Bodum Bistro Saftpresse
Pressend Saften - Bodum Bistro Saftpresse Entsafter

Erhältlich in: 2 Shops

Produkttyp: Bodum Entsafter

Pressend Saften
Bodum Bistro Saftpresse

wuschel11

Name des Mitglieds: wuschel11

Produkt:

Bodum Bistro Saftpresse

Datum: 19.04.11

Bewertung:

Vorteile: macht seine Arbeit gut

Nachteile: s. B

Herzlichen Glückwunsch, sie haben gewonnen, wir gratulieren zu ihrem Gewinn und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß mit dem Lesen unseres Blattes, las ich als ich das große Paket geöffnet hatte auf dem beliegenden Schreiben.

Gewonnen, - ich?

Eine Saftpresse?, ausgerechnet ich? Ich konnte mein Glück nicht fassen, hatte mich mein letzter Gewinn im Sommer, ein lind-grün-weißes Sonnensegel mit der riesigen Aufschrift "Knoppers" doch dazu veranlasst keinerlei Gewinnspiele mehr zu tätigen bei denen es um Nahrungsmittel oder Geräte ging.

Während ich das nette Paket weiter entblößte, meldete sich dann auch so langsam das Kleinhirn mit seinen gespeicherten Daten wieder. Klar hatte ich an Gewinnspielen teilgenommen, aber ich wollte doch eine Reise nach Bali gewinnen. Bali, Sand, Sonne, 5 Sterne Hotel, Wellness, Verwöhnt werden, dass war mein Ziel, aber doch keine Saftpresse.......... und dann in dieser Farbe, ne, ne........ Nun also hatte ich statt einer Reise eine Saftpresse - und das im kältesten Winter den ich seit langem wieder erleben dufte. Also nach kaltem, frisch gepressten Saft, ne danke, da stand mir lange nicht der Sinn Also selbst Lust, zum Ausprobieren hatte ich keine, also kam das Paket erstmal zu meiner Berglandschaft "ich hab da noch etwas für Dich, Geschenke, dazu und wurde erst mal vergessen.


Dann aber, die ersten Sonnenstrahlen lockten mich vor 3 Tagen meine Fenster zu öffnen um auch den sich winterlich einnistenden Wollmäusen, (oder sind das Läuse), frische Luft zu gönnen, stachen mir meine schon leicht verschrumpelten Orangen, die da noch überall in Schalen aus weihnachtlichen Tagen, ihrem Schicksal entgegen rumpelten, Liebes toll an, dass ich nicht anders konnte als mir über ihr Dasein Gedanken zu machen.

Nachdem ich stundenlang darüber sinnierte was ich mit so vielen Orangen noch anstellen könne, sollten sie nicht im Nirwana des feinen Komposters im Garten verschwinden, kam mir meine neue hochwertige Presse in den Sinn, die ich unbeachtet in einem Zimmer gelagert hatte um in der Not ein Geschenk zu haben oder bei Ebay zu versteigern. Mein schlechtes Gewissen, da ich ja eine gut funktionierende Saftpresse besitze versuchte ich damit zu beruhigen, dass man ein Gerät bevor es versteigert oder verschenkt wird, zumindest einmal ausprobiert haben sollte.

Also her mit der farbenfrohen Kartonage und das gut gesicherte Teil ausgepackt.

Zum Vorschein kamen
*********** *******
die lila, violette Gerätebasis mit dem Motor und der Kabelaufnahme im Sockel des Bodens.
der Deckel
ein Sieb
der Saftbehälter mit der Saftrinne


Was für eine Farbe dachte ich, ist dies nun violett, lila oder einfach eine neue Modefarbe. Schriller geht's wohl nimmer schoss es mir blitzschnell durch den Kopf, während ich versuchte die Presse auf dem Tisch vor mir zu platzieren und die einzelnen Teile zu montieren.


Gedankengänge
*************
Warum werden heute solche Farbkompositionen hergestellt.?

Und dann
Hoch ist sie, schießt es mir gleich durch den Kopf und ein bereitliegendes Meter maß zeigt mir etwa 17 cm in der Breite und auch die Höhe mit 28,5 cm ist recht enorm. Ein normales Glas lässt sich problemlos unter den Ausguss stellen um es saftig zu befüllen.

Aber
****
bevor ich weiter gehe nehme ich mir erst mal die reich bebilderte Broschüre, sprich die in mehreren Sprachen geschriebene Bedienungsanleitung vor und suche die für mich am leichtesten verständliche Sprache heraus.

Die Begrüßung finde ich lustig, da ich noch die auf dem Anschreiben meiner Lieferung im Kopf habe und die meine Meinung nach ein absolutes Guten Plag ist und so lautet.

Willkommen bei Bodum
***** ******** ****`**
"Herzlichen Glückwunsch!
Sie sind nun stolzer Besitzer
einer elektrischen Saftpresse BISTRO von BODUM"

"Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig, bevor Sie
Ihre elektrische Saftpresse verwenden."

Achtung
dies ist eine Kopie von mir, zwar von Hand abgeschrieben, aber dennoch so ab verkupfert wie sie im Original auf der Bedienungsanleitung zu lesen ist und da ich mich nicht als Plagiator hinstellen lassen will (wer weiß vielleicht mache ich ja auch mal einen Doktor) werde ich dies auch so kennzeichnen.
Immer nach dem Motto, früh schützt sich die Gebärmutter, will sie nicht ein Kuckucksei ausbrüten.


Die Technischen Daten dieser netten Presse
******** *************** ************** ************
Nennspannung 220 bis 240Volt, 50Herz
Nennspannung USA 120Volt, 60Herz
Nennleistung 80 bis 100 Watt

Kabellänge circa 110 cm, kann gut im Sockel untergebracht werden.

GS, CE geschützt

Material das verwendet wurde
Edelstahl, Silikon und Kunststoff

Kosten bzw, der Preis habe ich ergoogelt und sie in verschiedenen Shops für 59.90 Euro gesehen.


Ein hoher Preis
********** ********
wie ich finde, für ein Gerät das nur Pressen kann. Auch wenn dies stilvoll geschieht, wäre es mir eindeutig zu teuer es selbst zu kaufen, denke ich mir nach meinem Google gucken.

Aber mutig
************
nehme ich einige der Orangen und schneide sie mittig auseinander um nun endgültig dieses Wunder der Technik auszuprobieren.

Und ei guck eimol, es geht wie am Schnürsche, würde meine Oma sagen. Ich komme fast nicht mehr nach mit Schneiden so schnell presst diese Maschine meinen Orangen den Saft aus. Ratsch, zack, ratsch zack leer ist die Hülle, und zwar wirklich leer.

Hmmmm, ein Schluck aus dem Glas versöhnt mich sofort mit dem Preis.

Zwar sehr sauer, wie halt so ein frisch gepreßter schmeckt, aber mit einem Löffelchen Honig versüßt ein delikates Getränk.


Und so funktioniert es
******* ********** **
Netzstecker in die Steckdose
Deckel abnehmen
Glas unter die Saftrille stellen
die Saftrinne nach oben drücken
durch das Auf pressen eine halbierten Frucht schaltet sich dann das Gerät ein
Dabei sollte mit Frauengefühl gearbeitet werden, Nicht zu viel Druck, aber auch nicht zu wenig, hat man aber recht schnell heraus.

Ein zu viel macht sich durch das langsamer Werden des Gerätes oder durch lautes Motorgeräusch bemerkbar.

In dieser Funktion soll nicht länger als 3 Minuten gearbeitet werden. Dann soll die Maschine abkühlen.



Achten sollte man darauf
**** *********** ******
das man den Saftbehälter während des Betriebes nicht berührt sondern nur mit einer Hand im unteren Teil festhält.

Um den Rest aus der Frucht zu holen, sollte dann der Deckel geschlossen werden und mit etwas Druck darauf kann nun alles aus der Schale in dem noch das Fruchtfleisch lagert gepresst werden.
Diese Funktion sollte nicht länger als 15 Sekunden gehalten werden.


Weitere Gedankengänge
********* ****** ****


Nuckelnd, schlürfend erspähe ich weitere Details in der Beschreibung und bleiben an der

Cylone Funktion hängen.

Was ist Cylone -
war das nicht die Insel im indischen Ozean? Hach das ist ja mein Bali gleich um die Ecke........grins, oder meinen die den Tee aus Cylon, eben Cylon Tee...mhm, da bleibt mir nichts weiter als mich bei Bodum selbst schlau zu lesen und so erfahre ich die Bedeutung des Namens und was die Firma darunter versteht.

Unter Cylone-Funktion, werde ich aufgeklärt ist die Funktion des Saftpressens bis zum letzten Tropfen aus einer halbierten Frucht gemeint. Dazu nimmt man nur den Deckel um das angesammelte Fruchtfleisch heraus zu drücken. Grins- wie innovativ und einen Tropfschutz hat sie ja auch, toll.

Das aus Kunststoff,Edelstahl und Silikon hergestellte Teil überzeugt von der Funktion durchaus, allerdings den Preis finde ich nun gar nicht so toll,vor allem nachdem mir auf einem beiliegenden Prospekt die ganze Palette der Bistro Serie gezeigt wird.

Schlau denke ich mir, Frau will ja heutzutage alles passend und während ich mir im Schnelldurchlauf die Preise unter meiner Lockenpracht addiere komme ich so locker über 500 Euro, wenn ich mich nun Bistro mäßig, nach Art dieser Serie von Bodum, komplettieren würde.

Schön fröhlich strahlen mich die verschiedenen Behälter in den unterschiedlichsten Farben knallig und glänzend an und ich grinse mir einen. Habt ihr so gedacht, da wird mal schnell so ein Teil verschenkt und Doofie kauft sich die ganze Serie Nein danke, mir ehrlich zu teuer, wenn ich auch von der Presse überzeugt wurde und


begeistert bin von der


einfachen Reinigung
da der Maschinenabbau genauso schnell geht, wie der Aufbau und man die Teile sehr schnell gewaschen hat. Also auch einem fliegenden Wechsel für anderes Pressobst stände da nichts im Wege.

Auch Spülmaschinenfest sollen alle Teile sein, ich konnte dies mangels einer Spülmaschine, die ich so unnötig finde wie einen Kropf, nicht testen, kann also hier nicht aus meinem Erfahrungsschatz plaudern sondern muss mich auf die Aussage der Firma verlassen.

Dass das Motorteil nicht ins Wasser getaucht werden darf, denke ich weiß jeder. Ein feuchtes Tuch reinigt dies schnell und leicht.

Dem gut durchdachten Kabelfach
in dem überschüssiges Kabel aufgewickelt bleiben kann.


Den vielen Vorsichtsmaßregeln
auf die die Firma hinweist
beispielsweise sollte die Maschine nicht in der Nähe eines Gasherdes betrieben werden.
Oder die Kindersicherung bedenken ..oder.oder einfach ausführlich,gut und auch für andere Geräte umsetzbar.




Allgemein
finde ich diese Bodum Idee des Saft Pressens gut
auch die Farben gefallen mir und ich könnte mir denken dass sie eine Küche auffrischen und verschönern.
Ideal ist es natürlich als Geschenk wie bei einer Hochzeit, wo sich das Pärchen dann alle Geräte wünschen kann und somit eine gute Grundausstattung bekommt.


Negativ
empfinde ich dass das Gerät nur eine kurze Standzeit hat. Man kann nicht wie mit anderen Geräten viele Früchte auf einmal pressen, sondern sollte den Motor nur maximal 3 Minuten bzw. 15 Sekunden anlassen, was zum Auspressen von halben Frucht zwar ausreichend ist aber ein schnelles Arbeiten, wie ich es gewohnt bin, eher verhindert. Dies kostet hier auch einen Stern, da vom Preis her gesehen, dies anders gestaltet werden könnte/müsste.


So vergebe ich aber trotzdem noch gute 4 Sterne.



Ich allerdings werde sie nach dem Schreiben des Berichtes wieder ordentlich verpacken und sie, dank dem dass ich mit solchen Geräten schon gut bestückt bin, weiter verschenken.

Bedanke mich für das Lesen, Bewerten und auch für eventuelle Kommentare und wünschte mir das auch mal in älteren Berichten von euch gegraben wird.


Wuschel

Fazit: ideales Geschenk für Brautpaare

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Reinigung:    
Qualität: