Samsung UE40F6510
Dieser SAMSUNG ist alles von Internet-Browser bis HD-TV - Samsung UE40F6510 LED-Fernseher

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Samsung Fernseher

Neuester Testbericht: ... TV zu machen. Hier muss man aber eine Einverständniserklärung mit den AGB von Samsung anhaken. Dies hat mich anfangs doch ein Stück abg... mehr

Dieser SAMSUNG ist alles von Internet-Browser bis HD-TV
Samsung UE40F6510

celles

Name des Mitglieds: celles

Produkt:

Samsung UE40F6510

Datum: 08.03.14, geändert am 13.10.16 (100 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: der ist einfach umwerfend

Nachteile: bei mir noch nichts

Grüß Gott aus Wien !

Anfang 2014 haben wir und den Samsung UE40F6510 via SATURN.at um 599 Euro bestellt. Dafür mussten wir nur 4,99 Portokosten zahlen und der Flatscreen-TV kam schon 2 Tage nach der Bestellung mit der Post bis in unser Vorzimmer. Das Auspacken ging schnell und es war für mich eine frustfreie Verpackung.


V E R P A C K U N G

Der Flatscreen hat alleine nicht ganz 9 kg an Gewicht und mit der Tara gerade mal 12 kg. Dies ist nichts im Vergleich zu unserem alten Röhrenfernseher von Grundig mit 50 km Eigengewicht. Der Flatscreen war sehr fürsorglich verpackt und mir mussten viel an Styropor entfernen und auch an dünnem Deckmaterial. Auf der blau-weißen Kartonage waren auch viele Abbildungen zu sehen.


G R Ö S S E ::: U N D ::: A U F S T E L L E N

Der Fernseher ist 4,7 x 91 x 53,4 cm groß und hat eine Diagonale von 101 cm (40 Zoll). Wir haben ihn zuerst flach auf den Boden gelegt und den vierfüßgen Metallständer unten angeschraubt. Außer dem Schraubendreher war alles beigelegt. Das alles ging sehr leicht und der Fuß hielt gleich sehr gut. Auch so sah ich gleich die Anschlüsse auf der schwarzen Rückseite, wobei mir die Scart Buchse für meinen alten Videorecorder sehr wichtig war. Heutzutage geht viel schon über HDMI. In wenigen Minuten war der Fernseher aufgestellt und die A1 Kabel Box angeschlossen. Zuerst wählte ich den falschen Ausgang für den Scart, ich dachte, das wäre AV, aber man musste hier EXT einstellen.


A N S C H L Ü S S E

Der Bildschirm bietet 4 x HDMI, 3 x USB, 1 x SCART, 1 x YUV, 1 x FBAS, 1 x SPDIF-Ausgang (Optisch) und 1 x LAN als auch einen Kopfhörerausgang. Diese Anschlussmöglichkeiten reichen mir eigentlich aus, obwohl ich gerne zwei SCART Buchsen gehabt hätte, weil ich die alten Geräte nicht über USB oder HDMI anschließen kann. So viele Geräte werde ich aber nie haben, dass ich all diese neumodischen Anschlussarten brauchen werde.


A U F L Ö S U N G

Mit 400 Hz Clear Motion Rate haben wir uns das Ziel gesetzt. Die Fernseher mit mehr Hz waren uns zu teuer. Das reicht schon, dass man die Bilder nicht ruckelnd dargestellt zu bekommen. Die Farben kann man extra einstellen und auch zwischen Tageszeitenmenüs und Normal, Natürlich und Kräftig wählen. Der Samsung hat FullHD aber wir haben keine HDTV Sender bei A1 abonniert. Ob sich dies auszahlen würde, weiß ich nicht. Full HD ist mit 1080 Hp angegeben. Auch 3D Technologie mit 2D zu 3D Konvertierung wir geboten. Dafür wurden auch zwei Shutter Brillen beigelegt. In diese musste man jeweils eine mitgelieferte Knopfbatterie einlegen. Dies taten wir auch, aber leider haben wir noch keinen 3D Sender genossen. HD TV kostet für 40 Sender 6,90 Euro pro Monat und das müssen wir noch reiflich überdenken !! Inzwischen habe ich sie doch noch abonniert und getestet. Ich muss sagen, dass mir eine bessere Auflösung vor allem bei den Zwischenzeiten bei den Schirennen aufgefallen ist. Ansonsten wirken die Übertragungen in HDTV schon klarer, aber so groß ist der Unterschied nicht, dass ich für immer fast 7 Euro mehr im Monat zahlen will. Da warte ich lieber, bis HDTV zum Standard wird und ich finde auch die Übertragung über das SCART Kabel stabiler, als über das HDMI Kabel.


E I N S C H A L T E N

Das Erscheinen des Bilds und das Ertönen des Tons gehen sehr schnell Langsamer ist hier nur die A1 Box. Auch hier wäre es möglich, ein Bildersplitting mittels SMART TV zu machen. Hier muss man aber eine Einverständniserklärung mit den AGB von Samsung anhaken. Dies hat mich anfangs doch ein Stück abgeschreckt und ich habe es nicht sofort gemacht. Beim Einschalten erscheint SMART TV auf dem Bildschirm gefolgt von mehreren färbigen Icons. Dies alles verschwindet aber sehr schnell wieder.

Das Menü habe ich natürlich gleich auf Deutsch gestellt. Insgesamt 26 Sprachen stellt SAMSUNG hier zur Verfügung. Ich habe auch noch keine Punkte im Menü gefunden, die nicht nach deutscher Sprache klangen.


S E N D E R S U C H L A U F

Den konnte ich leider nicht erfolgreich durchführen, denn wir haben weder Kabel-TV noch DVB-T über die Antenne. Das letztere könnte ich über eine alte Antenne testen, die aber leider im eingewinterten Landhaus liegt. Daher fand der TV auch keine Sender und ich musste auf HDMI oder EXT (für SCART gehen) und vorher unsere zweite A1 Empfangsbox anhängen. Dafür war dann gleich ein herrliches Bild da und ich muss immer über die große A1 Fernbedienung die Sender weiterschalten. Der Sendersuchlauf war aber sehr schön und zeigte entweder die Antenne oder ein Kabel als Symbol und blendete auch die durchsuchten Frequenzen ein und auch den Status des Suchlaufs in Prozent. Auch eine manuelle Suche ist einstellbar.


F E R N B E D I E N U N G E N

Der Fernseher hat zwei Fernbedienungen beigelegt. Eine schwarze, längliche mit Softtouchtasten (insgesamt 38) und eine kleine mit sehr kompaktem Format. Diese hat nur erhabene Zeichen und keine Knöpfe mehr im herkömmlichen Sinne.

Links oben ist in Rot, das Symbol für AUS.

Mic/Source dient zur Auswahl der Anschlussmöglichkeiten

STB ist fürs Standbild

+ / + dient der Lautstärke

More ist für mich das Interessanteste: dort versteckt sich u.a. Bild in Bild, Teletext, Internet, Share Funktionen und das e-Handbuch für den Fernseher abermals mit vielen Unterseiten.

A B C D in verschiedenen Farben sind die Bestätigungstasten meistens nur für den Teletext

Return bringt den verlorenen Sucher zurück zum Ausgang

SMART Hub ist das intelligente Splitten der Sender

GUIDE führt in alles Wichtige ein

Am wichtigsten ist der 4 x 4 cm große Touchpad in der Mitte. Über diesen lässt sich alles anwählen und durch Drücken auf diesen auch bestätigen. Dies ist mehr als praktisch, aber beim Navigieren und Drücken braucht es etwas Geschick. Auch gibt es die Möglichkeit des Markierens und Empfehlens !


L A U T S T Ä R K E

Die Lautstärke kann über die Tastatur geregelt werden, aber auch über das Mikrofon. Hierzu muss man auf der kleinen Fernbedienung das Symbol Lautsprecher drücken und dann folgt eine Anweisung, mit welchen Worten man die Lautstärke regulieren kann: Lauter und Leiser. Dies funktionierte ziemlich gut. Lauter gelingt mir immer besser, als Leiser. Der Ton ist jedenfalls sehr gut und lässt sich in alle Finessen unterteilen.


C L E A R ::: M O T I O N

Die so genannte Clear Motion Rate von Samsung ist in der Lage, klare, bewegte Bilder zu erzeugen. Dies kann ich voll bestätigen. Dieses Phänomen kommt aber nicht von allein, sondern ist dank des Bildprozessors, Panel-Refreshs und der Backlight-Steuerung erst möglich gemacht werden. Früher musste man sich immer den Kopf zerbrechen, in welchem Winkel man den Fernseher überhaupt ansehen darf, um etwas erkennen zu können. Diese Zeiten sind aber vorbei. Dank der innovativen Berechnung der Bewegungskontrolle gibt es wirklich klare Bilder. Andere Begriffe dazu heißen Wide Colour Enhancer Plus und Full HD, die auch diverse Details freilegen.


S M A R T ::: H U B

Den Smart Hub muss man selber einrichten und auch die AGB von Samsung akzeptieren. Anfangs war ich mir nicht sicher, ob ich dies machen soll und ob dies auch kostenfrei wäre. Aber diese Funktion ist einfach zu gut, denn die Benutzeroberfläche des Smart Hubs ist einfach genial und mit dieser kann ich Filme, Apps und weitere Funktionen übersichtlich verwalten. Hier schlägt mir auch das Programm vor, welche Sendungen mir aufgrund meiner Sehgewohnheiten gefallen könnten. Dies ist ja fast schon wie ein "Big Brother". Auch kann ich auf die Onlinefestplatte, Fotos, Tabletts und das Smartphone zugreifen. Es ist also wirklich ein Hub, der alles vernetzt und anfangs fast schon ein Stück unheimlich ist. Das Screen Mirroring habe ich aber noch nicht ganz heraus und muss an diesem noch ordentlich feilen !


S M A R T ::: V I E W

Das ist echt Smart, denn es erlaubt es, auf dem Smart Phone oder Tab das Programm auch in anderen Räumen ansehen zu können. Dies habe ich echt noch nie erlebt und wir haben jetzt auch ein neues Tablet von Microsoft gekauft und auch gleich mal getestet.


A L L ::: S H A R E ::: P L A Y

Damit kann man alles, was Samsung ist mit dem TV verbinden und alles teilen, was man will. Das ist aber nichts für mich, denn ich bin kein grenzenloser Teiler, sondern eher einer, der darauf achten will, dass nicht jeder alles von einem sieht. Ich hoffe nicht, dass ich da versehentlich etwa nicht deaktiviert haben und andere davon profitieren.


P I P

Bild in Bild ist natürlich auch hier selbstverständlich und auch für mich noch eine neue und lustige Darstellungsweise. Wie ich diese beim normalen Fernsehen verwenden werde, weiß ich aber noch nicht ! Jedenfalls habe ich diese Funktion schon immer bei den großen Ketten bewundert.


I N T E R N E T

Dies war für mich schon besonders spannend und ich konnte gar nicht glauben, dass dies möglich wäre. Früher haben wir ja alle Spiele mit dem C 64 und Amiga am Fernseher gespielt und jetzt kommt alles in der Form des Internets zurück auf die große Mattscheibe.

Zum Internet gelangt man mit der Fernbedienung mit MORE und anschließend mit einem Drücken für die Bestätigung am kleinen Touchpad. Zuerst musste ich erst das richtige W LAN Netzwerk auswählen. Es tauchten hier gleich 7 unterschiedliche Netze auf. Das richtige zu finden, war dank der Anmeldedaten nicht das allerschwierigste. Aber den PIN einzugeben, hatte schon eine Weile gedauert. Zuerst hatte ich die falschen Nummern genommen und leider auch nicht die Buchstaben zwischen den Zahlen hochgestellt geschrieben. Dies ist aber hier auch zwingend notwendig, weil sonst das Netzwerk nicht erkannt wird. Anschließend folgt eine automatische IP Suche und alles ging wie geschmiert und die Startseite von MSN wurde eingeladen. Der Fernseher bietet eine doppelte Geschwindigkeit des Dual Core Prozessors, die man ehrlich gesagt beim Öffnen der Seiten aber nicht so merkt.

Das schwierigste war mal, die Seiten über die große virtuelle Tastatur, die am Bildschirm erscheint einzutippen. Daher machte ich dies einmal für Google und fügte es gleich zu den Favoriten hinzu. Über google suchte ich ein paar wichtige Seiten heraus und legte sich auch in die Favoriten ab, sowie z.B. die Seite vom ORF. Natürlich war Yotube schon angelegt und ich wollte es mir nicht nehmen lassen, gleich eine HD Video am Bildschirm anzusehen. Dies ging klaglos, nur das Laden ist doch merklich langsamer, als am Laptop und dies kann anfangs schon alles sehr stockend ablaufen ! Dennoch war mein erstes Erlebnis in HD gleich auf Youtube und der Sound war auch voll in Ordnung.

Das dauernde Surfen am TV ist aber umständlich mit der virtuellen Tastatur. Hier hilft nur eine passende Funktastatur, die man auf den Tisch legen kann und dann geht das Arbeiten wie fast von selbst bis auf den Blickwinkel, den man auch noch herausfinden muss.



F A Z I T

Mir gefällt der SAMSUNG mit seinem dünnen Bildschirm und seiner Diagonale von 102 cm sehr gut. Er steht auf einer mittelbraunen Medienkommode, in der auch noch ein VRC und ein CD Player sowie eine alte Stereoanlage untergebracht sind. Obwohl er früher sicher als Riesending gegolten hätte, wirkt er jetzt fast ein bisschen klein. Das Fernsehbild füllt den ganzen Bildschirm aus und ich sehe kaum noch den Rahmen. Auch ist er 3D tauglich, aber ich habe noch keinen 3D Film erwischt und auch die Brille will ohne diesen nicht eingeschaltet bleiben.

Das Format ist natürlich 16:9 und die Auflösung von 1.920 x 1.080 reicht mir vollkommen aus. Auch der Ton ist sehr gut und ich glaube nicht, dass ich mir extra eine Sound Bar anschaffen werde. Die Musikleistung liegt bei 2 x 10 Watt und die Klangeffekte sind alle Dolby 3D-Sound.

Der Teletext funktioniert auch sehr gut und hat einen Mega Videotext-Seitenspeicher. Ich nutze den Teletext nach wie vor sehr gerne, um mich schnell über das aktuell Geschehen zu informieren !

Der Energieverbrauch (Betrieb) ist mit 61 W angegeben und der im Standby mit 0,3 W. In diesem Zustand leuchtet ständig eine rote Lampe. Es besteht aber die Möglichkeit, den Fernseher hinten mittels eines Knopfs ganz auszuschalten. Für mich ist er der beste und allerinteressanteste Fernseher, den ich je besessen habe.

USB-Recording gibt es auch und die Dateiwiedergabe über USB: AVI, MKV, ASF, MP4, 3GP, VOR, VOB, PS, TS, WebM, Divx 3.11 / 4 / 5 / 6, MPEG4 SP/ASP, H.264 BP/MP/HP, Motion JPEG, Microsoft MPEG-4 v3, Window Media Video v7,v8,v9, MPEG2 , MPEG1, VP6, MVC, VP8


Danke fürs Lesen

Celles

Fazit: s.o.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Installation:    
Bildqualität:    
Klangqualität: