Dr.Hauschka Sonnencreme Kinder LSF 30 100 ml
Nicht mehr lange erhältlich - Dr.Hauschka Sonnencreme Kinder LSF 30 100 ml Dr.Hauschka

Neuester Testbericht: ... Euro sehr gut für empfindliche Haut geeignet. Die Creme hat einen für mich ganz tollen Duft: nach Sanddorn und leicht nussig, würde ich d... mehr

Nicht mehr lange erhältlich
Dr.Hauschka Sonnencreme Kinder LSF 30 100 ml

princesse

Name des Mitglieds: princesse

Produkt:

Dr.Hauschka Sonnencreme Kinder LSF 30 100 ml

Datum: 30.04.09, geändert am 30.04.09 (642 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: mineralischer Filter, Naturkosmetikprodukt, preislich durchschnittlich

Nachteile: nichts

Wir schreiben den 29. April 2009. Ich habe die Heizung wieder eingeschaltet, es ist kalt und nass draussen. Auch wenn ich hier gerade im Pullover sitze, der nächste Sonnenschein kommt, ganz bestimmt, schon bald.

Und dann kommt sie zum Einsatz: Dr. Hauschka Sonnencreme. Dass die für Kinder ist sehe ich nicht als Nachteil, ich benutze sie trotzdem für mich. Es scheint, dass die Sonnencremes mit höherem Lichtschutzfaktor explizit für Kinder angeboten beziehungsweise beworben werden. Mir hingegen ist ganz einfach der hohe Lichtschutzfaktor wichtig. Ich bekomme nämlich schon vom Müll-rausbringen einen Sonnenbrand. Naja, fast. Im Übrigen gehe ich jeden Morgen bei jedem Wetter im Schnitt eine Stunde spazieren. Würde ich mir nicht mein Gesicht eincremen, wenn die Sonne scheint, würde ich mich sehr schnell verbrennen. Ich bin hellhäutig.
`

Sonnenschutz/UV Filter

Es gibt 2 Gruppen von Sonnenschutzmitteln, jene mit mineralischem UV Filtern und die anderen mit chemischen. Zweitere stehen entweder im Verdacht, wie Hormone zu wirken oder haben dies im Tierversuch schon bewiesen. Ausserdem wirken natürliche UV-Filter unmittelbar nach dem eincremen, synthetische erst nach 20 Minuten. Die bedenklichen Filter sind Octocrylene und Ethylhexyl Methoxycinnamate. Ausserdem finden sich in konventionellen Produkten PEG/PEG-Derivate welche die Haut durchlässiger machen können, was es Fremdkörpern einfacher macht sich einzuschleusen.

Bei mir bewirkt ein konsequenter Sonnenschutz auch, dass ich mit 50 noch keine einzige Falte habe und eher jünger wirke.
'

Dr. Hauschka Sonnencreme

Kaufte ich im Reformhaus für 13, 95 (100ml), das schien mir günstig im Gegensatz zu der Tube von Lavera, die schlappe 4.- Euro mehr kostete. Allerdings gebe ich zu, ich habe nicht die Menge verglichen, also eventuell tue ich Lavera jetzt gerade Unrecht. C'est la vie!

Die Sonnencreme ist sehr ergiebig, in ihrer Konsistenz fast zäh, auf jeden Fall nicht mal eben so zu verteilen, man muss sie schon etwas einreiben, es sei denn, man möchte mit einem weissen Film auf der Haut herumlaufen. Hat etwas Zombiehaftes, vielleicht für Grufties angesagt, ich seh damit eher etwas kränklich aus. Aber das macht nichts, ich nehme es nur fürs Gesicht und drüber kommt ein Basball-Käppie, die verdeckt Stirn und schützt die empfindliche Nase noch einmal zusätzlich. Und meiner latenten Paranoia gegen Hautkrebs konnte so einigermassen erfolgreich entgegengewirkt werden. Dafür nehme ich es hin, einen weisslichen Schimmer auf der Haut zu haben, das ist ja nur am Anfang, so die erste halbe Stunde, schätze ich. Leider kann ich das nicht so genau sagen, ich hatte es versäumt mit einem Spiegel vor der Nase spazieren zu gehen. Vielleicht sollte ich eine Fotoserie machen, ein Bild pro Minute. Meine Nase mit dem Gesicht drumherum. Wer übrigens glaubt, der weisse Schimmer werde nur von Dr. Hauschkas Sonnencreme hinterlassen, der irrt, die guten sind alle so, zumindest die die ich benutzt habe bis anhin Lavera beispielsweise. Oder Weleda.

Es ist Naturkosmetik, also ist auch nichts drin was schädlich ist. Allerdings hat Dr. Hauschka im Gegensatz zu Ökotest (immer unter den ersten Dreien) nicht so besonders gut abgeschnitten, der Filter stimme nicht. Allerdings bezieht sich der Test auf die Creme mit Faktor 20, hier ist die rede von der Creme mit Faktor 30.

Subjektiv bewertet bietet mir die Creme einen guten Schutz, ich kann eine Stunde spazieren gehen ohne mich zu verbrennen. Danach müsste ich nachlegen. Wenn ich länger unterwegs bin, habe ich die Creme dabei.
Darüber hinaus ist die Creme auch wasserfest, das habe ich nicht ausprobiert. Aber für Kinder sicher unverzichtbar.

`
Dr. Hauschka

Die Firma fällt dadurch auf, dass sie keine Werbung macht. Ihre Werbung sind ihre KundInnen, zum Beispiel Julia Roberts und noch einige andere Ikonen des Showbiz.
Am besten lasse ich das Unternehmen selber sprechen, was könnte ich denn schon erzählen, ich kenne es nicht, nur das eine oder andere Produkt:

""Vielleicht haben Sie schon manches Mal den Zusatz "aus dem Hause WALA Heilmittel GmbH" auf Ihrer Rosencreme-Tube gelesen und wissen nicht ganz genau, was das bedeutet. Dr.Hauschka Kosmetik ist eine Marke, und wir, die Firma WALA Heilmittel GmbH, haben unter anderem diese Marke und alle dazugehörigen Präparate entwickelt und stellen sie selber her.
Unsere Geschichte beginnt 1935. Damals gründete Dr. Rudolf Hauschka das Unternehmen WALA und stellte die WALA Arzneimittel her. Bis heute umfasst diese erste Marke etwa 900 verschiedene Arzneimittel sowie Mittel zur Selbsthilfe. Sie basieren auf der Grundlage der anthroposophischen Medizin und bestehen aus Heilpflanzen und Natursubstanzen, die mit einem von Hauschka entwickelten rhythmischen Verfahren aufbereitet sind. Unter dem Dach der WALA ist im Jahr 2004 eine dritte Marke entstanden: WalaVita Mund- und Zahnpflege zur natürlichen Gesundheitspflege."

`
Sonnencreme von Dr. Hauschka - ein Auslaufmodell

"Dr.Hauschka Sonnenschutzpräparate sind nur noch bis maximal Ende Mai erhältlich (so lange der Vorrat reicht)!
Die Dr.Hauschka After Sun Lotion bleibt weiterhin im Sortiment."
Von allzu ausufernden Hamsterkäufen würde ich allerdings abraten, unendlich lange ist die Sonnencreme natürlich nicht haltbar, wenngleich ich diese Produkte auch schon mal 2-3 Saisons lang benutze. Gründe für den Stop dieser Produkte sind unerfüllbare Vorgaben der EU, diese können wohl leider nur noch von chemischen Lichtschutzfaktoren erfüllt werden. Nachzulesen hier: http://www.dr.hauschka.de/produkte/sonnenpflege/ei nstellung-sonnenpflege/
Nun denn, entweder doch ein klein wenig hamstern oder dann später importieren, aus der Schweiz, Lichtenstein beispielsweise, da gibt's bekanntlich nicht nur Banken.


Webseite von Dr. Hauschka: http://www.dr.hauschka.de/

Empfehlung: ja, klar, wer immer die Nase voll hat von all der Chemie, die in konventionellen Produkten ist, kann sich hier beruhigt zurücklehnen und unbesorgt Cremen.

Im Übrigen, apropos Cremen: wenn man/frau sich an die Sonne legt zum Braten, sollte die Sonnencreme nicht zu sparsam aufgetragen werden. Für Kinder gibts auch bunte Creme, das ist dann wie Schminken.
.

Fazit: Besser als jedes konventionelles Produkt wie Nivea und Co.