Kobo Aura
Lesespaß ohne Ende - Kobo Aura eBook Reader

Produkttyp: Kobo e-Book Reader

Neuester Testbericht: ... Beleuchtung ist sehr gleichmäßig, sie erinnert an das sehr gute Display des etwas größeren Aura H2O aus gleichem Haus. Lediglich in der ob... mehr

Lesespaß ohne Ende
Kobo Aura

JudithWiedemann

Name des Mitglieds: JudithWiedemann

Produkt:

Kobo Aura

Datum: 31.10.16

Bewertung:

Vorteile: Siehe Bericht

Nachteile: siehe Bericht

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

da mir Bücher wirklich viel Platz wegnehmen und dann doch einstauben nachdem ich sie ausgelesen habe, habe ich mir mal den ebook-Reader von Kobo zugelegt und möchte euch heute meine Erfahrung dazu mitteilen.

+++ Technische Daten +++

Hersteller: Kobo
Modell: Glo HD (N437)
Prozessor: 1 GHz
Arbeitsspeicher: unbekannt
Betriebssystem: Linux
Aktuelle Firmwareversion: 3.19.5761
Erschienen: 2015

+++ Gehäuse und Anschlüsse +++

Der Glo HD kommt mit fast den gleichen äußeren Abmessungen daher wie sein Vorgänger, der Glo. Das heißt, er ist mit 15,7 cm genauso lang und mit 11,4 cm Breite und 9 mm Dicke einen Millimeter schmaler und dünner als der Glo. Damit sitzen ihm die Hüllen für den Glo wie angegossen. Mit 179 g wiegt der 5 g weniger als sein Vorgänger.

Trotz ähnlicher Abmessungen hat Kobo dennoch am Gehäusedesign gefeilt und es insgesamt handfreundlicher gestaltet. So sind die Kanten nun nicht mehr eckig, sondern abgerundet. Auch die Rückseite ist jetzt stärker gummiert, sodass der Glo HD auch hüllenlos sicherer in der Hand liegt. Insgesamt wirkt der Glo HD durch die Designänderungen zierlicher als der Glo.
Kobos waren lange Zeit die einzigen eReader, die sich über einen Schiebeschalter an der oberen Gehäuseseite einschalten ließen. Wie schon der Aura H2O kommt auch der Glo HD mit einen normalen Knopf zum Reindrücken daher. Dieser befindet sich wieder an der Oberseite des Gerätes, diesmal allerdings mittig. Da der separate Lichtschalter weggelassen wurde, ist der Einschalter der einzig sichtbare Knopf (abgesehen vom Resetlochknopf), der mechanisch bedient werden kann. Wer das Gerät allerdings in eine Hülle mit Wakeupfunktion steckt, wird diesen Knopf wahrscheinlich nie wieder drücken.
An der Unterseite des Gerätes ist nun nur noch der Micro-USB-Anschluss zu finden, über den das Gerät aufgeladen wird und ein Resetloch. Der interne Speicher ist 3 GB groß, einen Einschub für eine externe Speicherkarte gibt es nicht.

+++ Bildschirm und Beleuchtung +++

Im Glo HD werkelt ein 6″ großes Carta E-Ink-Display mit einer Auflösung von 300 ppi und einer glatten Oberfläche. Durch die höhere Auflösung wird der Text noch etwas gleichmäßiger, glatter - teilweise etwas dünner - dargestellt. In der Praxis macht sich die höhere Auflösung insbesondere bei den Serifenschriften (Amasis, Caecilia,Geogia, Kobo Nickel etc..) bemerkbar. Serifenlose Schriften profitieren weniger von der höheren Auflösung.
Der Glo HD wird - bis auf den Einschalter - per Berührungen auf dem Bildschirm bedient. Dazu verwendet Kobo - vermutlich aus Kostengründen - die Erkennung der Berührungen per infraroten LEDs, die sich rings ums Display befinden. Dadurch muss der Bildschirm tiefer im Gehäuse sitzen.
Durch die IR-Technik lässt sicher Glo HD auch mit Handschuhen, Eingabestifen für Tablets oder prinzipiell allen Gegenständen bedienen, die auf Display gehalten werden können. Also auch mit Mohrrüben oder Bananen. :) Im wasserdichten Beutel funktioniert die Toucherkennung allerdings nicht. Durch die schmaleren Kanten des Gehäuses innen am Bildschirm wirft der Glo HD im Sonnenlicht nun auch nicht mehr so einen starken Schatten auf das Display.

Die Beleuchtung ist sehr gleichmäßig, sie erinnert an das sehr gute Display des etwas größeren Aura H2O aus gleichem Haus. Lediglich in der oberen linken Ecke ist bei meinem Testgerät ein minimal hellerer Lichtstrich zu sehen, der aber erst auffällt, wenn man gezielt hinschaut oder danach sucht.Text wird auf dem Bildschirm sehr kontrastreich - weil sehr dunkel - dargestellt. Hier mal der Schwarzwert im Vergleich zum Vorgängermodell:

+++ Bedienung und Benutzeroberfläche +++

Wer bereits einen Kobo im Einsatz hat, wird sich auch auf dem Glo HD gleich wieder zuhause fühlen. Wie auch bei allen anderen Koboreadern kommt wieder die gleiche, schön gestaltete Oberfläche zum Einsatz.

Der Glo HD wird beim ersten Einschalten und Verbinden per WLAN auf Firmware 3.15.0 ausgeliefert, die als Extras nur noch den Betabrowser enthält. Die Spiele und Apps, die auf älteren Kobogeräten vorhanden waren, fehlen hier. Ein Downgrade

+++ Beleuchtung ein- oder ausschalten +++

Wie oben geschrieben, ist beim Glo HD der separate Lichtschalter weggefallen. Dadurch lässt sich die Beleuchtung nicht mehr so schnell ein- oder ausschalten, wie beim Vorgänger. Kobo hat dieses Manko etwas ausgeglichen, denn man kann die Helligkeit der Beleuchtung durch eine Wischbewegung nach oben oder unten am linken Bildschirmrand einstellen. Das funktioniert aber nur im Buch und nicht in der generellen Oberfläche. Dort muss man den Weg über das Lichtsymbol am oberen Bildschirmrand gehen.

+++ Bücher lesen +++

Obwohl der Glo HD, wie alle Geräte von Kobo das EPUB-Format unterstützt, werden EPUB-eBooks nur relativ rudimentär unterstützt. Erst mit Kobos aufgebohrtem EPUB-Format namens KEPUB wird in der Kopfzeile der Buchtitel und in der Fußzeile das aktuelle Kapitel und die verbleibende Zeit im Kapitel angezeigt. Auch die Lesestatistiken stehen erst mit KEPUB-Büchern zur Verfügung. Insgesamt ist die Darstellung von KEPUBs besser.

+++ Vorteile +++

Hochauflösender Bildschirm
Sehr gleichmäßige Beleuchtung ohne sichtbaren Verlauf
Wörterbücher vorhanden
Unterstützung von Sleepcovern
Onleihe kann benutzt werden
Webartikel per Pocket-Dienst importierbar
Eigene Schriften können installiert werden

+++ Nachteile +++

Zwangsanmeldung des Gerätes bei Kobo
Querformat nur bei PDFs möglich
Keine externe Speicherkarte möglich

+++ Fazit +++

Das wichtigste Teil an einem eReader ist für mich das Display und hier gehe ich die wenigsten Kompromisse ein. Der Bildschirm des Glo HD überzeugt sowohl beim Schwarzwert, als auch bei der hellen und sehr gleichmäßigen Ausleuchtung ohne Wolken oder sonstige Störungen.

Nicht so gut gefallen hat mir, dass ich die Schriftgröße nicht per Geste ändern kann, sondern dazu umständlich ins Menü muss. In Firmware 3.15.0, mit der das Gerät geliefert wird, unterstützt theoretisch das Ändern der Schriftgröße per Zoomgeste, funktioniert hat das jedoch nicht. In Firmwareversion 3.16.0 existiert die Einstellung dazu dann konsequenterweise nicht mehr. Toll wäre es, die Schriftgröße per Wischen am rechten Bildschirmrand ändern zu können.

Aber abgesehen von diesem eher kleinen Problem bin ich schwer angetan von diesem Gerät. Das Gerät liegt durch die abgerundeten Kanten und die stark gummierte Rückseite sehr angenehm in der Hand und durch das sehr gute Display macht das Lesen mit dem Glo HD richtig Spaß.

Fazit: siehe Bericht