Panasonic CGR D220
Hervorragende Lebensdauer - Panasonic CGR D220 Camcorder Akkus

Erhältlich in: 2 Shops

Produkttyp: Panasonic Akkus für Camcorder

Neuester Testbericht: ... Akku, bei dieser Art von Akku ist der sogenannte Memory-Effekt so gut wie ausgeschlossen. Also der Effekt, der auftritt, wenn man den ... mehr

Hervorragende Lebensdauer
Panasonic CGR D220

schorschl05

Name des Mitglieds: schorschl05

Produkt:

Panasonic CGR D220

Datum: 24.08.10, geändert am 24.04.14 (202 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Hervorragende Lebensdauer, so gut wie keine Entladung, kein Memory-Effekt

Nachteile: Gewicht

Schon beinahe 10 Jahre haben wir einen Camcorder von Panasonic, die NV-DS15. Dieser Camcorder ist mit Sicherheit in der Zwischenzeit technisch überholt und wir haben dazu ja auch eine Alternative, aber trotzdemi arbeitet dieser nachwievor zuverlässig und bietet dabei auch immer noch sehr gute Bilder auf den Bildschirm.

Mit dem Kauf seinerzeit war ein relativ kleine Akku beigelegt, welcher in der Regel für eine Aufnahmedauer von etwa 45 Minuten gereicht hätte. So war die Anschaffung eines zweiten, größeren Akkus unbedingt notwendig. Dies war dann eben genau dieser Akku, der CGR 220 mit eine Kapazität von 1.600 mAh. Es handelt sich dabei um einen Lihtium-Ionen Akku, bei dieser Art von Akku ist der sogenannte Memory-Effekt so gut wie ausgeschlossen. Also der Effekt, der auftritt, wenn man den Akku nicht voll entlädt und dabei so nach und nach ein Kapazitätsverlust auftritt, da sich hier scheinbar der Akku den letzten Ladezustand merkt, anstatt zur vollen Kapazität wieder aufzuladen. Weiter hat die Lithium-Ionen Technik noch den Vorteil, dass sich der Akku im Laufe der Zeit nicht selbst entlädt. Wie oft hat man schon scheinbar volle aber alte Akkus zunächst einmal wieder aufladen müssen, bevor man diese dann tatsächlich hat nutzen können.

Diese beiden Eigenschaften kann ich dem Akku voll zum ganz zuschreiben, und das wir diesen nach so einer langen Zeit immer noch nutzen, spricht auch für die Qualität des Akkus. Schließlich hatten wir damals für den Akku 169,- DM (ja noch D-Mark) bezahlt. Sicher kein Schnäppchen, aber wir haben auch nur 'einmal' gekauft.

Eingelegt wird der Akku am Camcorder über vier Nasen, eingeschoben nach oben wird dieser dann arretiert. Damit dieser wieder entnommen werden kann, wird am Camcorder eine Sicherung gedrückt, somit dann der Akku wieder in die andere Richtung geschoben, wieder isoliert werden. Die Kontakte befinden sich an der eine kurzen Seite und sind verdeckt und damit auch ausreichend geschützt.

Die Ladestation nimmt den Akku auf die gleiche Art und Weise auf, nur ohne zusätzliche Sicherung. Dies ist m.E. auch nicht notwendig, da der Akku während des Ladevorganges liegt und nicht wie im Camcorder eher hängt. Der Akku ist recht globig und mit den Ausmaßen von 3,5 auf 3,8 auf 5,7 cm schon fast eine Würfelform. Das Gewicht macht sich am Camcorder im Laufe der Zeit auch bemerkbar, aber dafür hat man ja auch die lange Betriebsdauer von ca. 2 Stunden. Schließt man während der Aufnahmen den kleine Bildschirm am Camcorder, so vermindert man dadurch den Stromverbrauch und die Betriebdauer wird nochmals erhöht.


Fazit:

Hervorragende Lebensdauer, so gut wie keine Entladung während der Nicht-Nutzung und der auch beschriebene Memory-Effekt bleibt bei diesem Akku aus. Heute kostet der Akku deutlich weniger, aber mein alter tuts ja noch.

Vielen Dank fürs Lesen und ggf. auch Bewerten und Kommentieren.

LG Michael

Fazit: siehe Text