Air Wick Fresh Matic Citrusfrisch
< Zischender Duftspender > - Air Wick Fresh Matic Citrusfrisch Duftkerze / Raumduft

Produkttyp: Air Wick Duftkerze / Raumduft

Neuester Testbericht: ... wir einmal gekauft und fest an die Wand montiert. Nun kaufen wir immer für 4,99 Euro den Nachfüllpack. Geruch: Wir haben uns für Ci... mehr

< Zischender Duftspender >
Air Wick Fresh Matic Citrusfrisch

+AustroCat

Autor-Name: AustroCat

Produkt:

Air Wick Fresh Matic Citrusfrisch

Datum: 06.02.06, geändert am 04.01.10 (2942 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Angenehmer Duft, selbst entscheiden wann man mit Duft beglückt werden möchte, formschönes Design

Nachteile: Zu Anfang der etwas laute Zisch...

Liebe Leserinnen und Leser!

So ab und zu geht auch ein vielbeschäftigtes Kätzchen mal fein Essen und dazu besuche ich manchmal Restaurant der gehobenen Klasse. Dass man in einem Restaurant nicht nur Speisen und Getränke zu sich nimmt, sondern hie und da dort auch die Toilette besuchen muss ist wohl logisch - zumal man da ja meist auch noch so einiges trinkt. So habe ich in etlichen Lokalen auf der Toilette ein Duft-Sprüh-System entdeckt das ich leider noch nirgends für den Hausgebrauch finden konnte. Die Vorrichtung war an der Oberseite der Türe befestigt und beim Öffnen sowie Schließen dieser Tür sprühte wohliger Geruch - dem Nächsten zu Liebe - aus der Dose. Vor einiger Zeit habe ich bei Bipa - wo anders könnte es sein *smile* - eine neue Variante der Raumerfrischung entdeckt. Nach wie vor ist es nicht so wie in den diversen Lokalen, aber es ist dem schon in irgendeiner Form sehr nahe. Die Erfinder von Reckitt Benckiser haben sich etwas nettes einfallen lassen - den "Airwick Fresh Matic Lavendel". Wie der Name schon sagt handelt es sich dabei um eine automatische Funktion den Raum mit Duft zu erfrischen. Da ich ja von Natur aus sehr neugierig bin, der Lufterfrischer im Einführungsangebot Euro 4,99 kostete hab ich es mir einfach geleistet.

Die Verpackung

In einer Plastikumhüllung mit lila Papierinnenleben schlummert ein relativ großer weisser Plastikbehälter der den "Brise Mini One Touch" fürs WC sehr ähnlich schaut nur scheint es eine Monsterversion davon zu sein. Die Abmessungen betragen etwa 20cm Höhe und 8cm Breite. Aber sonst hat es eine große Ähnlichkeit mit dem kleinen Bruder. Dann findet man noch eine Spraydose mit lila Deckel sowie zwei Batterien in dieser Verpackung.

Auf dem lila Papier sind viele Informationen zu finden unter anderem Name, Duftrichtung, Gebrauchsanweisung, Sicherheitshinweise, Anleitung zur Inbetriebnahme usw.

Inbetriebnahme

Nach dem Öffnen der Plastikhülle muss man den weissen Behälter mittels Knopfdruck öffnen und darin findet man den vorgesehenen Platz für die mitgelieferten Batterien, en Platz für die Sprühflasche und den Wählschalter. Bevor man den Automat in Betrieb nimmt sollte man die Gebrauchsanweisung genau durchlesen denn beim ersten Ansehen kam mir das Ganze schon etwas kompliziert vor - aber nach "studieren" der Anleitung ging alles ganz einfach. Batterien einlegen (auf Plus und Minus achten) Deckel der Sprühdose entfernen, mit der Sprühvorrichtung nach vorne in den Plastikbehälter einlegen. Danach nur noch den Wählschalter auf den gewünschten Zeitabstand des Sprühstöße (9, 18 und 36 Minuten) einstellen. Jetzt schließt man das Gerät noch und schon nach etwa 15 Sekunden kommt der erste Duftstoß. Man sollte dazu aber nicht zu neugierig sein, denn sonst hat man das Zeug in den Augen - also bei jeder Handhabung in eingeschaltetem Zustand unbedingt vom Gesicht weg halten, denn sonst könnte es zu unangenehmer "Erfrischung" der Augen kommen.

Laut Hersteller sollte man das Gerät in der Höhe von zwei Metern anbringen , ich ©AustroCat vermute um eben den Kontakt mit Gesicht und Augen zu vermeiden, zumal es ohnehin nicht angenehm ist wenn man direkt angesprüht wird, ist dieses doch ein Raumerfrischer und kein Parfum für den Menschen.

Nach Inbetriebnahme sollte man einen geeigneten Platz für des Automaten suchen, man stellt ihn entweder auf ein Regal oder wenn man möchte kann man ihn auch an die Wand oder an ein Möbelstück hängen. Dafür gibt es in der Verpackung auch noch eine Aufhängevorrichtung die nach Montageanleitung montiert wird. Darüber kann ich aber nicht berichten, da mein Lufterfrischer seinen Platz auf den Schreibtischregalen über mir gefunden hat.

Funktion und Wirkung

Gespannt habe ich mich dann vor meinen Schreibtisch gesetzt und auf den ersten Sprühstoß gewartet - dafür habe ich den kürzesten Zeitabstand gewählt, da ich doch sehr neugierig war wie es nun funktioniert bzw. ob der Duft mir auch gefällt. Plötzlich machte es einen kurzen Zischlaut und schon wenige Sekunden danach erschnupperte mein Näschen einen angenehmen blumigen Lavendelduft.

Seit diesem Tag habe ich den Duftautomat im Wohnzimmer stehen und ganz besonders wenn ich nach Hause komme spüre ich diesen angenehmen Geruch in der Nase. Aber auch während meines Aufenthaltes in der Wohnung rieche ich diesen Duft. Der Grund dafür ist wohl jener, da das Gerät nicht permanent Duft abgibt sondern eben in den gewählten Zeitabständen. Jeder der meine Wohnung betritt schnuppert erst mal und fragt mich dann was ich für ein Mittelchen hätte um unangenehme Gerüche zu vertreiben. Stolz zeige ich dann auf meinen optisch schönen und effektiven Duftspender.

Laut Hersteller hält die Sprühdose (Inhalt 250ml) bis zu 60 Tagen, dies gilt aber nur bei einer Duftintervallstellung von 36 Minuten. Bei kürzeren Intervallen natürlich entsprechend kürzer. Wie lange der Inhalt der Dose anhält kann ich persönlich aber noch nicht sagen, da ich das Gerät ja erst ein paar Tage in Betrieb habe.

Ganz witzig ist dass ich jedes Mal, wenn der Sprüher losgeht und ich quasi darunter am Schreibtisch sitze, erschrecke. Die ersten Male dachte ich eine Katze niest und habe schon befürchtet, dass eines meiner Babies krank geworden ist - nur damit ihr etwa wisst wie sich das Sprühgeräusch anhört.

Einige Hinweise

Der Duftautomat besitzt ein grünes Lämpchen das ab und zu mal aufleuchtet. Dieses dient dazu um zu sehen ob die Batterien noch funktionieren. Sollte das Lämpchen nicht mehr angehen muss man die Batterien auswechseln, dazu kauft man die handelsüblichen 1,5 Volt Batterien (AA/LR6).

Es ist unbedingt notwendig das Gerät in der angegeben Höhe - oder darüber - abzustellen bzw. zu montieren da die Spraydose auf keinen Fall in Kinderhände gelangen sollte und auch um zu verhindern dass Personen mit dem Sprühmittel in Berührung kommen.

Im Sommer wenn ich den ganzen Tag die Fenster offen habe werde ich das Gerät abstellen und vielleicht nur dann in Betrieb nehmen wenn viele Raucher im Wohnzimmer versammelt sind, oder wenn ich einfach mal Lust auf Lavendel habe. Ich halte es nicht für notwendig der Frischluft auch noch Duftstoffe beizumischen - ich glaube das wäre Verschwendung...

Kurz und gut...

Die Idee des Erfinders finde ich tatsächlich als gelungen, da man selbst entscheiden kann wie und wann der Raum mit duftendem Lavendel versorgt wird. Es haben sich bei mir weder Kopfschmerzen noch andere negative Auswirkungen gezeigt und somit kann ich "Airwick Fresh Matic" uneingeschränkt empfehlen. Grade mal das laute Zischen empfinde ich als etwas unangenehm da ich - wie schon erwähnt - sehr schreckhaft bin.

Weiters möchte ich noch anmerken dass es die Nachfüll-Flasche bei Bipa - den Preis weiss ich leider noch nicht - und wie ich annehme auch bei anderen Drogerie- und Supermärkten gibt. Man kann zwischen den Duftnoten Lavendel und Citrusfrisch wählen - wobei ich mich eben für Lavendel entschieden habe, da ich Citrusfrische eher als WC-Duft ansehe.

Die Entsorgung der Dose erfolgt über die Wertstoffsammlung - hierzulande im Container für Metalle. Zu beachten ist dabei, dass man nur völlig leere Dosen in den Sammelbehälter werfen darf.

Weitere Hinweise entnehmt bitte der Verpackung!

Hersteller

Reckitt Benckiser D- 68004 Mannheim, Tel. 0621/3246-570; CH-8405 Winterthur, Tel. 052/2348803; A-5020 Salzburg, Tel. 0662/6191-0

Unter www.airwick.de findet ihr wertvolle Hinweise und Informationen über die Produkte dieses Herstellers.

Ich wünsche euch eine schöne Woche und bedanke mich für euer Interesse! Sollte euch etwas fehlen dann teilt mir das bitte mit, gegebenenfalls werde ich meinen Bericht ergänzen!

Alles Liebe, eure ©AustroCat alias ©Perserkatze

Wien, 06. Februar 2006

PS.: Ich poste auch bei Ciao als ©Perserkatze1 und bei Yopi als ©Perserkatze!

Fazit: Die Idee des Erfinders finde ich tatsächlich als gelungen