Noris Mein erstes Electric
Elektrospielzeug für die Kleinen - Noris Mein erstes Electric Brettspiel / Gesellschaftsspiel

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Noris Brettspiele

Neuester Testbericht: ... habe ich leider gefunden. Die Kabel hätte man mal locker zwei Zentimeter länger aus dem gelben Kasten heraus schauen lassen können. Manchma... mehr

Elektrospielzeug für die Kleinen
Noris Mein erstes Electric

janinini

Name des Mitglieds: janinini

Produkt:

Noris Mein erstes Electric

Datum: 14.01.09

Bewertung:

Vorteile: Wissen festigen, üben, Spaß, Erfolg

Nachteile: Kabel zu kurz geraten

Dies ist mein 500. Bericht - wow, bin ich stolz auf mich *lach* . Ihr dürft mir gerne gratulieren *zwinker* ... Natürlich schreibt man zum 500. nicht über irgend ein Produkt, sondern über etwas, was man sehr mag oder auch nicht. Und es ist doch auch klar, dass man zum 500. ein paar Wörtchen (gesamt 2019) mehr springen lässt :-) .

Ich schreibe, weil mir gerade nichts wichtigeres im Kopf ist, über ein Spiel, das unser kleine Maus zu Weihnachten geschenkt bekommen hat. Das Spiel nennt sich "Mein erstes Electric" und ich habe es mir für unser Mädchen gewünscht :-) . Warum habe ICH mir dieses Spiel für unsere Maus gewünscht? Weil ich als Kind selbst so ein Electric - Spiel besessen und wahnsinnig gerne damit gespielt habe. Dann entdeckte ich im Laden zufällig, dass es diese Spiele auch bereits für ab 3 - jährige gibt und griff zu ;-) .

Nun zu den Fakten. Wie auch schon beim Spiel Colorama, möchte ich hier gerne mit der


ALTERSEMPFEHLUNG
==============

beginnen, da sie im Normalfall das Erste ist, nach dem man bei Spielen für kleine Kinder schaut. Auf der Verpackung ist die Altersempfehlung von ab 3 Jahren zu lesen. Ach, ich mag mich darüber weder aufregen noch sonst was. Möchte bloß kurz bemerken (wie auch schon beim Colorama), dass dieses Spiel auch schon von unserer Madame mit ihren 2 Jahren und fast 5 Monaten gespielt wird ... und das mit voller Begeisterung und Hingabe.

Wobei man bei "Mein erstes Electric" gar nicht so sehr auf die Altersempfehlung schimpfen darf, denn manche Tafeln sind so schwer, die können selbst manch größere Kinder nicht lösen.


LIEFERPROGRAMM
============

Ersteht man "Mein erstes Electric" im Spielwarengeschäft seines Vertrauens, erhält man mit dem Verpackungskarton einen weiteren Karton, in dem sich an verschiedenen Stellen (rechts und links je eine Reihe und mittig kreuz und quer) Löcher mit dahinter befestigten Alufolien befinden.

Außerdem erhält man einen gelben Plastikkasten(vom Hersteller gerne Spielmodul genannt), in dem die ganzen Kabel und die Batterien untergebracht wurden. Geöffnet werden kann dieser Kasten nur mit einem Schraubenzieher - kommt ein Kind nicht an einen Schraubenzieher, kommt es dementsprechend auch nicht in die Elektroabteilung des Spiels. Aus dem gelben Kasten verlaufen in der Mitte zwei Kabel - eines rot, eines blau - an deren Enden die gleichfarbigen Stecker befestigt sind. Noris - der Hersteller - weißt übrigens darauf hin, dass Eltern darauf zu achten haben, dass das Kind die Stecker nicht in eine Steckdose steckt! Am gelben Kasten befindet sich unten auch noch ein kleiner, roter Schalter zum Aus- und Anschalten des Spieles. Zum Spielen benötigt man übrigens zwei 1,5 V Mignon Batterien, welche auch im Lieferumfang enthalten sind. Ganz oben am gelben Kasten sieht man einen Kreis, indem sich ein Häkchen - in Franken auch Häkala genannt ;-) - befindet. Hat man die richtige Lösung gewählt, leuchtet es unter diesem Teil des Kastens und man weiß, die Lösung ist richtig.

Desweiteren erhält man noch sechs Tafeln, welche auf der Vorder- und der Rückseite bedruckt sind. Diese sechs Tafeln haben an den gleichen Stellen Löcher wie der Karton.


WIE SPIELT MAN "MEIN ERSTES ELECTRIC"?
=============================

Der Karton mit den Löchern und der gelbe Plastikkasten passen nebeneinander gestellt perfekt in die Innenseite des Verpackungskartons. Die Spieltafeln legt man nun auf den Karton mit den Löchern, sie passen perfekt darauf - müssen sie ja auch, denn das Spiel funktioniert nur, wenn man mit den Steckern durch die Löcher hindurch die Alufolie berühren kann und somit angezeigt wird, ob die Lösung richtig ist.

Zu den Tafeln
----------------

Die Tafeln sind nummeriert von 1 bis 12. Meiner Meinung nach bestimmen die Zahlen aber nicht unbedingt die Schwierigkeitsstufe von ganz leicht (Tafel 1) bis ganz schwer (Tafel 12) für jedes Kind. Nummer 1 findet unsere Tochter am leichtesten, dann kommen mal wieder schwierigere und zwischendurch mal wieder leichtere Tafeln.

Auf jeder Tafel ist rechts und links immer etwas abgebildet, das in einem Zusammenhang zum Mittelteil jeder Tafel steht. An den Kids ist es nun, herauszufinden, welcher Teil auf dem rechten bzw. linken Teil der Tafel zu welchem Teil des Tafelzentrums passt. Hat man das herausgefunden, kann man mit den beiden Steckern prüfen, ob die Lösung stimmt. Dafür steckt man einen Stecker in das Loch neben dem Motiv an der rechten oder linken Seite der Tafel und den zweiten Stecker in das Loch neben dem Motiv in der Mitte der Tafel. Stimmt die Lösung, leuchtet das Häkchen oben am gelben Kasten hellgelb auf.

Damit Ihr seht, welche Schwierigkeitsstufen die Kids zu bewältigen haben, möchte ich Euch nun erzählen, welche Motive auf den jeweiligen Tafeln zu finden sind.

1. Tafel - Welche Farbe haben die Zwerge?
------------------------------------------------- -
An der Tafel rechts und links befinden sich 12 Punkte in 12 verschiedenen Farben. Mittig sieht man Zwerge, deren Kleidung in den Farben von rechts und links auf der Tafel ist. Die Aufgabe besteht hier darin, zuzuordnen, welcher Zwerg welche Farbe anhat. Dazu drückt man beispielsweise mit einem Stecker auf den orange farbenen Punkt rechts oben auf der Tafel und mit dem anderen Stecker auf den Punkt neben dem Zwerg mit der orange farbenen Kleidung - die Lösung stimmt, das Häkchen leuchtet!

Dieses Tafel ist für ganz Kleine gar nicht sooo leicht, denn hier sollen unter Anderem verschiedene Blau- , Rot- und Grüntöne unterschieden werden, die sich hin und wieder schon sehr zum Verwechseln gleichen.

2. Tafel - Welche Form haben die Dinge?
----------------------------------------------
Rechts und links sind verschiedene Formen abgebildet, z. B. Kreis, Dreieck, Herz, Mond, Stern, Pilz, etc. . Der Clou daran ist, dass diese Formen völlig einfarbig sind. In der Mitte sind die gleichen Formen, hier aber teils mit Gesichtern, Verzierungen und vor allem mehrfarbig abgedruckt.

Auch diese Tafel hört sich leicht an, aber ein kleines Kind muss erst einmal begreifen, dass ein Stern, der auf der linken Seite der Tafel völlig eckig und nur orange ist, in der Mitte der Tafel aussieht wie ein Seestern - also mit Verzierungen und Rundungen. Das ist gar nicht so leicht und diese Tafel ist bisher noch nicht der Favorit bei unserer Maus.

3. Tafel - Welche Fische sind gleich?
-----------------------------------------
Diese Tafel mag unsere Kleine widerum sehr gerne. Rechts und links sind Fische abgebildet, welche im in der Mitte abgebildeten Meer gefunden werden müssen. Die Fische sind teils einfarbig und teils mehrfarbig und sind aufgrund ihres Aussehens doch relativ gut zu unterscheiden.

4. Tafel - Schattenbilder
----------------------------
Diese Tafel haben wir mit unserer Kleinen noch nicht geübt. In der Mitte sind verschiedene Bilder abgedruckt, z. B. ein Erpel, eine Puppe, eine Katze, ein Flugzeug, ein Kleid, etc. . Rechts und links der Tafel sind nur die Schatten der jeweiligen Bilder abgebildet und hier gilt es, zuzuordnen, welcher Schatten zu welchem Bild gehört.

5. Tafel - Welches "Kleid" tragen die Tiere?
------------------------------------------------- --
Diese Tafel mag unser Kleine sehr gerne. In der Mitte sind verschiedene Tiere mit verschiedenem Fell, verschiedener Haut, verschiedenem Gefieder und verschiedenem Panzer abgebildet. Rechts und links sieht man nur kleine Ausschnitte von den Hautoberflächen der Tiere und auch hier ordnet man zu, was zueinander gehört.

6. Tafel - Märchen
----------------------
Mittig sieht man, genauso wie rechts und links der Tafel, Szenen aus Märchen. Auf Tafel 6 ordnet man zusammen, was in den Märchen zusammen gehört, z. B. die Kissen schüttelnde Frau Holle von der Mitte mit der Goldmarie am rechten Rand der Tafel.

Diese Tafel ist auch recht schwer für die ganz Kleinen, weil sie ja meistens noch nicht so viele Märchen kennen.

7. Tafel - Früchte
---------------------
Rechts und links sind Früchte als ganze Frucht abgedruckt. In der Mitte sieht man diese Früchte dann aufgeschnitten und ordnet zu, welche aufgeschnittene Frucht wohl welche ganze Frucht sein könnte.

8. Tafel - Was gehört zusammen?
----------------------------------------
Diese Tafel ist meiner Meinung nach auch etwas für die Größeren. Hier sind verschiedene Gegenstände abgedruckt, welche irgendwie zusammen gehören. Die nackte Puppe von der Mitte braucht z. B. das Kleid vom linken Rand, die Zahnpasta von der Mitte gehört auf die Zahnbürste, welche am linken Rand abgebildet ist, etc.

9. Tafel - Gegensätze
-------------------------
Diese Tafel hat unser Schatz auch noch nicht ausprobiert. Gegensätze zu finden ist für 2 1 / 3 jährige dann doch etwas anspruchsvoll. Hier wird z. B. das kleine Baby dem alten Mann zugeordnet, der runde Ball dem eckigen Würfel, usw. .

10. Tafel - Woher kommt was?
------------------------------------
Diese Tafel üben wir im Moment am Meisten. Rechts und links befinden sich fertige Produkte, in der Mitte der Hersteller. Das Glas Milch wird der Kuh zugeordnet, die Regentropfen den Regenwolken, die Wolle dem Schaf, der Honig der Biene, die Kokosnuss der Palme, etc. . Das ist gar nicht so leicht und die Kids brauchen schon etwas Hintergrundwissen, um diese Aufgaben richtig lösen zu können.

11. Tafel - Früher und heute
---------------------------------
Am rechten und linken Rand der Tafel sind Gegenstände abgebildet, wie man sie heute nutzt, in der Mitte dagegen sind eher "antike" Gegenstände zu sehen. So gehören z. B. das Flugzeug zum Heißluftballon, das Schreibheft zur Tafel und das Auto zur Kutsche. Puh, das ist ganz schön schwer - also nicht für mich, sondern für die Kleinen ;-) ...

12. Tafel - Ganzes Tier und Ausschnitt
----------------------------------------------
Wie schon bei Tafel Nummer 5 gilt es auch hier, zuzuordnen, welcher Tierausschnitt zu welchem Tier gehört. Das ist doch ziemlich leicht, man muss nur etwas konzentriert sein und die Augen aufmachen ;-) ...



Wie Ihr seht, gibt es hier tatsächlich verschiedene Schwierigkeitsstufen von ganz leicht bis ganz schwer. Manchmal kommt man mit Suchen zur Lösung, aber hin und wieder auch mit Wissen (z. B. Tafel 6, 10 und 11).

Unserer Maus macht dieses Spiel viel Freude und sie ruft immer ganz laut "Riiichtig", wenn das Licht aufblinkt. Dieses Spiel kann sie (je nach Tafel) auch einmal alleine spielen und macht das auch tatsächlich hin und wieder, wenn ich gerade beschäftigt bin. Aber natürlich muss und möchte man sich auch hier mit seinem Kind beschäftigen, denn ohne eigenes Wissen oder Erklärungen der Eltern kommen die Kids bei manchen Tafeln sicher nicht weiter.

Einen negativen Kritikpunkt habe ich leider gefunden. Die Kabel hätte man mal locker zwei Zentimeter länger aus dem gelben Kasten heraus schauen lassen können. Manchmal ist es richtig schwierig, die linke Seite der Tafel mit den Kabeln zu erreichen und das nervt dann gewaltig. Wenn ich dann schon genervt bin, dann müsstet Ihr mal unsere Kleine sehen, die ja in ihrem Eifer nicht immer die Gedultigste ist. Dann kommt es schon mal vor, dass sie wütend wird, weil nicht gleich alles funktioniert wie sie das gerne hätte. Manchmal hat sie dann auch keine Lust mehr auf das Spiel und gibt auf - nur weil die Kabel zu kurz sind! Um einen Stern verkleinern die kurzen Kabel das Ergebnis von "Mein erstes Electric" für uns.

Am Spiel selbst gibt es gar nichts auszusetzen, es ist toll, die Kids werden auf den unterschiedlichsten Stufen und in den unterschiedlichsten Wissensbereichen (Farben, Formen, Märchen, etc. ) gefördert und unserer Kleinen macht es großen Spaß. Was will man mehr? :-)


UND SONST?
=========

Dieses Spiel kann man natürlich nicht nur alleine spielen, sondern auch in der Gruppe. Die Spieldauer ist mit ca. 10 bis 20 Minuten angegeben.


PREIS
====

"Mein erstes Electric" kann man bei www.amazon.de derzeit für 11,98 Euro erstehen, bei www.bücher.de gibt es das Spiel für 12,95 Euro - ist derzeit aber nicht lieferbar.


HERSTELLERINFOS
============

Georg Reulein GmbH & Co. KG, Werkstrasse 1, 90765 Fürth

Telefonnummer: 09 11 / 97 08 00
Faxnummer: 09 11 / 70 85 07

Internetseite: www.noris-spiele.de
Emailadresse: info@noris-spiele.de

Auch die klugen Köpfe, die sich dieses "Mein erstes Electric" haben einfallen lassen, möchte ich nicht vergessen zu erwähnen. Für Grafik und Design ist Michael Rüttinger verantwortlich, der übrigens auch der Autor dieses Spiels ist. Heidemarie Rüttinger hat sich mit den Illustrationen vergnügt.


FAZIT
====

Kauft dieses Spiel und tut damit etwas für unsere fränkische Wirtschaft ;-) . Ihr werdet sehen, es lohnt sich und Eure Kids werden wieder ein bißchen cleverer :-) .

Einen Stern ziehe ich ab für die zu kurz geratenen Kabel, sonst gibt es nichts zu meckern - 4 Sterne und ein zufriedenes Mädchen :-) .

Fazit: Siehe Bericht