Panasonic ESLT31
irgendwie klobig, das wiegt auch der günstige Preis nicht auf - Panasonic ESLT31 Elektrorasierer

Produkttyp: Panasonic Rasierer

irgendwie klobig, das wiegt auch der günstige Preis nicht auf
Panasonic ESLT31

ingo1411

Name des Mitglieds: ingo1411

Produkt:

Panasonic ESLT31

Datum: 05.11.16

Bewertung:

Vorteile: mit dem Rasierer ist eine Trocken und auch eine Nassrasur möglich

Nachteile: der Scherkopf ist für mich einfach zu klobig und passt sich nicht genug der Gesichtskontur an

Die Vorgeschichte:
Ich durfte den Rasierer Panasonic ES-LT31-K503
testen. Ich muss gleich sagen, gekauft hätte ich ihn mir nicht, oder ich hatte ihn nach dem Kauf gleich wieder zurückgebracht. Aber lest meinen Bericht selbst und bildet euch eine eigene Meinung.
der Hersteller:
Panasonic Marketing Europe GmbH
Winsbergring 15
22525 Hamburg
Telefon 040 - 85 49 0
Telefax 040 - 85 49 25 00
E-Mail panasonic.de@eu.panasonic.com

die Verpackung/ Inhalt des Päckchens:
Der Panasonic kommt in einem Pappkarton daher. Das Päckchen enthielt:
- den Rasierer
- Reinigungsöl für den Scherkopf (in einem kleinen schwarzen Stoffsäckchen)
- eine Reinigungsbürste für den Scherkopf
- ein Ladekabel
- eine Schutzkappe für den Rasierkopf
- verständliche Bedienungsanleitung (Handbuch) in verschiedenen Sprachen

das Werbungversprechen des Herstellers:
- Linerar-Motor mit 13.000 Schwingungen pro Minute für eine optimale Rasur
- Ein Premium-Rasierer, der sich wie nie zuvor an Gesichtskonturen anpasst.
- Das Schermesser des Trimmers zum Ausklappen ermöglicht eine schnelle Vorrasur und gezieltes Ausgestalten.
- Reduziert die Beanspruchung der Haut für eine sanfte Rasur
- LEDs für eine übersichtliche Akkustands-Anzeige

Gründe, die für den Kauf des Panasonic sprechen:
Scherfolie aus hypoallergenem Edelstahl- keine Hautreizungen oder Hautunverträglichkeiten.
- Trocken- und Nassrasur problemlos möglich
- der Panasonic kann vor und zurück, links und rechts sowie nach oben und unten federn.
- die äußeren Scherfolien sind gewölbt, sodass sie sich selbst an markante Köper- und Gesichtskonturen perfekt anschmiegen
- der intgrierte Bartdichtesensor erkennt Unterschiede in der Bartdichte an verschiedenen Stellen, die Leistung des Rasierers wird angepasst, um eine kraftvolle Rasur an Stellen mit starkem Bartwuchs zu gewährleisten
- günstiger preis

der Preis:
Der Rasierer kostet im Moment bei Redcoon 119 Euro.

das Design des Panasonic :
Was zuerst auffällt ist die markante Vorderseite des Griffes. Sie besteht aus beschichtetem Edelstahl und sieht für mich sehr chic aus.. Auf ihr befinden sich die übersichtliche digitale Ladestandsanzeige und der Anschaltknopf. Die Seiten des Griffes sind schön weich gummiert und geriffelt, so habe ich jederzeit die volle Kontrolle über den Rasierer. Auf der Rückseite befindet sich der Barttrimmer, den ich mittels Schiebeschalter ein- und ausschalten kann. An diesem Schiebeschalter gibt es auch noch einen Schalter für "lock" der verhindert, dass sich der Rasierer z.B. auf einer Reise versehentlich einschaltet

die Ladezeit des Akkus:
Die Ladezeit des Akkus ca. 1 Stunde. Ich kann mir den Ladestand des Akkus mit einer grafischen Anzeige jederzeit anschauen. Die grafische Anzeige finde ich sehr übersichtlich gestaltet. So sehe ich sofort, wann ich den Panasonic laden muss. Das Laden geschieht mit dem mitgelieferten Netzkabel. Einfach Stecker in die Steckdose und nach einer Stunde wiederkommen.

Die Reinung des Rasierers:
Der Panasonic wird zum Reinigen entweder im Waschbecken (mit lauwarmen Wasser) durch hin- und herschwenken gereinigt. Es gibt auch eine Reinigungsstation, in die der Rasierer hineingestellt werden kann. Unten in die Reinigungsstation schiebt man eine Reinigungskartusche hinein und drückt eine Taste. Dann dauert es etwas eine halbe Stunde und der Rasierer ist von allen Bartstoppeln und Fettresten (die sich beim Rasieren abgelagert haben) befreit. Allerdings ist das Reinigen mit der Station nicht ganz billig,weil die Reinigungskartschen nicht ganz billig sind.

Der erste Eindruck bei der Rasur:
Der Einsatz: ich setze den Rasierer einfach auf das Barthaar auf und los geht es. Der Panasonic ES-LT4N passt sich dank des schwingend gelagerten Kopfes und der 3D Scherfolie der Gesichts- oder Körperkontur an. Das Haar wird beim ersten Zug gründlich geschnitten. Ich musste niemals 2 x über die gleiche Stelle rasieren um ein Barthaar zu entfernen. Das Ergebnis- eine Rasur in kürzester Zeit ohne lästige Hautirritationen.
Der ausklappbare Barttrimmer schneidet meinen 3- Tagebart und meine Kotletten auf die gewünschte Länge- auch hier- wenige Züge um die gewünschte Länge zu erreichen.
Ich habe nach dem Rasieren keine Rötungen und keine Pickel feststellen können- obwohl ich kein Rasierwasser nehme und eigentlich eine empfindliche Haut habe.

Bartdichten-Sensor für optimale Rasurergebnisse:
Laut der Werbe von Panasonic erkennt der Bartsensor Unterschiede in der Bartdichte an verschiedenen Stellen. Bei mir wächst zum Beispiel das Barthaar am Kinn- und Halsbereich etwas stärker. Um den Sensor zu testen habe ich mich 4 Tage nicht rasiert Es stimmt, wenn ich an eine stelle mit dichteren Bartwuchs komme, wird der Panasonic lauter und seine Scherfolien bewegen sich schneller um mein dichteres Barthaar zu schneiden- der Panasonic hat meinen Test bestanden.

Trockenrasur oder Nassrasur gefällig?:
Der Panasonic kann auch zur Nassrasur verwendet werden. Zum Beispiel bei der Körperrasur, hier habe ich ihn auch mit in die Badewanne genommen- ich habe mich einfach mit Rasiergel eingeseift- das Ergebnis war eine makellose Rasur in wenigen Zügen.

Ich habe den Panasonic für einen Moment auch tief in die Badewanne getaucht und ihn eine Weile unter Wasser gelassen- alles kein Problem. Er nimmt mir das nicht übel und ich kann mich sofort mit ihm weiterrasieren.
Dabei ist es unerheblich ob ich Rasiergel oder Rasierschaum benutzt habe. Er kommt mit Rasiergel und Rasierschaum gleichermaßen gut zurecht.


der Wermutstropfen:
Was mir nicht so gefallen hat, ist der meiner Meinung nach der etwas zu dicke Scherkopf, mit dem ich zum Beispiel nicht an das Barthaar unter der Nase gekommen bin (da konnte ich mich verrenken wie ich wollte) hier musste ich mir mit dem Barttrimmer weiterhelfen, was dann aber richtig gut funktioniert hat. Hier sollte sich Panasonic überlegen, den Rasierkopf etwas schlanker zu gestalten.

das Geräusch bei der Rasur
Der Panasonic klingt nicht zu laut, es ist lediglich ein kraftvolles Summen oder Vibrieren- das ist ok- er ist ja auch für Männer gemacht. Und er vibriert schön in der Hand.

mein persönliches Fazit:
Meine Haut wird bei der Rasur nicht gereizt. Das liegt daran, dass ich mit dem Panasonic bei der Rasur wenige Züge benötige (dank der 3D- Scherfolie) und dem langen Scherkopf, der in einem Zug sehr viel Barthaar in der Breite entfernt. Ich hatte bisher noch keine Rötungen und keine kleinen Pickel nach der Rasur- weder bei der Nassrasur noch bei der Trockenrasur.

Was mir nicht so gefallen hat, ist der meiner Meinung nach der viel zu klobige Scherkopf, mit dem ich zum Beispiel nicht an das Barthaar unter der Nase gekommen bin (hier musste ich mir mit dem Barttrimmer weiterhelfen, was dann aber richtig gut funktioniert hat). Hier sollte sich Panasonic überlegen, den Rasierkopf etwas schlanker zu gestalten. Die Länge des Scherkopfes ist völlig ok und hilft mir, mit einem Zug viele Barthaare zu entfernen.

Für den Preis von 119 Euro (gesehen bei Redcoon) ist der Panasonic ein Schnäppchen, zumindest wenn man die Konkurrenz von Phillpis als Vergleich nimmt. Dieser Preis ist für die Produktqualität sehr gerechtfertigt. Deshalb 4 Sterne (einen ziehe ich für den zu breiten Rasierkopf ab) und eine 90 % Kaufempfehlung.

Fazit: kaufen würde ich mir diesen Rasierer nicht, obwohl er vom preis her ein echtes "Schnäppchen" ist