British Airways
BA - nein danke! Nie mehr! - British Airways Fluglinien

Neuester Testbericht: ... gesagt: Ich hatte vor dieser Reise schon Erfahrungen mit einer ganzen Reihe von Fluggesellschaften gesammelt - British Airways ... mehr

BA - nein danke! Nie mehr!
British Airways

golalb

Name des Mitglieds: golalb

Produkt:

British Airways

Datum: 16.07.09

Bewertung:

Vorteile: Keine, und fliegen können schließlich auch andere!

Nachteile: Speziell bei Kurzurlaub wegen gravierender Unzuverlässigkeit beim Gepäcktransport

Wir sind zwar keine Vielflieger, auch keine Pauschalreisenden, haben aber deshalb seit einem Jahr Ärger mit BA. Auf dem Hinflug von Frankfurt über Heathrow nach Seattle fehlten uns (3 Erwachsene) unsere Koffer bei der Ankunft. (Übrigens reklamierten noch ca 15-20 weitere Personen mit uns ihr Gepäck!) Der erste Koffer wurde nach 1 Tag, der 2. am zweiten Tag und der 3. am Abend des dritten Tages von der in Seattle für BA arbeitenden Transportfirma ausgeliefert.
Da wir ab dem zweiten Tag eine Kurzreise mit Mietwagen geplant hatten, wurden wir - auch wegen Nichterreichbarkeit der Transportfirma über Telefon zwecks schnellerer Abwicklung - praktisch dann zwei Tage unserer bürgerlichen Freizügigkeit beraubt.
Auf dem Rückflug wurde bei Ankunft in Frankfurt der gewaltsame Aufbruch von Koffer 3 und das Entwenden eines Teils des Inhalts unmittelbar bei BA reklamiert. TSA hat nach Prüfung später jede Verantwortung für den Kofferaufbruch schriftlich ausgeschlossen. Dadurch war BA gezwungen, den reklamierten (an sich eher gerinfügigen) materiellen Schaden von insgesamt 66,00Euro zu erstatten.
Problematisch stellt sich seither die Kompensation von nichtgenutzter Automiete dar ( 3 von 8 Tagen geplanter Rundreise mit dem Wagen, dabei bereits 2 gebuchte Fährverbindungen Kanada-USA). Von den insgesamt damit verbundenen Unannehmlichkeiten ganz zu schweigen. BA zog es vor, sich durch eine Frankfurter RA Kanzlei vertreten zu lassen, deren Rechtsauskünfte mit Hinweis auf das Montrealer Abkommen lediglich Pauschalreisen betraf und im Fall des Kofferaufbruchs auch noch objektiv falsch waren. Daß die schlampige Organistion der Gepäckaus-lieferung am Boden nicht mehr durch das Luftfahrtabkommen gedeckt sein kann, interessierte die Frankfurter Rechtsanwätin in ihrer Argumentation weiter nicht.
Da Schadenersatzforderungen von BA auf eine max Höhe von ca. 1230Euro begrenzt sind, lohnt sich kaum eine Einzelklage, womit BA bei seinen Kunden auch zu rechnen scheint.
Wer also ähnliche Erfahrungen mit BA gemacht hat und sich einer Sammelklage anschließen möchte, kann sich gerne an mich (asjk.golomb@t-online.de) wenden. Klagen können bis zu 2 Jahren vom Zeitpunkt des Schadeneintritts geltend gemacht werden.
Albrecht Golomb

Fazit: Unerfreulicher Urlaubsärger, verächtlicher Dienst am Kunden bei Schadensregulierung.

Weitere Produkte: