Fette Käpt'n Wanne Kinderbad für eine ruhige Nacht
Piratenträume - Fette Käpt'n Wanne Kinderbad für eine ruhige Nacht Dermasel

Piratenträume
Fette Käpt'n Wanne Kinderbad für eine ruhige Nacht

castillo

Name des Mitglieds: castillo

Produkt:

Fette Käpt'n Wanne Kinderbad für eine ruhige Nacht

Datum: 28.09.10

Bewertung:

Vorteile: sehr pflegend und wohl auch beruhigend

Nachteile: keine

Meine kleine Vanessa hatte vor kurzem eine schwere Angina. Obwohl sie Fieber hatte und recht schlaff war, hatte sie Probleme mit dem Schlafen. Eine gute Hilfe zum Einschlafen ist ja ein heißes Bad und ein Glas warme Milch. Als ich dann das Badesalz für Kinder von Fette sah, kaufte ich es gleich mit, in der Hoffnung, dass es einwenig helfen würde. Aber gleichzeitig, sollte es die fiebrige Haut auch pflegen.

Für den Beutel mit 300 g Salz mit 20 ml Badezusatz habe ich 2,09 Euro (im Angebot) bezahlt.

Die Inhaltsstoffe
Ruhige Nacht Badeöl: Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Polyglyceryl-3 Palmitate, Glyceryl Caprylate, Parfum (Fragrance), Tocopherol, Lavandula Angustifolia (Lavender) Oil, Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Flower Oil, Citral, Citronellol, Geraniol, Limonene, Butylphenyl Methylpropional, Linalool, Alpha-Isomethyl Ionone.


Das sagt der Hersteller
"Ein Kindertag steckt voller aufregender Abenteuer! Wie schade, wenn am Abend alles vorbei ist - es gibt noch so viel zu erleben, wie soll man da Ruhe finden? Das Dermasel Junior Kinderbad für eine ruhige Nacht hilft mit dem Naturwirkstoff Original Totes Meer Badesalz und einem speziell darauf abgestimmten Badeöl Kindern, die innere Balance zu erlangen, die für eine erholsame Nacht so wichtig ist. Dabei wirkt die Mineralsalz-Kombination aus dem Toten Meer mit ihrem hohen Anteil an Brom beruhigend und sorgt für ein entspanntes Körpergefühl."

Die empfohlene Badezeit beträgt 10 Minuten,


Die Dosierung und Wassertemperatur
Für Vanessa lasse ich, im Vergleich zu meinem Bad, nur etwa 1/3 soviel Wasser einlaufen. Deshalb gebe ich auch nur die Hälfte des Badesalz und dem Extra-Öl hinzu. Die Tüten schließe ich mit kleinen bunten Kinderwäscheklammern bis zum nächsten Bad.

Bei der Kleinen überprüfe ich auch mit einem Thermometer die Wassertemperatur. Ich verlasse mich da lieber nicht auf mein Gefühl. Der Hersteller empfiehlt die angenehme Badetemperatur von 35° bis 37°.


Das Bad
Trotz ihres Halswehs war Vanessa von der bunten Tüte begeistert. Den Kapitän mit dem Biber, der auf der Tüte als Zeichnung gedruckt ist findet sie klasse. Ihr Lieblingsspiel in der Wanne ist Pirat. Und so freute sie sich schon auf das Bad.

Während ich das Wasser einlaufen ließ, suchte sie ihr Schiff und ihre Playmobil Piraten. Damit sich das Salz gut auflöse, lasse ich erst recht heißes Wasser in die Wanne. Erst wenn sich die feinkörnigen, weißen Kristalle aufgelöst haben, gebe ich kälteres Wasser und das Öl, das in dem kleinen Beutel ist, hinzu. Dieses Öl ist recht dünnflüssig und leicht gelblich.

Nach während die Wanne sich füllte verbreitete sich ein feiner Duft im Badezimmer aus. Im ersten Moment konnte ich den Duft gar nicht so wirklich zuordnen. Es ist ein Duft-Potpourie. Sehr ausgeglichen setzen sich der Duft von Lavendel und Orange durch. Das ist eine sehr angenehme Mischung und erinnert mich ein wenig an Andalusien zur Lavendelblüte. Der fruchtige Hauch der Orange nimmt dem Duft die Schwere.

Der Kleinen war das aber recht egal. Sie fand es aber schade, das kein Schaum vorhanden ist. Doch durch das Bild des Beutels animiert machte ihr das Piratenspiel dann doch Spaß. Ich allerdings hatte etwas Angst, dass sie nun wieder hellwach und aufgedreht ist.

Auf die Haut hat der Badezusatz eine tolle Wirkung. Das hatte ich schon gleich an meinen Händen gespürt. Vanessas Haut war danach ganz glatt, fast seidig. Das war eine sehr positive Wirkung, denn durch das Fieber wurde die Haut leicht rau an einigen Partien. Auf mich wirkt das Bad sehr pflegend und auch leicht rückfettend. Deshalb habe ich auf ein Eincremen danach verzichtet. Am nächsten Morgen zeigte sich, das die Haut tatsächlich ausreichend versorgt war.

Wie viel Einfluss das Bad nun tatsächlich auf den Schlaf genommen hat, kann ich natürlich nicht wirklich benennen. Doch Fakt ist, dass Vanessa diese Nacht viel schneller und sanfter eingeschlafen ist. Von einen ganz feinen Duft umhüllt, der aber dann auch bald verschwindet, fielen ihr recht schnell die Augen zu. Ähnlich sanft war auch die Nacht, zwei Tage später, als wir den Rest verbrauchten.

Fazit: Ob sie von Piraten geträumt hat, weiß ich nicht