Nivona CafeRomatica 646
Zu viel Probleme für ein angebliches Hightechprodukt - Nivona CafeRomatica 646 Espressomaschine

Produkttyp: Nivona Espressomaschinen

Zu viel Probleme für ein angebliches Hightechprodukt
Nivona CafeRomatica 646

werner_54

Name des Mitglieds: werner_54

Produkt:

Nivona CafeRomatica 646

Datum: 22.08.17

Bewertung:

Vorteile: Kompakt, einfach zu bedienen

Nachteile: Ständig kaputt

Meine erste Nivona (Typ 720) hat mir annähernd 10 Jahre Freude bereitet. Nach der langen Zeit habe ich auch Verständnis dafür, dass irgendwann ein Austausch ansteht.

Nivona soll es wieder sein, davon war ich überzeugt. Die herausnehmbare Brühgruppe war und ist für mich im Rahmen der Hygiene ein unschlagbares Argument. Allerdings verzichte ich gern auf neumodischen Schnickschnack mit Riesendisplays, vorwählbaren Programmen und was weiss ich, was Maschinen sonst noch so alles bieten. Nachdem ich zum Aufschäumen auch Frischmilch direkt aus dem Tetrapack verwende, brauchts auch keinen Edelstahl-Milchvorratbehälter. Nach diesen Kriterien blieb von Nivona nur noch die 646 übrig. Gekauft im März 2016.

Das erste Highlight war ein defekter Spumatore beim ersten Versuch einen Cappu zuzubereiten. Kann mal vorkommen, noch dazu hat nach einem Anruf der Hersteller innerhalb kürzester Zeit Ersat zugesandt.

Der erste Totalausfall ereilte mich dann rund 4 Monate nach dem Kauf. Gerät wurde anstandlos repariert, irgendein Ventil war defekt. Kann auch passieren, aber schon ärgerlicher. Nach einem weiteren Vierteljahr konnte ich die MAschine nicht mehr starten, da nach dem Einschieben des Tresterbehälters der Schalter nicht mehr betätigt wurde und die 646 immer meinte, dass der Behälter nicht eingeschoben sein. Die nette Hotline von Nivona analysierte gemeinsam mit mir mein Fehlverhalten. Ich habe das Teil immer in die Spülmaschine gelegt, damit es ordentlich sauber wird. (Das mit der Hand zu reinigen ist mehr als beknackt). Ein neuer Einsatz wurde kostenfrei zugesandt. Darüber kann man jetzt geteilter Meinung sein. OK, wenn es dafür nicht gebaut ist und das Plastik schrumpft, verbiegt, oder was auch immer, hat der Hersteller recht. Bei meiner alten Maschine hab ich das 10 Jahre lang gemacht und nix ist passiert.

Nach jetzt inzwischen 1,5 Jahren beginnt die Maschine inkontinent zu werden (vermutlich ein Problem mit dem Drainageventil und muss schon wieder in die Reparatur. Und langsam beginnts ordentlich zu nerven. Das hab ich mir irgendwie anders vorgestellt.

Was sonst noch auffält:
Die alte 720er hatte einen Sensor, der erkannte, wenn die Auffangschale voll ist, die neue macht das per Zähler. Funktioniert nicht wirklich. Manchmal muss geleert werden, obwohl der Zähler noch nichts meldet; kaum hat man dann ausgeleert, meint die Mschine nach dem nächsten Brühvorgang, dass es jetzt Zeit für die Leerung wäre.
Der kleine Nippel oben im Spumatore (sorgt für das Ansaugen der Luft) will ständig gepflegt werden, sonst verstopft er und es gibt nur Milch anstatt Schaum. Ich hab inzwischen dieses Plastikspritzgussteil auf Vorrat, weil insgesamt schon dreimal getauscht werden musste. Auch das konnte die Alte besser, da musste nix gepflegt werden.
Laut Fachhandel kostet der Silikonschlauch des Spumatore im 3ersatz so um die Euro 30,-. Das geht ja wohl gar nicht. Da ist zwar dann der Plastiknippel auch mit dran , aber sorry, das ist ein Centteil. Ich besorge mir den dann doch lieber von einem Maschinenhändler und Reparaturservice in der Nähe. Der hat den Schlauch auf Rolle und da kosten die erforderlichen 20 cm Euro 2,-.

Und last und least, die Alte hat auch besseren Milchschaum produziert, bei der 646 ist der Milchanteil einfach zu hoch (Ein Techniker mit dem ich michz um Thema unterhielt, meinte, dass der Aufschäumer an den älteren Modellen auch besser und aufwändiger konstruiert war.. Glaube ich ihm auf Anhieb.)

Alles in allem zeigen meine Erlebnisse, dass in der heutigen Zeit einfach billiger und lumpiger gefertigt wird. Für mich eine Enttäuschung, denn dafür brauch ich dann doch keon Made in Germany. Da kann ich mir genaus so gut einen billigen Exoten kaufen, der dürfte dann auch nciht schlechter sein.

Ich würde die 646 nicht mehr kaufen und empfehlen kann ich den Kauf auch nicht. Sind aber wie gesagt meine Erlebnisse.

Fazit: Würde ich nicht mehr kaufen

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Reinigung:    
Qualität: