Humax CXC-2000PVR
Bequemer gehts nicht... - Humax CXC-2000PVR Digital Receiver

Produkttyp: Humax Sat-Receiver

Neuester Testbericht: ... ich wieder Zuhause angekommen war, schaute ich gleich nach der aufgenommenen Sendung. Diese war vollständig aufgen... mehr

Bequemer gehts nicht...
Humax CXC-2000PVR

wilfriedtennhoff

Name des Mitglieds: wilfriedtennhoff

Produkt:

Humax CXC-2000PVR

Datum: 12.02.06

Bewertung:

Vorteile: Sehr schneller Senderwechsel, Gute Verarbeitung, Hohe Zuverlässigkeit

Nachteile: Nicht Premiere und Kabel Digital tauglich, kein Umschalten während der Aufnahme

-----------------------------------------
- Kaufentscheidung
- Bestellung
- Auspacken und Lieferumfang
- Anschließen und Einschalten
- Im Test
- Fazit
- Technische Daten
-----------------------------------------




----------------------------
Kaufentscheidung
----------------------------

Nachdem mein alter VHS Recorder (endlich) den Geist aufgegeben hatte, stand ich vor der Entscheidung mir einen neuen VHS Recorder zu kaufen oder auf eine modernere Technik umzustellen. Da ich eh keine VHS-Videos mehr habe, die ich auch schaue, viel die Wahl auf einen Festplattenrecorder. Da mich das digitale Fernsehen sehr interessiert, sollte es auch einer sein mit einem digitalen Tuner. Da ich Kabelfernsehen habe, wurde die Auswahl schon geringer. Nach verschiedensten Beratungsgesprächen und Internetrecherchen habe ich mich dann für den Humax-CXC-2000PVR entschieden.



----------------------------
Bestellung
----------------------------

Bestellt habe ich den Humax dann endgültig bei unserem lokalen Radio- und Fernseh- Händler, da dieser (seltsamerweise) am günstigsten war (196€). Nach drei Tagen konnte ich dann mein Gerät bei ihm abholen.



------------------------------------------
Auspacken und Lieferumfang
------------------------------------------

Als ich den Karton öffnete, viel mir als erstes die gute Verpackung auf. Auf den in Transportfolie eingepackten Geräten lag das Handbuch auf. Der Receiver selbst füllte den größten Raum im Karton aus. Dabei lag die Fernbedienung, Batterien für die Fernbedienung und ein Scart-Kabel.



------------------------------------------
Anschließen und Einschalten
------------------------------------------

Nachdem ich alle Komponenten ausgepackt und die Batterien in die Fernbedienung eingelegt hatte machte ich mich dran, den Receiver aufzustellen. Ich schloss zunächst das Scart-Kabel an meinen Fernseher und dann an den Receiver an. Danach musste ich das Antennen-Kabel vom Fernseher abnehmen und am Receiver anschließen. Der Receiver bietet die Möglichkeit das Antennensignal durchzuschleifen auf einen anderen Videorekorder oder den Fernseher selbst. Um den mit dem Fernseher auch noch ein Signal aus dem Kabelnetz zu empfangen schleifte ich das Signal mit einem kurzen Kabel zum Fernseher durch. Zum Schluss steckte ich den Netzstecker in die Steckdose. Nun konnte es losgehen.

Nach einem Druck auf den On-Knopf der Fernbedienung schaltete sich der Receiver ein, der Fernseher schaltet nun auf AV. Auf dem Fernseher war nun ein Konfigurationsassistent des Receivers zu sehen. Ich wählte zunächst die Sprache und das Land. Nach einer Bestätigung dieser Einstellungen begann der Receiver mit der Kanalsuche. Nach der Kanalsuche musste ich noch die Uhrzeit einstellen. Der Installationsassistent meldete nun, dass alle Einstellungen durchgeführt wurden. Ich war erstaunt, dass dies so schnell von statten ging.

Nach bestätigen mit der OK Taste sah ich das erste Mal ein Fernsehbild meines neuen Receivers. Es war ARD vorgewählt. Das Bild war ein sehr schönes, klares und gestochen scharfes Bild. Nun schaute ich mir die Kanäle an, die ich neu dazu gewonnen hatte. Der Receiver bot sogar ein sehr schnelles Zappen an. Die Umschaltzeiten waren vergleichbar mit den Umschaltzeiten die ich vom Analogen-Kabelfernsehen gewohnt war. Sehr komfortabel ist, dass ersichtlich ist, welche Sendung gerade läuft. So braucht man keine langen Werbeblöcke abwarten, um sich ein Bild davon zu machen welche Sendung gerade im TV ist. Auch konnte man anhand eines Statusbalkens sehen wie lange die Sendung schon läuft und wie lange sie noch laufen wird. Alles wurde in einer Info-Leite am unteren Bildrand eingeblendet. Hier können auch Informationen (ähnlich wie in einer Programmzeitschrift) abgerufen werden.

Nun war ich aber gespannt wie die Aufnahmen und besonders die Aufnahmequalität des Gerätes daher kommt. Es gibt verschiedene Aufnahmemöglichkeiten. Zunächst habe ich einfach den Aufnahme-Button gewählt, um die gerade laufende Sendung mitzuschneiden. Nachdem ich die Taste gedrückt hatte, tauchte ein kleines Symbol in der Info-Leiste auf in dem "REC" stand. Ich ließ etwa 5 Minuten aufnehmen und dann navigierte ich über das Menü zu den aufgenommenen Sendungen. Sieh da - die Aufnahme hat funktioniert und die Sendung stand mit dem Namen der Sendung im Menü zum abspielen bereit. Es ist sogar möglich sich die Sendung im Timeshift anzusehen, also auf Deutsch - Zeitversetzt während die Sendung noch läuft. Die Aufnahmequalität war genauso gut wie das vorhergegangene TV-Bild. Ich konnte keinerlei Qualitätsverlust erkennen.

Da ich nun leider noch zu einem Termin musste konnte ich das Gerät nicht weiter testen aber ich programmierte einen Timer für eine Sendung die ich gerne sehen wollte. Dies ging sehr einfach über das EPG (Electronic Programm Guide, oder so…), einfach die Sendung mit OK auswählen, aufnehmen anklicken und fertig.



------------------------------------------
Im Test
------------------------------------------

Nachdem ich wieder Zuhause angekommen war, schaute ich gleich nach der aufgenommenen Sendung. Diese war vollständig aufgenommen worden und tauchte im Aufnahme-Menü korrekt auf. Ich schaute mir die Sendung an und fand es schon komfortabel in der Sendung die Werbungsblöcke schnell vorspulen zu können. Es gibt auch eine sehr gute Zeitlupen und Standbildfunktion. Leider bietet das Gerät keine Unterstützung während einer laufenden Sendung auf einen anderen Kanal umzuschalten, da das Gerät nur über einen Tuner verfügt. Diese Funktion hätte der Humax-PDR9700C gehabt, der aber auch rund 100€ teurer gewesen wäre.

Die eingebaute Festplatte hat eine Größe von 80GB. Dies reich laut Angabe von Humax für über 40 Filmstunden. Die Festplatte ist sehr leise und stört nicht bei spannenden, leisen Filmszenen.

Das Gerät hat ein integriertes Conax Verschlüsselungssystem. Ich habe aber bis heute keinen Sender gefunden der dieses System unterstützt und somit konnte ich leider nichts in dem Bereich testen. Apropos Verschlüsselung - Der Humax verfügt leider nicht über Premiere Tauglichkeit. Hier müsste man auch auf den PDR9700C ausweichen. Die Premiere Untauglichkeit liegt daran, dass das Gerät kein Nagravision als Verschlüsselungssystem unterstützt und auch keinen CI-Slot hat, wo man ein CAM Modul für Premiere einstecken kann.

Die Software bedient sich sehr gut und ist sehr schnell. Alle Menüs sind logisch aufgebaut und für die Unterhaltung zwischendurch sind sogar ein paar kleine Spiele, die über die Fernbdienung gespielt werden, eingebaut.



----------------------------
Fazit
----------------------------

Der Humax CXC-2000PVR ist ein maßgeschneidertes Gerät für jemanden der TV-Sendungen aufzeichnen will und nicht auf das Digitale-Kabelfernsehen verzichten will. Die Verarbeitung ist sehr gut und die Menüführung ist wirklich Kinderleicht. Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät und die Zuverlässigkeit ist wirklich 1A.

Das Gerät kann ich nur jedem empfehlen der den Kauf eines Festplattenreceivers für das Kabelnetz in Erwägung zieht.

Der Nachteil ist, dass nicht auf Premiere oder Kabel Digital zugegriffen werden kann.


----------------------------
Technische Daten
----------------------------

Die technischen Daten und die Bedienungsanleitung können direkt von der Humax Seite als PDF-Datei abgerufen werden. Hier die Links:


Bedienungsanleitung: http://www.humax-digital.de/products/new_manual/cx c2000pvr100gb_m.pdf
Technische Daten: http://www.humax-digital.de/products/new_leaflet/c xc-2000PVR_DL.pdf

Fazit: Gutes Gerät zum günstigen Preis mit einer super Bedienerführung.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Installation:    
Bildqualität:    
Klangqualität: