Allgemeines zur Fahrzeugversicherung
Wieviel Versicherungsschutz macht Sinn ? - Allgemeines zur Fahrzeugversicherung Fahrzeugversicherung

Neuester Testbericht: ... schon sein. Über eine Absicherung seiner Arbeitsfähigkeit hat sich dieser Kollege noch keine Gedanken gemacht. Meine Kritik an Beispiel... mehr

Kostenlos & unverbindlich
Anfrage zur KFZ-Versicherung
Ihre Daten werden sicher übertragen


Händlerinfo

Wieviel Versicherungsschutz macht Sinn ?
Allgemeines zur Fahrzeugversicherung

Yezdan

Name des Mitglieds: Yezdan

Produkt:

Allgemeines zur Fahrzeugversicherung

Datum: 15.10.00, geändert am 15.10.00 (2676 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Genau Information

Nachteile: Wer steigt da noch durch

Wir nähern uns langsam dem Stichtag, der 30.11. Bis zu diesem Datum kann jeder seinen Autoversicherer wechseln! Aber, was bedeutet die Autoversicherung überhaupt? Ab wann lohnt sich eine Vollkaskoversicherung? Was beinhaltet diese? Wo liegt der Unterschied zur Teilkaskoversicherung?!? Die Kraftfahrtversicherung wird immer undurchschaubarer und komplizierter, auch wenn sich der "Grundstein" nie geändert hat, aber wer steigt da noch durch? Worauf sollte man achten? Welches Risiko ist über welche Versicherungsvariante versichert? Diese oftgestellten Fragen möchte ich versuchen kurz und bündig zu erklären....

Welche Leistungen umfaßt die Auto-Haftpflichtversicherung?

Durch die Autohaftpflichtversicherung sind Versicherungsnehmer, Fahrer und Halter gegen Haftpflicht-Ansprüche Dritter geschützt. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Fahrer die Fahrt ohne Wissen und/oder Einverständnis des Versicherungsnehmers angetreten ist oder er keine vorgeschriebene Fahrerlaubnis besitzt.
Die obligatorische Kfz-Haftpflichtversicherung umfaßt auf jeden Fall die vorgeschriebenen gesetzlichen Mindestsummen von:

5 Millionen DM für Personenschäden
bis 15 Millionen DM bei Tötung oder Verletzung von drei und mehr Personen
sowie 1 Million DM für Sachschäden und
100.000 DM für Vermögensschäden.

Der Unfall-Verursacher muß bei eigenem Verschulden für den gesamten Schaden haften, den er verursacht hat. Dies kann bei einem Verkehrsunfall leicht über die gesetzlichen Mindestdeckungssummen hinausgehen. Daher empfiehlt sich eine unbegrenzte Deckung, die lediglich bei Personenschäden eine Obergrenze pro geschädigter Person hat.
Desweiteren bitten mittlerweile alle gängigen und bekannten Versicherer auch die sogenannte "Mallorca-Police" in ihrer Kraftfahrthaftpflichtversicherung mit an.

Welche Leistungen erbringt die Teilkaskoversicherung?

In der Teilkaskoversicherung ist das Fahrzeug ve
rsichert gegen:
Feuer oder Explosion, Diebstahl, unerlaubten Gebrauch durch fremde Personen, Raub und Unterschlagung, unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel, Blitzschlag und Überschwemmung, Zusammenstoß des sich in Bewegung befinden Fahrzeugs mit Haarwild (z.B. Rehe), Bruchschäden an der Verglasung, Brand- oder Schmorschäden der Verkabelung durch Kurzschluß sowie den sogenannten Marderbiß!
Die Teilkasko kann mit einer Selbstbetiligung (SB) je Schadenfall, aber auch ohne SB abgeschlossen werden! Die meistgenutzten SBs sind 300,- und 1000,- DM. Mittlerweile bieten einiger Versicherer auch sogenannte Teilkasko-Bausteine an, d.h. ihr könnt z.b. nur den Marderbiß und den Glasbruch versichern. Die anderen Risiken werden in diesem Fall nicht gewünscht! Desweiteren planen einiger Versicherer den Ausschluß der Haarwildschäden aus der Teilkasko und wollen es als einen Bestandteil der Vollkaskovers. machen. Wie weit die Tarife in der Hinsicht schon umgestellt wurden, kann ich Euch allerdings momentan nicht mitteilen!

Welche Leistungen erbringt die Vollkaskoversicherung?

Die Vollkaskoversicherung (VK) beinhaltet alle Leistungen der Teilkaskoversicherung und geht darüber hinaus.
Die VK umfaßt zusätzlich einen Versicherungsschutz für entstandene Schäden durch selbstverschuldete Unfälle oder wenn kein Verursacher zu ermitteln ist (Fahrerflucht) sowie mutwillige Handlungen (Vandalismus) fremder Personen.
Auch die Vollkasko wird meistens nur mit einer SB angeboten! Meistens gibt es Standard-Versicherungsvarianten: z.B. VK 650,- und TK 300,- SB! Meisten rechnen sich niedriger SBs im Verhältnis zum Beitrag gesehen nicht!

Ersetzt werden auch Reparaturkosten, erforderliche Wiederherstellungskosten sowie notwendige einfache Transportkosten z. B. zur Werkstatt.

Worin unterscheiden sich Vollkasko- und Teilkaskoversicherung?

Die Absicherung der Vollkaskoversicherung geht über die Leistungen der Teilkaskoversicherung hinaus un
d ersetzt auch Schäden, die durch eigenverschuldete Unfälle sowie durch mut- oder böswillige Handlungen fremder Personen entstanden sind. In der Vollkaskoversicherung gibt es einen Schadenfreiheitsrabatt, in der Teilkasko hingegen nicht. Darum ist der zu zahlende Beitrag für den umfassenden Vollkaskoschutz nicht unbedingt sehr viel höher, wenn sich Ihr Auto in einer hohen Schadenfreiheitsklasse befindet.

Für welches Auto ist eine Vollkaskoversicherung sinnvoll?

Für einen Neuwagen empfiehlt sich eine Vollkaskoversicherung für die ersten drei Jahre. Danach sollten Sie in die Teilkaskoversicherung wechseln. Wer allerdings bereits jahrelang unfallfrei fährt und über einen hohen Schadensfreiheitsrabatt verfügt, sollte prüfen, ob der Abschluß einer Vollkaskoversicherung nicht sogar preisgünstiger ist als eine Teilkaskoversicherung. Die Prämie der Vollkasko sinkt nämlich mit der Anzahl unfallfreier Jahre, während die Teilkasko-Prämie immer gleich bleibt.

Was bzw. wen versichert die Insassenunfallversicherung?

Die Insassen-Unfallversicherung sichert den Fahrer des Fahrzeugs und alle Mitfahrer finanziell ab, unabhängig von der Schuldfrage. Und das bei allen Unfällen, die

im Umgang mit einem Kfz
beim Ein- und Aussteigen
sowie beim Be- und Entladen

entstanden sind. Dabei ist Todesfall, Invalidität und ein beitragsfreies Krankenhaustagegeld für die Insassen mitversichert.
Ich persönlich würde die Insassen-UV nur nutzen bzw. abschließen, wenn ich eine Fahrgemeinschaft hätte oder viel unterwegs bin! Aber muß jeder selbst entscheiden ist wohl auch ein "moralischer "Aspekt seiner Insassen gegenüber!

Was leistet die Schutzbriefversicherung?

Die Schutzbriefversicherung deckt europaweit das Pannenrisiko, aber auch den Rücktransport bei Diebstahl ab. Die Schutzbriefversicherung wird oft auch Verkehrs-Service-Police genannt und übernimmt bei einer Panne oder Unfall, Diebstahl sowie Erkra
nkung oder Tod des Fahrers:

die Pannen- oder Unfallhilfe
das Abschleppen oder Bergen des Fahrzeugs
den Ersatzteilversand
den Fahrzeugrücktransport sowie die Fahrzeugunterstellung
die Verschrottung oder Verzollung (bei einem Totalschaden)
die Kosten für die Weiter- oder Heimfahrt
die Bereitstellung eines Ersatzfahrers
einen medizinisch notwendigen Rücktransport (bei Erkrankung des Fahrers)
entstandene Übernachtungskosten.

Die Schutzbriefversicherung wird immer für ein bestimmtes Fahrzeug abgeschlossen (zum Beispiel Personenkraftwagen, Motorrad, Wohnmobil). Die dabei mitgeführten Boots-, Gepäck- oder Wohnwagenanhänger sowie das Gepäck und die Ladung selbst sind automatisch mitversichert. Bei einer Reise mit dem versicherten Fahrzeug genießen zudem nicht nur der Versicherungsnehmer, sondern auch die Mitfahrenden Personen einen umfassenden Versicherungsschutz.
Die meisten Versicherer biten diesen separaten Schutzbrief kaum noch an, da er zu einem Minimaljahresbeitrag (je nach Versicherer zwischen 12,- bis 15,- DM) im Jahr über die Autohaftpflichtversicherung eingeschlossen werden kann!

Was muß ich bei einem Fahrzeugwechsel beachten?

Ihre Kfz-Versicherung hat bis zum Zeitpunkt der Um-/Abmeldung Anspruch auf die vereinbarte Versicherungsprämie. Daher empfehle ich Euch, das Fahrzeug zügig um- bzw. abzumelden.

Zur An-/Ummeldung benötit Ihr folgende Unterlagen:

Kfz Doppelkarte
Gültiger Personalausweis / Reisepass mit Meldebestätigung des Fahrzeughalters
Fahrzeugbrief
Fahrzeugschein
ASU-Bescheinigung
TÜV-Bescheinigung

Was ist bei einem Versicherungswechsel zu beachten?

Für alle Kfz-Versicherungen gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende des Versicherungsjahres. Vier Wochen Kündigungsrecht besteht auch, wenn ein Schaden gemeldet oder die Versicherung die Beiträge erhöht hat, ohne die Leistungen zu verbessern. Wenn Ihre Gese
llschaft den Beitrag erhöht, können Sie innerhalb von vier Wochen kündigen. In Verbindung mit einem Fahrzeugwechsel kann jederzeit und ohne Fristen die Versicherung gewechselt werden. Die erworbenen Rabatte gehen bei einem Wechsel nicht verloren. Wer den Stichtag verpaßt, muß jedoch ein Jahr warten.

Was zudem wissenswert ist:
Das Versicherungsunternehmen ist berechtigt, bei Beendigung eines Versicherungsvertrages in der Kraftfahrzeug-Haftpflicht oder Fahrzeugvollversicherung jeweils eine Bescheinigung über folgende Daten auszustellen und diese dem Nachversicherer auf dessen Anfrage zu übermitteln:

1. die Fahrzeugart und den Verwendungszweck
2. den Beginn und das Ende des Vertrages
3. den erreichten Schadenfreiheitsrabattstatus, ausgedrückt durch das
Rabattgrundjahr
4. die Anzahl der Schäden und Unterbrechungen, die sich noch nicht auf
den Schadenfreiheitsrabattstatus ausgewirkt haben
5. in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung, falls vom
Nachversicherer gefordert, auch die übrigen in § 5 Abs. 7 PflVersG
genannten Daten
6. ob dem Versicherungsnehmer und gegebenenfalls welchem
Nachversicherer bereits eine Bescheinigung nach Ziffer 1 - 6 erteilt
wurde.

Mit der Übermittlung der genannten Daten gilt die Verpflichtung des Versicherers nach dem flichtversicherungsgesetz als erfüllt.

Wann kann ich meine Versicherung wechseln?

Eine ordentliche Kündigung kann der Versicherungsnehmer in der Regel bis spätestens einen Monat vor der Hauptfälligkeit schriftlich einreichen. Bei Prämienerhöhungen kann innerhalb von vier Wochen nach der Mitteilung der Beitragserhöhung gekündigt werden. Auch im Schadenfall steht dem Versicherungsunternehmen ? ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Erst wenn Ihr bei einem neuen Versicherungsunternehmen unterschrieben habt, solltet Ihr jedoch per Einschreiben/Rückschein Euer altes Versicherungsunternehmen kündigen.
Bezahlt die Erstprämie unb
edingt fristgerecht, denn sonst verliert Ihr den Versicherungsschutz und machen Euch unter Umständen strafbar!

Was muß ich bei einer Schadensregulierung im Ausland beachten?

Treffen Sie schnellstmöglich folgende Sicherheitsvorkehrungen:

Unfallstelle sichern
Verletzte versorgen
Arzt benachrichtigen
Bei großen Schäden und Verletzten die Polizei benachrichtigen
Die Position der Fahrzeuge muß erhalten bleiben.
Bei geringfügigen Schäden sollten Sie die Kreuzung zügig räumen
Lassen Sie sich die Ausweispapiere der Unfallgegner zeigen
Notieren Sie wichtige Eckdaten wie Kennzeichen und Anschrift der Fahrzeughalter, Versicherungsgesellschaft und
Versicherungsnummer
Ort und Zeit des Unfalls
Namen und Anschriften von Unfallzeugen
Machet keine Schuldanerkenntnis
Eure Versicherung beurteilt die rechtliche Situation des Unfalls
Meldet den Schaden unverzüglich Eurer Versicherung

Ich hoffe, ich konnte Euch wenigstens ein bißchen weiterhelfen!!!!

Fazit:

Führen Sie hier einen direkten KFZ-Versicherung Vergleich durch