Sony KDL-32EX715
Im TV-Bereich bleibt es bei SONY - Sony KDL-32EX715 LCD / LED Fernseher

Produkttyp: Sony Fernseher

Im TV-Bereich bleibt es bei SONY
Sony KDL-32EX715

appleberater

Name des Mitglieds: appleberater

Produkt:

Sony KDL-32EX715

Datum: 18.07.12, geändert am 17.11.13 (119 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Bildqualität. Sehr benutzerfreundliches Menü. Schickes Design.

Nachteile: In der Regel teurer als Modelle mit der gleichen technisches Ausstattung

Der Sony KDL-32EX715 ist schon ein älteres Modell, aber ich konnte ihn 399 Euro als Zweitgerät für das Schlafzimmer kaufen. Er stammt aus einer Restpostenauflösung.
Er hat nur ein Jahr Garantie, aber wenn das Gerät bei SONY registriert wird, dann bekommt man ein weiteres Jahr dazu.

Die Kaufkriterien waren, dass es sich dabei ein Full-HD-TV mit einer Bildschirmauflösung von 1920x1080 Pixel handelt, er mindestens 100 Hertz hat und mit einer LED Hintergrundbeleuchtung ausgestattet ist.
Von der Größe habe ich mich für ein Modell mit einer Bildschirmdiagonale von 80cm oder 32 Zoll entschieden.
Kleiner wäre auch noch möglich, aber leider wurden meinen drei entscheidenden Kaufkriterien nicht mehr erfüllt werden können. Aber größer auf keinen Fall. In kleineren Räumen wirkt ein 32 Zoll Modell sehr riesig.

Aufstellen / Installation:
Der Fernseher war gut und sicher verpackt. Auch das Aufstellen war einfach und ging schnell über die Bühne.
Es mußte nur der Fuß angeschraubt und die empfindlichen Oberflächen von der Schutzfolie an allen möglichen Stellen entfernt werden.
Danach den Fernseher mit dem beiliegenden Netzkabel mit der Steckdose verbinden.
Dieses SONY-Modell verfügt glücklicherweise über drei Tuner. DVB-C, DVB-T und DVB-S. Das verleiht dem Fernseher eine gewisse Wertstabilität und man spart Geld, weil keine Zusatzgeräte für den Empfang eines Signals beschafft werden müssen.
Es stehen nun zwei Eingänge für das TV-Kabel zur Verfügung. Der rechte Eingang für den Anschluss eines Kabels oder Antenne. Für den Satelliten-Empfang steht der linke Anschluss zur Verfügung. Man erkennt ihn daran, dass er ein Schraubgewinde hat.
Also TV-Kabel anschliessen und an der rechten Seite, wenn man davor steht, bei den Bedienelementen die Hardware-Powerschalter einschalten. Kurz noch ein paar Sätze zu den Bedienelementen an der rechten Seite. Dort befindet sich der Hardware-Powerschalter (falls man in den Urlaub fahrt), der Stand-By-Knopf, die Programm- und Lautstärketasten.

Der Fernseher startet und führt einem durch die Neuinitialisierung. Die beiliegenden Batterien in die Ferndienung stecken und einfach immer nur bestätigen, was auf dem Bildschirm angezeigt wird. Unter anderem wird die Sprache eingestellt und zum Schluss startet der automatische Sendersuchlauf. Das kann einige Minuten dauern.
Aber die Benutzerfreundlichkeit ist hier besonders hervorzuheben. Man kann sich die Anleitung sparen.

Danach kann es schon mit dem Fernsehen losgehen.

Anschlüsse / Schnittstellen:
Wenn man vor dem Fernseher steht und etwas über den Rand der linken Seite schaut, dann sieht man von oben nach unten
- einen CI+-Schacht (man benötigt dann eine Karte von z.B. Sky, die mit weiteren Kosten verbunden ist),
- einen USB-Anschluss, mit dem es möglich Bilder, Filme und Musik anzuschauen/abzuspielen. Für Bilder sind die Formate JPG und Raw (nur Vorschau), für Filme sind die Formate AVCHD-, MP4 (AVC)- oder MPEG1 (in manchen Fällen eventuell nicht abspielbar) und für Musik das Format MP3 zulässig. Desweiteren gibt es von SONY einen USB-Adapter, der es einem ermöglicht, den Fernseher mit einem WLAN-Router zu verbinden.
- zwei weitere HDMI-Anschlüsse (insgesamt hat der SONY 4 Stück)
- einen Anschluss (AV3) für ein Composite-Videokabel (Rot / WEIß / GELB)
und ganz unten befindet sich noch ein Ausgang für Kopfhörer für 3,5mm Klinken-Stecker.

Der SONY verfügt auf der Rückseite aber auch über einige Anschlüsse.
Über das Menü kann man Inhalte aus dem Internet abrufen. Dafür muss entweder ein LAN-Kabel angeschlossen oder eine Verbindung mit einem WLAN-Router über den oben genannten USB-Adapter von SONY hergestellt werden.
Wer noch Geräte (Video-Recorder oder ähnliches) mit SCART-Anschlussmöglichkeit nutzen möchte, dem stehen zwei davon bereit, sowie zwei HDMI-Anschlüsse. Ganz wichtig ist hier: Wenn Sie ein digitales Audiosystem anschließen, das mit Audiorückkanaltechnologie (ARC, Audio Return Channel) kompatibel ist, verwenden Sie HDMI IN 1. Andernfalls ist eine zusätzliche Verbindung über den Digital Audio Output (OPTICAL) erforderlich.
Wer noch einen alten PC mit einer VGA-Grafikkarte Besitz, der kann den Fernseher als Bildschirm benutzen.
Wie oben genannt, befinden sich hinten die beiden TV-Eingangsmäglichkeiten und zum Schluss noch sollen noch die Eingänge für ein Komponentenvideokabel erwähnt werden. Für die Audiosignale wird außerdem eine Audioverbindung benötigt, die auch vorhanden ist.

Besondere Funktionen:
Wenn ich mich vor den Fernseher hinsetze und entspannt durch das Menü "surfe", dann sieht man erst, was der Fernseher alles kann.
Zwei ganz interessante Funktionen, die auch etwas mit Stromsparen und Bildqualität zu tun haben, ist der Anwesenheitssensor und der Umgebungssensor.
Wenn der Anwesenheitssensor erkennt, dass sich niemand vor dem Fernsehschirm aufhält, wird nach einer festgelegten Zeit automatisch das Bild ausgeschaltet und anschließend schaltet das Fernsehgerät in den Standby-Betrieb.
Der Umgebungssenor erkennt automatisch die Lichtverhältnisse in der Umgebung und passt die Anzeigeeinstellungen so an, dass eine optimale Bildqualität erzielt wird.

Internet:
Weiter oben habe ich schon angesprochen, dass man Inhalte im Internet abrufen kann. Es nennt sich Sony Internet TV. Angeschlossen mit einen WLAN-Adapter oder einem LAN-Kabel ans Internet haben Sie Zugriff auf Inhalte von z.B. Sat1, Pro7, ARD, YouTube, etc.
Ganz wichtig für Leute, die mit ihrem Fernseher im Netzwerk auf einen Media-Server zugreifen wollen.
Der Standard DLNA wird ebenfalls unterstützt.

Bildqualität:
Die Bildqualität ist, je nach dem was für ein Signal man empfängt, sehr zufriedenstellend. Wer sich eine Blu-Ray anschaut oder Sender in HD, dann gibt es nichts zu meckern.
Dieser Fernseher hat das von SONY genannte Motionflow 100 Hz für reduzierte Bewegungsunschärfen. Diese Technologie liefert doppelt so viele Bilder wie ein herkömmlicher Fernseher mit 50 Hz und erzeugt auch bei Sport- und Actionfilmszenen mit schnellen Bewegungen gestochen scharfe Bilder.

Klangqualität:
Über die Klangqualität kann man diskutieren. Aber sollte eines Wissen. Wenn Fernseher immer flacher werden, dann können keine qualitativ guten Lautsprecher eingebaut werden. Denn die benötigen etwas Platz.
Aber auch ohne Soundsystem läßt sich der Klang, auch wenn es etwas lauter ist, ertragen.

Nachtrag zum Menü:
Kurz noch zum Menü. Ich brauche nicht erwähnen, dass es möglich ist die Programme zu ordnen.
Auch eine Bild in Bild-Funktion ist vorhanden.
Für Leute, die gerne mal vor dem Fernseher einschläft, gibt es den obengenannten Anwesenheitssensor.
Man ist zwar da, aber man bewegt sich deutlich weniger. Also schaltet er sich tatsächlich ab.
Die Funktion kann man deaktivieren. Aber dann haben Sie noch den Abschalttimer, den jedes mal aktivieren können, wenn Sie wissen, dass Sie es aus eigener Kraft nicht schaffen, den Fernseher auszuschalten.

Ansonsten mit den Funktionen vertraut machen, wenn man möchte. Viele davon benötige ich nicht.

Fazit:
Ich bin wirklich glücklich mit dem Fernseher. Erstens weil ich schon einen großen im Wohnzimmer habe und ich mich nicht an ein neues Menü gewöhnen muß.
Zweitens mit der Qualität und der Zuverlässigkeit SONY-Fernseher.
Die neueren Modelle dieser Serie unterscheiden sich zwischen einer noch besseren Bildwiederholfrequenz (Hertz), einem besseren Bildprozessor und der 3D-Möglichkeit.

Herstellerangaben/Kontakt:
=================
Sony Europe Limited, Zweigniederlassung Deutschland
Kemperplatz 1
10785 Berlin
Telefon:030 585812345

Fazit: Siehe Testbericht.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Installation:    
Bildqualität:    
Klangqualität: