Kodak DC 280
die Welt zerlegt in Pixel - Kodak DC 280 Digitalkamera

Produkttyp: Kodak Digitalkameras

Neuester Testbericht: ... unnatürlich aussehen läßt. Als Zusammenfassung kann man sagen, dass die Kamera bei mittelstarkem bis starkem Licht hervorragende Arbeit... mehr

die Welt zerlegt in Pixel
Kodak DC 280

angelbabe

Name des Mitglieds: angelbabe

Produkt:

Kodak DC 280

Datum: 15.12.99, geändert am 15.12.99 (223 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: hohe Auflösung, großer Speicher

Nachteile: kein schwenkbares Objektiv und keine Möglichkeit ein externes Blitzegerät anzuschließen, der Preis

Ich bin ein Fan der digitalen Fotografie. Die geknipsten Bilder können Sekunden nach der Aufnahme betrachtet und verwackelte oder unscharfe Bilder sofort gelöscht werden. Vor allem aber bin ich in der Lage, noch nachträglich die Schärfe zu erhöhen und an den Farben zu basteln. Das bringt jede Menge Spaß und irre Effekte. Daneben sind Digitalfotografien die einfachste Lösung, um sie als Email zu verschicken oder ins Web zu stellen. Bisher war ich allerdings mit der Auflösung unzufrieden. Mit der neuen 2-Megabyte-Klasse hat sich das ja zum Glück geändert. Bevor ich mir die Kodak DC 280 gekauft habe, habe ich mir auch die Konkurrenzprodukte auf dem Markt genau angesehen und jede Menge Tests gelesen. Preislich liegt die Kodak mit DM 1.700 im Mittelfeld ihrer Klasse. Mit ihrer 20 Megabyte-Speicherkarte ist man in der Lage, bis zu 32 hochauflösende Bilder zu speichern, bei minimaler Auflösung sind sogar 245. Damit schlägt man jeden Kleinbildfilm. Wichtig finde ich auch die USB-Schnittstelle, da das Übertragen der Bilder auf den PC sonst einfach nervenaufreibend lange dauert. Den größten Zoom bietet zwar die Sony DSC-F505 K mit ihrem Super-Zoom von 39-90 mm, sie hat jedoch einen nur 4 Megabyte großen Wechselspeicher. Da ein Bild mit der höchsten Auflösung bei 1 Megabyte Speicherbedarf liegt, heißt das, daß man die Kamera richtig oft an den PC anschließen muß, um die Bilder zu übertragen. Ich bin jedenfalls auch mit dem Kodak Zoom von 30-60 mm zufrieden und habe bei meiner Entscheidung mehr auf die Bildqualität und die Bedienungsfreundlichkeit geachtet. Die Benutzerführung ist bei der Kodak sehr durchdacht und mit dem farbigen Menüsystem äußerst ansprechend. Gut wäre noch ein schwenkbares Objektiv gewesen - wie bei der Nikon Coolpix 950 oder bei der Sony DSC-F505 K - für ungewöhnliche Fotoperspektiven und die Möglichkeit, ein externes Blitzgeräte anzuschließen. Aber man kann wohl nicht alles haben.

Fazit: