HP Officejet Pro 8500 Wireless All-in-One
Scannen, Faxen, Kopieren und Drucken kann so schön sein.... - HP Officejet Pro 8500 Wireless All-in-One Faxgerät / Kombigerät

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Hewlett-Packard Faxgeräte

Neuester Testbericht: ... zu, verursachte mir im Vorfeld einige Bauchschmerzen. Ein Wireless-Gerät möchte ich natürlich auch entsprechend seiner Gegebenheiten nut... mehr

Scannen, Faxen, Kopieren und Drucken kann so schön sein....
HP Officejet Pro 8500 Wireless All-in-One

schmidi123

Name des Mitglieds: schmidi123

Produkt:

HP Officejet Pro 8500 Wireless All-in-One

Datum: 20.05.10

Bewertung:

Vorteile: Sparsam im Energie - und Tintenverbrauch, sehr gute Druckqualität, kabellos

Nachteile: fehlendes USB - Kabel im Standardlieferumfang

Ich möchte heute über meine neueste Errungenschaft berichten, dem edlen All-in-One Gerät :

== HP OFFICEJET PRO 8500 WIRELESS ==

Bei diesem Gerät handelt es sich um ein Multi-Funktions-, oder auch All-in-One-Gerät mit integriertem Farbtintenstrahldrucker, Fax, Scanner und Kopierer.

== HERSTELLER ==

Hewlett-Packard GmbH
Herrenberger Str. 140
71034 Böblingen
Telefon: 07031/14-0
Telefax: 07031/14-2999
E-mail: firmen.kunden@hp.com

==DIE WICHTIGSTEN LEISTUNGSMERKMALE UND DATEN""

* Beidseitiger Druck (Duplex-Druck)
* maximale Druck- und Kopiergeschwindigkeit: 35 Seiten (SW), 34 Seiten Farbe (jeweils pro
Minute)
* Scanauflösung: 2.400 x 4.800 dpi
* 99 Speicher für Fax-Kontakte per Kurzwahl
* 8,7 cm LCD-Farbdisplay mit Touchscreen
* Verbindungsmodi : USB, LAN, Wireless LAN (802.11g)
* Abmessungen (BxHxT): 49,4 x 47,9 x 33,1 cm
* Gewicht : rd. 13 kg
* Papierfach fasst 250 Seiten / Ausgabefach 150 Seiten
* Einzelblatteinzug fasst ca. 35 Seiten
* umfangreiche Software im Lieferumfang enthalten


Eine vollständige Übersicht über die technischen Daten gibt´s natürlich auf der Herstellerwebseite : www.hp.de

== PREIS ==

Wenn man sich im Web etwas umsieht, kostet das Gerät zwischen 270,-- und 320,-- EUR. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 349,-- EUR, wird aber im Web kaum beachtet, wenn man die weitaus günstigeren Angebote betrachtet. Natürlich ist auch der günstigste Preis nicht gerade mal geeignet, ihn für ein Multifunktionsgerät kurz mal aus dem Ärmel zu schütteln, aber man sollte schon beachten, in welcher Klasse man sich hier befindet, und spätestens im Fazit sehen wir, ob das Gerät seinen Preis wert ist.


== LIEFERUMFANG ==

Im Standardlieferumfang befinden sich neben dem Hauptgerät :

* ein Netzteil mit separatem Anschlusskabel
* Anschlusskabel für das Fax für die Telefonleitung (für Deutschland und international)
* Bedienerhandbücher (ausführlich)
* Schnellinstallationsansicht
* Tintenpatronen farbe
* Tintenpatrone schwarz
* Druckköpfe farbig und schwarz als Cartridges
* Duplex-Druckeinheit für beidseitigen Druck


Die Verpackung ist meiner Meinung nach vorbildlich in Punkto Transportsicherheit, das Gerät übersteht so den Versand im Originalkarton problemlos und ohne Schäden. Die Entsorgung der Verpackung gestaltet sich ein wenig problematischer, weil anstatt Kartonagen als Dämmmaterial Styropor verwendet wird und wir (zumindest in Bayern) Styropor zum Wertstoffhof geben müssen, Kartonagen jedoch in der Papiertonne zuhause entsorgen können, also wird eine Fahrt zum Wertstoffhof nötig, dies ist allerdings nur ein sehr geringes Übel...

Nach dem Auspacken geht's erst einmal ans Zusammenbau des Druckers, eigentlich sind es nur 2 Anbauteile, den Papiereinzugsbehälter und die in der Rückseite des Gerätes einzusetzende Duplex-Druckeinheit.

Nun gilt es noch, die Sicherheitsfolien und -klebestreifen zu entfernen, die sich aus Gründen des Transportschutz an verschiedenen Stellen des Gerätes befinden und dann kann´s mit der Einrichtung weitergehen, nachdem man natürlich die Druckköpfe und die Tintenpatronen eingesetzt hat, was sich aber überhaupt nicht schwierig gestaltet. Wer schon öfter mit Druckern zu tun hatte, der benötigt hierzu keinerlei Anleitung, wobei ein Blick in die Anleitung vor Beginn der Installationsarbeiten nie schadet....

Die erstmalige Ausrichtung der Druckköpfe und Initialisierung des Gerätes schlägt mit rund 20 Minuten zu Buche. Zwar nichts für ungeduldige, die auf die ersten Erfahrungen mit ihrem neuen Drucker förmlich brennen, aber insofern ja auch nicht schlimm, da man in der Zwischenzeit ja die Druckersoftware und die Treiber installieren kann. Während des Initialisierungsvorganges benötigt das Gerät 3 leere DIN A4-Seiten zur Inbetriebnahme der Druckköpfe.


== DESIGN / VERARBEITUNG ==

Das Design des HP OFFICEJET 8500 PRO WIRELESS gefällt mir ausgesprochen gut. Die Farbkombination schwarz / silber und beige ist eine gute Wahl und passt somit gut zu modern eingerichteten PC-Arbeitsplätzen, unabhängig davon ob man es im heimischen Arbeitszimmer oder im Office-Bereich einsetzt. Da das Gerät optisch eine sehr gute Figur macht, ist es am Einsatzort ein echter Hingucker, der dem Betrachter auf den ersten Blick einen hochwertigen High-Tech-Eindruck verschafft.

Das Gerät mach dank der sehr hochwertigen und sauberen Verarbeitung seinem Namensbestandteil "Pro" alle Ehre, sämtliche Anbauteile sitzen sauber und stabil am Gerät, mann muss keine Angst haben, irgendetwas zu beschädigen nur weil man es täglich benutzt. Als Alternative zum Touchscreen sind noch zusätzliche Funktions und Zifferntasten am Gerät. Wer mit dem Touchscreen weniger gerne umgeht (ich find das Display mit Touchsscreen prima), der weicht eben auf die separaten, etwas größeren Tasten aus.

== ERGONOMIE ==

Dank seines statthaften Gewichts und der gummierten Standfüße steht der OFFICJET 8500 PRO WIRELESS bombenfest auf allen Arbeitsoberflächen, ich habe ihn auf lackiertem Holz und auf einer Glasschreibtisch-Oberfläche ausprobiert, durch das hohe Eigengewicht von fast 13 kg tut man sich schwer, das Gerät versehentlich zu verschieben oder zu bewegen. Diese enorme Standhaftigkeit ist natürlich praktisch bei manuellen Scanvorgängen oder beim Auswechseln der Tintenpatronen, da man hier wirklich dankbar ist, wenn das Gerät nicht dauern verrutscht, so wie ich das von günstigen Geräten her noch kannte.

Im Druckbetrieb gibt das Gerät relativ viele Vibrationen an die Umgebung weiter, ich es mal auf einer Metall-/Glas-Schreibtisch-Kombination ausprobiert und die hat ganz schön gewackelt, während der Drucker fleißig vor sich hin werkelte. Dies aber nur am Rande, das ist ja ein Phänomen, was man bei vielen Geräten feststellen kann.

Das Bedienfeld ist dank des integrierten Touch-Screen-Displays wirklich erstklassig in Punkto Bedienerfreundlichkeit, da sich nahezu alle Aktionen über dieses Display mit seiner äußerst vorbildlichen Menüführung schnell und unkompliziert erledigen lassen. Die Übersichtlichkeit der restlichen Bedienelemente hat durch den Einsatz dieses Displays sicher keine Nachteile erlitten, denn so konnte man auf überflüssige Tasten weitgehend verzichten und sich auf das wesentliche beschränken.
Die integrierte Papierkassette fasst 250 Blatt, das ist ein ordentlicher Stoß Papier, wenn auch vielleicht für eine ganze Arbeitsgruppe von 5 - 10 Personen gar ein bisschen zu wenig, aber dies ist verschmerzbar, wenn man das Papier regelmäßig nachfüllt, und ist´s mal leer, nimmts das Gerät ja auch nicht übel und legt den Druckauftrag eben in die Warteschlange, bis das Papier wieder nachgefüllt ist.

In Punkto Ergonomie möchte ich noch einen Satz zu den Patronen erwähnen, deren Austausch aufgrund des Umstandes, dass Tintenpatronen und Druckköpfe ja getrennt sind, endlich eine saubere Sache darstellt, weil man mit den Fingern keinerlei Stellen berührt, an welchen Tinte austreten könnte, einfach das alte Tinten-Cartridge raus, das neue rein, fertig und sauber...
Der Einzelblatteinzug für bis zu 35 Seiten der Fax- und Kopiereinheit leistet saubere Dienste, wenn das Papier nicht allzu verknittert ist oder über unsaubere, beispielsweise eingerissene oder gewellte Kanten verfügt. Saubere Papierstapel werden problemlos Blatt für Blatt eingezogen und abgearbeitet, für schwierigere Vorlagen steht natürlich die Flachbett-Scaneinheit mit Glasauflage zur Verfügung.


== INSTALLATION / ERSTE INBETRIEBNAHME ==

Da ich auf meinem MacBook Windows und MAC OS X 10.6. Snow Leopard parallel nutze, benötige ich für den OFFICE-JET 8500 Wireless natürlich auch für jedes Betriebssystem den passenden Treiber und die HP-Druckersoftware. Ich habe mich hier beide male für die Treiberinstallation für die drahtlose Wlan-Nutzung entschieden. Die Installation der Treiber- und der Software unter Windows dauert unter Verwendung und Einrichtung der WLAN-Netzwerkanbindung des Druckers knappe 20 Minuten.

Die Treiber- und Softwareinstallation unter MAC OS X 10.6 Snow Leopard benötigt ebenfalls rund 20 Minuten, wobei hier die Zeit für die Konfiguration der einzelnen Softwareanwendungen bereits includiert ist, die unter der Windows-Installation zum Teil noch separat vorzunehmen ist.
Insgesamt betrachtet ist der Installation- und Erstkonfigurationsvorgang für technisch versierte Anwender kein Problem, die drahtlose Netzwerkanbindung mag Laien meiner Meinung nach etwas schwer fallen, aber ich als "Semi-Profi" versuche ja immer alles schnellstmöglich zu erledigen, Laien können sich ja der recht guten Betriebsanleitung bedienen, doch hierzu später noch mehr...

Ich hatte eigentlich weder bei der Windows- noch bei der Mac-Installation Probleme und konnte den Drucker innerhalb des regulären Vorganges auf´s erste Mal ordnungsgemäß einrichten, viele Einstellungen sind ja manuell nicht vorzunehmen, lediglich ein paar Dinge, wie die persönliche Faxnummer, etc. sind einzugeben, den Rest erledigt die Installationssoftware von selbst.


== MITGELIEFERTE SOFTWARE==

Für Windows :

* HP Photosmart 3.5 Essentials
* HP Solution Center
* HP Dokumentenverwaltung
* HP Web Smart Printing


Für den Mac steht eine grafisch weniger aufwendigere All-in-One-Lösung in sachlichem Design zur Verfügung, mit der sich bequem und komfortabel alle Aufgaben erledigen lassen. Mit der HP Dokumentenverwaltung lässt sich schrittweise ein digitales Archiv für nicht mehr benötigte Unterlagen vor deren Vernichtung anlegen, eine praktische Sache um Papierberge zu vermeiden.

Als Dreh- und Angelpunkt der mitgelieferten Softwaresuite dient das Solution Center. Von hier aus hat man Zugriff auf nahezu alle Funktionen und Einstellungen des Multifunktionsgerätes. Von hier aus lassen sich Dokumente einscannen, Faxe versenden aber auch die aktuellen Füllstände der Patronen überprüfen und bei Bedarf direkt aus der Software heraus bei HP nachordern. Die Software funktioniert natürlich auch im Wireless-Modus, d.h. Dokumente lassen sich sowohl kabellos drucken als auch scannen und dies ohne jegliche Geschwindigkeitseinbußen gegenüber dem USB-Kabelmodus. Einzig und alleine für den Fax-Betrieb ist dann doch wieder eine Kabelanbindung nötig, nämlich jene zur Telefonleitung, aber dies ist ja eigentlich Angelegenheit des Routers und nicht des Multifunktionsgerätes, weshalb man diesen Umstand nicht dem 8500er zur Last legen kann.


== DAS MULTIFUNKTIONS TOUCHSCREEN DISPLAY ==

Ein weiteres Highlight dieses Multifunktionsgerätes ist sein ca. 8,7 cm großes LCD-Farbdisplay mit Touchscreen über welchen sich nahezu alle Einstellungen vornehmen und Funktionen des Geräts bedienen lassen, ohne dass hierbei auch nur die kleinste Unübersichtlichkeit in der Menüführung bestünde, da sich diese wirklich vorbildlich gestaltet. Die Darstellung dieses Display´s ist nicht von schlechten Eltern und macht vor allem beim Fotodruck von Speicherkarten einen hervorragenden Eindruck, da man die Bildminiaturen wirklich gut erkennen und bei Bedarf auch mal die eine oder andere Änderung vor dem Ausdruck ermöglicht, ohne hierfür extra einen Rechner einschalten zu müssen. Das Touchscreen-Display reagiert sehr ordentlich und auch ich mit meinen "Wurstfingern" habe hier nicht wirklich Probleme. Wer sich seiner Sache nicht so ganz sicher ist, kann auch die optionale Tastenbestätigung per Ton wählen und kann sich somit überzeugen, dass auch jeder gewünschte Tastenklick angenommen wird, da diese dann mit Tastentönen quittiert werden.

== INTEGRIERTER KARTENLESER ==

Das Gerät verfügt im rechten unteren Bereich über eine umfangreiche Kartenlese-/USB-Einheit, welche es mit Speichermedien verschiedenster Art aufnimmt. Es dürften wohl derzeit nur wenige Speicherkarten auf dem Markt sein, welche der OFFICJET 8500 PRO WIRELESS nicht unterstützt, die gängigsten (SD/CF/MultiMediaCards/SONY MEMORY STICK) werden natürlich selbstredend akzeptiert. Im Praxistest hatte ich mit meinen 5 verschiedenen SD-Karten unterschiedlicher Größe und unterschiedlichen Fabrikats keinerlei Probleme.Per USB-Anschluss kann man via der Picture-Bridge-Funktion auch direkt von der Digitalkamera aus drucken, hier favorisiere ich aber aus Vereinfachungsgründen das Drucken von der Speicherkarte aus.

Die Kartelese- / USB-Einheit ist gut zugänglich und auch in der Einheit verbleibende Speichermedien stören beim weiteren Gebrauch des Geräts in keinster Weise. Da das obere Bedienerteil übersteht, besteht für in der Leseeinheit keine Gefahr, dass sie vom Gerät abstehen und versehentlich beschädigt werden könnten, wenn sie bei anderweitiger Bedienung des Multifunktionsgerätes berührt werden.

== FAX==

Zum Faxbetrieb möchte ich nur ein paar Worte verlieren, weil das Gerät über sämtliche Funktionen verfügt, die man von einem modernen Faxgerät heute erwarten kann und darf. Da das Faxen für mich aber zu einer aussterbenden Generation der Kommunikation gehört, setze ich hier bereits auf die äußerst geniale Scan-to-eMail-Funktion (siehe Punkt Scannen).

* Faxgeschwindigkeit : 3 Sek. pro Seite
* A4-Seiten im Speicher :Bis zu 125 Seiten
* Faxnachricht
* Auflösung s/w bis zu 300 x 300 dpi
* bis zu 99 Schnellwahlnummern
* Automatische Wahlwiederholung
* Verzögertes Senden von Faxen
* Faxrundruf für 48 Nummern
* Sperre gegen unerwünschte Nachrichten


Im Faxbetrieb habe ich weder bei Empfang noch beim Versenden von Testfaxen Probleme feststellen können, die Faxe kamen beim Empfänger in sehr guter Qualität an und auch die erhaltenen Faxe waren qualitätsmäßig völlig in Ordnung, wobei anzufügen ist, dass ich die Faxe jeweils vom Büro aus nach Hause bzw. umgekehrt geschickt habe und sich somit auch hier nur meine eigene Einschätzung zur Qualität niederschlägt.


== DRUCKEN ==

Zur Geschwindigkeit

hier habe ich einmal verschiedene Dokumente erstellt und dann per WLAN an den HP OFFICEJET PRO 8500 WIRELESS zum Ausdruck gesandt und dann per Stoppuhr mal gemessen, was das Gerät speedmäßig so drauf hat...

Foto 12,1 Megapixel, DIN A4 auf HP Fotopapier Hochglanz in optimaler Qualität 4 min, 53 Sekunden

Standardbrief mit Kopfzeile und Fußzeile 100 Wörter DIN A4, ARIAL 11Punkt, Standardqualität = 19 Sekunden
Standardbrief mit Kopfzeile und Fußzeile 100 Wörter DIN A4, ARIAL 11Punkt, Hohe Qualität = 24 Sekunden

10 Kopien des og. Briefs in optimaler Qualität = 2 Minuten, 50 Sekunden incl. Aktivierter Tintentrockung, d.h. Drucker wartet vor Auswurf des Dokuments auf das andere im Stapel ca. 2 Sekunden um den darunterliegenden Ausdruck nicht zu verschmieren....
Standardbrief mit Kopfzeile und Fußzeile 200 Wörter DIN A4, ARIAL 11Punkt, Standardqualität, doppelseitiger Druck (Duplex) = 39 Sekunden


Bei Nutzung des Duplex-Drucks (d.h. Vorder- und Rückseite eines Blattes werden bedruckt) dauert der Vorgang natürlich ein paar Sekunden länger, weil der Drucker das Blatt logischerweise ja erst wenden muss um die Rückseite bedrucken zu können.
Qualität.

Nun, in Punkto Druckqualität ist das Gerät von seiner Tintenstrahlkonkurrenz wohl nicht zu schlagen. Hier müsste man schon Lupe oder besser noch Mikroskop heranziehen um überhaupt darüber meckern zu können. Man könnte meinen, dass sich solche All-in-One-Geräte in erster Linie eher für Text- und Grafik-Dokumente eignen, aber weit gefehlt, denn auch im Fotodruck macht der HP Officejet 8500 Pro Wireless eine erstklassige Figur. Dies fällt gerade dann auf, wenn man folgendes Experiment vornimmt : Ich habe verschiedene Bilder von der Digitalkamera mit 12 Megapixel auf DIN A4 ausgedruckt und anschließend wieder eingescannt und siehe da, die Qualität weicht auf dem ersten Blick nur unwesentlich voneinander ab und wenn man nicht ein äußerst kritisches Auge darauf wirft, kann man die beiden Bilder überhaupt nicht voneinander unterscheiden.

Das Gerät meint´s wirklich allzugut mit den sauberen Ausdrucken und wartet bei mehrseitigen Ausdrucken sogar ein paar Sekunden bevor der aktuelle Ausdruck im Ausgabeschacht auf das bereits fertige Dokument gelegt wird. Das nimmt zwar bei längeren Ausdrucken etwas Zeit in Anspruch, kann aber abgeschaltet werden, ich persönlich lasse diese Funktion jedoch an, weil somit keinerlei Gefahr besteht, dass Seiten verschmiert werden.
In Punkto Druckqualität gibt's also von meiner Seite nix, aber auch gar nix zu meckern, gestochen scharfe Ausdrucke im Text- als auch im Fotobereich und dies in allen Formaten, bei höchster Qualitätsstufe lassen sich Fotos nicht mehr von professionellen Ausdrucken manch Online-Fotodienstleister unterscheiden und wenn man den Preis pro Foto umrechnet, kommt man hier mit dem 8500er nicht recht viel teurer.

== SCANNEN / KOPIEREN ==

Endlich vorbei sind die Zeiten, in welchen ein Scanvorgang eine halbe Ewigkeit verschlingen zu schien. Bei ca. 25 Sekunden für einen Kopiervorgang (egal ob Farbe oder Schwarz-weiß) und relativ identischen Zeiten für einen Scanvorgang bei normaler Qualität wird wohl niemand mehr ernsthaft über die Geschwindigkeit meckern wollen..., weshalb näheres zur Geschwindigkeit meinerseits als unnötig erscheint, ich möchte nur sagen : Geschwindigkeit der Scan- und Kopiermodi absolut akzeptabel, natürlich gibt's zwar schnellere Stand-alone-Scanner für den professionelleren Einsatz, aber für Einsatzzweck eines Multifunktionsgerätes liefert der HP OFFICJET PRO 8500 WIRELESS auch hier eine sehr akzeptable Geschwindigkeit.

Ein technisches "Schmankerl" ist für mich die Möglichkeit, per "Scan to eMail" eingescannte Dokumente direkt vom Drucker aus als eMail zu versenden, ich nutze diese Funktion mittlerweile recht oft, um Scans von alten Fotos an Bekannte etc. zu senden, irgendwie ersetzt diese Funktion auch das gute alte Fax, denn "Scan to eMail" ist wesentlich qualitativer als ein derzeit übliches Fax.... Das ganze geht wirklich völlig problemlos, da man hierzu nur auf die "eMail"-Taste am Gerät drücken und die eMail-Adresse des Empfängers über den Touchscreen eingeben muss, und schon kann man den betreffenden Scan eben als eMail-Anhang direkt vom Drucker absenden ohne hierfür überhaupt einen Rechner einschalten zu müssen. Hat man eine Standard-eMail-Adresse einmal eingegeben, muss man sie später beim Versand nur noch auswählen und ab geht die elektronische Post, wobei man sich im Optionen-Menü sogar das Format des zu übertragenden Dokumentes auswählen kann (PDF, JPEG, etc.).

Für den Home- und Small-Office-Bereich ist die Qualität der Scans und Kopien wirklich hervorragend und bietet keine Angriffspunkte für Kritik.

== WIRTSCHAFTLICHKEIT ==

Als sehr positiven Aspekt in Punkto Wirtschaftlichkeit gefällt mir der niedrige Stromverbrauch des Geräts, der vom Hersteller wie folgt angegeben ist :

* 55 Watt maximal,
* 16 Watt beim Drucken
* 34 Watt beim Kopieren
* 0,4 Watt in ausgeschaltetem Zustand
* 7,2 Watt im Stand-By-Modus

Das sind im Endeffekt alles keine nennenswerten Verbrauchswerte, sodass man sich auch im Dauerbetrieb (natürlich mit StandBy) keine großen Sorgen um die Stromrechnung machen muss. Da das Gerät aus dem StandBy-Modus blitzschnell erwacht, steht es dem User tagtäglich mit minimalen verbrauchswerten absolut zuverlässig und schnell einsatzbereit zur Verfügung. Mutter Erde wird uns Bürogeräte mit solch vernünftigen Energiewerten eines Tages danken...

Einen weiteren Sparbeitrag leistet die integrierte Duplex-Druckeinheit, welche das Bedrucken des Papiers auf beiden Seiten in einem Druckvorgang ermöglicht. Das ganze funktionierte nach meinen bisherigen Erfahrungen relativ flott und unkompliziert, der Drucker plant sogar vor Auswurf oder Wiedereinzug der Rückseite zwei - drei Sekunden Wartezeit ein, damit die Tinte trocknet und nicht durch darüberliegende Blätter verschmiert wird. Wenn man vernünftiges Papier verwendet (in meinem Fall ist das das HP Bright White Paper Inkjet 90g/qm), dann scheint von der Rückseite jeweils nichts auf die gegenüberliegende Seite durch. Praktisch um bei längeren Dokumenten Papier zu sparen.

Ein großer Vorteil dieses Gerätes ist, dass sich die Tintenpatronen separat austauschen lassen (schwarz/cyan/magenta/yellow). Die Tintenpatronen schlagen bei Austausch mit Original HP-Patronen wie folgt zu Buche :

* HP 940 schwarz = ca. 19 EUR (reicht nach Herstellerangaben für 1000 Seiten)
* HP 940 XL schwarz = ca. 24 EUR (reicht nach Herstellerangaben ca. für 2200 Seiten)
* HP 940 XL gelb, blau, rot = jeweils ca. 16 EUR (ca. 1400 Seiten)


Hier ist anzumerken, dass dies die Preise eines großen, bekannten Online-Versenders sind, die Preise im HP-Online-Shop liegen leicht darüber, aber hier machen wieder zahlreiche Sonderaktionen, wie eine aktuelle Cashback-Aktion so manch Preis für Patronen wieder konkurrenzlos günstig, wie überall muss man halt ein bisschen schauen.

Da ich kein Freund von Nachbauten von Druckerkartuschen oder Refills bin (dies hat vielerlei Gründe) möchte ich hierzu in diesem Bericht nicht eingehen, sicher kann der eine oder andere Freak durch den Einsatz solcher Maßnahmen seine Druckkosten nochmals erheblich senken, beim hohen Anschaffungspreis des Geräts möchte ich das Gerät selber aber nicht durch irgendwelche Billig-Tinten unnötig in Gefahr begeben.

Ein Komplettaustausch der Patronen kommt somit auf rund 62 EUR (bei den unverbindlichen Herstellerpreisen rund 90 EUR) mit den XL-Kartuschen und bringt im Schnitt dann ca. 1500 Seiten Druckvergnügen, so grob gerechnet mit 4,2 Cent pro gedruckter Seite dann ja eigentlich doch ein relativ preiswertes Vergnügen..., hier kommt ein vergleichbares Farb-Laser-Multifunktionsgerät keinesfalls hin und liegt gerade in Punkto Fotodruck qualitätsmäßig um Längen hinter dem mächtigen HP-Konkurrenten.

== FAZIT==

Ich habe mich in den letzten Wochen wirklich intensiv mit diesem Gerät befasst und kann nach diesen Erfahrungen eigentlich keine großen Schwachstellen am Gerät entdecken. Nach soviel Worten des Lobes und der Begeisterung über das Gerät, sollte ich aus Gründen der Objektivität auch auf die Schwächen eingehen, doch so richtig wollen mir hier irgendwie keine einfallen, und wenn ich gefragt werden würde, was HP hier an diesem Gerät noch verbessern sollte, dann sind dies wirklich Bagatellen, wie etwa das Beifügen eines USB-Druckerkabels oder voll befüllte Tintenpatronen im Standardumfang, diese Vorschläge sind eigentlich aber nur angefügt um überhaupt noch ein paar Worte zur Verbesserungswürdigkeit dieses Geräts ohne mir auffallende Schwächen zu liefern.

Ich persönlich würde sagen, dass er für das kleine Home-Office zur Erledigung privaten Schriftverkehrs, der im Alltag eines Otto-Normalverbrauchers anfällt, vielleicht fast ein bisschen "oversized" wirkt, möchte aber dank seiner unzähligen Fuktionen und der perfekten WLan-Anbindung und seiner sehr ordentlichen Druckqualität bei hoher Geschwindigkeit auch nicht mehr missen. Für kleinere Büros mit Arbeitsgruppen bis zu 5 Personen, stellt dieses Gerät für mich ein absolutes Nonplusultra dar, ich persönlich verwende an meinem Arbeitsplatz einen SAMSUNG-LASERDRUCKER, der ja außer Drucken eigentlich nichts kann und zumindest von den Anschaffungskosten her mit fast 230 EUR am Preis des OFFICEJET 8500 PRO WIRELESS kratzt ohne auch nur einen Deut schneller und im S/W-Modus auch nicht bedeutend wirtschaftlicher zu sein. Warum also nicht gleich zu diesem perfekten Multifunktionsgerät greifen ?

Da ich selbst derzeit noch (gottseidank nur noch 2 Monate) in einer Mietwohnung ohne separates Arbeitszimmer lebe, ist mir die W-LAN-Anbindung dieses Druckers sehr ans Herz gewachsen, da ich meine Schreibarbeiten zumeist im Esszimmer am Notebook erledige und dank der drahtlosen Verbindung zum Ausdruck nicht mehr extra ins Wohnzimmer latschen muss um das USB-Kabel anzustöpseln um drucken zu können.

Für viele praktische Funktionen ist es nicht einmal mehr nötig, einen Rechner einzuschalten, gerade die "ScantoeMail"-Funktion beweist dies auf eindrucksvolle Art und Weise, sodass sich dieses Gerät innerhalb nur weniger Tage bei mir zur "eierlegenden Wollmilchsau" entwickelt hat, der mir meine komplette Dokumentenarchivierung übernimmt, die Favoriten meiner digitalen Bildersammlung äußerst ordentlich auf Papier bannt, oder meine private Korrespondenz schnell und mit professionellem Druckbild erstellt, und dies eben nicht umständlich über Kabel sondern alles drahtlos aus der Luft....

Die Betriebskosten halten sich erfreulicherweise sehr gering und auch in Punkto Design lässt sich nicht meckern, da das Gerät eine hervorragende Figur auf jedem Arbeitsplatz macht und darüber hinaus durch eine sehr ordentliche Verarbeitung glänzen kann. Den Anschaffungspreis ins Verhältnis gesetzt, lässt sich dieser durch geringe Verbrauchswerte ggf. in 2-3 Jahren (je nach Druckaufkommen) größtenteils kompensieren. Die Lautstärke des Geräts während dessen Betriebes geht für mich völlig in Ordnung und vermag wirklich niemanden ernsthaft zu stören.
Was mich ein bisschen gestört hat, ist der Umstand, dass das Gerät nach dem Wiederhochfahren (beispielsweise nach getrennter Stromverbindung) relativ lange braucht, bis die Geräteprüfung abgeschlossen ist und das Gerät wieder betriebsbereit ist, aber dank des stromsparenden StandBy-Modus ist auch dies nicht wirklich ein ernsthaftes Problem und diese Zeit nutzt der 8500er Wireless ja auch sinnvoll, nämlich zur Überprüfung und ggf. zur Reinigung der Druckköpfe, wobei meines Erachtens durch die Trennung von Patronen und Druckköpfen keine Tinte verloren geht.

'''Aufgrund seiner äußerst hervorragenden Druckqualität bei geringen Verbrauchswerten und absolut hochwertiger Verarbeitung würde ich einen Kauf bis zu einem Preis von 300 EUR auch für den Heimbereich ins Auge fassen, weil der höhere Gerätepreis sich bei hohem Druckaufkommen über die Zeit durch die geringen Druckkosten amortisiert und man hiermit ein absolutes Profigerät zur Hand hat.'''

Alles in allem bin ich voll des Lobes für dieses Gerät und stelle ihn in die Hall of Fame, wo er sich mit meinen vergebenen 5 von 5 Sternen meiner Meinung nach einen Ehrenplatz verdient hat.....

Fazit: Ein Meisterwerk der All-in-One-Gerätebaukunst :-)

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Funktionsvielfalt:    
Druckqualität: