paypal.com

paypal.com Finanzen sonstige

     Mehr Infos überpaypal

Kurzbeschreibung:Finanzthema: Bezahlsysteme

Neuester Testbericht: ... auf Käuferschutz und Bitte um Erstattung der 99,95 EUR an PayPal. Und jetzt? 6 Wochen habe ich jetzt mit PayPal rumgehampelt und das am Ende abgebrochen. Die 99,95 EUR sind dann weg. Als Begründung wurde mir von PayPal vorgehalten, ich könne den Nachweis der Rücksendung nicht erbringen. Der Einlieferungsbeleg von Hermes reicht da nicht aus, weil er keine Postleitzahl enthält. Die ... mehr

 ... Sendungsnummer reicht auch nicht aus, weil da nur Retourenzentrum von XY angegeben ist, ohne Postleitzahl. Da MUSS laut PayPal die Postleitzahl stehen, die identisch mit der Postleitzahl des Firmensitzes der Unternehmung ist. Die Bestätigung der Warenrücklief...mehr

Testberichte zu paypal.com

cemok
paypal.com: PayPal und Käuferschutz? Ein Märchen, freundlich gesagt. (296 Wörter)
von - geschrieben am 26.08.17, geändert am  26.08.17 (8 Lesungen)
Bewertung:

In wenigen Worten: - Ware von einem der üblichen Versender gekauft und mit PayPal bezahlt. - Ware paßt nicht, zurückgesandt, Eingangsbestätigung von Hermes erhalten. - Zustellbestätigung der Ware im Retourenzentrum der Verkäufers durch Hermes. - Eingangsbestätigung des Verkäufers und Ankündigung der Gutschrift. - Diese Gutschrift fehlt jetzt seit Juni und ist leider nicht zu bekommen. - Antrag auf Käuferschutz und Bitte um Erstattung der 99,95 EUR an PayPal. Und jetzt? 6 Wochen habe ich jetzt mit PayPal rumgehampelt und das am Ende abgebrochen. Die 99,95 EUR sind dann weg. Als Begründung wurde mir von PayPal vorgehalten, ich könne ...

hado49
Schlechte Erfahrung (223 Wörter)
von - geschrieben am 07.07.17, geändert am  07.07.17 (8 Lesungen)
Bewertung:

Bei meiner Nachbarin ist letztes Jahr im Mai der Mann verstorben. Da es noch ein Guthaben auf dem Paypal Konto gibt, wollte sie das Konto auflösen und den Betrag ausbezahlt bekommen. Einen Zugang zum Paypal Konto hatte sie nicht und zwischenzeitlich auch die Bankverbindung geändert. Ein freundlicher Mitarbeiter des Kundencenters schickte ihr nach einem Telefonat Unterlagen zum Ausfüllen zu. Neben Sterbeurkunde, Kopie des Personalausweises, Kontoauszug für die Bankverbindung wurde auch ein Erbschein verlangt. Meine Nachbarin hatte mit ihrem Mann einen notariellen Erbvertrag der bisher in allen Fällen ausgereicht hat. Der BGH hat in einem Urteil von 2013 ...

Michael
Kurzbewertung zu paypal.com
von Michael - geschrieben am 06.07.17
Bewertung:

Paypal interessiert sich nicht für Landesweite Gesetzte, sie denken das sie über dem Gesetz stehen, tun alles um euer geld zu stehlen. Konten werden unrechtmäßig eingefroren und Gelder einbehalten. Es wird nichteinmal auf Fragen und Probleme eingegangen es kommen Copypaste antworten ob sie auf das anliegen passen oder nicht.
Jeder der einmal ein Konflikt mit denen hatte weiß was ich meine.
Bei den tausenden Vorfällen die ich im Internet jetzt nachverfolgt habe wundert es mich das es noch keine Sammelklage oä gibt um diesen Betrügern das Handwerk zu legen...
Leute die bisher nur 3,5Euro Beträge mit Paypal bezahlen und denken "das funktioniert doch alles wunderbar die bewerte ich Positiv" wissen nicht was Paypal mit gefüllten konten macht. Bis sie das selber einmal erleben.
Glaubt ruhig den Berichten von beklauten Nutzern bevor euch das selbe passiert!

A.S.
Achtung! Falschangaben (175 Wörter)
von A.S. - geschrieben am 24.06.17
Bewertung:

Nachdem ich eine beschädigte Ware behalten habe, den Händler unter den Kontaktdaten nicht erreichen konnte, habe ich die Zahlung widerrufen und die Ware zurückgesendet. 2 Monate später erhielt ich eine Forderung über infocsore Forderungsmanagement, auf der schon eine heftige Inkassovergütung aufgeschlage war. Im Schreiben hieß es, es sei von Paypal mehrfach gemahnt worden - was definitiv nicht stimmte. Bei einem Anruf wurde mir das vom Mitarbeiter von paypal auch mündlich bestätigt. Es sei nicht üblich zu mahnen, wenn es sich nur um ein Gastkonto bei Paypal handelt. Wieso dann gegenüber infoscore von mehrere Mails in die Rede war, ist unverständlich. Aufgrund ...

seefanna
Kurzbewertung zu paypal.com
von seefanna - geschrieben am 20.05.17
Bewertung:

Versteckte Wechselgebühren!

Habe 292 USD mit PayPal gezahlt am 14. Mai 2017.
An diesem Tag lag der offizielle Wechselkurs bei 1,0977 (http://www.boerse.de/historische-kurse/Euro-Dollar/EU0009652759 ).
Das wären 266,01 Euro gewesen.
Stattdessen wurden mir 276,45 Euro abgebucht von PayPal!
Die Details zeigen:
Wechselkurs
276,45 EUR = 292,00 USD
1 EUR = 1,06 USD

Wie auch immer man auf diesen seltsamen Wechselkurs kommt...
Der Spaß hat mich also über 10 Euro gekostet!
Eins ist sicher: Mit PayPal bezahle ich so schnell nicht wieder, das ist ja Abzocke...
Und das bei einer Policy, wo angeblich dem Käufer keine Kosten entstehen. Von wegen, die Kosten sind einfach heimtückisch versteckt!

Weitere Angebote

Kreditrechner ausprobieren!
http://www.targobank.deJetzt mit Targobank Kreditrechner persönliches Angebot ausrechnen!Testberichtehttp://www.targobank.de