Stand:10/2012
Home > Einkaufsberater > Motorrad & Motorroller

Kaufberatung Motorad: So macht Motorradfahren Spaß - Motorräder von Groß bis Klein

Überblick

Überblick - Autor: dooyoo-User schumitoni
Das Angebot im Motorradsektor ist riesig. Kauf-Interessenten können hier leicht den Überblick verlieren. Das Sortiment ist groß: Motorradfahrer können zwischen kleinen Straßenflitzern, auch Motorroller genannt, und rassigen Gelände/- Crossmaschinen wählen oder zwischen gemütlichen Choppern, die sich zum relaxten Cruisen eignen, und wirklichen Rennboliden oder Funbikes, die dem richtigen Rennsport schon sehr nahe kommen. Denn für alles, was das Herz des Motorradfahrers höher schlagen lässt, gibt es die richtige Maschine. Der harte Konkurrenzkampf der Hersteller um die Gunst der Käufer ist enorm hoch. Wem dann aber die Freude an den zweirädrigen Motorrädern nicht reicht, der kann sich bei den immer beliebteren Quads (Vierrädlern) und Trikes umsehen. Auch diese Fun-Fahrzeuge bieten jede Menge Fahrspaß und werden in den verschiedensten Modellen angeboten.

Welches Motorrad brauche ich? - Für welchen Typ Motorrad entscheide ich mich und für was möchte ich mein Motorrad eigentlich nutzen? Und wie viel PS soll meine Maschine haben? Diese und weitere Fragen soll diese Motorrad-Kaufberatung klären. Hier seien nur ein paar renommierte Hersteller aus dem Motorsportbereich genannt: Aprilia, BMW, Ducati, Harley Davidson, Honda, Peugeot, Piaggio, KTM, Yamaha oder Suzuki. Aber es gibt noch eine Vielzahl von noch anderen Herstellern, welche im Motorradgeschäft mit von der Partie sind.

Straßenflitzer / Motorroller

Straßenflitzer / Motorroller - Vor jedem Kaufentschluss steht erst einmal die Frage, was mein Führerschein hergibt. Was darf ich mit meinem Führerschein überhaupt fahren? Und für was möchte ich meinen Zweiradrenner eigentlich nutzen? Kleinere Straßenflitzer - z.B. ein Motorroller – gibt es bereits ab 50 ccm Hubraum in den Motorradläden zu finden. Diese Gefährte sind sparsam, sehr billig im Unterhalt und bereiten auch dem Fahrer sehr viel Fahrspaß. Die leichten Straßenflitzer kommen auch im städtischen Verkehr sehr schnell voran und sind ein gutes Argument, seinen PKW auch mal in der Garage stehen zu lassen und ein wenig an die Umwelt zu denken. Achten Sie vor dem Kauf auf den Preis. "Billig" bedeutet nicht immer automatisch "gut". Denn bei dem sehr großen Angebot gibt es durchaus große materielle und Qualitätsunterschiede gibt.

Dies kann sich dann unter anderem auf die Störanfälligkeit auswirken. Hier kann eine Recherche bei den verschiedensten dooyoo-Berichten zur Entscheidungshilfe sehr nützlich sein. Wer sich hier vor dem Kauf ausreichend informiert, kann sich aus der Vielzahl von sehr guten Rollern einen sehr guten Flitzer herausfiltern und damit lange Zuverlässigkeit, Spaß und Fun beim Fahren genießen. Zu den renommierten Roller-Herstellern darf man Namen wie Aprillia, Peugeot, Piaggio, Vespa zählen. Aber auch viele andere und weniger bekannte Hersteller buhlen um das Geld der Interessenten. Eine weitere Frage lautet: Soll ich mich bei meiner Auswahl für eine Zweitakt- oder eine Viertakt-Motorversionen entscheiden? Letztere sind immer mehr im Kommen und zählen zu den großen Trends der letzten Jahre.

Gelände/- Crossmaschinen

Gelände/- Crossmaschinen - Gelände/- Crossmaschinen machen natürlich auch auf „normalen“ Asphaltstraßen eine gute Figur, richtig wohl fühlen sie sich aber im offenen Gelände. Wer sich diese Art Motorrad zulegen möchte, denkt mehr an „Einsätze“ außerhalb der offiziellen Straßen. Die meisten Geländemaschinen sind zwischen 80 ccm und 500 ccm angesiedelt. Hersteller wie KTM, Yamaha, Honda, Suzuki oder auch BMW und andere Hersteller bieten eine sehr große Angebotspalette verschiedenster Crossmotorräder an. Der interessierte Käufer sollte abgewägen, für was man so eine Maschine nutzen möchte. Eine Geländemaschine, die beispielsweise im Gelände sehr gut zu fahren ist, wird im Straßenverkehr in puncto Fahrverhalten womöglich weniger gut zu fahren sein wie eine reine Straßenmaschine.

Chopper

Chopper - Chopper beginnen ab 80 ccm Hubraum und reichen bis zu 2300 ccm Hubraum. Die verschiedenen Hersteller haben eine Unzahl an Variationen von Design und Motorisierungen auf den Markt gebracht. Hier sind natürlich die Preisunterschiede sehr groß und man sollte sich überlegen, für was man den Chopper nutzen möchte. Genügt mir eine kleinhubige Maschine? Bin ich viel alleine unterwegs? Sollte ich bei der Motorisierung doch etwas höher gehen, um dann meine Maschine nicht immer ans Limit nehmen zu müssen? Weitere nützliche Fragen sind: Kann ich eventuell an meiner Maschine etwas herumbasteln oder muss ich wegen jeder Kleinigkeit zum Händler? Welche Antriebs-/ Übersetzungsart passt zu mir? Eine Ketten-/ Ritzelübersetzung, oder doch die wartungsärmere Variationen von Keilriemen oder Kardanantrieb? Manche Maschinen haben auch Bereifungen verbaut, deren Kosten beim Wechsel sehr zu Buche schlagen. Brauche ich das oder genügt mir für meine Bedürfnisse ein Bike mit billigerer kleinerer Reifenbestückung?

Straßenmaschinen / Funbikes

Straßenmaschinen / Funbikes - Bei den Straßenmaschinen hat man wohl auch die schwierigste Aufgabe, eine richtige Maschine für die individuellen Bedürfnisse zu finden. Hier ist die Auswahl an teilweise schon richtiger Rennmaschinen sehr groß. Maschinen ab 80 ccm bis über 2000 ccm buhlen hier um die Kauf-Interessenten. Hier sollte man bei einer Kaufentscheidung unbedingt sein eigenes Fahrerkönnen berücksichtigen. Denn im umfangreichen Sortiment der Straßenmaschinen verbergen sich die reinsten Raketen. Man kann sich zu diesem Thema unter den sehr vielen Erfahrungsberichten der dooyoo-Autoren jede Menge Rat zu einzelnen Straßenmaschinen holen. Das Spektrum an verfügbaren Straßenmaschinen ist sehr groß. Hier sollte der Motorradfahrer sich mit einer Kaufentscheidung Zeit nehmen und sich die richtige Maschine auszusuchen. Da auch hier die Preise sehr in die Höhe gehen, sollte man vielleicht auch in Betracht ziehen, sich beim Kauf nicht zu übernehmen und sich lieber mit einer etwas kleineren, günstigeren Version eine Vollkaskoversicherung leisten zu können. Auch sollten Fahrer, die über wenig Erfahrung bei Reparaturen verfügen, wartungsärmere Motorräder vorziehen.

Equipment

Equipment - Hier ein paar Tipps zum Equipment, das ich mir zum eigenen Schutz zulegen sollte und welches unbedingt in eine Kaufentscheidung mit eingebunden werden sollte! Wenn dann letztendlich die Entscheidung für das passende Zweirad gefallen ist, gehört auch ein passendes Equipment dazu. Hier ist an erster Stelle an einen passenden Motorradhelm zu denken. Weiteres sehr nützliches Equipment sind funktionale und bequeme Motorradkleidung, beispielsweise ein passgenauer Motorradanzug, dazu auch ein Regenschutz sowie gute Motorradhandschuhe und Motorradstiefel. Des Weiteren kann man heutzutage auch sehr gut Protektoren empfehlen, welche bei Stürzen vor schwereren Verletzungen schützen.

Fazit

Fazit - Der Motorradmarkt ist sehr groß und fast schon unübersehbar. Wer sich aber vor dem Kauf einen gewissen Überblick verschafft sowie sich seine eigenen Gedanken darüber macht, was man für ein Motorrad braucht und dann auch noch viele nützliche Erfahrungsberichte zur Auswahlhilfe nutzt - dann wird der Motorradfreund sich sicherlich für das richtige Motorrad entscheiden können. Erwähnen sollte man auch noch, dass man viele Motorräder in ihrer Motorisierung durch einen Händler drosseln lassen. Dies kann hilfreich sein, wenn man eine gewisse höhere Motorleistung wegen des erlangten Führerscheines noch nicht fahren dürfte. Wenn dann die Voraussetzungen für eine höhere Motorleistung erfüllt sind, kann man diese Drosselungen meist zu vernünftigen Preisen durch einen Fachhändler wieder entfernen lassen um die ursprüngliche Motorleistung wieder herzustellen. Wir wünschen viel Spaß mit dieser Motorrad-Kaufberatung!

dooyoo bietet Ihnen Testberichte, Hunderte von Partnershops und
eine attraktive Gemeinschaft unabhängiger Verbraucher.
dooyoo - von Verbrauchern für Verbraucher.