Canon Digital Ixus
Einfach gut und sehr klein! - Canon Digital Ixus Digitalkamera

Produkttyp: Canon Digitalkameras

Neuester Testbericht: ... im handlichen Format sucht, die nicht mehr als 140 Euros kosten soll, macht mit der Canon IXUS 170 aus meiner Sicht nichts falsc... mehr

Einfach gut und sehr klein!
Canon Digital Ixus

Celline

Name des Mitglieds: Celline

Produkt:

Canon Digital Ixus

Datum: 07.04.02, geändert am 08.03.05 (1340 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Klein , Design, Bilder

Nachteile: teuer

Ich habe mir vor ein paar Wochen eine gebrauchte Canon IXUS Digital-Kamara von einem Freund gekauft. Dazu kaufte ich mir gleich eine 64 MB Flaschkarte. Da passen mit
der vollen Auflösung von 2,1 Mio Pix immerhin bis zu 110 Bilder drauf.
Diese Kamera ist Canon absolut gelungen. Sie passt locker in die Jackentasche ohne durch ihr Gewicht zu stören. Das Design ist einfach und wirkt dadurch edel.
Nach kurzer "Einarbeitung" habe ich die ersten Probeaufnahmen gemacht und war sehr zufrieden.
Auch das Aufspielen der mitgelieferten Software lief problemlos auf meinem Notebook. Ich hatte zuerst bedenken, aber es klappte alles wunderbar!
Ich sehe diese Kamera als ständigen Begleiter für unkomplizierte Aufnahmen (und das ist bei dieser Größe der Ixus wirklich ernstgemeint).
Bei Reisen und "geplanten" Fotoshootings“ bleibt weiterhin meine Spiegelreflexkamera dabei.

Nun zu der Bedienung:

Einfacher geht es eigentlich nicht mehr. Das Handbuch kann man eigentlich vergessen. Es ist fast überflüssig.
Kommt man beim Zoomen an das Ende des Zoombereiches und hält den Hebel etwas länger wird automatisch der digitale Zoom aktiviert. ( 2-fach)
Dieser zweifache Zoom enspricht bei analogen Kameras 38-76mm. Digital ist dem ganzen am PC natürlich keine Grenzen gesetzt. Meiner Meinung nach sollte man nicht die Digitalzoomfähigkeit der Ixus nutzen , sondern selber am PC mit einem hochwertigen Grafikprogramm die Bilder hochrechnen lassen.

Einen Hebel umschalten und man kann mit den Pfeiltasten zwischen den Bildern blättern.
Im Menü hat sehr viele verschiedene Funktionen. Aber im Normalfall fotografiere ich im Automatik Betrieb. Wer genug Zeit und Spaß am fotografieren hat, der kann Schwarzweissaufnahmen diverse Billchtungseinstellungen und vieles mehr ausprobieren.
Eine gute Funktion ist das Panoramabild. Man kann hiermit 2 Bilder zu einem zusammenfügen.
Nach 60 sec ohne Verwendung schaltet die
Kamera automatisch aus um Batterien zu sparen. Dies ist auch nötig, wenn man viel mit dem Display arbeitet. Da wird der Akku regelrecht leergefressen. Da hilft nur entweder weniger mit dem Display zu arbeiten oder einen Ersatzakku kaufen.
Optimal ist auch die Software welche mit der IXUS mitgeliefert wird. Steckt man die Kamera am USB Port an, erscheint ein Fenster und man kann die Software mit welcher man die Bilder laden will, auswählen.
Für diesen Winzling hat die Kamera einen ausgezeichneten Blitz. Ich habe vorgestern Bilder in einem dunklen Eisenbahntunnel geschossen und war absolut überrascht wie gut der Hintergrund ausgeleuchtet wurde.
Was noch interessant ist , ist die Möglichkeit die Kamera an Fernseher an zu schliessen , und dort die Bilder anzuschauen. Interessant bestimmt auch für Leute die einen Beamer haben und dort schnell ohne Umweg über den Laptop (Ladezeit der Bilder über USB...) Bilder zeigen wollen. (das Kabel ist im Standart dabei) Ich habe es zwar versucht (schaut toll aus) aber ich bin eher der Typ um die Bilder am PC anzuschauen. Aber um z.B.. die Urlaubsbilder jemandem vorzuführen ist das sicher eine super Sache.
Die Auflösung von 2,1 Mio Pix ist sicher ausreichend. Besonders wenn man die Mehrkosten für eine Kamera mit 3,3 Mio Pix betrachtet.


Kommen wir mal zu der wichtigsten Sache bei einer Kamera : Die Bildqualität. Ich hatte vorher eine andere Kamara, und wenn man da die Bilder nebeneinander sieht ist man doch überwältigt. Die Ixus hat einen viel besseren Kontrast , wirkt um einiges klarer , es ist einach viel weniger Rauschen im Bild. Was mich stört ist das es einen kleinen roten Punkt rechts oben im Bild gibt , und das bei jeder Aufnahme - egal ob Blitz an oder aus , bei welcher Auflösung etc. Ich vermute mal das eine Art Pixelfehler auf dem Teil ist , was die Lichtinformationen ins Digitale umwandelt. So etwas wird man wohl relativ einfach umtauschen können , solch einen Fehler kann man ja schwerlich
selber erzeugen. Und Canon hat auch bis jetzt noch nie Probleme bei Support etc. gemacht. Ich habe doch schon einige Produkte von denen gehabt.


Obwohl es eigentlich nicht empfohlen wird , und auch wirklich nur in den seltensten Fällen sinnvoll ist, steht meine Ixus trotzdem immer auf der maximalen Auflösung von 1600 mal 1200. Sinnvoll ist es eigentlich nicht , da man wenn man die Fotos ausdruckt oder ins Netz stellt so große Auflösungen in den seltensten Fällen braucht. In dieser hohen Auflösung kann man 14 Bilder machen - auch ein Grund , der gegen diese Auflösung spricht. Sind doch etwas wenig. Nützlich ist die hohe Auflösung wenn man wirklich absolut perfekte Bilder haben will. In solchen Fällen mache ich dann die Fotos in 1600 mal 1200 , und rechne sie in Photoshop auf 800 mal 600 runter , was meistens noch um einiges besser aussieht.

Zu den technischen Details möchte ich mich an dieser Stelle nicht mehr äußern, sondern auf die Homepage http://focus.de/D/DC/DCA/DCA15/dca15.htm (Kauftipps und Vergleiche) verweisen.

Ich kann die Kamera also jedem empfehlen. Mir gefällt die Ixus extrem gut , schon alleine durch ihre Größe und ihr Design. Dass dann auch noch so gute Fotos dabei rauskommen ist natürlich das Beste, wenn man sie nur als Kamera sieht - man kann sie allerdings auch genauso gut als Designstück sehen.
Auf jedem Fall lohnt sich die Aufrüstung auf 64MB und man sollte sich einen Ersatzakku kaufen.


Fazit: