Saeco Incanto
Kaffee? Ja gerne.... - Saeco Incanto Espressomaschinen

Erhältlich in: 2 Shops

Produkttyp: Saeco Espressomaschinen

Kaffee? Ja gerne....
Saeco Incanto

zippomouse

Name des Mitglieds: zippomouse

Produkt:

Saeco Incanto

Datum: 19.04.07, geändert am 19.04.07 (4457 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: s. Bericht

Nachteile: s. Bericht

Liebe dooyoo-Gemeinde,

ich habe einen sehr aufmerksamen Mann. Mein Traum war immer ein Kaffeevollautomat. Ich bin zwar nicht der größte Kaffeetrinker, dafür aber eine leidenschaftliche Latte Macchiato Liebhaberin.

Das Gerät hat mein Mann für 399 EUR im Sonderangebot bei Baur bestellt. Im Lieferumfang enthalten war das Gerät, ein Pfund Kaffeebohnen, 6 Cappuccino Tassen mit Untertassen von Saeco, das Handbuch sowie eine kleine Bedienungsanleitung, die man sich zu Anfang neben das Gerät legen sollte. Meine Saeco entspricht genau der wie auf dem Produktbild.

~Technische Ausstattung~
- Das Bedienfeld ist leicht zu betätigen. Die Bedienknöpfe sich aus relativ weichen Kunststoff und lichtdurchlässig. Hier signalisiert das grüne Leuchten wenn es Los gehen kann. Die Knöpfe reagieren gleich beim ersten Drücken. Man muss also nicht wie wild drauf rumdrücken.
- Die Incanto verfügt über die Vorbrühfunktion SAECO-Aroma-System sowie über die Heißwasser- und Dampfdüse „Pannarello“.
- Auf der Incanto kann man die mitgelieferten Tassen abstellen.
- Der Drehteller ist besonders geeignet zum Auffüllen des abnehmbaren 2 l Wassertanks
- Der Bohnenbehälter fasst 180 g Kaffeebohnen
- Besonders praktisch: Das Zusatzfach für die 2. gemahlene Kaffeesorte. Hier gebe ich gemahlenen Espresso für meinen Latte hinein.
- Durch die elektronisch programmierbare Tassenfüllmenge kann man die Menge genau auf die eigenen Kaffeetassen anpassen.
- Korrosionsbeständiges Heizsystem aus Edelstahl.
- Einstellbare Kaffeemehlmenge pro Portion ca. 6–9 g. Je nachdem wie voll die Tasse sein soll, umso mehr Kaffee muss gemahlen werden.
- Verstellbares Kegelmahlwerk aus Stahl
- Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf zur Anpassung an die eigenen Kaffeetassen.
- »Easy Clean System«: Brühgruppe zum leichten Reinigen herausnehmbar. Und sie ist tatsächlich sehr leicht zu entnehmen und zu reinigen.
- Entkalkungsprogramm
- Pumpendruck ca. 15 bar
- Maße: B/T/H: ca. 28,5/40/37,5 cm, Gewicht 11 kg
- Leistung: 1250 Watt/230 Volt

~Meine Erfahrungen~
Die kleine Bedienungsanleitung sollte man auf jeden Fall zu Anfang immer parat haben. Zuerst habe ich den Wassertank befüllt und eingesetzt. Maschine eingeschaltet und zack, das blinkte es schon... Zu wenig Wasser.... hm... Also hab ich mir den Tank genauer angeschaut und gesehen, dass der Sensor für die Füllstandsanzeige in seinen Einzelteilen im Tank herum schwamm. Also mit weiblicher Logik den Sensor zusammen gebaut und an der richtigen Stelle eingesetzt. Und siehe da: Es funktioniert!

Anschließend habe ich die Maschine entlüftet. Und dann konnte es losgehen. Nachdem die Maschine sich nach kurzer Zeit aufgeheizt hatte, machte ich mir den ersten Kaffee. Knopf gedrückt, dann das Mahlen der Bohnen und auch schon kam der Kaffee aus der Maschine. Das ganze Procedere dauerte vielleicht eine Minute und mir stieg herrlich duftender Kaffeegeruch in die Nase. Der Geräuschpegel hält sich in Grenzen. Kann man auch vergleichen mit einem ganz normalen Padautomaten.

Da die Maschine zu Anfang auf „mittel“ eingestellt ist, war der Kaffe mir nicht zu stark. Herrlich. Auch der Geschmack überzeugte gleich von Anfang an. Das war richtig *yummy*.

Nachdem ich mir dann Espresso besorgt hatte, machte ich mir gleich einen Latte Macchiato. Um die Milch aufzuschäumen hält man ein Gefäß mit kalter Milch in die Dampfdüse, nachdem diese „grünes“ Licht gegeben hat. Allerdings konnte der Milchschaum mich nicht überzeugen. Er konnte dem 7-Sekunden-Test nicht überstehen. Was ist mein 7-Sekunden-Test? Der Zucker darf erst nach 7 Sekunden versinken. Dann ist der Milchschaum erst perfekt und fest genug. Deswegen habe ich mir noch einen Cappuccinatore besorgt. Dieser wird an der Dampfdüse montiert und zieht die Milch durch einen Schlauch direkt aus der Milchtüte. Und dieser Milchschaum bestand auch den 7-Sekunden-Test.

Die Brühgruppe sollte jede Woche mit warmen Wasser gereinigt werden. Das klappt auch super.

Bisher habe ich von Jacobs „Caffee Crema“ ausprobiert und bin damit sehr zufrieden. Auf dem Kaffee befindet sich herrliche Crema und der Kaffee sieht sehr verlockend aus. Wie in einem Café.

Das einzige was mich stört ist der Abfallbehälter. Obwohl noch nicht ganz voll, blink auch schon die Anzeige auf der Maschine. Aber gut, darüber kann man hinweg sehen.

~Fazit~
Wegen des Milchschaums und dem Abfallbehälter bekommt die Maschine nur 4 Sterne von mir. Ist aber trotzdem sehr empfehlenswert!

Fazit: Empfehlenswert!

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Reinigung:    
Qualität: