Stand:08/2011
Home > Einkaufsberater > Leuchtmittel

Energie sparen einfach gemacht: Ratgeber Energiesparlampen - Testsieger, Energiespartipps, Empfehlungen Energiesparlampe

Ratgeber Energiesparlampen

Ratgeber Energiesparlampen - Energiesparlampen erobern langsam aber sicher die Herzen der Verbraucher. Teuerer in der Anschaffung, billiger im Verbrauch - diese Rechnung geht für immer mehr Käufer von energiesparenden Leuchtmitteln auf. Die Initiative Energieeffizienz sagt: Bei der Beleuchtung in Haus und Wohnung ist bis zu 80% Stromsparen möglich. Wenn Sie mit 10 bis 15 Lampen pro Wohnung rechnen, kommen pro Jahr einige Kilowattstunden Strom zusammen. Was viele nicht bedenken: durch die lange Nutzungsdauer einer Lampe ist der Energiebedarf durch Beleuchtung und Lampen ähnlich hoch wie der Verbrauch durch Kochen und Backen. Eine Glüh- und Halogenlampe verbraucht auf jeden Fall mehr als die neue Energiesparlampe. Mehrkosten beim Kauf her, Mehrkosten beim Verbrauch hin - die Entscheidung fällt nicht immer leicht. Informieren Sie sich über aktuelle Testsieger Energiesparlampen und lesen Sie in diesem Ratgeber Energiesparlampe Informationen, Empfehlungen und Kauftipps.

Was ist eine Energiesparlampe?

Was ist eine Energiesparlampe? - Energiesparlampen verbrauchen wenig Strom - so viel ist klar. Doch wodurch unterscheiden sich sparsame Leuchtmittel von energieintensiven Lampen? Eine Energiesparlampe leuchtet per Gasentladung. Fachmännisch ausgedrückt, handelt es sich um eine Niederdruck-Gasentladungslampe. Ein Glühbirne leuchtet im Gegensatz hierzu per Glühfaden. Eine Glühbirne wandelt nur fünf bis zehn Prozent der Energie in Licht um. Halogenlampen erreichen maximal 15%. Der Rest geht als Wärme verloren. Eine Leuchtstoff- bzw. Energiesparlampe wandelt wandelt 50% des Stroms in Licht um. Eigentlich ist eine energiesparende Lampe nichts anderes als eine Leuchtstoffröhre, die gefaltet wurde, einen Sockel und einen etwas höheren Innendruck aufweist und über ein elektronisches Vorschaltgerät (EVG) verfügt. Das Vorschaltgerät, das im Sockel eingebaut ist, sorgt für allmähliches Zünden der Lampe. Das schont die Elektroden. Die so entstehende Aufwärmphase der Lampe ist typisch für ESL und gewährt die bekannt hohe Lebensdauer. Verfügt das Vorschaltgerät über eine Vorwärmfunktion, kann die Lampe maximal 20.000 Stunden brennen. Ohne Vorheizphase sind ESL billiger, halten jedoch kürzer - ungefähr 5.000 Stunden. Im Test von Stiftung Warentest: test (10/2002, 5/2003, 12/2006, 1/2009) dauerte die Vorheizphase zwischen 0,37 und fast 3 Sekunden. Unterschiede gibt es darin, wie schnell die volle Helligkeit erreicht wird. Langsame Lampen brauchen drei Minuten, bis sie 80% ihrer maximalen Helligkeit erreicht haben. Ist die ESL in einem kühlen Raum installiert, dauert es länger, bis die Lampe hell ist. ESL mit elektronischem Vorschaltgerät leuchten mit einer Frequenz von 40000 Hz. Sie flimmern also nicht wie ältere Energiesparlampen.

Formfrage: Globe, Kerze oder gefaltet?

Formfrage: Globe, Kerze oder gefaltet? - Ratgeber Energiesparlampe: Energiesparlampen gibt es in Kerzenform, als runden "Globe" oder mit gefalteter Leuchtstoffröhre. Lampen in Globeform besitzen ebenfalls eine gefaltete Röhre, eine Umhüllung sorgt jedoch für die charakteristische Rundform. Durch den zweiten Glasmantel scheint die Globeform weniger hell. Deshalb erreicht eine Globelampe meist nur die Energieeffizienzklasse B. Ein Vorteil der Kugellampen ist ihre Robustheit. Sie gehen so gut wie nicht kaputt. Spezielle Energiesparlampen sind inzwischen so klein wie Halogenlampen.

Licht, Farbe, Helligkeit

Licht, Farbe, Helligkeit - Energiesparlampen werden in verschiedenen Lichtfarben angeboten. Käufer können zwischen "extra-warmweiß", "warmweiß", "neutralweiß" und "tageslichtweiß" wählen. Wer es besonders wohnlich will, wählt die Lichtfarbe "extra-warmweiß". Das warm strahlende, gemütlich wirkende Licht entspricht dem einer herkömmlichen Glühlampe. "Tageslichtweiß" erzeugt ein kaltes, sehr nüchternes Licht. Das sieht dann wie das bekannte Neonlicht aus. Für den Wohnbereich ist das eher nichts. Eine andere Einteilung arbeitet mit einer Einteilung in Kelvin, der Maßeinheit der Farbtemperatur. Demnach entspricht das gemütliche "extra-warmweiß" einer Farbtemperatur bis 2700 Kelvin, "warmweiß" einer Farbtemperatur bis 3500 Kelvin, "neutralweiß" bis 500 Kelvin und "tageslichtweiß" mehr als 5000 Kelvin. Zum Vergeich: Sonnenlicht hat eine Farbtemperatur von 5800 Kelvin. Tageslicht-ähnliches Licht hat eine Farbtemperatur von 6200 Kelvin. Die Helligkeit einer Energiesparlampe ist im Lampennamen vermerkt. Die Osram Dulux EL Vario 20W/827 zeigt durch die letzte Nummer 827 an, dass ihre Lichtfarbe 2700 Kelvin beträgt. Die Dulux EL Vario zählt also zu den warmleuchtenden Energiesparlampen. Die Zahl 8 bezeichnet die Qualität der Farbwiedergabe, in diesem Fall 80 bis 89. Zur Lichtfarbe lesen Sie den Testbericht zur Osram Dulux Superstar Classic A: "Bei der Lichtqualität gibt es teilweise große Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen. Die 7-Watt-Version macht ein angenehmes Licht, die 10-Watt-Version jedoch, die äußerlich exakt gleich aussieht, macht ein grausig kaltes Licht. Die deutlich größere 15-Watt-Version dagegen macht ein ausgewogenes, angenehmes Licht, wie ich es von Osram schätzen gelernt habe" (Testbericht Erleuchter 14. 3. 08). Die Helligkeit nimmt mit der Lebensdauer ab. Für das Auge ist der Leuchtverlust allerdings kaum zu sehen (Stiftung Warentest 12/2006)

Teuer oder günstig: Welches ist die beste Energiesparlampe?

Teuer oder günstig: Welches ist die beste Energiesparlampe? - Ratgeber Energiesparlampe: Bei Stiftung Warentest (12/2006) kosteten die ESL zwischen 1,50 und 18,20 Euro. Billige Energiesparlampen von Aldi, Bauhaus, Isotronic Luxx, TIP oder Ikea schafften nur 3400 bis 7000 Schaltphasen. Für günstige Lampen ist häufiges An- und Ausschalten also Gift. Dafür hat sich bei Ikea-Lampen wie der Ikea Sparsam E27 20 W der im Vergleich zu konventionellen Leuchtmitteln erhöhte Kaufpreis schon nach 80 Stunden Brennzeit amortisiert. Ein wichtiges Qualitätskriterium ist die so genannte Schaltfestigkeit. Von 26 Testkandidaten schafften 12 ESL die immense Zahl von 193.850 Schaltzyklen. Das bedeutet, dass diese Lampen über 30 Jahre hinweg siebzehn Mal pro Tag an und ausgeschaltet werden können. Lampen ohne Vorheizfunktion hielten wesentlich kürzer durch. Und Strom sparen tun alle Energiesparlampen, egal ob billig oder teuer, ob Testsieger Energiesparlampe oder nicht. 71 bis 81% weniger Strom als Glühbirnen zogen die energiesparenden Modelle im Testlabor aus der Dose. Wollen Sie ganz sicher gehen, lassen Sie zwischen Ein- und Ausschalten eine Pause von mindestens zwei Minuten. Das erhöht die Lebensdauer bei empfindlichen Lampen deutlich. "Mit über 8 Euro ist die Megaman Liliput E14 etwa 8-mal so teuer als vergleichbare Glühbirnen. Allerdings ist der Stromverbrauch deutlich niedriger und die Lebensdauer deutlich höher!" (Testbericht jubka13 2. 9. 08 "Kleine Leuchte!"). Unterschiede zwischen teuren und billigen Energiesparlampen gibt es bei der Farbtemperatur. Günstige ESL verwenden oft das "kältere" Licht der ersten Generation von energiesparenden Lampen.

Testsieger Energiesparlampe Stiftung Warentest 1/2009

Testsieger Energiesparlampe Stiftung Warentest 1/2009 - Im neuesten Test von Stiftung Warentest wurden alle zuvor getesteten Lampen nach einer Brenndauer von 15500 Stunden noch einmal neu bewertet. Testsieger Energiesparlampe mit E27-Sockel und 10 bis 12 Watt war der nur noch vereinzelt erhältliche Megaman Compact Globe. Er überlebte 210.000 Schaltzyklen. Nur 8 von 28 Lampen im Test schafften dies. Außerdem dauerte es lange 13691 Brennstunden, bis die Lampe um 20% dunkler wurde. Auf dem zweiten Platz landete der Megaman Compact Classic. "Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, saubere Verarbeitung, kompakte Bauweise..." (Testbericht "Cooler Bestseller" 14. 03. 08). Der Compact Classic machte erst nach 177.072 Schaltzyklen schlapp. Nach 8141 Brennstunden war ihre Leuchtkraft um die entscheidenden 20% gesunken. Auf Platz drei landete der Megaman Liliput Plus. Unter den 20- bzw. 21-Watt-Lampen war der Osram Dulux Superstar Globe der Testsieger. Bei den 7- und 8-Watt-Lampen mit E14-Sockel kam die Philips Genie ww auf den ersten Platz. Die Philips Genie ww war eine der drei von 28 Energiesparlampen im Test, die die vollen 15500 Brennstunden erreichte. Für den Gebrauch außerhalb von Wohnräumen empfiehlt Stiftung Warentest den schon erwähnten Testsieger Energiesparlampe 10 bis 12 Watt und den Megaman Compact Globe.

Alternative I: Halogenlampen

Alternative I: Halogenlampen - Ratgeber Halogenlampen: Brillantes, helles Licht und kompakte Bauform - dafür sind Halogenlampen bekannt. Besonders gerne kommen sie in dekorativen Beleuchtungen als Punktstrahler oder Wandfluter zum Einsatz. Kreative Wohnungsnutzer können mithilfe der kleinen Leuchtkünstler pfiffige Beleuchtungskonzepte verwirklichen. Halogenlampen sind generell dimmbar und sparen gegenüber der Glühbirne einiges an Strom. Die energiesparende Reflektorlampe Osram Decostar ES mit GU5.3-Sockel erzeugt in der 20-Watt-Version so viel Licht wie eine herkömmliche 35-Watt-Lampe. Wie funktionieren Halogenlampen? Durch Zugabe der schweren Edelgase Iod oder Brom (so genannte Halogenstoffe) kann das Glasvolumen sehr niedrig gehalten werden. Dadurch sinkt der Wärmeverlust, die Energieeffizienz steigt. Halogenlampen verfügen über einen Glasquetschsockel. Man unterscheidet zudem Niedervolt- und Hochdruck-Halogenlampen. Als Sockelbezeichnungen kommen u.a. GU5,3, GU4,G4 oder GU10 in Frage. Halogenlampen sind effektiver als Glühlampen, aber energieintensiver als Energiesparlampen. Bei Verbrauch und Lebensdauer liegen Halogenlampen im Mittelfeld.

Überblick Lampentypen:

Lampentyp LichteffizienzLebensdauerLichtausbeute
Glühbirneca. 5 - 15% 1000 Stunden12 Lumen pro Watt
Halogenlampe ca. 15 - 25%2000 - 4000 Stunden18 - 25 Lumen pro Watt
LED ca. 15 - 25%10000 - 30000 Stunden40 - 110 Lumen pro Watt
Leuchtstofflampe ca. 50%10000 Stunden100 Lumen pro Watt
Energiesparlampe ca. 50 - 60%maximal 20000 Stunden100 Lumen pro Watt

Alternative II: LED-Lampen

Alternative II: LED-Lampen - Ratgeber LED-Lampen: LED-Lampen bestehen aus Leuchtdioden. Das Licht entsteht durch bewegte Elektronen in Halbleitern. Dabei entsteht hauptsächlich monochromatisches Licht. LEDs (Light Emitting Diode) strahlen im Unterschied zu Glühbirnen keine Wärme ab. Deshalb sind sie besonders energieeffizient: Der Stromverbrauch ist besonders niedrig. LED-Lampen finden besonders bei dekorativer Beleuchtung Verwendung, da hier ein niedriger Stromverbrauch lange Leuchtzeiten möglich macht. Lichterketten wie die Osram LK 80 LED bestehen aus LEDs. Farbiges Licht entsteht bei LED-Lampen nicht durch Filterung, sondern durch farbige Leuchtdioden. Das ist praktisch und begünstigt einen sparsamen Betrieb. Ein weiterer Vorteil: Die Leuchtdioden sind relativ stoßfest. Ein Nachteil der Dioden ist das Absinken der Lichtstärke mit zunehmender Lebensdauer. Je länger LEDs in Betrieb sind, desto dunkler werden sie. Auch hohe Temperaturen durch ein hohes Stromaufkommen verkürzen die Lebenszeit der Dioden. Hochwertige LED-Lampen können dank einer Silikonbeschichtung des Gehäuses eine Lebenszeit bis zu einigen 10000 Stunden erreichen.

E17, E24, GU4, GU10: Überblick Lampensockel

E17, E24, GU4, GU10: Überblick Lampensockel - Jeder kennt das. Nach dem Lampenkauf passt die Lampe nicht in das Gewinde. Statt der benötigten Lampe mit dem Sockel E17 haben Sie eine E24er gekauft. Beim nächsten Kauf kann ein sorgfältiger Blick auf die Bezeichnung des Lampensockels dies verhindern. Dabei ist das Einmaleins des Lampensockels gar nicht so schwierig. "E" steht für einen Sockel mit Schraubgewinde. Man nennt diese gebräuchlichste Sockelvariante auch den Edison-Sockel. Er geht auf den Erfinder der Glühbirne, Thomas Alva Edison, zurück. "G" bezeichnet einen Doppelstiftsockel oder Glasquetschsockel, der u. a. bei Halogenlampen zum Einsatz kommt. Ein Sockel mit dem Buchstaben "B" ist ein Bajonettsockel, also ein glatter Zylindersockel, der gerade in die Lampenhalterung eingeschoben und dann durch eine Drehung arretiert wird. Lampen mit Bajonettsockel finden im KFZ-Bereich Anwendung. Ein "F"-Sockel hat einen einzelnen Kontaktstift.
Bei einem "E"-Sockel steht die nachfolgende Zahl für den Durchmesser des Schraubgewindes. Eine E27-Energiesparlampe hat also ein 27 mm dickes Gewinde. Bei einem G-Sockel bezeichnet die Zahl den Abstand der beiden Kontaktstifte. Ein "GU" bedeutet, dass der Halt der Lampe per mechanisches Einrasten garantiert wird. "GU10" heißt übrigens Hochvoltreflektorlampe, "G9" steht für eine Hochvoltstiftsockellampe.

Birne ade: Glühlampe

Birne ade: Glühlampe - Die Glühlampe, wie wir alle sie kennen, ist ein Temperaturstrahler. Der gedrehte Wendel im Lampenkopf besteht aus Wolfram und wird durch Strom zum Glühen gebracht. Wie bereits erwähnt, liegt die Umwandlungsrate Strom zu Licht bei wenig zufriedenstellenden fünf Prozent. Kein Wunder also, dass das Ende der Glühlampe kommt. In der EU wurden am 1. 9. 2009 matte Glühlampen sowie klare Glühlampen mit 100 Watt und mehr aus dem Handel genommen. Das Aus für klare Glühlampen mit 75 Watt kommt am 1. 9. 2010. Für 60-Watt-Glühlampen ist am 1. 9. 2011 Schluss, 10-Watt-Glühlampen ein Jahr später. Besser als die Glühlampe mit normalem Verbrauch machen es lichtoptimierende Glühlampen, die mit einer Spezialbeschichtung der Innenfläche des Glaskolbens die Lichtleistung steigern. Ein Beispiel sind Lampen mit Kryptonbeschichtung der Glasinnenwand.

Fazit: Optimal Energiesparen mit Energiesparlampen

Fazit: Optimal Energiesparen mit Energiesparlampen - Energiesparlampen sind im Vergleich zu Glübirnen teurer in der Anschaffung, aber günstiger im Verbrauch, besser bei Lichteffizienz und besser in der Haltbarkeit. Bei Stiftung Warentest brannten qualitative Energiesparlampen 19000 Stunden. Ganz vorne im Test Energiesparlampe waren Modell von Osram, Philips, Megaman sowie von Aldi. Eine Lampe ersetzt somit 19 Glühbirnen. Mit einem Testsieger Energiesparlampe fahren Sie in der Regel gut. Generell gilt: wer eine hochwertige ESL für Haus & Garten kauft, bekommt mehr als beim Kauf einer günstigen Energiesparlampe. Billige Energiesparlampen ohne Vorwärmfunktion kommen nur auf rund 5000 Stunden Brenndauer - anstatt der möglichen 20.000. Dass Energiesparlampen wegen ihres Quecksilbergehaltes nicht in den Hausmüll gehören, dürfte sich herumgesprochen haben. Eine Energiesparlampe muss bei kommunalen Annahmestellen als Sondermüll entsorgt werden. Viel Spaß mit diesem Ratgeber Energiesparlampe.

dooyoo bietet Ihnen Testberichte, Hunderte von Partnershops und
eine attraktive Gemeinschaft unabhängiger Verbraucher.
dooyoo - von Verbrauchern für Verbraucher.