Canon Digital Ixus
Für Anfänger und Hobbyknipser - Canon Digital Ixus Digitalkamera

Produkttyp: Canon Digitalkameras

Neuester Testbericht: ... im handlichen Format sucht, die nicht mehr als 140 Euros kosten soll, macht mit der Canon IXUS 170 aus meiner Sicht nichts falsc... mehr

Für Anfänger und Hobbyknipser
Canon Digital Ixus

Stahlgewitter

Name des Mitglieds: Stahlgewitter

Produkt:

Canon Digital Ixus

Datum: 11.12.02, geändert am 27.03.04 (1211 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: kompakt, edles Design

Nachteile: lausiges Akku, lausiger Blitz, schlechte Menüführung

Es hat schon tausend Beiträge zu dieser Kamera gegeben, so daß ich mich nicht in endlosen Wiederholungen verlieren möchte. Ich möchte nur ganz explizit auf die vielen Schwachstellen dieser Kamera eingehen, die mir wirklich die letzte Freude an dem Gerät verdorben haben und mich selbst zu dem Schluß kommen liessen, daß es sich bei der Digital Ixus um hochedel verpackten Elektronikschrott aus Japan handelt.

Was ist denn an der Kamera nun so schlimm???
---------------------------------------------- ---------

-Akku

Da wäre zunächst der mehr als lausige Akku. Mit den Leistungswerken dieses Stromspeichers lässt sich wahrlich kein Blumentopf gewinnen, geschweige denn ein paar vernünftige Bilder machen. Will man den Akku nicht nach einer halben Stunde wieder ans Ladegerät hängen, so hilft nur eins: Blitz und LCD-Sucher aus, was einem aber auch wieder schönes Analog-Feeling gibt, wenn man durch den optischen Sucher guckt! Cheese!


- Einstellmöglichkeiten / Menü

Standardmäßig fotografiert die Kamera im Automatikmodus. Feine Sache, feine Bilder. Mit einem kleinen Haken: Ist es Dunkel und der Blitz aktiviert, dürfen Sie sich anschließend über den Albino-Look der Menschen, die sie mit Ihrer Knipskiste verewigt haben, freuen.
Die Kamera verfügt zwar über einen "rote Augen"-Filter, dieser kann aber nur im manuellen Modus aktiviert werden. Dann müssen sie aber auf die automatische Belichtungsfeldmessung, den automatischen Weißabgleich, u.s.w. verzichten und alles wegen diesem Mist manuell einstellen. Als wenn das nicht genug wäre, ist das Menü wenig benutzerfreundlich und stellt sich nach jedem An- und Ausschalten der Kamera wieder in den Automatikmodus zurück. Nervig!


- Blitz

Über den Blitz braucht man nicht viel Worte verlieren. Er ist mit einem Wort unspektakulär! Ich würde mal vermuten, daß man mit einer Taschenlampe bessere Effekte erzielen kann. Die Kamera verfügt über einen 2-fach optis
chen Zoom und einem 4-fachen Digitalzoom. Mein Tip: Schenken Sie sich das benutzen des Zooms im Dunkeln, außer Sie stehen auf schwarze Bilder. Der Blitz schafft es noch nicht eine Fläche in 1m Entfernung vernünftig auszuleuchten. Schade!


- Zusatzkosten

Die Kamera ist nicht gerade billg was? Besondere Freude kommt auf, wenn man merkt das daß noch längst nicht alles war: Mit der 8-MB kleinen Compact Flash Karte kommt man nämlich nicht weit. Also muß ganz schnell eine größere CF-Karte her. Das lausige Akku hat man auch bald mehr als satt, so daß man die Kamera entweder vor Wut auf den Boden schmeisst, weil ihr im entscheidenden Moment mal wieder die Puste ausgeht, oder aber man kauft für solche Fälle ein zweites Akku! Und Zubehör von Canon ist sooooo günstig!!!! Und wer seine Kamera über das normale Stromnetz zum Leben erwecken will, der kann nicht mal eben einen handelsüblichen Stromadapter anschließen! Nein, daß komplette Set gibt es nur von Canon, inkl. benötigtem Dummy-Akku (d.h. das Original Akku kann im AC Betrieb noch nicht mal mitgeladen werden) für schlappe 75,00 Euro! Danke!

Fazit
------

Neee, danke! Würd' ich nie mehr kaufen! Dieser kleine Miniaturisierte Schnick-Schnack aus Japan....

Fazit: