AEG Eierkocher EK 1020
Harte Zeiten für Weicheier - AEG Eierkocher EK 1020 Eierkocher

Harte Zeiten für Weicheier
AEG Eierkocher EK 1020

calini

Name des Mitglieds: calini

Produkt:

AEG Eierkocher EK 1020

Datum: 04.05.02, geändert am 04.05.02 (512 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Markengerät

Nachteile: -

Harte Zeiten für Weicheier

Wer kennt das nicht? Ein tolles Frühstück soll es werden mit allem was dazu gehört!
Alles ist gerichtet, der Tisch ist gedeckt nur die Frühstücks- Eier fehlen noch. Also, heraus mit dem Kochtopf, Wasser rein und ab auf den Herd. Das Wasser kocht, die Eier rein und ab die Post! O weh, hab ich doch wieder vergessen auf die Uhr zu schauen, na ja, wird schon klappen....., die Zeit ist um, die Eier fertig? Fertig bin nur ich, die Eier sind hart wie Beton und rufen bei meinen Frühstücksgästen keine übermässige Begeisterung hervor, doch damit ist es schon seit einer Weile vorbei!

Der AEG-Eierkocher EK 1020 macht mich zum professionellen Eierkoch, bis zu 7 Eier pro Kochvorgang lassen sich problemlos bei jedem Einsatz zubereiten und dank integriertem Messbecher für das einzufüllende Wasser bekommt man mit ein wenig Übung sogar die gewünschte Härte hin. Selbst das lästige anpieksen der Eier mit einem anderen Küchengerät vor dem Kochvorgang wird mir durch den integrierten ?Eierpick? abgenommen. Ein wenig Erfahrung ist allerdings nötig um wirklich die gewünschte Garstufe der Eier zu erreichen, nicht nur die verschiedenen handelsüblichen Grössen der Eier spielen dabei eine Rolle, auch die einzufüllende Wassermenge ist dabei von Bedeutung.


Eine pauschale Anleitung ist da natürlich unmöglich, Ich kann nur jedem empfehlen selbst ein wenig herum zu experimentieren und als Grundlage für die Einstellungen die Bedienungsanleitung zu nehmen, im Regelfall ist man mit den vorgegebenen Werten recht gut bedient. Nach dem eigentlichen Kochvorgang informiert mich der eingebaute Signalsummer über das Ende der Kochphase, durch die automatische Heizungsabschaltung wird ein ungewolltes weiterkochen der Eier vermieden, so dass die gewünschte Garstufe der Eier nicht ungewollt verändert wird. Die Eier lassen sich in der Warmhaltestufe problemlos aufbewahren ohne weiter nachzugaren und stehen so auch nach geraumer Zeit warm und frisch
zum Verzehr bereit.


Die Verarbeitungsqualität ist wie man es von AEG gewohnt ist durchweg gut und stabil, der Griff ist wärmeisoliert und dank des integrierten Kabelfaches lässt sich das Gerät schnell auf- und abbauen. Eine eingebaute Kontrollleuchte informiert über den aktuellen Betriebszustand des Gerätes. Hier noch einmal die technischen Daten im Überblick:


Automatische Heizungsabschaltung
Warmhaltestufe
Signalsummer
Integriertes Kabelfach
Integrierter Messbecher
Integrierter Eierpicker
Eiereinsatz für bis zu 7 Eier
Wärmeisolierter Griff
Anschlusswert: 350 Watt

Die Reinigung des Gerätes ist im Regelfall ohne grosse Mühe zu erledigen, lediglich derjenige welcher zu Hause über sehr kalkhaltiges Wasser verfügt wird wohl öfter mit Entkalker herangehen müssen, da sich doch schnell massive Kalkrückstände bilden können.

Mein Fazit, ich bin mit dem Gerät wirklich zufrieden und habe bisher keinerlei Probleme technischer oder anderer Art entdecken können. Die Verarbeitung ist gut und stabil und auch die Benutzung ist für jeden schnell erlernbar. Wer er ist leid ist, sich mit zu weichen oder zu harten Eiern herum zu ärgern für den ist ein Eierkocher sicher eine gute Anschaffung und hilft manchen Frust vermeiden. Der Preis von rund 35,- Euro ist im Verhältnis sicher nicht zu hoch und sollte wie ich finde, für ein Markengerät durchaus in Ordnung sein.

Fazit: