Osigi Palmdrums
Osigi - K`palogodrum - Osigi Palmdrums Drums & Percussion

Produkttyp: Osigi Drums & Percussion

Neuester Testbericht: ... auf sich warten lassen als z.B. bei einer Djembe. Die Qualitätsunterschiede sind bei Osigis nicht so groß wie bei anderen Trommelarte... mehr

Osigi - K`palogodrum
Osigi Palmdrums

Saschba

Name des Mitglieds: Saschba

Produkt:

Osigi Palmdrums

Datum: 03.01.01, geändert am 03.01.01 (62 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Sehr vielfältig, gut für Anfänger

Nachteile: Wenig verbreitet

Die Osigi oder K´palogodrum ist eine wunderbare Trommel aus Ghana. Sie ist eines der ältesten nachweisbaren Instrumente und die "Urmutter" der lateinamerikanischen Conga. Sie ist in Deutschland leider wenig bekannt. Sie verbindet die klanglichen Vorzüge der allseits beliebten Djembe mit der melodiösen Vielfalt einer Conga. Das dicke und unregelmäßige Antilopenfell verlangt eine etwas anspruchsvollere Spieltechnik. Wenn man die allerdings beherrscht kann man fast jede andere Palmdrum spielen. Sie ist deswegen besonders für Anfänger geeignet, auch wenn die ersten Erfolge etwas länger auf sich warten lassen als z.B. bei einer Djembe. Die Qualitätsunterschiede sind bei Osigis nicht so groß wie bei anderen Trommelarten, da sie nur in Ghana hergestellt werden. Allerdings gibt es auch hier Unterschiede zwischen Profiinstrumenten und Touristenandenken. Vor allem muß man darauf achten ein dickes Fell zu bekommen. Es werden mehr und mehr Ziegenfelle verwendet in Ermangelung ausreichender Antilopen, die für die italienische Schuhindustrie "gebraucht" werden. Ein dickes Ziegenfell ist aber durchaus zu gebrauchen. Die Pflöcke sollten möglichst passgenau gefertigt sein, da es sonst zu Problemen mit dem Spannen kommt und der Bass verloren geht. Eine Osigi sollte nicht unter 5 - 6 Kilo wiegen. Ist das der Fall wurde sie wegen den Transportkosten "abgespeckt". Erwerben kann man die Osigi in dritte Welt Läden und in Percussionfachgeschäften in der Regel zwischen 450 und 500 DM. Privat gibt es sie ab ca. 300 je nach Qualität. Eine gespielte Osigi klingt meißt besser als eine nagelneue, weil das Fell dann geschmeidiger ist. So, falls ihr noch mehr wissen möchtet könnt ihr gerne auch noch auf meine Homepage surfen: www.africandrums.de
Für Feedbacks wäre ich auch dankbar.

Fazit: