Gangster Squad (DVD)
Überraschend unterhaltsam - Gangster Squad (DVD) DVD Video Film

Neuester Testbericht: ... Die Cops greifen seine Geschäftsstellen an, zerstören Geld und Drogen und liefern sich mit seinen Schergen ausgedehnte Schussgefechte. M... mehr

Überraschend unterhaltsam
Gangster Squad (DVD)

dik1609

Name des Mitglieds: dik1609

Produkt:

Gangster Squad (DVD)

Datum: 27.06.17

Bewertung:

Vorteile: Gute Retro-Szenen mit starken Schauspielern

Nachteile: Zu viel Kugelhagel um des Kugelhagels willen

Es war einer dieser trüben Wintertage, die inzwischen hinter uns liegen. Irgendwie war am Abend nichts geplant - also wurde einfach ein Film vom Stapel im Wohnzimmer genommen und angeschaut. Viel versprach ich mir vom Streifen nicht - und ob das auch danach noch so war, ist im Folgenden zu lesen.

Der Kauf
=======
Die beste Tochter von allen hatte schon vor geraumer Zeit die DVD gefunden und ihrem Vater geschenkt, weil sie der Meinung war, dass ihm das Werk gefallen würde. Entsprechend sah ich mich keiner finanziellen Belastung ausgesetzt. Ich weiß auch nicht, wie viel sie dafür bezahlt hat, gehe aber davon aus, dass sie ihn für einen geringen Preis auf einem Wühltisch gefunden hat. Bei buecher.de habe ich die DVD für immerhin 10,99 Euro entdeckt.

Der Inhalt
=======
Los Angeles, 1949. Ex-Boxmeister Mickey Cohen beherrscht brutal das Drogen- und Prostitutionsgeschäft der Stadt. Polizeichef William Parker beschließt, ein Undercover-Team gegen ihn zusammenzustellen. Er rekrutiert den Kriegsveteranen John O'Mara, den dandyhaften Sergeant Jerry Wooters, sowie vier weitere Männer. Das dreckige halbe Dutzend erweist sich als effektive Waffe gegen Cohen. Die Cops greifen seine Geschäftsstellen an, zerstören Geld und Drogen und liefern sich mit seinen Schergen ausgedehnte Schussgefechte.

Mitwirkende
=========
Regie: Ruben Fleischer
Drehbuch: Will Beall
Produktion: Dan Lin, Kevin McCormick, Michael Tadross
Darsteller: Sean Penn, Josh Brolin, Ryan Gosling, Emma Stone, Nick Nolte, Robert Patrick, Michael Peña, Giovanni Ribisi, Anthony Mackie, Mireille Enos.

Technische Angaben
===============
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2013
Länge: 108 Minuten
Bildformat: 16:9
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch
Untertitel: Spanisch, Portugiesisch, Norwegisch, Schwedisch, Finnisch, Dänisch, Isländisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Regionalcode: 2
FSK-Freigabe: Ab 16 Jahre.

Meine Meinung
===========
Ich kannte diesen Film nicht. Noch nie hatte ich davon etwas gehört - trotz der doch recht prominenten Besetzung. Und dass sein Inhalt auf wahren Begebenheiten beruht, erstaunte mich - vor allem, nachdem ich ihn mir angeschaut hatte. Denn auch von diesen Problemen Los Angeles' kurz nach dem 2. Weltkrieg hatte ich noch nie zuvor gehört. Insofern hat mich der Streifen schon etwas schlauer gemacht.

Meine Erwartungshaltung - siehe oben! - war gering. Aber: Sie wurde übertroffen. Irgendwie war mir klar, dass es viel Ballerei im Film geben würde. Das ist auch so. Aber irgendwie wird die Geschichte der Polizei-Einheit, die ohne Uniform und ohne Gnade agiert, ein wenig ironisch erzählt - das gefiel und erinnerte fast schon an Streifen, die gern in die Schublade "Film noir" gesteckt werden. Das Werk machte also Spaß, vor allem auch der gelungenen Retro-Bilder und -Kulissen wegen. Und dann sind da ja auch noch Schauspieler zu sehen, die es einfach können. Zu nennen ist da in erster Linie Sean Penn, der den Gangster-Boss Mickey Cohen brillant und natürlich ein wenig gewollt übertrieben darstellt, der aber diese Rolle einfach perfekt ausfüllt und - obwohl der Böse im Film - dessen Star ist. Und dann gibt es da ja auch noch eine Emma Stone, deren Klasse so richtig erst jüngst aufblühte, die hier aber schon andeutet, welches großes Talent sich in ihr verbirgt. Über Ryan Gosling oder Nick Nolte muss ich nicht viele Worte verlieren - beide können wohl so ziemlich jede Rolle perfekt ausfüllen und tun das auch in diesem Streifen.

Gute Schauspieler, ansprechende Bilder - das klingt doch alles schon mal gut. Und die Story? Sie ist absehbar, aber birgt dennoch Spannung in sich, denn irgendwie ist ja zu erwarten, dass Gangster-Boss Mickey Cohen wie dereinst Al Capone am Ende über eine Kleinigkeit stolpert. Dass es aber zu einem Privatduell mit John O'Mara kommen wird, ist vielleicht nicht zwingend zu erwarten; dass das Gute am Ende siegt, doch schon eher. Die Handlung ist nachvollziehbar und birgt durchaus Spannung in sich, allerdings waren mir einige Szenen doch zu brutal - das hätte einerseits etwas abgemildert dargestellt werden können, hätte aber andererseits wohl nicht die Skrupellosigkeit gewisser Kreise zur damaligen Zeit wiedergegeben. Für Freunde derartiger Gewalteruptionen, die teilweise noch durch Zeitlupenaufnahmen verstärkt werden, mag das ja etwas sein...

Der Streifen ist nicht Oscar verdächtig. Aber er hat mich und meine Partnerin gut unterhalten, zumal wir Schlechteres erwartet hatten. Ach ja: Es gibt ein Special auf der DVD. "Harte Kerle mit Stil" heißt es. Wir haben es uns nicht angeschaut. Und deswegen fließt es auch nicht in meine Kritik ein.

Zusammenfassend: Ein Film, den niemand zwingend gesehen haben muss, den man aber sehen kann.

Fazit: Kann man gucken