MS Office Publisher 2007
Meine neue Grafikwerkstätte - MS Office Publisher 2007 Desktop Publishing (DTP)

Produkttyp: Microsoft Desktop-Publishingsoftware

Neuester Testbericht: ... auf anschauliche Weise z.B.graphisch hochwertig aussehende Emails zu erstellen oder Lebensläufen eine ansprechende Optik zu verpassen. M... mehr

Meine neue Grafikwerkstätte
MS Office Publisher 2007

katharocco

Name des Mitglieds: katharocco

Produkt:

MS Office Publisher 2007

Datum: 14.11.07, geändert am 25.03.11 (950 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: s.o

Nachteile: s.o

Hallo liebe Community!

Ich habe diese Publisher Version im Rahmen eines Packages (Cornelsen Office in a Box) erstanden. Mit enthalten waren:
Word, Excel, Outloog, Groove, Infopath, Powerpoint, OneNote, Publisher, Access und das zum absoluten Hammerpreis von 148,95 bei amazon. Das ist ein Geheimtipp ;) Bedingung ist nur, dass ihr Schüler/ Studenten oder eben in einer Bildungseinrichtung angestellt seid. Ihr bestellt, bekommt Office, da ist ein Code dabei, den gebt ihr bei cornelsen online ein und 2 Tage später habt ihr die Lizenz von Microsoft in eurem Briefkasten...
Aber nun zu Publisher 2007:

Systemvoraussetzungen:
Computer und Prozessor
Prozessor mit 500 MHz oder schneller
Speicher
Mind. 256 MB Arbeitsspeicher RAM
Festplatte
1,5 GB. Ein Teil dieses Festplattenspeicherumfangs wird nach der Installation freigegeben, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wurde.
Laufwerk
CD-ROM oder DVD
Anzeige
Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder besser
Betriebssystem
Microsoft Windows XP mit Service Pack 2, Windows Server 2003 mit SP1, oder höher

Wozu eignet sich Publisher:
Eigentlich ist es für Firmen konzipiert aber auch für private Anwender kann dieses Programm dienlich sein. So hilf es einem auf anschauliche Weise z.B.graphisch hochwertig aussehende Emails zu erstellen oder Lebensläufen eine ansprechende Optik zu verpassen. Man kann aus unzähligen Vorlagen auswählen. Man kann also Publikationen spielend leicht für Emails, für den Druck oder für das Web erstellen und somit Marketing betreiben. Oder aber auch einfach nur schicke Einladungen erstellen. So ist es ein kleines DTP- Programm.
Die Vorlagen können aber auch den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.
Die Publikationen kann man im Format von PDF (Portable Document Format)-Datei oder XPS (XML Paper Specification) abspeichern.

Aussehen:
Anders als bei Word, Excel etc ist die Benutzerführung recht unverändert. Wie gewohnt hat man die Menüleiste mit "Datei", "Bearbeiten" und "Ansicht" etc. Die Blaufärbung allerdings ist wie bei den anderen Office- Programmen die gleiche. Da muss man sich schon fragen warum bei den vermutlich häufig genutzten Office Programmen das Layout komplett umgekrempelt wird und bei Publisher nicht... Kann ja nur die Firmenpolitik von Mr. Gates daran schuld sein.

Funktionalität:
Auf meinem Laptop (SUS F3MAP032C mit Windows Vista) startet das Excel sehr schnell. Es vergehen keine 5 Sekunden und schon kann ich kann mit meinen Publikationen beginnen.
Man sucht sich eine der vielen Vorlagen aus, macht einen Doppelklick und schon kann man das Dokument bearbeiten.
1/3 des Bildschirmes ist gefüllt mit möglichen Einstellungen, z.B. Farbschemas, Seitenoptionen oder Schriftartenschemas. Die restlichen 2/3 zeigen das Dokument an.
Ganz links findet sich eine Leite, mit der man graphische Veränderungen durchführen kann, z.B. "WordArt einfügen" oder "AutoFormen".
Oben unter der Menüleiste finden sich auch allerhand Icons in den verschiedenen Symbolleisten, die jedem versierten Office- Nutzer bekannt sein dürften und die man wie gewohnt mit einem Rechts- Klick auf die Maustaste anpassen kann.
Es gibt die Möglichkeit die Dokumente auf einen anderen Computer zu übertragen oder an einen professionellen Druckservice zu übermitteln, was ich selbst allerdings noch nicht versucht habe. Diese Funktion nennt sich "Pack & Go" und findet sich in der Menüleiste unter "Datei".
Die Möglichkeit des Seriendrucks ist auch enthalten.

Die Formate:
Man kann Dokumente von Word importieren. Das Standardpeicherformat ist *.pub
Ebenso kann man sie als doc, txt, jpeg, rtf, wps oder oder oder.
Dokumente von früheren Versionen lassen sich jedoch problemlos öffnen und bearbeiten.

Die Arbeit mit Publisher:
Will man nun einen Lebenslauf zum Beispiel für eine Bewerbung erstellen, sucht man sich eine der 9 Vorlagen aus (für Briefköpfe sind es 53, für Websites sind es 72...). Dann wählt man ein Schriftarten- und Farbschema aus und legt mit dem Schreiben los. Passt einem das Layout noch nicht so oder will man noch unbedingt ein Passfoto einfügen, gelingt auch das mit wenigen Klicks. Innerhalb von ca 10min kann man auch als ungeübter User einen ansprechenden Lebenslauf erstellen. Es geht wirklich einfach!


Updates:
Gleich nach der Aktivierung meiner Registrierung konnte ich mir alle wichtigen und unwichtiges Updates herunterladen und installieren.
Fazit:

Den Publisher kannte ich bisher noch nicht. Bisweilen erstellte ich meine Lebensläufe profan mit Word, meine Visitenkarten mit Corel Draw und meine Emails ohne schnickschnack mit Outlook. Doch diese Programm ist äußerst nützlich und in Zukunft werde ich, wohl meistens meine Emails, mit Publisher 2007 aufpeppen, auf das meinen Empfängern die Augen aufgehen!
Den Stern Abzug gebe ich, weil das Layout nicht an die anderen Ofiice- Anwendungen angepasst ist, sprich die Multifunktionsleiste wie zum Beispiel bei Word oder Excel 2007 fehlt.

Fazit: s.o

Funktionsvielfalt:    
Stabilität:    
Benutzerfreundlichk.:    
Installation:    
Updatemöglichk.:    

Weitere Testberichte: im Bereich Desktop Publishing (DTP)