Kodak Easyshare P725
KITCHEN FRAME - Kodak Easyshare P725 Digitaler Bilderrahmen

Produkttyp: Kodak Bilderrahmen

Neuester Testbericht: ... mal ausfällt? Der darf denn die technischen Daten nicht wissen, oder wie? Finde ich echt blöd von Kodak und gerade bei denen hätte ma... mehr

KITCHEN FRAME
Kodak Easyshare P725

Apfelschorle_Sru

Name des Mitglieds: Apfelschorle_Sru

Produkt:

Kodak Easyshare P725

Datum: 10.01.10

Bewertung:

Vorteile: einfaches Handling, super Bidliwedergabe, smartes Aussehen

Nachteile: An/Uasschalter, unzureichende Bedienungsanleitung

Hallo liebe Leser und Leserinnen,
in meinem heutigen Bericht soll es um eins der zahlreichen Weihnachtsgeschenke gehen, welches mein Freund und ich zusammen von seiner Mutti geschenkt bekommen haben. Es ist eine sehr nette Idee und wir haben uns wirklich sehr darüber gefreut. Vor allem ich freue mich mittlerweile immer noch sehr darüber, weil ich nämlich in der Küche sitzen kann und ganz ohne zu Blättern während des Kartoffelschälens meine Lieblingsbilder anschauen kann. Dies geht natürlich nur mit einem digitalen Fotorahmen. Solch einen(und auch noch von Kodak!) haben wir von meiner Schwiegermutti geschenkt bekommen. Nämlich den Kodak EasyShare P725. Als ich bei Ciao geschaut habe, habe ich unter dem Namen Kodak EasyShare auch ganz gewöhnliche Digitalkameras entdeckt, die bis auf die Ziffern hinter den gleichen Namen tragen, also bitte nicht verwechseln. Es handelt sich hier um einen Testbericht zu dem Kodak EasyShare P725, welcher ein digitaler Fotorahmen ist.

*Allgemeines- Technische Daten*
EAN: 0041771357283
Auflösung Breite in Pixel: 800 pixel
Auflösung Höhe in Pixel: 600 pixel
Bildhelligkeit in Candela/m²: 250
Bildschirmgröße in Zoll: 7 Zoll
Bildverhältnis: 4:3
LED-Hintergrundbeleuchtung: ja
MP3 Wiedergabe: ohne MP3-Player
Speicherkapazität in MB: 512 MB(intern)
Steckplatz für Speicherkarten: ja
USB Anschluss: ja
Preis: ca. 60 Euro(aber ich weiß es nicht genau, war ja schließlich ein Geschenk)
Adresse: www.kodak.com/go/digitalframes
Made in: China(wo auch sonst, außer Taiwan?)
Eastman Kodak Company
Rochester, New York 14650
Müll: nicht in die Mülltonne, sondern als Elektromüll entsorgen
CE- Zeichen vorhanden

*Lieferumfang*
Also ich kann ja nun nicht über den Karton sprechen, indem der Karton des Fotorahmens eingepackt war, weil es ja eben ein Geschenk von meiner Schwiegermutti war. Jedoch kann ich von dem Karton sprechen, der direkt den Fotorahmen umgibt und dem Lieferumfang zu dem Fotorahmen.
Dar Karton an sich ist mit reichlichen Informationen bestückt, so dass man sich unglaublich dämlich sucht, wenn man etwas Bestimmtes finden möchte. Das ist jetzt eher nachteilig, aber sonst ist der ganze Karton recht ansprechend gestaltet und wenn man diesen aus Weihnachtsgeschenkpapier auspackt, wirkt das Ganze noch ein wenig spannender. Wenn man nun den Karton aufmacht, kommt der Fotorahmen an sich zum Vorschein, aber dazu später mehr.

Zum Fotorahmen gab es noch folgende Teile dazu:
- Netzstecker mit ca. 1.50m
- Adapter um diesen digitalen Fotorahmen auch z.B. in England betreiben zu können
- Anleitung für den schnellen Einstieg(soll Bedienungsanleitung ersetzen)

Das war es dann auch schon. Allerdings war meine Schwiegermutti noch so schlau, dass sie uns noch eine SD_ Karte dazu schenkte, so dass wir auch unsere Fotos auf den Fotorahmen bekommen können, aber dazu später mehr.

*Bedienungsanleitung*
Von der Bedienungsanleitung bin ich nicht sonderlich überzeugt, denn man hat nur 2 Seiten, die auf Deutsch sind und dann sind dort auch fast nur Abbildungen abgebildet, wie man die Bilder auf den Rahmen bekommt bzw. wie man nun die Feinheiten einstellt.
Ich hätte aber gern die technischen Daten aufgelistet gesehen, ohne sie erst bei Ciao nachzuschlagen. Sicherlich sind diese 2 Seiten mit den Abbildungen auch wichtig, aber die technischen Daten mindestens genauso. Ich fand auf dem gesamten Karton und auch in dieser "Bedienungsanleitung" nicht die gesamten technischen Daten, welche im Internet zu finden sind. Dies ist unzureichend für ein Gerät und deswegen gebe ich hier auch einen Stern Abzug. Was macht jemand, der kein Internet hat oder deren Internet mal ausfällt? Der darf denn die technischen Daten nicht wissen, oder wie? Finde ich echt blöd von Kodak und gerade bei denen hätte man eine ordentliche Bedienungsanleitung erwartet. Na ja zum mindestens ich.
Ansonsten kann mich Kodak noch besänftigen, indem sie wenigstens auf diesen 2 Seiten eine ordentliche und super leicht verständliche Bedienungsanleitung aufgedruckt haben.
Außerdem sind diese 2 Seiten auf 11 Sprachen vorhanden: Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch, Russisch, Polnisch, Türkisch und Griechisch.

*Aussehen*
Der digitale Fotorahmen von Kodak hat ein einfallsloses, aber dennoch charmantes Design. Er ist ganz einfach schwarz. Der Rahmen an sich ist schwarz und dazu auch noch die Fläche, auf der die Fotos später scheinen. Alles einfach schwarz. Schon relativ langweilig, aber ich finde den Bilderrahmen gerade dadurch smart und schick. Gerade durch Einfachheit können diese Bilderrahmen bestechen, denn sie sollen ja schließlich nicht von den Fotos an sich ablenken.
Auch wenn die Rückseite nicht gerade interessiert, aber auch diese ist schwarz. Da stört es schone in wenig, dass das Netzsteckerkabel weiß ist. Aber na ja halt nicht alles ist auf schwarz abgestuft. Auf jeden Fall steht auf der Rückseite in schwarzen Buchstaben -Kodak- drauf, welcher allerdings gegenüber dem restlichen gerät in glänzend schwarz geschrieben sind. Das restliche Gerät ist nämlich in mattschwarz gehalten. Des Weiteren findet sich auf der Rückseite ein Sticker mit der Seriennummer des Gerätes.
Versteckt an der linken Kante der Rückseite(beim gerät von hinten betrachtet) finden sich die Anschlüsse und Einschübe um die Speichermedien an den Rahmen anzuschließen. Auf der Rückseite am oberen Rand befinden sich die kleinen Knöpfe, um die Kleinigkeiten, wie Bildlaufgeschwindigkeit usw. zu vertellen, dazu aber später mehr.
Der An-/Ausschalter befindet sich über den Einschüben für die Speichermedien.

*Bild von dem PC auf den Fotorahmen*
Nun ist es natürlich ein größeres Problem für Menschen, die nicht mit einem Computer umgehen können(ja einige gibt es davon auch heute noch!!!), die Lieblingsbilder auf den Rahmen zu bringen. Dafür ist dann entweder die jüngere Generation da oder die Eltern, falls man seinem Kind solch einen Rahmen schenken möchte.
Nun möchte ich eine kleine Erklärung geben, auch wenn es dort nicht viel zu erklären gibt für solche Ciao- Mitglieder, die Produktfotos einstellen oder sogar in ihrer Freizeit viel mit Fotos und PC zu tun haben.
Wie ich ja bereits erwähnt habe, hat das gerät einen USB- Anschluss sowie einen Steckplatz für eine SD- Karte. Auch habe ich schon erwähnt, dass meine Schwiegermutti uns dazu noch eine SD-Karte geschenkt hat. Das heißt ich werde natürlich auch größtenteils den Weg mit der SD- Karte erklären.
Die SD- Karte steckt man in den Kartenleser des PCs(für den dafür vorgesehenen Slot). Dann benutzt man diese SD- Karte wie ein Laufwerk und speichert darauf alle Bilder, die man später auf dem Rahmen sehen möchte. Mit dem USB- Stick passiert das Ganze ganz genauso, hier benutzt man einfach den USB- Stick wie ein Laufwerk. Wenn man nun alle gewünschten Bilder auf die SD- Karte bzw. den USB- Stick gezogen hat, nimmt man die Karte aus dem Slot des PCs raus und steckt diese in den dafür vorgesehenen Slot des Fotorahmens. Nun schaltet man den Fotorahmen an(einfach auf den An-/Aus- Knopf drücken) und schon tut der Rahmen alles automatisch. Dies genauso mit dem USB- Stick tun, nur dass der USB- Stick natürlich nicht in den Slot der SD- Karte passen kann, sondern in die dafür vorgesehene USB- Buchse muss.
Man kann auch Beides anschließen und dann später auswählen, auf welchen Datenträger der Rahmen nun zugreifen soll.

Die Bilder werden nun wiedergegeben.

*mögliche Einstellungen*
Wie auch bei vielen anderen digitalen Fotorahmen, kann man auch bei dem P725 von Kodak einiges zu seinen Wünschen verstellen.
Ich muss ja gestehen, dass mir die vorgefertigten Einstellungen schon zusagten und ich nur während des Berichtes einiges fand, was ich noch verstellen konnte. Ohne dass ich einen Testbericht über diesen Bilderrahmen geschrieben hätte, hätte ich auch nichts verstellt. Man kann die Zeit verstellen, wie lange der Rahmen ein einziges Bild anzeigen soll. Ob er sie in Reihenfolge anzeigen soll oder wild durcheinander. Dann kann man noch einstellen, wie der Rahmen von einem Bild zum anderen übergehen soll. Des Weiteren kann man während der Wiedergabe auf Pause drücken oder das vorherige oder nächste Bild anzeigen lassen. Das ist sehr praktisch, wenn man zu den einzelnen Bildern etwas erzählen möchte.

Übergänge zwischen den einzelnen Fotos: Langsam/Überblenden, Mittel/Schwenken und Zoomen, Schnell/Ausblenden. Dies kann man verändern, wenn man von oben gesehen den linken (HinundHerdreh)- Knopf nach rechts, links oder in die Mitte schiebt. Mir gefällt hierbei der Übergang Langsam/Überblenden am besten, weil man hier den ruhigsten Übergang hat. Ich mag es einfach nicht, wenn man die Übergänge so schnell hinterher hat. Also ich meine, wenn das alte Bild so schnell eggen das Neue getauscht wird.

Bei der Wiedergabenreihenfolge habe ich keinen direkten Favoriten, denn für mich ist es gleich. Da ich alle meine momentanen Fotos gleichzeitig auf die SD- Karte gezogen habe, gibt es auch keine Datumswiedergabe. Der Rahmen sortiert die Bieler in der Wiedergabe nämlich nach Datum und oder eben in der Zufallswiedergabe. Ich habe bei mir die Zufallswiedergabe drin gelassen, weil ich dies am abwechslungsreichsten kenne. Da ich die meisten Fotos fotografiert habe, kenne ich die meistens Fotos natürlich auswendig. Dies kann man an dem (HinundHerdreh)- Knopf rechts neben dem Übergangsknopf einstellen. Indem man auch wieder nach rechts oder links drückt.

Pause, Vor- oder Zurück kann man an den 3 Tasten an der rechten Seite des Gerätes(von oben gesehen) einstellen. Hier erscheint dann auch ein Pause-Zeichen auf dem pausierten Bild, welches allerdings höchstens 2 Sekunden bleibt und dann wieder verschwindet. Die Pause ist allerdings auch nicht ewig, sondern das Bild wird nur für ungefähr 5 Minuten angehalten, danach laufen die Bilder der SD- Karte automatisch weiter.

*Handling*
Ich komme mit dem Gerät ganz gut zurecht, zum mindestens was die Tasten und so weiter angeht. Allerdings finde ich es schwer den An- und Aus- Knopf zu erreichen, denn er ist so zwischen in einer kleinen Mulde, wo man mit dem Finger nur schwer hinkommt. Dies ist aber nur eine kleine Sache.

*Sinn eines solchen Gerätes*
Bei mir steht der Fotorahmen in der Küche, so dass ich beim Kochen, Kartoffelschälen oder sonstigem eine gute Unterhaltung habe. So macht Kochen und weiteres echt mehr Spaß.
Ich finde die Erfindung eines solchen digitalen Fotorahmens wirklich sehr gut und vor allem ökonomisch, denn so werden weniger Fotos gedruckt. Sicherlich sollte das traditionelle Fotobuch nicht abgelöst werden, denn es ist einfach ein anderes Feeling, wenn man sich mit dem Besucher hinsetzen und in einem Buch voller Fotos blättern kann. Solch ein traditionelles Buch haben wir auch noch geschenkt bekommen- Danke Schwiegeromi! : -))

*Bildwiedergabe*
Die Bildwiedergabe bei diesem Gerät ist wirklich sehr genau und die Farben werden kaum verzerrt. Ich kenne auch andere Modelle, bei denen die Farben deutlich blasser dargestellt werden, als das Foto fotografiert wurde.
Dieser digitale Fotorahmen von Kodak hat auch noch zusätzlich die Funktion der Kodak Color Science, die dafür verantwortlich ist, dass die Farben natürlicher dargstellt werden. Dies klappt hervorragend und meine wirklich tollen Fotos werden farbenfroh und natürlich dargestellt.
Zur Bildwiedergabe kann ich leider keinen einzigen negativen Punkt finden, da sie wirklich super ist. Die Fotos werden naturgetreuer dargestellt, als sie auf manchen Bildschirmen auf dem PC dargestellt werden. Ein alter Röhrenmonitor kann mit dem kleinen 7" Display dieses Fotorahmens nicht mithalten.

*Qualität der Verarbeitung & Haltbarkeit*
Obwohl der digitale Bilderrahmen in China hergestellt wurde, was mir sehr missfällt denn ich erwarte bei einer Markenfirma wie Kodak schon eine Herstellung zum mindestens einiger Teile in Deutschland oder wenigstens E.U. , ist er durchaus stabil. Nun bei mir fallen einige technische Geräte in ihrem Leben runter und diese sind dann auch meistens schon schnell kaputt gegangen. Doch dieser ist mir auch schon runter gefallen, doch er ist noch ganz und funktioniert einwandfrei.
Die Displayschutzfolie haben mein Freund und ich noch draufgelassen, da wir diese immer erst abmachen, wenn sie sich schon fast von allein löst.


**Fazit**
Unzureichende Bedienungsanleitung, Preis angemessen, gutes und einfaches Handling, Super Bildwiedergabe und smartes Aussehen. Allerdings ist der An- und Ausschalteer nicht ganz komfortabel zu erreichen.
Deswegen: 4*Sterne und eine Empfehlung für unser Weihnachtsgeschenk

Liebe Grüße eure Jasmin
Danke für alle Lesungen und Bewertungen.

Fazit: eine Empfehlung.