Sony Handycam DCR-TRV22
Der wohl beste MiniDV Camcorder in dieser Preisklasse! - Sony Handycam DCR-TRV22 Digital Camcorder

Produkttyp: Sony Camcorder

Der wohl beste MiniDV Camcorder in dieser Preisklasse!
Sony Handycam DCR-TRV22

comand

Name des Mitglieds: comand

Produkt:

Sony Handycam DCR-TRV22

Datum: 25.08.03, geändert am 25.08.03 (5552 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Einfach Handhabung, Sehr gute Bildqualität (+NightShot-Funktion), Alle wichtigen Ein-/Ausgänge vorhanden

Nachteile: nur 8MB MemoryStick dabei

Nach Monaten Hin und Her war es nun endlich so weit. Ich wurde stolzer Besitzer des MiniDV Camcorders DCR-TRV22E von Sony. Da es sich hier um eine finanzielle ?Großinvestition? handelte habe ich mir dementsprechend viel zeit gelassen. Meine Auswahlkriterien für einen Camcorder waren: Firewireanschluss, zusätzliche Speicherkarte und DV Ein- und Ausgang.

Nach dem ich mich sehr lange über alles was auf dem Markt vorhanden war, fiel meine Entscheidung auf die Sony da ich bereits eine Digitale Fotokamera von Sony besitze und daher nur eine Art von Speichermedium (Memory Stick) brauche. Des weiteren schnitt die DCR-TRV22E bei vielen Test von der Bildqualität am besten ab. Jetzt habe ich Sie seit ca. 3 Monaten und muss sagen, ich bin voll begeistert!

VERPACKUNGSINHALT (oder sozusagen das mitgeliefertes Zubehör):

Wenn Ihr die Verpackung aufmacht, sollten euch folgende Dinge in die Hände fallen:

1 x Netzteil
1 x Akku NP-FM30
1 x A/V ? Verbindungskabel
2 x R6 Batterie für die Fernbedienung
1 x Schulterriemen
1 x Objektivschutzkappe
1x Memory Stick ( 8MB)
1 x USB-Kabel
1 x CD-Rom (Treiber und Software)
1 x Reinigungstuch
1 x 21-poliger Adapter
2 x Handbücher in je zwei Sprachen ( E/F und D/NL)

WICHTIGSTEN TECHNISCHEN DATEN

Bildwandler: 4,5-mm-CCD
Gesamt: ca. 800.000 Pixel
Effektiv: je ca. 400.000 Pixel (bewegtes Bild und Standbild)
Sucher: ist in Farbe
Objektiv: Filterdurchmesser: ca. 30mm
Zoom: 10fach (optisch), 120fach (digital)
F = 1,7 ? 2,2
Brennweite: 3,3 ? 33mm (entspricht einer 35-mm-Kleinbildkamera)
42 ? 420mm ( im Modus CAMERA und MEMORY)
Mindestbeleuchtung: 5 Lux (F 1,8)
0 Lux (im NightShot-Modus)
Ein- und Ausgänge: S-Video Ein- und Ausgang
Audio-/Videoeingang und /-ausgang
DV-Eingang und /-ausgang
Kopfhörerbuchse (3.5mm)
LANC-Buchse
USB-Buchse
Buc
hse MIC
LCD-Bildschirm: Bild: 6,2 cm
Gesamtzahl Bildpunkte: 123200 (560 x 220)
Soviel zu den technischen Daten.

PRAXISTAUGLICHKEIT

Vorab erst einmal eine kleine Bemerkung. Mit dieser MiniDV Camera kann man so gut wie alles machen. Sie ist leicht, handlich, sehr einfach zu bedienen und macht einfach hervorragende Bilder.
Die Filme die ich bisher gedreht habe, waren draußen, drinnen, am Tag und am Abend. Es waren also alle Bedingungen dabei die bei normalen Gebrauch vorkommen.
Ich muss sagen, dass Sony hier reife Arbeit geleistet hat. Die Videos sind einfach super. Sie sind super scharf und zeigen auch am Rand kein Qualitätsverlust auf.
Der Bildstabilisator ist das einzige das man nicht in den Himmel loben könnte. Dieser arbeitet eher durchschnittlich. Doch wenn man den dreh heraus hat und den mitgelieferten Schulterriemen benutzt, fällt es nicht schwer ein stabiles Bild hinzubekommen.
Die Fotofunktion ist ebenfalls super und einfach über einen Knopfdruck zu bedienen. Dies kann man auch während man filmt machen, ohne dabei die Aufnahme zu stören!
Der Focus arbeitet sehr direkt und ist sehr fein abgestimmt. Er ist sozusagen stufenlos einstellbar, was die Geschwindigkeit angeht.

Die MiniDV Camera ist durch ihre Handlichkeit und kompakte Form fast schon überall mein Begleiter. Ein weiteres Highlight dieses Gerätes ist, dass die Bedienung nicht über irgendwelche Knöpfe vorgenommen wird, sondern über den LCD-Bildschirm (wie z.B. bei einem Palm). Ich war am Anfang eher skeptisch dem gegenüber, bin mittlerweile aber voll begeistert. Hierdurch fallen viele lästige Knöpfe am Gerät selbst weg, was sehr positiv aufs Erscheinungsbild der MiniDV Camera wirkt.
Die Akkulaufzeit beträgt bei Betrieb des Suchers bis zu 130min und bei Nutzung des LCD-Displays bis zu 95min, was in der Regel für einen Tag bzw. Abend völlig ausreicht.



FUNKTIONEN

Da die DCR-TRV22E von Sony eine solche Vielfalt an Fun
ktionen hat zähle ich diese hier erst einmal auf und erläutere dann die wichtigsten:

- Aufnahme auf Band und auf Memory Stick
- Aufnahme von Standbildern auf Band und auf Memory Stick
- Longplayfunktion (Verlängert die Aufnahmezeit um Faktor 1,5)
- Webcamfunktion

Funktionen zum Einstellen der Belichtung beim Aufnehmen:

- Gegenlicht
- NightShot
- Manuelle Belichtung
- Flexible Punktbelichtung

Funktionen für eine Bessere Gestaltung der Aufnahme:

- Bildeffekte
- Digitaleffekte
- Titel
- Ein-/ Ausblenden

Funktionen nach dem Aufnehmen

- Aufnahmeendesuche/ Suche des nächsten Aufnahmestartpunkts /
Aufnahmerrückschau
- Datencode
- Titelsuche
- Digitaler, programmgesteuerter Schnitt

Dies ist nur ein Überblick der Funktionen. Die wirklich alle aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen. Daher werde ich hier nur die wichtigsten erläutern und bewerten.

NightShot
Ich war mehr als erstaunt und möchte diese Funktion nicht mehr missen. Die 0 lux-Aufnahmen sind wirklich mehr als erstaunlich. Bei absoluter Dunkelheit lässt sich mit dieser Funktion ein tolles Video drehen. Dies Funktion wird über ein Infrarotlicht gesteuert, wodurch das Video überhaupt zu Stande kommen kann.

Gegenlicht
Bei Betätigung dieser Funktion lässt es sich ohne Probleme gegen das Tageslicht filmen. Die Qualität hierbei ist auch erstaunlich gut. Auch diese Funktion ist für den Alltag unverzichtbar. Man ist vollkommen unabhängig von wo das Licht kommt.

Bild- und Digitaleffekte
Mit diesen Funktionen lassen sich im Handumdrehen die Filme schon bereits beim filmen selbst bearbeiten (z.B. Fader-Funktion). Des weiteren lassen sich Filme auch im 16:9 Format aufnehmen. Es lassen sich Filme mit folgenden Bildeffekten belegen: negativ Art, Sepia, black & with, Solarize, Pastel, Mosaic.
Zu den Digitaleffekten gehören: Still, Flash, Lumi. (Lumaninace Key), Tr
ail, Slow Shutter und old Movie.

Aufnahmeendesuche
Wer kennt das nicht? Man versucht irgendwie das Ende von der Kassette zu finden und ist ständig am hin und her spulen. Das wird mit dieser Kamera nicht passieren, da sie das Ende vom Band selbstständig sucht.

Webcamfunktion
Also diese Option möchte ich auch nicht mehr missen. Die Qualität der Livestream-Bilder sind einmalig. Ich hatte davor eine einfach Webcam, die aber in keiner Weise mit der Sony mithalten könnte. Der Anschluss an den PC um die Sony als Webcam zu nutzen ist genial einfach. Man muss nur den USB-Stream auf ON stellen. Anschließend z.B. den MSN Messanger gestartet und die Camera als Webcam ausgesucht, das wars. Einfach geniales Bild!

NACHBEARBEITUNG AM COMPUTER
Dies ist wohl der interessanteste Punkt bei einer MiniDV Camera. Auch hier macht es einfach Spaß mit dieser Camera zu arbeiten.
Der einzige Nachteil ist hier die mitgelieferte Software, ImageMixer von Pixela. Also ich würde diese Software nicht gerade als gelungen bezeichnen. Zum Glück gibt es mehr als genug Software anderer Hersteller.
Bei Windows XP ist bereist der ?Movie Maker? im Betriebssystem integriert. Dieser ist sehr leicht zu bedienen und wenn man schnell Filme bearbeiten will, ist dieser genau richtig.
Ein großer Vorteil der digitalen Camcorder ist, dass bei jedem Abstoppen und Wiederneustarten ein neuer kleiner Film anfängt. So lässt sich im nachhinein der Film bequem über die einzelnen Sequenzen bearbeiten. Wenn man eine Sequenz einfach weg haben will, kann man diese auch ohne Probleme einfach einzeln löschen ohne im Film ?herzumzuschneiden?. Die Übertragung des Videos und der damit zusammenhängende Anschluss Windows XP verläuft absolut ohne Probleme (es muss allerdings als erstes der Treiber installiert sein bevor man den MiniDV Camcorder anschließt).
Hierzu ist allerdings noch zu sagen, dass ich eine Firewire-Karte nutze, da hier die Datenübertragung um einiges schneller ist
als bei USB.

BEDIENUNGSANLEITUNG
Die Bedienungsanleitung ist in zwei Sprachen und 319 Seiten eingeteilt. Was etwas störend ist, dass beide Sprachen zum größten Teil nebeneinander erklären. Es sind also zwei Spalten, auf der einen Seite auf deutscher und auf der anderen auf niederländischer Sprache erläutert. Empfinde das persönlich nicht als optimal. Ansonsten ist das Handbuch gut strukturiert und einfach beschrieben. Also ein durchaus vorzeigbares Handbuch, dass man ja in der Elektronikindustrie nicht sonderlich häufig vorfindet.

FAZIT
Ich kann diese MiniDV Camera uneingeschränkt weiterempfehlen. Sie bietet eine solche Vielzahl an Funktionen und ist dabei immer noch einfach zu bedienen. Die Verarbeitung, die Bild- und Tonqualität ist erste Sahne. Meiner Meinung nach ist die Sony DCR-TRV22E in ihrer Preisklasse nicht zu schlagen. Für alle die bereits ein Sonygerät mit Memory Stick besitzen, fällt die Auswahl noch leichter.
Es macht einfach Spaß mit dieser MiniDV Camera filme zu drehen!

ã

Fazit: