Samsung HMX-U10
ENTTÄUSCHUNG IN HD - Samsung HMX-U10 Digital Camcorder

Erhältlich in: 4 Shops

Produkttyp: Samsung Camcorder

Neuester Testbericht: ... Versand schien fast schon zu schön, um wahr zu sein. Schließlich reden wir von einem FULL HD Camcorder eines renommierten Markenherste... mehr

ENTTÄUSCHUNG IN HD
Samsung HMX-U10

Scottmaster

Name des Mitglieds: Scottmaster

Produkt:

Samsung HMX-U10

Datum: 11.03.11

Bewertung:

Vorteile: Design, Preis/Leistung, Sound

Nachteile: Akkulaufzeit, Einstellungsmöglichkeiten , Bild, Zoom

Hey!

Es gibt für mich in der Freizeit nichts schöneres, als mir meine geliebte Gitarre auf den Schoß zu nehmen und ein bisschen darauf zu jammen. Gerade dieses lockere Solo spielen auf meine Lieblingslieder macht mir besonderen Spaß, so dass ich 2007 auf eine glosiriose Idee kam: Nimm doch mal eine dieser Sessions auf Video auf und teste mal bei Youtube deinen Stellenwert als aufstrebender Jung-Gitarrist! Gesagt getan. Damals lieh ich mir eine ordinäre Digitalkamera mit Video Funktion und stellte sie vor mir auf den Wohnzimmertisch auf eine leere, zur Deko verkomme Schatztruhe, die mal eine edle Flasche Whiskey beherbergt hatte. Ich drücke auf RECORD, betätigte die PLAY Taste meines Media Players und schmetterte eine kleine 2:30 Minuten lange Improvisation auf Santana's "Europa". Das Resultat war ein total farbverfälschtes, pixeliges Video, dass nur meinen Torso und die Gitarre zeigte und mit krächzendem Ton mein eigentlich ganz passables Solo wiedergab... Heute, drei Jahre später kratzt der Clip auf Youtube an der 90.000 Klicks Marke, was eigentlich schon ein toller Erfolg ist. Nur jetzt, eben 3 Jahre später bin ich nach wie vor auf der Suche nach der Perfekten Variante diese Videos, von denen ich bis dato viele aufgenommen habe, zu produzieren. So stieß ich beim Stöbern im Internet auf ein sehr vielversprechendes Angebot. Zu sehen war ein schickes schlankes Kompakt Video Aufnahmegerät im Handy Format, das mit 10 Megapixel Fotos und Videos in FULL HD lockte. Da der Preis von 79 Euro echt human schien, schlug ich zu und hatte wenige Tage später das Objekt in Händen, dass ich euch heute en Detail vorstellen möchte!

SAMSUNG HMX-U10

Mit der HMX U10 schickt der koreanische Hersteller Samsung sein eigenes Pferd in das neuerdings entbrannte Rennen um die beste ultra kompakte HD Kamera für den spontanen und vor allem mobilen Einsatz in jeder Lebenslage. Hauptkonkurrent hierzu ist Sony mit seiner immer populärer werdenden, ähnlich kleinen "bloggie" Kamera. Diese allerdings, schlägt mit einem fast doppelt so hohen Preis zu Buche. Da ich der Firma Samsung eigentlich schon seit jeher eher positiv gesonnen bin, habe ich mich guten Gewissens für die U10 entschieden und sie in diversen Situationen getestet. Bevor wir aber an die detaillierte Ausarbeitung der Performance der Kamera gehen, möchte ich ein paar generelle Fakten auf den Tisch legen:
Technik Facts:

Videoauflösung: 1920 x 1080 Punkte, 30 fps
Fotoauflösung: 10 Megapixel

Sensorgröße: 1/2,3"
Zoom: nur digital (4-fach)

Brennweite: 7,9 mm
Speicher: SD/SDHC

Display: 2 Zoll, 300 x 170 Punkte
Ausgänge: USB, AV

Zusatzfunktionen: Zeitraffer, Zeitlupe
Maße: 104 x 56 x 16 Millimeter

Gewicht: 95 Gramm

HERSTELLER

Samsung hat einen Wandel hinter sich. Meiner Erinnerung nach, war der Name des Elektronik Herstellers noch vor wenigen Jahren eher mit dem Image eines Billig-Herstellers behaftet. Allerdings hat diese Marke sich wirklich gemacht - Mein bewusster Einstieg in das "Verhältnis" mit Samsung erfolgte 2008 mit dem Kauf meines geliebten HD Fernsehers dieser Marke (Bericht bei Ciao vorhanden!). Von da an habe ich immer wieder wenn ich vor der Wahl stand, meine Entscheidung bevorzugt auf Samsung gelegt, da ich finde, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis hier einfach meistens sehr gut ist.
Ich zitiere aus Wikipedia:
"Samsung Electronics ist mit 179 Niederlassungen in 61 Ländern tätig und beschäftigt
Bilder von Samsung HMX-U10
Samsung HMX-U10 Die HMX-U10
Samsung HMX-U10
164.600 Mitarbeiter (Stand Januar 2010). Der Konzern ist mit einer Marktkapitalisierung von knapp 120 Milliarden Euro, mehr als Sony und Siemens zusammen, der viertteuerste Konzern Asiens. Samsung Electronics wurde 1969 gegründet, der Sitz des Unternehmens befindet sich noch immer in Seoul. Präsident von Samsung Electronics ist Yun Jong-yong." Zitat Ende.

BESTELLUNG


Aufmerksam wurde ich, wie so oft im Leben, durch nichts als puren Zufall. an einer schönen Kamera bin ich eigentlich ständig interessiert und so kam es, dass ich beim wahllosen Surfen durch das Internet auf einer überaus bekannten Internet Auktionsseite ein schneidiges Objekt erspähte, nämlich diesen Camcorder, um den es heute geht. Der Festpreis von 79 Euro mit kostenlosem Versand schien fast schon zu schön, um wahr zu sein. Schließlich reden wir von einem FULL HD Camcorder eines renommierten Markenherstellers - Samsung! Nach einem kurzen betrachten der Fakten und Ansicht des Bild Materials kam ich zu dem Schluss, dass ich für diesen guten Preis eigentlich nichts falsch machen kann und bestellte den Artikel. Zwei Tage später kam die Ware gut verpackt bei mir an.
Für alle Interessenten sei gesagt, dass dieser Preis auch heute noch der gängige Neupreis für den Artikel beim Online Kauf ist. Beim Erwerb der Kamera im Fachgeschäft können bis zu 50% mehr veranschlagt werden.


DESIGN / VERARBEITUNG


Neugierig packte ich mein neues Aufnahme Tool aus und nahm den Koreaner in Augenschein. Das flache Design springt direkt ins Auge. Fast schon wie ein größeres Handy, und sogar noch leichter liegt das silberne, matte Kunststoff Gehäuse in der Hand. Auf der Rückseite über die obere Hälfte des "Korpus" gestreckt liegt ein Display im 4:3 Format, direkt darunter die sparsamen Touch Pad Felder, sprich, Tasten, die man nicht drücken, sondern nur berühren muss.

Ebenfalls auffällig ist die leichte Neigung im Winkel von 9°, die die Kamera im oberen Bereich vorzuweisen hat. Dies ist keinesfalls nur ein Design Element, sondern soll dazu führen, dass die leicht nach oben schauende Linse komfortableres Aufnehmen, ohne das hoch halten des Armes gewährleistet.
Die Kanten des Gerätes sind leicht abgerundet und liegen durchaus angenehm in der Hand.

Beim öffnen der Zierkappen für die Anschlüsse a la USB und dem SD Card Slot merkt man für gewöhnlich direkt, mit welchem Kaliber von Qualität man es zu tun hat. Bei unserer HMX-U10 fühlt sich alles recht solide an. Die Abdeckungen lassen sich leicht lösen, rasten auch nach mehrmaligem Nutzen immer wieder ein, wenn auch teilweise etwas hakelig. Allgemein geht die Qualitätsanmaßung der koreanischen Kompaktwaffe in Ordnung.
Dennoch ist eines ganz klar: Von einem High End Gerät einer Premium Marke sind wir bereits in diesem Aspekt spürbar und deutlich entfernt. Wer für eine HD Kamera 79 Euro bezahlt, während es andere Modelle gibt, die bis in den vierstelligen Bereich gehen, sollte dies allerdings auch nicht anders erwarten. Niemand hat was zu verschenken....

Die Linse, zweifelsohne das Kernelement einer jeden Kamera ist im oben Drittel der Front angebracht. Für mein Empfinden ragt sie ein wenig zu weit heraus, was evtl. den spontanen Einsatz in der Hosentasche erschwert. Der Übergang von Linse zu Gehäuse hätte meiner Meinung nach ein wenig abgerundeter sein dürfen. Schließlich sind gerade diese flachen Kompakt Kameras für flexiblen Einsatz aus der Hemd und Hosentasche konzipiert!


MENU & BEDIENUNG


Mit einem leichten Druck auf den Standby Knopf am oberen Rand des Geräts springt unser Gerät an. Das Display leuchtet auf und wir können nun in die Bedienung über das Touch Pad einsteigen. Dieses beinhaltet zentral eine Art Steuerkreuz, mit dem wir nach links und rechts durch das Menü navigieren können. Durch einen Druck auf das zentrale "OK" bestätigt man und wählt die individuellen Felder aus.
Darüber hinaus gibt es einen Menü Button, über den man in den Auswahlbereich der Kamera gelangt.
Hier gibt es diverse Kategorien, wie zum Beispiel "Video Effekte", Bildauflösung, Foto und Video Qualität, Sprache etc.

Direkt unter dem Display sind zwei reguläre Druckknöpfe montiert. Einer mit dem Symbol einer altmodischen Fotokamera (dieser ist der Auslöser für einen Foto Schnappschuss) sowie ein Button mit dem klassischen roten "Record" Symbol. Mit einem Druck auf diesen zweiten Knopf startet und beendet man die Aufzeichnung seiner Videos.

Ich habe die Knöpfe und die gesamte Bedienung als relativ angenehm und intuitiv empfunden. Klar - Foto und Video Auslöser sind klar definiert und abgegrenzt und das ist bedienungstechnisch das A und O. Allerdings bin ich mit dem berührungsempfindlichen Bedienfeld der HMX-U10 nicht wirklich glücklich. Zwar habe ich bei jedem Versuch das erreicht, was ich auch erreichen wollte. Aber viel zu oft reagiert der Koreaner schwammig und unpräzise und verlangt ein erneutes, definierteres Betätigen der entsprechenden Druckfläche.


VIDEO : BILD & TON


Genug der einleitenden Worte. Es geht nun um das, was ein Camcorder wirklich können muss und das ist zweifelsohne das aufnehmen guter Videos. Ein gutes Video muss nicht nur flüssig laufen und natürlich, intensive Farben wiedergeben, sondern auch gestochen scharf sein und Bewegungen nicht "verschleppen" und verschwommen wiedergeben. Unter dem Begriff FULL HD verstehe ich genau das´, auch wenn das Begriffs technisch ein Fehldenken sein mag. Denn Full HD belegt zunächst einmal nur, wie hoch die Videos, die die Kamera aufnimmt aufgelöst sind und zwar gemessen in Bildpunkten. Bei unserem Kandidaten handelt es sich um: 1920 x 1080 Punkte bei einer Bildwiederholungsrate von 30 BPS.
Die Gitarren Videos, die ich bevorzugt aufnehme, halte ich für eine sehr gute Messlatte für eine solche Kamera. ganz besonders auch in Hinblick auf einen Aspekt, der eine größere Rolle spielt, als man zunächst vermuten mag: Den Sound.

Ich startete also meinen ersten Versuch und filmte mit der Kamera zunächst einmal im Kreis meiner Freunde in einem beleuchteten Raum das bunte Treiben, welches von lebhaftem Gespräch untermalt wurde. Einige Minuten fokussierte ich diverse Aktionen und spürte direkt dass irgendetwas komisch aussah und nicht so, wie ich es von derartigen Aufnahmen gewohnt war.
Nach dem Übertragen des Testvideos auf den PC wurde mir die Sachlage bewusst, aber gehen wir der Reihe nach vor.
Die reine Qualität der Videos bei ausreichendem Tageslicht kann man als "gut" bezeichnen. Die Bewegungen werden natürlich und flüssig wiedergegeben ohne verwischen und "blurring" und die Farben sehen in der Tat absolut natürlich aus. Auch feine Texturen, wie der Stoff des Sofas oder von Kleidungsstücken verpixeln nicht auf dem PC Bildschirm und auch nicht auf dem HD Fernseher sondern sehen gestochen scharf aus, wie man es sich wünscht. ABER... obwohl ich den Zoom beim der Aufnahme (übrigens nur 4 x digitaler Zoom) komplett herausgenommen hatte, wurde nur ein sehr geringer Radius aufgenommen. Das Video Resultat sieht aus, als hätte ich enorm nah herangezoomt, oder andersherum formuliert: Ich muss mit dieser Samsung Kamera deutlich weiter vom gefilmten Objekt wegstehen, als bei der Aufnahme mit den meisten anderen Kameras, wenn ich das selbe Bild einfangen will.
Dieses Defizit kann ich persönlich nicht im Geringsten nachvollziehen! Es ist zweifelsohne technisch keine Notwendigkeit und hätte den Machern und Testern von Samsung doch ebenfalls auffallen müssen? Ich meine, wir reden hier nicht von marginalen Werten - meine Gitarrenvideos gaben meinen Bedenken finale Gewissheit.

Ich richtete die Kamera wie gehabt in einem Abstand von ca. 1,5 Meter vor mir auf dem Wohnzimmertisch aus, startete das Playback und spielte meinen Lead Guitar Teil dazu. Nach dem einspielen des Test Clips ging es wieder an den PC zur Auswertung. Das Positive zuerst: Der Sound, den die HMX-U10 einfängt, kann sich sehen bzw. hören lassen. Klar akzentuierte Höhen und starke Tiefen nimmt das großzügige Mikrofon, welches in den Body an der Oberseite eingelassen ist, auf. Auch meine Gitarrennoten kamen fast schon "Kristall"-klar hervor und legten sich angemessen auf den Playback Sound... und das, obwohl ich nur mit dem Mikrophon, quasi aus der Luft aufgenommen hatte, was aus den zwei Sound Quellen (Musik Boxen und Gitarren Verstärker) erklungen war.

Dennoch machte der Kritik Punkt des Aufnahme Radius, bzw. Fokus jetzt endgültig jede Begeisterung zu Nichte. Während die Videos, die ich mit den Vorgänger Kameras aus GENAU diesem Winkel gemacht hatte, genau meinen ganzen Oberkörper, Kopf und Gitarre gezeigt hatten, zeigte die AVI Datei, die ich gerade eingespielt hatte lediglich den Korpus der Gitarre und mich unterhalb meiner Brustpartie (!!!). Das sollte das Ausmaß des Problems gut veranschaulichen. Auch wenn ich noch weiter experimentierte und größere Distanzen testete, meinen persönlichen Alltagstest hatte die Samsung HMX-U10 eindeutig nicht bestanden. Zumal die schlanke Form der Kamera ein aufstellen selbiger ohne Stativ unmöglich macht und man die Kamera ansonsten nur durch aufwendiges Anlehnen zur Aufnahme abstellen kann. In dem Fall jedoch, kann man wiederum fast gar nicht auf das hinten angebrachte Display schauen, um zu prüfen, ob die Kamera richtig steht... denn genau an diese Seite ist die Kamera dann schließlich angelehnt...
Die Drehversuche, die ich zuletzt draußen, bei trübem, schwachem Licht gemacht hatte, resultierten leider in absolut unbrauchbaren Videos. Die Dunkelheitskompensation bei dieser Kamera ist unter Durchschnitt. Da überdies auch keinerlei Licht vorhanden ist, von einem Blitz ganz zu schweigen, kann die Cam bei Dunkelheit getrost in der Tasche verweilen.


FOTO


Um die Endnote für die gesamte Kamera noch nach oben zu reißen, haben die Herrschaften von Samsung diesem kompakten Camcorder eine weitere Fähigkeit in die elektronische Wiege gelegt, vom bloßen Namen her weit mehr als nur vielversprechend ist! Die U10 verfügt neben der Videofunktion auch noch über eine Foto Kamera Funktion. Und allein in Zahlen gesprochen ist die Samsung auch gar nicht so schwach auf der Brust! Ganze 10 Mio. Megapixel verspricht der Hersteller dem Nutzer. Ein Wert, der an und für sich Garant für hochauflösende Fotos der besseren Klasse garantieren sollte. Jedoch - diese Einleitung und ihre hohe Frequenz an Konjunktiven a la "könnte" oder "hätte" legen bereits nahe, wie das letztendliche Praxis Urteil ausfallen wird.
Da die Kamera Funktion für mich ein nicht unerhebliches Kaufkriterium war, habe ich direkt mit Feuereifer Schnappschüsse aller Art gemacht. Dazu zählten Stadtaufnahmen der belebten Straße vor dem Büro, Portraits meiner Freunde und die obligatorischen Fotos meiner geliebten Gitarren.
Wiedermals auf den PC transferiert betrachtete ich die Fotos, die ich mit Mühegeschossen hatte. Die Enttäuschung ließ nicht lange auf sich warten. Die 10 Megapixel machten sich lediglich in der blanken Abmessung der Bilder bemerkbar. Was bleib, waren größtenteils auffällig unscharfe Bilder mit "verwaschenen" Farben. Gerade die Bilder der Straße waren schwammig und absolut nicht zu gebrauchen. Ich denke, ich übertreibe keinesfalls wenn ich sage, dass die hoch angepriesene Geheimwaffe - die Fotokamera der HMX-U10 bestenfalls in die Riege der besseren Handykameras einzuordnen ist. Das Fehlen einer jeden Belichtungsquelle, sei es bei Videos als auch bei den Fotos, nimmt dem Kombigerät ohnehin das Potential, eine Digitalkamera vollends zu ersetzen.

FAZIT - ENTTÄUSCHUNG IN HD

Die HMX-U10 ist eine der ersten kompakten Camcorder + Digicam Kombis in diesem kleinen Format. Der Hersteller Samsung hätte aus diesem kleinen Handy-großen Allrounder einen Hit machen können - was aber letztendlich unter dem Strich bleibt, ist ein vermeintlicher Alleskönner, der von allem ein bisschen kann, aber nichts wirklich in Vollendung. Die Hauptfunktion, die Videos, weisen ihre Vorzüge auf, überzeugen aber nur unter gewissen Rahmenbedingungen und für gewisse Ansprüche. Die schwache Performance bei trübem oder gar dämmerigem Licht, sowie der von vornerein enorm nahe Fokus sind absolut indiskutabel. Dazu kommt die Fotofunktion, die letztendlich bei Betrachtung der Resultate zu einem Gimmick mit einer beeindruckenden Megapixel Zahl verkommt. Das moderne Design kann nicht nur nicht den Eindruck der Kamera retten, es trägt sogar teilweise dazu bei, dass man das Gerät als unhandlich bzw. nicht zweckmäßig einstufen muss. (weit herausragende Linse, nach oben gerichtete Linse...)
Auch wenn der Preis von 79 Euro in diversen Internet Shops wirklich human ist, so muss sich der potentielle Käufer dennoch darüber im Klaren sein, dass man (fast) immer nur das bekommt, was man auch bezahlt und das ist bei unserer Samsung HMX-U10... Enttäuschung in HD!

by Scottmaster
(von mir auch auf anderen Plattformen veröffentlicht)

Fazit: Leider nur bedingt empfehlenswert, keine ernstzunehmende HD Kamera

Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Klangqualität:    
Bildqualität:    
Akkulaufzeit: