Ryanair
Zusätzliche Nacht in Rom dank Ryanair - Ryanair Fluglinien

Neuester Testbericht: ... und war angenehm überascht über den guten Service an Bord und Ausführlichkeit der von ihr erbetenen Informationen. Leider war das Ga... mehr

Zusätzliche Nacht in Rom dank Ryanair
Ryanair

medibabs

Name des Mitglieds: medibabs

Produkt:

Ryanair

Datum: 28.01.04, geändert am 15.02.05 (662 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: geringer Preis

Nachteile: Wenig Information, und wenn dann von anderen Passagieren, Man bleibt als betroffener Kunde auf den Mehrkosten stitzen, Beschwerde-und Geldrückforderung verfahren nur über Kontakt in Ireland möglich

Am 18.01.04 flog ich mit einem guten Freund für 2 Tage nach Rom. Um Kosten zu sparen, hatten wir die Flüge über Ryanair gebucht. Der Hinflug ( FR 4102) von Frankfurt-Hahn nach Rome- Ciampino verlief ohne großartige Zwischenfälle. Auch der Shuttleservice zur Statione termini war einwandfrei. Der Rückflug, der ürsprünglich am 19.01.04 abends um 22.00Uhr zurückgehen und gegen 23.45 in Hahn landen sollte, gestalltete sich allerdings etwas sehr unerwartet. Zunächst wurde der abendliche Flug gecancelt. Der Grund war, dass der Flieger, der zunächst von Hahn kommen sollte nicht starten konnte, weil dort eine Frachtmaschine auf Grund von schlechten Wetterbedingungen auf der Landebahn verunglückt war und so weitere Starts und Landungen verhinderte. Es blieb uns und auch den anderen Passagieren, die an diesem Abend zurückfliegen wollten, nichts anderes übrig, als eine weitere Nacht in Rom zu verbringen. Vielen entstanden dadurch weitere Kosten für Übernachtung und Verpflegung, da Ryanair bekanntlich Kosten dieser Art nicht übernimmt. Einige entschieden sich, so auch wir, die Nacht auf dem Flughafen zu verbringen. Am Flughafen entstand schon zu diesem Zeitpunkt ein Chaos, weil die zwei Informations- und Ticketschalter mit dem Ansturm von Fluggästen nicht ohne weiteres fertig wurden. Die Passagiere nach Hahn wurden größenteils auf den Flug, der am nächsten Mittag um 12.20h von Ciampino wegfliegen sollte, umgebucht. Am nächsten Morgen war es nun so, dass zunächst noch keiner eine Ahnung hatte, was noch passieren sollte. Um allen Problemen aus dem Weg zu gehen, bemühten wir uns frühzeitig einzuchecken. Dieser Vorgang verlief ohne Probleme. Im Anschluß passierten wir die Sicherheitskontrolle und begaben uns in den Wartebereich. Etwa eine Viertelstunde vor angegebener Boardingtime, erfolgte eine Ansage zunächstt in Italienisch und dann in Englisch. Viele dachte, dass dies der Aufruf zum Boarding sei. Aber innerhalb von wenigen Minuten war klar, dass wir in der Ankunftshalle unser Gepäck abholen sollten. Der zweite Flug innerhalb von 15 Stunden war erneut gestrichen worden. Erst auf Fragen einer Angestellen des Flughafens erfuhr ich , dass wohl irgendwelche technischen Probleme, dafür gesorgt hätten, dass der Flieger in Hahn nicht gestartet sei. Genaueres war nicht zu erfahren. Wieder wurden die Passagiere um gebucht auf den Flug für Abends oder die Flüge für den nächsten Tag. Es herrschte wieder Chaos, zumal jetzt auch mehr Leute versorgt werden mussten als am Abend zuvor. Es gab von Seitens Ryanair keine direkten Ansprechpartner. Auch wurde kein Versuch unternommen eine mögliche Ersatzmaschine einzusetzen. Viele der betroffenen Passagiere entschieden sich daraufhin mit Hapag Llyod Express nach Stuttgart zu fliegen und von dort weiter zu reisen. Naturlich war dies mit erheblichen Mehrkosten verbunden. Wir entschieden uns auf Grund von besonderen Umständen mit Air Berlin nach Berlin und von dort mit Cyrrus nach Saarbrücken zu fliegen. Von dort mussten wir zurück nach Hahn um das dort geparkte Auto abzuholen. Als wir dort am Informationsschalter fragten, warum der Flieger mittags nicht geflogen war, konnte man uns keine Information geben. Auch bei der Frage nach einer Möglichkeit zur Beschwerde im Internet konnte uns keine Antwort gegeben werden. Man gab uns lediglich einen kleinen Zettel, der eher an einen Notitzzettel erinnerte mit einer Adresse in Irland. Auch wies man uns auf die Möglichkeit hin die Kosten für den Flug zurückzufordern. Allerdings sollte man zu diesem Zweck eine Telefonnummer in Ireland anrufen. Ich kam mir ziemlich verarscht vor. Ich war ziemlich enttäuscht. Durch diese Erfahrung und die Tatsache, dass dies meine erste Reise mit Ryanair war, habe ich keine Lust weitere Flüge von Ryainair in Anspruch zu nehmen. Als Fluggast hatte ich das Gefühl, dass es Ryanair scheißegal war, was mit ihren Kunden passiert.

Fazit: