Home > Community home > TIPPs für den Online-Einkauf

TIPPs für den Online-Einkauf

 

 

1. Vergleichen Sie Angebote und Preise

  • Nutzen Sie diverse Preisvergleichsseiten sowie Suchmaschinen.
  • Dabei überprüfen Sie immer, ob die angeführten Preise alle fälligen Beträge wie z. B. Steuern, Lieferkosten etc. beinhalten.

2. Informieren Sie sich darüber, mit wem Sie Geschäfte machen

  • Nur weil ein Online-Shop sich als Firma bezeichnet, muss er noch lange keine sein. Achten Sie darauf, dass Postfachanschrift, Adresse sowie eine Telefonnummer des Webshop-Betreibers auf einer Kontaktseite zu finden sind.
  • Nur weil die Webadresse des Händlers mit ".de" endet, bedeutet dies noch lange nicht, dass der Anbieter in Deutschland angesiedelt ist.
  • Lesen Sie alle Erfahrungsberichte zu den von Ihnen ausgesuchten Online-Händlern. Helfen Sie anderen Verbrauchern, indem Sie nach jedem Einkauf einen eigenen Testbericht schreiben.
  • Allgemein raten wir davon ab, bei Online-Shops zu kaufen, die auf Kundenanfragen im Vorfeld eines Kaufes nicht oder nur sehr zeitverzögert reagieren.

3. Informieren Sie sich über Ihre Rechte beim Online-Einkauf

  • Überprüfen Sie immer Ihre Stornierungs- und Rückgaberechte.
  • Preise müssen mit Hinweis auf die enthaltene Mehrwertsteuer angegeben werden.
  • Macht der Shop-Betreiber keine Angaben zu Versandkosten oder möglichen Zuschlägen für Express-Versand oder Nachnahme, sollten Sie skeptisch sein.
  • Sie haben generell ein Widerrufsrecht von zwei Wochen. Dies gilt uneingeschränkt bis auf sehr wenige Ausnahmen. Der Shop-Betreiber darf das Widerrufsrecht nicht einschränken, indem er nur originalverpackte Ware oder keine angebotsreduzierte Ware zurücknimmt.
  • Im Falle einer Rücksendung steht Ihnen ein Teil der Sendekosten zu. überprüfen Sie jedoch zuvor noch einmal die jeweiligen AGB.
  • Händler haben grundsätzlich kein Recht, Ihnen bei Stornierung oder Rücksendung eine Bearbeitungsgebühr zu berechnen.
  • In AGB versteckte Klauseln wie "Versand nur auf Gefahr des Käufers" oder "Transportschäden müssen sofort gemeldet werden" sind ungesetzlich.
  • Überprüfen Sie alle Rechnungen, Auftragsbestätigungen und die zugehörige Korrespondenz. Bewahren Sie dies alles sorgfältig auf.
  • Shop-Betreiber versuchen zwar immer wieder, sich mit dem Zusatz "Die Lieferfristen sind unverbindlich" abzusichern, aber das ist ungesetzlich. Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Angaben zu längeren Lieferfristen unmittelbar beim Produkt stehen müssen.
  • Beschweren Sie sich immer direkt beim Händler, wenn Sie beim Online-Einkauf Probleme haben. Aber vergessen Sie nicht, andere Verbraucher durch Bewertungen und Testberichte auf dooyoo darüber zu informieren und zu warnen!

4. Schützen Sie Ihre persönlichen und finanziellen Daten

  • Hinweise zum Datenschutz müssen auf den Internetseiten des Online-Händlers aufgeführt sein. Ist dies nicht der Fall, droht Missbrauch Ihrer Daten in Form von Werbe-Mails oder Datenverkauf.
  • Stellen Sie sicher, dass an dem Computer, an dem Sie online einkaufen, eine Sicherheits-Software aktiviert ist. Suchen Sie immer erst einmal nach einem Schloss-Symbol oder dem Kürzel "https" in der Internetadresse, bevor Sie persönliche Informationen preisgeben.
  • Falls Sie eine Kreditkarte für Einkäufe von über 100€ benutzen und Ihnen dadurch Probleme beim Einkauf entstehen, steht Ihnen normalerweise von Seiten des Kreditinstitutes eine Entschädigung zu.
  • Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Konto- und Kreditkartenauszüge und informieren Sie Ihre Bank, sobald Sie vermuten, dass Ihre persönlichen Informationen veröffentlicht worden sind.
Weitere Links: