Huch & Friends - Hive
Aufruhr im Insektenreich - Huch & Friends - Hive Brettspiel / Gesellschaftsspiel

Produkttyp: Huch & Friends Brettspiele

Neuester Testbericht: ... weiterklicken. Denn jeder der zwei Spieler verfügt genau über diese niedlichen Tierchen. Das Spiel ist schnell erklärt, dass Ziel des Spie... mehr

Aufruhr im Insektenreich
Huch & Friends - Hive

Mone_s

Name des Mitglieds: Mone_s

Produkt:

Huch & Friends - Hive

Datum: 20.01.09, geändert am 19.07.09 (293 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Stets ein anderer Ablauf, wird nicht langweilig, macht Spaß

Nachteile: -

Hive ist ein schönes, leider recht kurzes, strategisches Legespiel für zwei Personen. Sieger ist derjenige, der zuerst die gegnerische Bienenkönigin gefangen genommen hat. Das Spiel erschien bei "Huch & friends" und kostet ca. 15 Euro.

Zu seinem Inhalt zählen 22 sechseckige, schwarze und weiße geprägte Spielsteine, eine Aufbewahrungstasche und eine Spielanleitung.

----- ----- ----- ----- ----- Ablauf: -------------------------

Jeder Spieler erhält die 11 Steine in seiner Farbe und hat somit eine Bienenkönigin, drei Ameisen, drei Grashüpfer, zwei Spinnen und zwei Käfer zur Verfügung.

Abwechselnd legen die beiden Spieler neue Steine an das bestehende Spielfeld und nutzen die unterschiedlichen Fähigkeiten der einzelnen Insekten, um die gegnerische Königin mit insgesamt 6 Steinen einzukesseln. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Königin von eigenen oder von fremden Steinen gefangen genommen wird, sobald sie auf jeder Seite einen Stein liegen hat, ist das Spiel beendet.
Zunächst einmal setzt der Startspieler seinen ersten Stein auf den Tisch und der Mitspieler platziert seinen Startstein an diesen. Von nun an darf man eigene Steine nicht mehr direkt an die gegnerischen Steine anlegen, sondern nur noch an Steine der eigenen Farbe. Von dort aus kann man sie auf unterschiedliche Art weiterbewegen und muss nur darauf achten, dass sämtliche Steine zu jeder Zeit miteinander verbunden sind und keine Lücken entstehen. Spätestens nach dem 3. Zug muss man seine eigene Bienenkönigin ins Spiel einbringen.

Ab dann wird es spannend, denn nun beginnt der eigentliche Kampf um den Sieg.
Ob man jetzt neue Figuren anlegt, oder lieber bereits platzierte Steine verschiebt ist jedem selbst überlassen, beide Fälle bergen natürlich Vor- und Nachteile. So ist es wesentlich einfacher, mit mehreren verschiedenen Insekten ziehen zu können, doch durch das neuplatzieren geht selbstverständlich ein Spielzug "verloren".

Die verschiedenen Insekten können folgendermaßen bewegt werden:

* Die Ameise darf entlang des kompletten Feldes beliebig weit gezogen werden.
* Die Spinne darf genau 3 Felder weit laufen.
* Der Grashüpfer kann über eine komplette, gerade miteinander verbundene Reihe springen.
* Der Käfer darf pro Zug ein Feld weit ziehen, er darf allerdings auch auf andere Figuren springen, wodurch der entsprechende Stein blockiert wird.
* Die Bienenkönigin darf pro Zug ein Feld weit ziehen.

Somit hat man jedes Mal aufs Neue ganz unterschiedliche Möglichkeiten zum Handeln und es wird einem niemals langweilig, wieder und wieder um den Sieg zu kämpfen.

Es müssen übrigens nicht alle Steine in das Spiel eingebaut werden, manchmal schafft man es auch schon vorher die Königin durch geschickte Bewegungen oder Blockaden einzuschließen.

----- ----- ----- ----- ----- Optik des Spiels: ----- ----- ----- ----- -----

Die Spielsteine sehen sehr edel aus. Sie sind aus Bakelit gefertigt und in den Farben schwarz, bzw. elfenbein gehalten. Die verschiedenen Insekten sind in den Farben blau, orange, grün, lila und braun auf den Steinen abgebildet, bzw. in die Steine eingeprägt, was ebenfalls sehr gut aussieht.

Der mitgelieferte Stoffbeutel zur Aufbewahrung der Steine ist jedoch nicht so mein Fall, vor allem kann man die Steine im eigentlichen Karton durch mehrere Vertiefungen gut einsortieren, während in dem Beutel die Gefahr besteht, dass sich die Steine gegenseitig beschädigen. Allerdings ist der Beutel etwas platzsparender als der Karton.

----- ----- ----- ----- ----- Beurteilung ----- ----- ----- ----- -----

Dieses Spiel entdeckte mein Freund durch eine Messe und nachdem wir es dort in einer ersten Runde testen konnten, waren wir davon überzeugt, dass sich eine Anschaffung durchaus lohnen würde.

Mittlerweile haben wir Hive schon einige Male hervorgekramt und auch mit anderen Personen gespielt, wobei sich trotz der begrenzten Anzahl an Steinen und Zugmöglichkeiten nie Langeweile ergeben hat. Dadurch, dass eine Partie stets recht schnell beendet ist, eignet sich das Spiel immer wieder für zwischendurch, doch natürlich wird man beizeiten auch mehrere Runden lang gefesselt.

Da sich dauernd neue Konstellationen auf dem Tisch ergeben, bleibt durchgehend ein gewisser Reiz vorhanden und es lassen sich immer mal wieder neue taktische Möglichkeiten herausfinden, was durch neue Spielpartner natürlich enorm verstärkt wird. Die Regeln sind simpel, doch gut durchdacht, was man insbesondere an den Bewegungsfähigkeiten der einzelnen Krabbeltiere merken kann.

Wer sich also für taktische 2-Personen-Spiele begeistern kann, sollte Hive unbedingt einmal austesten.

Fazit: Ein super Spiel für Zwischendurch.