Morphy Richards 48720
Mein neuer Alleskönner - Morphy Richards 48720 Dampfgarer

Produkttyp: Morphy Richards Dampfgarer

Mein neuer Alleskönner
Morphy Richards 48720

LABO2002

Name des Mitglieds: LABO2002

Produkt:

Morphy Richards 48720

Datum: 04.10.11

Bewertung:

Vorteile: alles

Nachteile: nichts

Heute möchte ich euch von meiner neuesten Errungenschaft berichten

Morphy Richards Slowcooker (Schongarer)

Anschaffung:

Ich habe immer so meine lieben Probleme mit dem Kochen. Wenn ich abends nach Hause komme, habe ich nämlich nicht die geringste Lust, mich noch an den Herd zu stellen.

Als ich meiner Schwester diesbezüglich mein "Leid" klagte, fragte sie mich, warum ich es nicht mal mit einem Slow cooker versuche. Sie benutzt ihren ständig, bereitet morgens das Essen vor, legt es in den Slow cooker, stellt in an und geht dann zur Arbeit. Wenn sie abends dann nach Hause kommt ist das Essen meistens schon fertig. Sicher ist das Ganze auch noch, denn es kann nichts anbrennen, da es ja nur mit Wasserdampf zubereitet wird und einfach an eine Steckdose angeschlossen wird.
Super Sache, fand ich, und schaffte mir daraufhin gleich auch einen an.


Preis:


Ich habe meinen Morphy Richards auf ebay gekauft. Der Preis belief sich hier auf 29,99 Euro inkl. Versandkosten. Der Originalpreis liegt, soweit ich weiß, zwischen Euro 40,00 - 50,00.
Preise vergleichen lohnt sich also.


Produktinformationen:


* Leistung 170 Watt
* Fassungsvermögen 3,5 Liter
* Cool-Touch Griffe
* rutschfeste Standfüße
* Maße (BxHxT) cm: 35 x 23 x 25
* Gewicht kg: 3,9 kg

Herstellerversprechen:

"Wie funktioniert ein slow cooker? Der slow cooker lässt den Garprozess ganz langsam ablaufen - "slow" eben und zwar in einem Keramiktopf. Dieser Einsatz steht in einer Art elektrisch beheizbarer Hülle, die den Topf darin stetig und behutsam erwärmt. Ein Glasdeckel sorgt dafür, dass Feuchtigkeit und Hitze im Topf bleiben.

In diesem verschlossenen Garraum entstehen im Gargut Temperaturen um 75 Grad (Stufe LOW) oder um 90 Grad (Stufe HIGH). Es brodelt nichts, es verkocht nichts, es brennt nichts an - nein, auch nicht nach acht Stunden!
Stattdessen "zieht" das Gericht, Aromen und Gewürze haben Zeit, sich zu entwickeln. Das sorgt für herrliche Saucen, wunderbare Suppen und Eintöpfe, köstliche Schmorgerichte mit Gemüse und Fleisch."


Sicherheit:


Da der Dampfgarer von außen sehr heiß wird, sollte man darauf achten, nur den Plastikgriff des Deckels anzufassen, da man sich sonst leicht verbrennen kann.
Man sollte auch darauf achten, dass man den slow cooker nur auf Flächen platziert, die Hitze vertragen können, aber nicht in der Nähe eines Herds / Ofens stehen. Das sagt zumindest die Bedienungsanleitung.


Bedienung:


Die Bedienung dieses Geräts ist sehr einfach. Man füllt das Essen in die Keramikschale und lässt diese anschließend wieder in den Schongarer an sich ein.
Wenn man den Slow Cooker anschließend wieder mit dem Glasdeckel verschlossen hat, kann man zwischen 3 Stufen wählen: "Low", "Med" und "High", wobei man immer ca. 2 Stunden länger kalkulieren sollte, je niedriger die gewählte Stufe ist.

Ich nehme eigentlich immer low und wähle Gerichte, die ich knapp 10 Stunden garen lassen kann. Das passt ganz gut mit meiner Arbeitszeit überein.
Während man das Essen zubereiten lässt, sollte man den Deckel so wenig wie möglich anheben (es sei denn es wird im Rezept ausdrücklich verlangt), da so wichtiger Dampf entweichen kann. Für jedes Mal, das man den Slow Cooker öffnet, sollte man 10- 15 zusätzliche Minuten einplanen (nur, wenn man es mehr als 2-3 Mal gemacht hat), damit ein ideales Ergebnis erzielt werden kann.


Ergebnis: Essen:


Im Grunde gibt es fast nichts, das man nicht in diesem Slow Cooker machen kann.
Fleisch, Fisch, Suppen, Dips, Kuchen, Desserts, Eintöpfe etc etc. Ich bereite vorzugsweise Fleischgerichte und Suppen / Eintöpfe darin zu. Besonders Suppen sind für mich perfekt, da man hier nichts falsch machen kann, auch wenn man wider Erwarten doch einmal 12 Stunden auf der Arbeit ist.
Generell lässt sich aber wohl sagen, dass es bei fast keinen Gerichten schlimm ist, wenn man sie länger drin lässt, als zuerst gedacht, da nichts anbrennen kann. Somit ist die Handhabung natülich so einfach, wie sie nur irgendwie sein könnte.
Fast alle Gerichte, die ich bis jetzt haben mir auch super geschmeckt. Bei Fleischgerichten schmeckt man natürlich schon einen großen Unterschied zu gebratenen Gerichten, aber mir persönlich schmecken beide Varianten.
Im Slow Cooker wird das Fleisch ein wenig mehr "faserig", aber es bleibt sehr zart und ich finde es sehr lecker.

Ein anderer großer Vorteil ist, dass das Essen schonen zubereitet wird und daher auch noch vierl gesünder ist. Man braucht nicht nur kein Bratenfett o.ä., sondern rettet auch viele Vitamine und Nährstoffe. Durch die lange Kochzeit entfaltet sich ein sehr intensiver Geschmack und gleichzeitig wird das Essern richtig geschont, da die Temperaturen sich immer um die ca. 75°C befinden, sodass die Vitamine nicht "abgetötet" werden.
Mich hat das Essen bis jetzt immer vollkommen überzeugt, auch wenn man sich natürlich im Klaren darüber sein muss, dass das Essen nicht so wird, wie man es von herkömmlichen Zubereitungsmethoden kennt.



Reinigung:

Die Reinigung ist ebenso einfach wie die restliche Handhabung des Geräts. Sobald die Keramikschüssel abgekühlt ist, entnimmt man sie einfach und wäscht sie aus. Die "Außenhülle" des Slow cookers sollte aber nicht von innen nass werden.


Bewertung:


Ich gebe diesem Schongarer, volle Punktzahl, da ich nur Vorteile erkennen kann. Hier noch einmal alle positiven Punkte auf einen Blick:
* Leichte Handhabung
* Flexible Garzeit durch das 3-Stufen-Systems
* Weniger Arbeitsaufwand, tolles Ergebnis
* Gesundes und leckeres Essen
* Man muss nicht aufpassen, wenn man etwas zubereitet und ist somit komplett flexibel

Wie man sieht, hat dieser Morphy Richards mich also vollkommen überzeugt, sodass ich eine eindeutige Empfehlung aussprechen kann

Fazit: Kaufempfehlung!!

Verarbeitung:    
Bedienkomfort:    
Sicherheit:    
Zuverlässigkeit:    
Reinigung: