Lehrer sein ist cool! - Peter Butschkow
Vorurteile! - Lehrer sein ist cool! - Peter Butschkow Comic, Cartoon & Manga

Erhältlich in: 4 Shops

Vorurteile!
Lehrer sein ist cool! - Peter Butschkow

mars725

Name des Mitglieds: mars725

Produkt:

Lehrer sein ist cool! - Peter Butschkow

Datum: 18.06.12, geändert am 18.06.12 (135 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: teilweise die Illustrationen

Nachteile: Vorurteile werden noch bestätigt

Der Klassenlehrer (schon das ist selten genug - ein Mann!) meines Sohnes ist gleichzeitig einer meiner besten Freunde. Schon deshalb wird natürlich immer mal etwas gefrozelt, aber immer oberhalb der Gürtellinie - ich weiß schon, das der Lehrerberuf nicht ganz einfach ist und eine Menge Stress mit sich bringt.
Das scheinen inzwischen auch die Buchverlage mitbekommen zu haben, denn mittlerweile gibt es massenhaft Bücher, die sich dieser Thematik annehmen: "Das Mutmach- Buch für Lehrerinnen und Lehrer", "Kleines Kraftpaket für Lehrer/innen", "Neues Kraftpaket für Lehrer/innen", "Schule ist, wenn man trotzdem lacht", "Lustig ist das Lehrerleben: Eine Überlebenshilfe" und und und...
Auf der einen Seite vielleicht etwas bedenklich, das der Lehrer / die Lehrerin auf diese Art "aufgerichtet" werden muss, ist das auf der anderen Seite für mich recht erfreulich: ich habe nie Probleme, wenn ich mal wieder ein Geschenk für meinen Freund brauche.
So hatte er letztens das (zweifelhafte?) Vergnügen, von mir das Büchlein "Lehrer sein ist cool!", das immerhin noch mit dem Untertitel: "Das Anti- Vorurteils- Buch" versehen ist, überreicht zu bekommen. Leider habe ich das Buch online gekauft, hätte ich im Buchladen vorher reingeschaut, hätte ich es wohl eher nicht erstanden.

Kurzbeschreibung
***************

"Es gibt wohl kaum eine Berufsgruppe, deren Bild in der Öffentlichkeit stärker durch Vorurteile geprägt ist, als die der Lehrer. Nicht zuletzt seit "PISA" sind sie als Sündenböcke für den angeblichen Niedergang der Wissens- und Wertegesellschaft ausgemacht. Wie soll man als Pädagoge damit umgehen? Langwierige Gegenargumentationen und Aufklärung fruchten wenig. Also am besten mit Humor. Und dabei hilft dieses Buch: Peter Butschkow (Zeichnungen) und Gerlinde Heil (Texte) haben ihre Federn gespitzt und bringen Bewegung in die Vorurteilsfront - zum Wohle und zur Erheiterung der geplagten Pädagogen. Und sollte - wider Erwarten - in dem ein oder andere Vorurteil vielleicht ein Fünkchen Wahrheit stecken, tut nichts so gut, als über sich selbst zu lachen. Das richtige Buch zum richtigen Zeitpunkt und eine ideale Geschenkidee für alle, die Lehrerinnen und Lehrern etwas Gutes tun wollen."

Inhalt / eigene Meinung
*******************

Die Grundidee und die Umsetzung des Buches ist eigentlich ganz einfach: Auf einer Doppelseite wird jeweils ein Vorurteil aufs Korn genommen. Auf der linken Seite gibt es eine Karikatur (die das Vorurteil allerdings meist eher bestätigt), auf der rechten Seite ist im oberen Bereich das Vorurteil in fetten Lettern, aber zumindest in Gänsefüßchen abgedruckt - darunter wird in einfachen Worten erklärt, warum das Vorurteil nicht zutrifft. Oder in einigen Fällen auch, warum es zutrifft und warum ein Lehrer so sein muss (das Ziel ist vermutlich, damit Verständnis für den Lehrer aufzubauen, was aber meist nicht so recht gelingt).

Beispiel: "Lehrer sind notorische Besserwisser". Die Karikatur links zeigt einen Lehrer (typischerweise im Urlaub), der eine mit Melken beschäftigte Bäuerin belehrt: "Die alten Griechen melkten immer von der anderen Seite!". Die Erklärung hilft nicht wirklich, mit dem Vorurteil aufzuräumen, sondern verstärkt dieses eher: "Lehrer sind darauf gedrillt, sich professionell auf Fehlersuche zu begeben. Und manchmal passiert ihnen das eben auch außerhalb der Schule." Na toll. Da sind mir die Lehrer doch gleich viel sympathischer.

Einige Vorurteile waren mir noch gar nicht bekannt, z.B. "Wo es was umsonst gibt, sind Lehrer nicht weit" (völlig unklar, woher hier der Bezug zum Lehrer kommen soll), "In jeder Klasse sitzt nur einer, der sich über miese Noten freut: der Lehrer" (wenn man an den Ärger denkt, den der Lehrer gegebenenfalls mit den Eltern bekommt, eine unwahrscheinliche Annahme), "Gäbe es Noten für Lehrer, würden nur zehn Prozent von ihnen versetzt" (die Lehrer haben selbst nach der Schulzeit beim Studium mehr als genug Noten erhalten, die so schlecht wohl kaum gewesen sein können). Ziemlich daneben.

Aber o.k., einige der Karikaturen sind recht gelungen (beispielsweise die zu "Lehrer haben vormittags Recht und nachmittags frei" oder auch die zu "Lehrer bleiben ihr Leben lang in der Schule, weil sie für das 'normale' Berufsleben ungeeignet sind"), wenn man sie nicht zu bierernst nimmt. Was ich bei solcherlei Büchern generell nicht tue. Trotzdem finde ich, ist dieses Büchlein eher unter der Gürtellinie, weswegen es von mir keine Kauf- oder gar Verschenkempfehlung gibt. Der Beschenkte könnte das auch leicht missverstehen!

Zum Schluss noch einige allgemeine

Informationen zum Buch
********************

- Preis: 8,90 Euro
- Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
- Verlag: Care-Line; 1. Auflage (März 2004)
- ISBN-10: 3937252185
- ISBN-13: 978-3937252186
- Größe: 15,8 x 11,6 x 1,2 cm

Fazit: 8,90 Euro für das dünne Büchlein sind zuviel, zumal die Vorurteile eher bestätigt denn widerlegt werden. Zwei Sterne gibt es nur, weil mein Freund mir das Geschenk nicht übel genommen hat. Im Gegenteil, er hat an einigen Stellen sogar herzhaft gelacht - seitdem hege ich das Vorurteil, das Lehrer einen anderen Humor haben als Nichtlehrer.

Danke fürs Lesen!
Mars

Fazit: das Fazit möchte kein Lehrer sein