zumindest leicht getönt, allerdings wohl nicht direkt gefärbt. Aber es ist ebenfalls klar und nicht trübe und auch relativ dünnflüssig, was beim Massieren viel angenehmer ist als zähes Öl.

Wie auch bei dem normalen Freiöl, soll man auch das Bioöl zur Verhütung von Dehnungsstreifen als "Zupfmassage" verwenden, dass heisst, erst den mehr oder weniger dicken Entenbauch von unten nach oben massieren (UND auch das Bürzel plus die Entenbrüstchen, wo es ja auch Dehnungsstreifen geben könnte!) und anschliessend mit den Fingern am Bacuh die Haut hochzupfen...ehrlich gesagt, geht das Hochzupfen bei meiner Haut da nicht, scheint noch nicht altersschlabbrig genug zu sein,w as mich echt WUNDERT bie meinen Gewichtsschwankungen! *G*

Ich empfinde das Öl als sehr pflegend und weichmachend für meine Haut. Liegt aber eventuell auch ein bisschen mit daran, dass es nie wirklich ganz einzieht, sondern immer etwas davon an der Oberfläche bleibt, aber ich glaube, das soll ja bei Massageölen auch so sein und als Solches ist es deklariert.
Jedenfalls ist hinterher bei mir immer Nachthemd angesagt und nicht etwa Strassenkleidung! Ich wende es meist nach einem Bad an abends oder nachmittags, wenn ich danach nicht mehr aus dem Haus geh, sondern direkt in den Schlafrock schlüpf!

Der Duft ist angenehm, nicht muffig, frisch-aromatisch, ich kann aber keine eindeutige Duftnote raus riechen. Es ist unaufdringlich vom Duft her.

Also, Schwangerschaftsstreifen hab ich ja eigentlich seltsamerweise keine, ausser ein paar ganz schmale Silbrige ums Bürzel rum. Hab aber im Schwimmbad schon so richtig breite, rote Striemen bei anderen Frauen gesehen. Ob sie bei so heftigen Streifen was "vorbeugen" bei Schwangerschaften, bezweifle ich schon.
Also ich kann daher nicht wirklich sagen, ob sie die verhindern. Ich denke, dass eher die Massage dabei die Wirkung bringt und nicht so sehr das jeweilige Öl. So Geweberisse gibts ja meist nur, wenn man die Veranlagung dazu = schwaches Bindegewebe von Natur aus hat, da kann man aber dann nichts machen, ausser möglichst zu extreme und zu schnelle Gewichtsschwankungen zu vermeiden.

Auf jeden Fall haben sich meine paar schmalen Silber-Linien ums Bürzel in keinster Weise irgendwie optisch verändert mit diesem Öl. Was aber wie gesagt nicht heissen muss, dass es bei EXTREMEN roten und breiten Streifen, wenn man denn dazu neigt, nicht doch eine kleine optische Verbesserung bzw. Verhinderung des Entstehend brächte.

Die Verträglichkeit auf meiner Haut war sehr gut, ich empfand das Öl auch eher als "leicht" und kam darunter nicht ins Schwitzen.

Fazit: siehe Bericht