Ravensburger Wer war's?
Wer war´s - Panik im Schloss - Ravensburger Wer war's? Brettspiel / Gesellschaftsspiel

Erhältlich in: 3 Shops

Produkttyp: Ravensburger Brettspiele

Neuester Testbericht: ... Ring kann die Bewohner davor schützen. Leider wurde dieser von einem der Schlossbewohner geklaut. Nun geht es darum, den Dieb zu entlarv... mehr

Wer war´s - Panik im Schloss
Ravensburger Wer war's?

Brutzelchen

Name des Mitglieds: Brutzelchen

Produkt:

Ravensburger Wer war's?

Datum: 19.01.09, geändert am 20.05.10 (200 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Kooperation ist gefragt und nicht gegeneinander

Nachteile: keine

Zu Weihnachten haben meine Zwillinge das Brettspiel "Wer war´s" bekommen.
Gleich von Heilig Abend an war das Spiel das High Light zu Weihnachten und wird seit dem fest täglich bei uns gespielt. Die ersten 2-3 Tage durften mein Mann oder ich noch mitspielen, inzwischen klappt es aber schon super allein und auch einige Freunde wurden schon in das Spiel eingeführt.

************************************************* **************
Hier einige Angaben vorab:

Wer war's? - ist ein Spiel der Marke Ravensburger.

Produkttyp: elektronisches Würfel/Brettspiele

Alter: ab 6 bis 10 Jahre (ab 6 O.K. bis 10 - mir macht es auch noch richtig Spaß)

Das Spiel ist im Jahr 2007 erschienen und hat seit dem die Auszeichnung "Kinderspiel des Jahres 2008" erreicht was schon einiges heißt.

Abmessungen: 43 x 30 x 7 cm

Autor: Reiner Knizia

Spieler: 2 - 4.

Spieldauer: ca. 30 Min.


Zum Spiel gehören:

Spielfeld
4 Spielfiguren
1 Geist
1 Katze (aus Pappe)
1 Würfel
9 Futterstücke (aus Pappe)
4 Schlüssel (aus Pappe)
4 Türen (aus Pappe)
10 Verdächtige (aus Pappe)
1 Ring (gefällt meiner Tochter so gut)
Die sprechende Schatztruhe (das High Light).

Preis: Unser Freund hat Euro 29,95 dafür bezahlt.

************************************************* **********************

Der magische Ring des Königs wurde gestohlen. Die Tiere im Schloss versuchen nun den Spielern zu helfen den Dieb zu finden. Aber Eile ist geboten, denn die Zeit ist begrenzt; kommt der böse Zauberer bevor der Dieb gefunden ist, so ist auch das Königreich verloren.

Man bewegt die Spielfiguren durch die einzelnen Räume des Schlosses und kann hier dann mit den Tieren sprechen, Sachen suchen oder zaubern. Hierzu bedient man die Schatztruhe, die Handhabung ist einfach - man drückt erst das Tier, das im jeweiligen Raum ist und dann die Funktion (Reden, Suchen, Zaubern). Doch Vorsicht auch der Geist wandelt durch die Räume und schickt, die Spieler, die in seinem Raum sind zurück ins Kinderzimmer und behindert so das Spiel.

Meine Kinder sind ja nun 6 Jahre alt und haben das Spiel sehr schnell verstanden. Dadurch, dass alle zusammenspielen und trotzdem jeder seine Taktik ausspielen kann, gibt es keine Gewinner/Verlierer, entweder gewinnen alle oder keiner. Das finde ich super, denn es kommt bei keinem Kind Frust auf. Dadurch, dass die Truhe immer andere Hinweise oder auch Fallen stellt, wie z. B. Türen wieder errichten oder ein Rabe stiehlt Futterstücke, die benötigt werden, damit die Tiere Hinweise geben, bleibt das Spiel immer interessant.

Meine Kinder sind ja nun 6 Jahre alt und schon in der Schule, daher hatten sie keine Probleme damit ruhig zu sein und genau zu hören, welche Angaben aus der Truhe kommen. Jüngere Kinder könnten hiermit schon Probleme haben.

Mein Fazit ist also ein absolut empfehlenswertes Spiel, dass auch mir richtig Spaß macht, was nicht bei jedem Spiel meiner Kinder der Fall ist, vor allem nicht, wenn ich es jeden Tag mitspielen soll.

Wir benutzen meistens aufladbare Batterien - hier allerdings nehmen wir normale Batterien, weil der Ton der Schatztruhe bei Akkus leiser ist - dies finden wir und auch unsere Kinder.

Inzwischen gibt es das Spiel auch schon als Mitbringspiel von Ravensburger.

Fazit: s. T.