Panasonic ESRT31
Andrews allerbester Akkurasierer (Haarspaltereien Pt 4) - Panasonic ESRT31 Elektrorasierer

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Panasonic Rasierer

Andrews allerbester Akkurasierer (Haarspaltereien Pt 4)
Panasonic ESRT31

Mr_Andrew

Name des Mitglieds: Mr_Andrew

Produkt:

Panasonic ESRT31

Datum: 09.08.12, geändert am 02.08.13 (212 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Aussehen = toll. Akkulaufzeit = lang.

Nachteile: Achselhaarentfernung = Aua.

Alle guten Dinge sind 3? Also wie man sich da doch täuschen kann. Angedacht war ursprünglich nur eine Trilogie zum Thema Haarspaltereien. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Anno 2012 lies mich nämlich mein bis dato als äußerst zuverlässig beleumundeter Elektrorasierer aus dem Hause Carrera schmählich im Stich, nachdem sich weniger als zwei Jahre zuvor schon sein Vorgänger in die ewigen Stoppeljagdgründe verabschiedet hatte.

_/ _/ _/ Auswahlverfahrenstechnisches

Andrew, sagte ich zu mir, das musst du dir eigentlich nicht gefallen lassen, da solltest du mal die Marke wechseln. Also frohgemut beim Onlinehändler meines Vertrauens recherchiert, was da so in Frage kommen könnte. Auf Amazon.de fanden sich dann auf Anhieb exakt 537 Herrenrasierer (bitte selbst überprüfen - keine Übertreibung!) *grmmpf*. Angesichts dieses absurden Überflusses können einem schon mal leise Zweifel an den Auswüchsen der freien Marktwirtschaft kommen.

Auswüchse hin oder her - dank Filtertechnik, gesundem Menschenverstand und begrenztem Budget war die Auswahl rasch auf weniger als 20 Kandidaten eingedampft. Als dann noch die Optik als Entscheidungskriterium bemüht wurde, war die Entscheidung für Panasonic eigentlich schon gefallen:

_/ _/ _/ Augenscheinliches

Ausgeprägte Taille, gummierter Griff und eine attraktive Farbgestaltung (blau, schwarz, silbergrau) sprachen und sprechen den Ästheten in mir an. Augenschmaus wäre vielleicht eine etwas übertriebende Bezeichnung, aber man kann sich damit echt sehen lassen und darf den Rasierer auch ruhig für alle sichtbar im Bad aufbewahren, ohne Gefahr zu laufen sich zu blamieren.

Auch an der Haptik und der Verarbeitung gibt es nach meinem Dafürhalten nicht das Geringste auszusetzen. Am Korpus des Rasierers finden sich keinerlei scharfe Grate oder Spalten, da klappert und knarzt auch Nullkommanix. Anders ausgedrückt: das Teil liegt einfach angenehm und griffig in der Hand.

Andererseits sollte man sich natürlich bei der Wahl eines elektronischen Lebensabschnittsgefährten nicht nur vom Aussehen blenden lassen. Aber allein die nahezu ausschließlich positiven Reaktionen anderer Käufer waren schon ein eindeutiges Indiz dafür, dass auch auf der technischen Seite alles passen müsste.

Argwöhnisch wie ich aber nun einmal bin, sollte erst ein ausführlicher Selbsttest unter erschwerten Rahmenbedingungen (extra 2 Tage nicht rasiert) darüber entscheiden, ob der Panasonic ES-RT31 der neue Rasierer an meiner Seite werden sollte oder aber postwendend zurück gehen. Aber bereits die erste Rasur fiel sehr überzeugend aus und ich fand alle Vorschusslorbeeren bestätigt.

_/ _/ _/ Akustisches

Auffällig - bzw. eben gerade nicht - ist die verblüffend geringe Geräuschentwickung des Panasonic ES-RT31 beim Rasieren. Akustisch wurde ich da von meiner Vorgänger-Rassel deutlich stärker bestresst. An einer parallel zum Rasieren geführten Diskussion z.B. über die Frühstücksgestaltung war da nicht im Traum zudenken. Allenfalls mit Gebrüll waren meine Menüwünsche in die Küche zu übermitteln. Aber das ist jetzt zum Glück ja anders.

_/ _/ _/ Ausdauerndes

Auch die Akkulaufzeit ist sehr zufriedenstellend. Angesichts einer flotten Ladedauer von lediglich etwa einer Stunde sind 45 Minuten Betriebsdauer mehr als beachtlich. Allerdings hat mich dabei der Umstand ein wenig verwundert, dass mit eingeführtem Netzstecker kein Betrieb möglich ist, denn der Grund dafür erschließt sich mir nicht.

Auswirkungen negativer Art hat dies in der Praxis allerdings wenig bis gar keine, denn zum einen wird ein geringer Akkustand mit einem auffälligen Blinken des LED-Ladesymbols angezeigt (zu diesem Zeitpunkt sind noch locker 1 bis 2 vollständige Rasuren drin) und zum anderen lässt nach einer Schnellladung über lediglich 5 Minuten wiederrum eine komplette Rasur absolvieren.

_/ _/ _/ Abrasierendes

Atemberaubende 10.000 Schwingungen vollführt der Scherkopf laut Datenblatt in der Minute. Ausreichend Zeit und Muße vorausgesetzt, lässt sich mit diesem Wahnsinnswert auf den barthaarverseuchten Regionen des Gesichts ein Ergebnis erzielen, dass dem der Nassrasur nahekommt.

Allerdings sollte man sich keinen Illusionen hingeben, dass eine perfekte Rasur sich mit so einem Rasierer praktisch von alleine und im Vorbeigehen erzielen ließe. An typischen Rasierproblemzonen um das Kinn komme ich trotzdem nicht umhin, die Haut besonders straff zu ziehen, um mir nicht schier einen Wolf zu rasieren, bis auch der letzten Bartstoppel der Garaus gemacht wurde.

_/ _/ _/ Angenehmes

Anspruchsvoll wie meine Gesichtshaut ist sonst kaum eine Region meines Körpers in Sachen Pflege und Zuwendungsbedürftigkeit. Aber auch sie scheint mit meiner Wahl sehr einverstanden zu sein, denn sie reagiert von Anfang an dank Schermesser aus hypoallergenem Edelstahl ganz entspannt und ohne (Zornes)Röte auf den neuen mechanischen Barbier. After Shave benutze ich deshalb nur noch freiwillig zu besonderen Anlässen, um z.B. weibliche Mitmenschen mit meinem Wohlgeruch zu imponieren und nicht notgedrungen, um kleinere Hautirritationen zu desinfizieren.

_/ _/ _/ Abtörnendes

Absolut toll empfand ich zunächst den bemerkenswert weit ausfahrbaren und durchzugsstarken Langhaarschneider, auch Trimmer genannt. Anstatt für einzelne Eingriffe bei lokalem Wildwuchs immer gleich die Haarscheidemaschine bemühen zu müssen, lassen sich damit im Handumdrehen kleinere Korrekturen durchführen und auch Schnurrbart und Koteletten exakt trimmen.

Anders sieht es leider beim Rasieren der Haare unter den Achseln aus, denn die Schneide des Trimmers steht in so einem dämlichen Winkel vom Gerät ab, dass man (und auch frau) sich unweigerlich Verletzungen beim Haarentfernen an dieser sensiblen Stelle zufügt. Aua!

_/ _/ _/ Aquatisches

Angeblich ist der Panasonic ES-RT 31 nicht nur als Trocken-, sondern genauso gut als Nassrasierer zu gebrauchen. Allerdings habe ich dies bislang noch nicht getestet und sehe erst mal auch keine Veranlassung dazu. Auf der Habenseite kann er für mich aber den Fakt verbuchen, dass sich Scherkopf und Scherfolie unter fließendem Wasser unter Einsatz von etwas handelsüblicher Flüssigseife prima reinigen lassen, ohne dass ich Gefahr laufe das Gerät außer Gefecht zu setzen.

_/ _/ _/ Ausstattungsmäßiges

Ausstattungsmäßig liegt der Panasonic Rasierer hingegen nur im Mittelfeld. Abgesehen vom obligatorischen Reinigungspinsel findet sich in der Verpackung lediglich ein kleiner schwarzer Stoffbeutel mit Zugband, der zwar dem Rasierer als Transportverpackung dienen kann, dabei aber keinerlei mechanischen Schutz vor Abstürzen oder ähnlichen Unglücken bietet. Ansonsten fallen dem Käufer nur eine Unzahl verschiedenstsprachiger, gleichwohl nahezu nutzloser Kurzanleitungen und das Ladekabel in die Hände.

_/ _/ _/ Ausgabenseitiges

Amazon verlangt für den Trocken-Nass Akku Rasierer Panasonic ES-RT31 derzeit 60 Euro bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 99,95 Euronen. Alternativ lässt sich das gute Stück über andere Bezugsquellen u.U. etwas preisgünstiger ergattern. Auktionen auf Ebay lassen sich derzeit beispielsweise mit etwa 45 Euro für Neugeräte gewinnen.

Alle ein bis zwei Jahre droht eine weitere unangenehme Ausgabe von etwa 20 bis 25 Euro, nämlich dann, wenn Schermesser und Scherfolie ersetzt werden müssen. Aber wer das eine will, muss das andere mögen.

_/ _/ _/ Abschließendes

Auf jeden Fall gilt es festzuhalten, dass man(n) mit dem hier angepriesenen Panasonic Rasierer eine sehr gute Wahl getroffen hat. Alles Gute inklusive gibt es selten im Leben. Aber der Panasonic ES-RT31 ist da schon sehr nahe dran, zumindest im Rahmen seiner beschränkten Möglichkeiten als Elektrorasierer. Abgesehen von kleinen Abzügen in der B-Note (Anstellwinkel des Trimmers, läppisches Aufbewahrungstäschlein) erfüllt er alle meine Anforderungen an einen gründlichen, hautfreundlichen, schicken, ausdauernden und leisen kabellosen Rasierapparat.

Abnutzungsbedingte Mängel sind bisher keine zu verzeichnen und so gehe ich davon aus, dass ich noch lange, lange viel Freude mit meiner Rassel haben werde. Also, ihr Herren der Schöpfung, mit diesem Teil macht ihr garantiert nichts falsch!

Adios Amigos!

Fazit: Alles auf A! Ausnahmslos. :o)