Panasonic EW 1270 Dentacare Travel
So einfach, so sauber, so praktisch, und doch so wirkungsvoll - Panasonic EW 1270 Dentacare Travel Elektrische Zahnbürste

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Panasonic Elektrische Zahnbürste

So einfach, so sauber, so praktisch, und doch so wirkungsvoll
Panasonic EW 1270 Dentacare Travel

jzach

Name des Mitglieds: jzach

Produkt:

Panasonic EW 1270 Dentacare Travel

Datum: 15.01.10

Bewertung:

Vorteile: handlich, praktisch, sauber und effizient

Nachteile: vielleicht doch nicht so leistungsstark wie eine Stations-Munddusche

Panasonic Reisemunddusche EW1270
= = = = = = = = = = = = =
Wie kommt man darauf?
= = = = = = = = = = = = =

Tja, den Ausschlag hat der Zahnarzt gegeben. Hätte ich den nicht gewechselt, würde ich auch heute noch keine Munddusche benutzen. Der alte Zahnarzt meinte immer: Alles ok, nur n bisschen Zahnstein weg machen. Nun das böse Erwachen: Der Zahnstein führt zu Parodontose. Die Essensreste zwischen Zähnen und Zahnfleisch, in den Zahnfleischtaschen, die kann nämlich eine einfache Zahnbürste gar nicht erreichen. Die bleiben einfach dort hängen, und verwandeln sich mit der Zeit zu zementhartem Zahnstein. Wenn der dort länger verweilt, wird ganz einfach das Zahnfleisch zurück gedrängt. Und damit droht langfristig Zahnausfall! Hilfe, das kann ich nicht so einfach hinnehmen !!!

Wenn ich also nicht schleunigst meine Zahnpflege verbessere, geht's mir wie schon seinerseits meinem Vater: Alles fängt zu wackeln an und muss irgendwann gezogen werden.
So also schnell ne elektrische Zahnbürste gekauft (das ist vielleicht Thema für einen anderen Bericht), und nach einer Munddusche gesucht.

Mundduschen kennen wir ja schon, von den Kindern, die damit zu ihrer Spangenzeit die Essenreste aus der Spange geschossen hatten. Diese Art Mundduschen sind allerdings ein ziemliches Ärgernis gewesen:
--- unhandlich, wegen der Schlauchverbindung von Station zu Dusche.
--- unpraktisch, wegen hohem Stellplatzbedarf, schlecht aufzusteckenden Düsen, und einem extra nötigen Platz in der Steckdose
--- unhygienisch, weil sich überall Wasser absetzt, stehen bleibt, und vergammelt, und dann umfangreich gereinigt werden muss.

So war ich also auf der Suche nach einer Lösung all dieser Probleme. Und, siehe da, es gibt auch Reisemundduschen. Das bedeutet, dass Tank und Dusche zu einem Gerät zusammengesteckt werden, und das ganze Teil einfach in der Hand gehalten wird.

Nach kurzer Suche in idealo.de hat sich die Panasonic EW 1270 gefunden. Hier die

= = = = = = = = = =
technischen Daten:
= = = = = = = = = =
- Stromversorgung 3V Gleichspannung
- Pumpfrequenz 1600 Impulse pro Minute
- Batteriebetrieb 2 x 1,5V Alkalibatterien (AA/LR6)
- Betriebsdauer ca. 20 Minuten / für eine Tankfüllung ca. 30 Sek.
- Tankvolumen 165 ml
- auswechselbare Düse, an der Spitze leicht abgeknickt.
- Wasserdruck ca. 440 kPa
- Gewicht 150 g
- Extrem handlich und auf 18 cm klappbar
- Kein sperriges Netzteil
- Batteriebetrieb
- Einfach zugreifen und verstauen, da ellipsenförmig im Querschnitt
Abmessungen geöffnet (BxHxT) 45 x 225 x 63 mm
Abmessungen geschlossen (BxHxT) 45 x 115 x 63 mm
Preis so um die 25 Euro, Ersatzdüsen können separat dazu bestellt werden.

Dazu noch die
= = = = = = =
Beschreibung
= = = = = = =

Die Panasonic Reisemunddusche besteht aus einem Wassertank, das ist ein ovales Teil, oben offen, mit einer seitlichen Klappe zum Wasser einfüllen. Darauf gesteckt wird das Hauptgerät, liegt gut in der Hand, ein ovales Teil mit oben drauf der Düse.

Ja, und wie funktioniert das nun? Am besten zuerst einmal die beiden Teile zusammenstecken. Das, muss ich sagen ist etwas mühsam, denn auf dem Hauptgerät ist eine Dichtung aus Gummi angebracht, damit zwischen Tank und Gerät kein Wasser entweicht. Kostet also etwas Kraft, das zusammen stecken. Man muss das, wie gesagt, nicht unbedingt jeden Tag zerlegen, trotzdem empfehle ich das aus hygienischen Gründen. Denn überall wo Wasser stehen bleibt, wird das ja irgendwann hässlich, oder gar schwarz und fängt an zu riechen.

Nun kann der Wassertank unterschiedlich weit herausgezogen werden. Wasser einfüllen (am besten das Wasser vorher auf körperwarm stellen, sonst reagieren empfindliche Zähne ganz schnell auf den starken Strahl ... hui. Bei kaltem Gerät stelle ich das Wasser sogar noch etwas wärmer) und Taste auf 1 schieben. Der gründliche Wasserstrahl entfernt Speisereste aus den Zahnzwischenräumen und ist deshalb auch für die Pflege von festen Zahnspangen geeignet. Das Zahnfleisch wird massiert, besser durchblutet und so gefestigt. Nach der Reinigung einfach das Restwasser ausschütten und das Gerät wieder zusammenschieben. Oder noch besser die beiden Einzelteile zum Trocknen aufs Badregal stellen. Dann haben wir das Wasser-Reste Problem nicht.

= = = = = = = = = = = = = = = = = =
Warum eigentlich eine Munddusche?
= = = = = = = = = = = = = = = = = =
Also wer glaubt, allein mit dem Zähneputzen gründlich gereinigt zu haben, der irrt sich gewaltig. Mit einer Munddusche finden sich immer noch in irgendwelchen Zwischenräumen Speisereste, die damit rausgeholt werden. Das gilt sogar auch für elektrische Zahnbürsten (die ich ja jetzt auch benutze). Einmal Mundduscher, immer Mundduscher. Du willst diese gründliche Reinigung einfach nicht mehr missen. Ich muss gestehen, ich hab diese Reisemunddusche in ihrem Strahl nicht verglichen mit einer herkömmlichen Stand-Munddusche. Aus der Erinnerung heraus finde ich aber, die sind ähnlich stark. Und stark genug ist sie in jedem Falle.

Und natürlich, kein Zweifel, ist diese Reisemunddusche auch besonders zum Reisen geeignet. Schließlich ist das ganze klein und handlich, und man ist nicht auf Strom angewiesen. Wer will, kann sich an jedem beliebigen Ort schnell mal durch die Zähne "strahlen".

Anfangs kann der doch recht starke Wasserstrahl zu etwas Zahnfleischbluten führen. Hab ich gehört, passiert ist mir das selber nicht. Mit der Zeit jedoch wird wie gesagt das Zahnfleisch gefestigt, und massiert, und somit wird das Bluten längerfristig nicht mehr vorkommen.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =
Und was kann man sonst noch damit machen?
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Wer einen gewitzten Halbwüchsigen besitzt wie ich, kann natürlich auch noch Spritz-Experimente durchführen, und mal aus dem 1. Stock des Badfensters hinauszielen. So 10 Meter kann man damit locker erreichen. Und natürlich auch im Badezimmer eine wunderbare Wasserschlacht veranstalten, ohne an einen Ort gebunden zu sein!

Findig bin ich aber auch noch selbst geworden. Es handelt sich dabei um die Ablagerungen unterhalb des Siffons der Küchenspüle. Dieser hässliche dunkle Belag, an den man so schlecht rankommt, wenn man nicht gerade die Spüle zerlegen möchte. Nun ja, ich bin mit meiner Munddusche angerückt, und der scharfe Strahl hat diese hässlichen und üblen Beläge locker weggespritzt.

Jetzt bin ich natürlich auf der Suche nach weiteren Anwendungen ausserhalb des eigentlichen Einsatzbereichs. Hat vielleicht jemand einen Vorschlag?

Fazit: einmal Mundduscher, immer Mundduscher. Sogar überzeugter Reisemundduscher.