Loewe Connect 32
Technischer und optischer Genuss - Loewe Connect 32 LCD / LED Fernseher

Produkttyp: Loewe Fernseher

Technischer und optischer Genuss
Loewe Connect 32

pallo

Name des Mitglieds: pallo

Produkt:

Loewe Connect 32

Datum: 17.07.08

Bewertung:

Vorteile: Medien über das eigene WLAN anwählbar

Nachteile: Wandhalterung zu teuer

Ich muss an dieser Stelle nun doch meinem guten Eindruck Ausdruck verleihen. Seit einer Woche sind wir stolze Besitzer eines LOEWE CONNECT Media 32 Fernseher. Das Gerät ist optisch außerordentlich ansprechend (Hochglanz weiß lackiert), die Proportionen (Display ← → Rahmen) gut umgesetzt. Der Standfuß passt zum Gerät, ich habe ihn aber gleich an die Wand gehängt. Selbstverständlich besitzt das Gerät einen gut erreichbaren und vernünftig (haptisch) funtkionierenden Ausschalter.

Klack.

...nein....KLACK!

Die Fernbedienung erscheint ebenfalls hochwertig, liegt angenehm schwer in der Hand. Ein bischen lang ist sie vielleicht geraten, aber andererseits mag ich es, wenn die Knöpfe nicht unmittelbar aneinander liegen. Die Knöpfe daselbst lassen sich angenehm drücken, das erfolgreiche überschreiten des Druckpunktes wird ebenfalls mit einem leisen angenehmen Geräusch bestätigt. Zudem reicht es, die FB in Richtung Fernseher zu halten, um die gewünschte Aktion auszulösen.

Das Bild finde ich überwältigend. Ich habe schon einige (einige! - nicht viele) Flat's gesehen, aber überzeugt hat mich nichts davon. Hier ist es anders. Wir verfügen ausschließlich über DVB-T, was nach Aussage des renitenten Fernseh-Fachberaters das zweit schlechteste Signal sei (analoges Kabelfernsehen → DVB-T → digitales Kabelfernsehen → Satellitenempfang). Das Bild ist außerordentlich klar, keine Pixelabgrenzungen, kontrastreich und sehr natürlich. Ab und zu kommen einem die Farben fast ein wenig zu kräftig vor, diese ließen sich jedoch über bereits voreingestellten Abstimmungen ändern, oder latürnich nach gusto gänzlich von Hand anpassen. Ich hatte bislang keinen Anlass, von der Werkseinstellungen abweichende Anpassungen vorzunehmen. Vermutlich wird mich der Schlag treffen, wenn ich mal (in 30 Jahren oder so) einen BlueRay-Dudler anschließe. Der Klang überzeugt ebenfalls: kräftig und klar - vor allem im gut dosierbaren leisen bis sehr leisen Bereich. Am anderen Ende der Skala scheppert nichts.

Jetzt kommt aber das Beste: wenn ich einen Blick auf meinen Router werfe, findet sich neben 'Rechner' und 'Notebook' eine weitere IP: der LOEWE! Der hängt tatsächlich in meinem WLAN. Unter Ubuntu habe ich erfolgreich den MediaServer "TwonkyMedia" installiert ("TombMedia" taugt nicht). Über den Browser auf dem Rechner einfach die Verzeichnisse ausgewählt, in denen sich die Meilensteine der Filmgeschichte herum wälzen, oder mp3's und Bilder verstecken. Am Fernseher wird lediglich (in meinem Fall der WPA2-) Schlüssel eingetragen (unterstützt werden alle bekannten (und zum Teil mir unbekannten) Verschlüsselungsverfahren). Anschließend einmalig nach dem Mediaserver suchen lassen und prompt habe ich meinen Verzeichnisbaum auf dem Fernseher und bewege mich genüsslich in der Horizontale liegend durch mein reichhaltiges Digitalgut. Die Filme werden übrigens direkt über das WLAN gestreamt (nix mit vorher runterziehen) und laufen ruckelfrei. Toll. Da frag ich mich doch, wofür ich mir 'nen zusätzlichen DVD- oder Festplattenrekorderich holen und Stunden mit dem Kopieren verbringen soll.

Der Grund für den Wechsel liegt liegt darin, dass wir erstens ohnehin kaum fernsehen (nicht fern sehen). Wenn wir uns (zweitens) mal was anschauen, dann handelt es sich meistens um Konzert-DVD's, die eh über den Beamer abgelullt werden. Drittens wollte ich gern (wenn denn schon) im Schlafzimmer einen Fernseher haben, da ich gern diese sinnfreien krongezuckerten Sendungen auf N24 am Wochenende mit einem Auge um 3:00 Uhr nachts sehe: "Ein Kran zieht um"..."Ein Hafenbecken wird ausgepumpt"..."Am Bagger wird ein Reifen gewechselt". Herrlich! Und um mich nicht danach schlaftrunken durch die Wohnung zu wälzen, würd ich's lieber gleich auf mein Lager rieseln lassen.

Also: ich kann den LOEWE CONNECT ganz einfach in jeder Hinsicht empfehlen.

Ach übrigens: der alte Gefährte SONY Trinitron wird (hoffentlich) die nächsten 24 Jahre in der Ferienwohnung meines Nachbarn zeigen, was er noch alles drauf hat!

Fazit: Exzellenter Bild- und Tongenuss

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Installation:    
Bildqualität:    
Klangqualität: