Stand:04/2013
Home > Einkaufsberater > Geschirrspüler

Kaufberatung Geschirrspülmaschine - Empfehlungen, Ratgeber, Kauftipps

Ratgeber Geschirrspüler

Ratgeber Geschirrspüler - Geschirrspüler gibt es seit den Fünfziger Jahren in deutschen Küchen. Seitdem zählt der Geschirrspüler zu den beliebtesten Haushaltsgeräten und ist aus den meisten Haushalten nicht mehr wegzudenken. Die Geschirrspülmaschine übernimmt Abwasch, Spülen und Abtrocknen in einem und schont Nerven und Hände aller bei den Küchenarbeiten Beteiligten. Jeder Spülvorgang besteht aus Reinigungsprogramm und Klarspülprogramm. Wer ein Gerät mit 60 cm Breite kauft, bekommt 12 elfteilige Maßgedecke in die Maschine. Eine Spülmaschine mit 45 cm Breite fasst 9 elfteilige Maßgedecke. "Sie spülen sparsamer als der Mensch", titelte schon 2006 Stiftung Warentest. Anders gesagt: Geschirrspüler helfen Wasser sparen und verursachen weniger Kosten als gedacht. 35 Cent verbraucht jeder Geschirrspüler pro Spülgang, errechnete Stiftung Warentest. Gute Geschirrspüler sind nicht nur sparsam, sondern auch schnell - besonders die Geschirrspüler Testsieger. Über drei Stunden für ein Spülprogramm ist recht viel, auch wenn es sich dabei um ein Sparprogramm handelt. Lesen Sie Tipps, Empfehlungen und Informationen zu den neuen Geräten in dieser Kaufberatung Geschirrspüler.

200 - 500 Euro: günstige Geschirrspüler

200 - 500 Euro: günstige Geschirrspüler - Kaufberatung günstige Geschirrspüler: Billig-Geschirrspüler haben ihre Problemchen mit stark vertrockneten Speiseresten. Mit normaler Verschmutzung kommen Sie ganz gut zurecht. Der Wasser- und Stromverbrauch ist bei den Billigheimern jedoch in der Regel höher als bei ihren teureren Kollegen. Lauter sind günstige Maschinen zudem auch noch. Aber nicht alle. Die integrierbare Marken-Geschirrspülmaschine Siemens SE 53E533 EU hat die Standardbreite von 60 cm. "Vor dem ersten Gebrauch ist zu beachten, dass man je nach Wasserhärte die Enthärtungsanlage am Geschirrspüler einstellt... Normal 65°: Dauer ca. 110 min, Stromverbrauch 1,75 kWh, Wasserverbrauch 21 l. Eco 50°: Dauer ca. 140 min, Stromverbrauch 1,05 kWh, Wasserverbrauch 17 l. Dieses Programm nutzen wir am häufigsten. Wann kommt es schon mal vor, dass man soviel Geschirr hat, dass man im Akkord die Spülmaschine beladen muss? Zweieinviertel Stunden ist zwar schon ein Wort, aber zugunsten der Umwelt, nehmen wir diese lange Dauer in Kauf... Ein klein wenig Schade jedoch finden wir es schon, dass man nicht noch ein weiteres Programm, z.B. eines mit 40° oder weniger Grad, hat..." (Testbericht katharocco 10. 4. 08: "Für das saubere Geschirr und ohne Hörschaden").

140 - 300 Euro: Mini-Geschirrspüler

140 - 300 Euro: Mini-Geschirrspüler - Wer nicht viel Platz zu Hause hat und wenig spült, sollte sich eine Kompakt-Geschirrspülmaschine ansehen. In der Regel bietet ein Kompaktgerät Platz für vier Gedecke. Ein aktueller Mini-Geschirrspüler ist der Bomann TSG 705. Der Bomann verfügt über ein Intensiv-, ein Normal- und ein Kurzprogramm. Er ist 55 cm breit und 43 cm hoch. Als Kompakt-Geschirrspülmaschine lässt er sich problemlos auf dem Kühlschrank abstellen. Das Mini-Spülgerät Siemens SK 26 E 201 EU erreicht die Energieeffizienzklassen A und verfügt über sechs Programme. Der Jahresenergieverbrauch liegt bei 139 kWh.

500 - 1500 Euro: hochwertige Geschirrspüler

500 - 1500 Euro: hochwertige Geschirrspüler - Kaufberatung hochwertige Geschirrspüler: Gute Spülmaschinen bekommen auch verschmutztes Geschirr blitzblank sauber. Die 60 cm breite Bosch SMI 68M35 EU verbraucht 0,86 kWh und ist 44 db leise. Bei Tests von Stiftung Warentest liegen besonders Geschirrspülmaschinen von Blomberg, Siemens, Bosch und Neff regelmäßig auf den vorderen Plätzen. Der Testsieger Geschirrspüler bei Stiftung Warentest (4/2008) Miele G 1383 SCVi verbraucht wenig Wasser und Strom und glänzt durch leisen Betrieb. Etwas Geduld braucht man beim Sparprogramm. Zwei Stunden und 52 Minuten braucht der Miele, bis Sie die Tür öffnen können. Wer es schick will, achtet auf eine edle Gerätefront. So macht eine Edelstahlfront die Spülmaschine Siemens SN 26T890 EU zum Blickfang in Ihrer Küche. Der Verbrauch der Siemens liegt mit 1 Kilowatt Strom in der Stunde im Mittelfeld.

Energiesparende Geschirrspülmaschine I: Strom

Energiesparende Geschirrspülmaschine I: Strom - Eine schnelle Orientierung über energiesparende Geschirrspülmaschinen sollen die Energieeffizienzklassen gemäß EU-Richtlinie EN 60456 geben. Das Etikett gibt den Energieverbrauch in Kilowatt-Stunden (kWh) pro Jahr an. Doch die Richtlinie stammt aus dem Jahr 1988 und entspricht nicht mehr heutigen Effizienz-Standards. Unter den Geräten der Energieeffizienzklasse A sind mittlerweile sogar wahre Stromverschwender zu finden. Sinnvoller sind die strengeren Energieeffizienzklassen A+ und A++, unter denen man die wirklich sparsamen Geräte findet. Seit September 1999 ist übrigens der Verkauf von Geräten der E-, F- und G-Klasse größtenteils untersagt. Im Test von Stiftung Warentest (4/2010) brauchten die 16 Testkandidaten im Sparprogramm zwischen 0,83 und 1,07 kWh pro Spülgang. Im Automatikprogramm (stark verschmutzt) waren es 1,24 bis 1,63 kWh, im Kurzprogramm 1,15 bis 1,49 kWh. Damit sind die energiehungrigen unter den Markenmaschinen im Test alles andere als energiesparende Maschinen.

Überblick ungefährer Wasser- und Stromverbrauch Geschirrspülmaschine bei 12 Gedecken:

Geschirrspülertyp Stromverbrauch Wasserverbrauch
Neu, energiesparend1,0 kWh15 Liter
Neu, energieintensiv 1,4 KWh20 Liter
Abwasch per Hand2,5 kWh50 Liter
Alt 2,6 kWh55 Liter


Geschirrspüler-Typen: Unterbau, integrierbar, vollintegrierbar

Geschirrspüler-Typen: Unterbau, integrierbar, vollintegrierbar - Normale Geschirrspüler sind 60 cm breit (12 Gedecke). Bei wenig Platz in der Küche oder geringem Spülvolumen kaufen Sie am besten ein Gerät mit 45 cm Breite (8 Gedecke). Hier finden auch Singles und sparsame Zweipersonen-Haushalte eine ideale Spülmaschine. Unterbau-Geräte sind für Einbauküchen vorgesehen und besitzen daher keine vollständige äußere Verkleidung. Die Höhe der Unterbaugeräte Höhe liegt bei 82 cm - somit lassen Sie sich exakt unter der Arbeitsplatte in der Küche platzieren. Vorder- und Seitenwände können mit passenden Dekors versehen werden. Bei Unterbaugeräten lässt sich die Deckplatte abmontieren. Dadurch lassen sich
unterbaufähige Standgeräte in eine Einbauküche integrieren. Integrierbare Maschinen sind Unterbaugeräte, bei denen sich eine Küchenfront auf der Vorderseite des Gerätes befestigen lässt. Auch die dekorfähige Geschirrspülmaschine ist eine Unterbaumaschine. Hier kann auf der Front eine Dekorplatte befestigt werden. Das Panel mit den Bedienelementen ist weiterhin zu sehen. Voll integrierbare Geschirrspüler unterscheiden sich von integrierbaren darin, dass die Vorderfront auch die Zone der Bedienelemente bedeckt. Auch sie sind unterbaufähig.

Im Trend: der bunte Geschirrspüler

Im Trend: der bunte Geschirrspüler - Wer sagt denn, das Geschirrspüler weiß sein müssen? Immer mehr Hersteller bieten farbige Spülmaschinen an - so auch der italienische Hersteller Smeg. Den Smeg BLV 1 VE-1 im Design der Fünfziger Jahre gibt es in den Farben rot, cremeweiß, silber, schwarz und himmelblau. Von Smeg gibt es mehrere Modellreihen, aus denen der Kunde jeweils seine Lieblingsfarbe auswählen kann. Nicht umsonst lautet das Firmenmotto "Design und Funktion". Das Farbsortiment reicht von apfelgrün über pastellblau bis zu kräftigem Orange.

Geschirrspüler Trends, Tipps & Tricks - Richtig einräumen: Beseitigen Sie grobe Verunreinigungen vor dem Einstellen. Stark verschmutzte Töpfe und Pfannen sollten vorher eingeweicht werden. Kleine Geschirrteile kommen oben hin, Teller, Töpfe und Schüsseln unten hin. So erreicht der Wasserstrahl den ganzen Maschineninhalt. Maschine erst starten, wenn die Spülmaschine voll ist.
Volles Programm: Meistens reicht das Energiesparprogramm mit 50 bis 55°C. Nur bei starken Schmutzresten ist das Intensivprogramm nötig. Das kostet dann aber mehr Strom und Wasser. Stellen Sie nur Gläser und Tassen in die Geschirrspülmaschine ein, reicht das Kurzprogramm. Hochwertige Gläser sollten mit niedriger Temperatur gespült werden, Kristallgläser gehören nicht in die Spülmaschine.
Klarspüler: Verwenden Sie Klarspüler. Das verhindert Kalk- und Wasserflecken und beschleunigt das Trocknen.
Ausräumen: Immer von unten nach oben. Wer zuerst oben ausräumt, macht das untenstehende Geschirr nass. Dann hilft nur noch mit dem Handtuch nachtrocknen.
Sensoren: Wer es ganz bequem haben will, wählt eine Maschine mit Schmutzsensoren. Die erkennen den Verunreinigungsgrad des Spülwassers und wählen das ideale Spülprogramm selbst aus. Geschirrspüler von Siemens, Blomberg, Neff und Siemens beherrschen das Automatikprogramm besonders gut.

Fazit: So kaufen Sie Ihren neuen Geschirrspüler günstig

Fazit: So kaufen Sie Ihren neuen Geschirrspüler günstig - "Was will man mehr von einer Spülmaschine, als sauberes Geschirr?" (katharocco). Zugegeben, ein Geschirrspüler ist nicht ganz preiswert. Und nicht jedes Besteckteil ist für den Geschirrspüler geeignet. Doch eine Spülmaschine ist auf Dauer billiger als per Hand abzuwaschen. Sie sparen eine Unmenge Zeit, schonen Ihre Hände und nebenbei noch Ihr Portemonnaie. Bei Wasserverbrauch und den Stromkosten für die Erhitzung des Wassers ist eine Maschine dem guten alten Abwasch per Hand überlegen. Anders ausgedrückt: nach 2900 Betriebsstunden hat sich der Kaufpreis einer Geschirrspülmaschine amortisiert. Wer geräuschempfindlich ist oder die Türen in der Wohnung offen stehen lässt, sollte auf einen leisen Betrieb achten. Billige Geschirrspüler patzen hier oft. Anders die Geschirrspülmaschine Testsieger. In punkto Haltbarkeit schneiden Geschirrspülmaschinen von Miele in den Tests gewohnheitsmäßig am besten ab. Dafür ist bei den Geschirrspüler-Testsiegern von Miele der Anschaffungspreis alles andere als eine Pappenstiel. Wer alleine oder zu zweit zu Hause ist, sollte ein 45-cm-Gerät wählen. Familien brauchen eine Geschirrspülmaschine mit 60 cm Breite. Viel Spaß mit Ihrer Kaufberatung Geschirrspülmaschine.

dooyoo bietet Ihnen Testberichte, Hunderte von Partnershops und
eine attraktive Gemeinschaft unabhängiger Verbraucher.
dooyoo - von Verbrauchern für Verbraucher.