Ferro Sanol Duodenal Kapseln 50 ST
Gegen Eisenmangel - Ferro Sanol Duodenal Kapseln 50 ST Eisenmangel

Erhältlich in: 3 Shops

Produkttyp: Sanol Medikamente gegen Blutarmut

Neuester Testbericht: ... Angaben habe ich mehr oder minder dem Beipackzettel entnommen: WANN nimmt man dieses Präparat? ========================= - bei Eisen... mehr

Gegen Eisenmangel
Ferro Sanol Duodenal Kapseln 50 ST

Talulah

Name des Mitglieds: Talulah

Produkt:

Ferro Sanol Duodenal Kapseln 50 ST

Datum: 20.11.16

Bewertung:

Vorteile: siehe Bericht

Nachteile: keine

Dieses Eisenpräparat bekam ich früher immer auf Rezept von meiner PKV, wenn mein Eisenspiegel mal wieder zu tief stand.
Da ich inzwischen vegan esse, kann ich sie nicht mehr einnehmen,, da sie nicht Veganer geeignet sind.

Man sollte Eisen NUR auf ärztliche Anordnung und nur solange wie der Arzt dies nach Blutuntersuchungen empfiehlt, einnehmen.

Ich habe das Präparat immer rund 6 Monate lang täglich eingenommen, nachdem ich aufgrund von wechseljahresbedingtem dauernden Blutverlust, extrem schlechte Blutwerte hatte. Eigentlich bestand der Arzt sogar auf einer SOFORTIGEN Eisen-SPRITZE erstmal! Aber bei Spritzen FLÜCHTE ich! Zudem kann bei Eisen-Spritzen ein allergischer Schock auftreten und das wollt ich nicht riskieren....Also gab er mir notgedrungenerweise dies.


Wie ERKENNT man/ich Eisenmangel?
=======================

Als Laie erkennt man Eisenmangel nicht unbedingt, denn die Hauptsymptome können auch alle möglichen anderen Ursachen haben.

Bei mir war es vor allem eine echt "bleierne Müdigkeit"! Verbunden mit immensen Schweissausbrüchen bei der kleinsten körperlichen Bewegung, von körperlicher "Anstrengung" mal ganz zu schweigen. Als Beispiel: Schon wenn ich zum Briefkasten an der Gartentüre von meiner Wohnung im 2. Stock runterging und zurück, kam ich schweissbgebadet wieder in der Wohnung an und der Schweiss lief mir über die Stirn in die Augen.

Lange dachte ich, das wären halt diese berühmten Schweissausbrüche in den Wechseljahren, bzw. vor den Wechseljahren, von denen man immer wieder liest. Aber irgendwann fingen mir schon beim Gang morgens in die Dusche die Beine und Knie zu zittern an und ich hatte das Gefühl, ich könnte nur noch IM LIEGEN leben...tja, und das trieb mich dann trotz der 20 % Selbstbeteiligung bei meiner PKV doch zu meinem teuren Internisten. Der dann gleich Eisenmangel vermutete, da ich trotz leicht erhöhtem Blutdruck auch noch leichenblass im Gesicht war....(bin zwar von Natur aus eh blass da ich Sonne meide, aber wenn ich schwitzte, wurde ich VOR meinem Eisenmangel schon knallrot im Gesicht, aber jetzt eben plötzlich nicht mehr!)

Übrigens: Die Fleischfanatiker unter Euch werden vielleicht sagen, kein Wunder, weil ich damals schon vegetarisch lebte! Falsch! Hab meinen (fleischessenden!) Internisten auch gleich gefragt, ob s mit meiner vegetarischen Ernährung zusammenhängen könnte (obwohl echt nur VEGANER, die auch keine Milchprodukte und kein Ei esse n da ab und zu Mangel haben könnten, aber Ovolakto-Vegetarier eigentlich nicht!).

Er meinte, dass ich doch nun schon über 25 Jahre vegetarisch leben würde und doch bisher meine Eisenwerte immer völlig normal gewesen wären (wegen meiner Schilddrüse muss ich eh so alle 1-3 Jahre Blut abnehmen lassen und da lass ich immer gleich "alles" machen an Werten, was geht), ob ich denn irgendwas geändert hätte oder sonstwie was Besonderes passiert wäre seit der letzten Blutuntersuchung, wo das Eisen noch "normal" war. Ich sagte nein, ausser dass ich wohl wechseljahresbedingt viel stärkere, häufigere und teilweise wochenlange Blutungen hätte....da meinte er, dann wäre alles klar und ich sollte damit eigentlich zu einer Frauenärztin...
Und dann wollte er mir gleich eine Eisen-Spritze setzen, aber das lass ich nie zu, solange es eine oral einzunehmende Alternative gibt - werde hysterisch bei Blutabnahmen und dem Anblick von Spritzen!

Die folgenden Angaben habe ich mehr oder minder dem Beipackzettel entnommen:

WANN nimmt man dieses Präparat?
=========================

- bei Eisenmangel - insbesondere Eisenmangelanämie oder genereller Blutarmut
- während Schwangerschaft und Stillzeit, im Kindesalter
- wenn man eine eisenarme Diät einhält
- akuten und chronischen Blutverlusten (z.B. Dauerblutungen in den Wechseljahren, inneren Blutungen, z.B. Magen)


Inhaltsstoffe und Einnahmedosis:
====================

Die Wirksubstanz nennt sich korrekterweise:
Eisen(II)-glycin-sulfat-Komplex.

1 zweiteilige Kapsel enthält 567,7 mg Eisen(II)-glycin-sulfat-Komplex, was wiederum 100 mg Eisen entspricht.

Dosis ist immer 1 Tablette täglich, in Ausnahmefällen, bei ganz schlimmem Eisenmangel auch für kurze Zeit lang anfangs maximal 3 Kapseln, mehr aber auf gar keinen Fall! Zur Einnahme unten mehr.



Packungsgrössen: und Preis:
=================

Es gibt 20, 50 und 100 Kapseln als Packungseinheit, ich lies mir immer die 100er verschreiben, da die wirklich wesentlich billiger pro Kapsel dann kommen.


Hersteller:
=======

SCHWARZ-PHARMA AG, Monheim



Meine Erfahrung mit den FERRO SANOL DUODENAL Eisenkapseln:
========================================

Vorausschicken möchte ich:
Mein Ferritinwert lag damals bei unter 5 oder 6, wenn ich mich recht erinnere (normal sind 10 bis 120), auch Hämatokrit und Hämoglobin waren weit unter Normalwert. OHNE so eine Diagnose sollte man FERRO SANOL nicht einnehmen!

"Duodenal" besagt übrigens, dass die Aufnahme im Dünndarm erfolgt.


Zur Einnahme:
========

Die beige-braunen, also 2-farbigen schmalen Kapseln nimmt man, und dies ist WICHTIG, immer mindestens(!) 30 Minuten unzerkaut auf nüchternem Magen VOR dem Frühstück ein! Besser wäre noch 1 Stunde vor dem Frühstück! Am besten mit irgendwas Vitamin-C-haltigem, z. B. reines Wasser mit ein wenig frisch ausgepresster Zitrone oder Obstsaft, denn das gleichzeitige Vorhandensein von Vitamin C fördert die Eisenaufnahme.

Möchte man die Kapseln statt in der Frühe, weil man da vielleicht nie frühstückt, lieber tagsüber einnehmen, muss man unbedingt beachten, dass dies dann 2 Stunden VOR oder NACH einer Mahlzeit geschieht, da sonst die Eisenverwertung aus der Kapsel gestört werden kann...man muss also 4(!) Stunden pausieren mit Essen - schwer für ein gefrässiges Entlein!!!!


Zu Geschmack und Wirkung/Nebenwirkungen:
============================

Der Geschmack ist fast neutral, zumindest wenn einem die schmale Kapsel nicht grad am Gaumen kurz kleben bleibt, was mir ab und zu passierte...dann mit Stückchen Semmel oder Obst "runterschieben" durch Schlucken.Übrigens ist auf dem Beipackzettel auch überraschenderweise noch vermerkt, dass man, falls man z.B. als Vegetarier die gelatinehaltige Kapsel nicht einnehmen möchte, man diese auch öffnen kann und den Inhalt dann einfach runterschlucken. Dies hab ich allerdings nicht gemacht.

Als erstes erlebte ich dann die Nebenwirkungen.
Bei mir waren dies vor allem eine elendige Übelkeit für einige Stunden nach der Einnahme und leichter Durchfall (im Beipackzettel stnad eher "Verstopfung"*G*), wobei die Übelkeit wirklich das weitaus schlimmere Übel war. Vor allem, da ich mich ja bereits wegen dem Eisenmangel schon hundeelend körperlich fühlte.

Ich habe zu der Zeit, ausser meinen Schilddrüsentabletten und Calcium+ MEDYN FORTE (Folsäure, Vit. D, Vit B6+12) NICHTS an Medikamenten eingenommen!

Vor allem sollte man Eisentabletten nie mit Schmerzmitteln kombinieren und auch nicht mit Antibiotika! Also den eventuell NEUEN Arzt, der einem Eisen verordnet, immer informieren darüber, was man denn sonst noch so an Tabletten und Tinkturen eventuell einnimmt...

Die Aufnahme von Eisen wird auch durch magensäurebindende Medikamente (Antacida), Tee, Kaffee und Milch vermindert. Leider trinke ich immer sehr gerne Kaffee über den Tag verteilt sonst,w as leider ganz übel ist, wenn man zu Eisenmangel neigt...lieber die GESAMTE Kaffeemenge auf EINMAL morgens oder abends tirnken! Aber nie dauernd im Magen Kaffee vorrätig haben...



Wie schnell wirkten sie bei mir?
====================

Eine spürbare Besserung, also vor allem ein Nachlassen des Dauerschwitzens bei der kleinsten Anstrengung, bemerkte ich so in der 2. Einnahmewoche. Um die Zeit rum lies dann auch diese Übelkeit nach der Einnahme etwas nach, allerdings war mir die gesamten Monate hindurch trotzdem noch leicht übel die ganze Zeit, hab echt nicht mal mehr Lust auf Süssigkeiten gehabt, von "deftigem" Essen ganz zu schweigen! Vor allem gegen Fett und sehr stark Gewürztes wie überbackene Aufläuse, Nudelsossen etc. hatte ich einen absoluten Widerwillen, als ich diese Kapseln einnahm.

Schwierig fand ich auch, immer diese 2 Stunden "Abstand" zu Mahlzeiten einzuahlten, da ich morgens selten frühstücken kann und tagsüber eher zum "Dauermümmeln" neige, so dass 2 Stunden Pause echt schwierig waren... :-)
Zudem darf man Eisentabletten auch nie direkt zusammen mit CALCIUM-Tabletten einnehmen, da dann das Eisen nicht resorbiert würde, und Calcium musste ich ja auch noch hochdosiert einnehmen, da war echt "Rechnen" angesagt, wann ich welche Pillen einnehme.. *G*



Da sie meinen Eisenmangel beseitigten, was 2 erneute Blutproben dann bewiesen, gebe ich alle 5 Sternchen. Da ich früher vor Jahrzehnten schon mal Eisen einnehmen musste, weiss ich, dass quasi ALLE Eisenpräparate zu Übelkeit führen anfangs, daher zieh ich dafür keine Sternchen ab.

Fazit: siehe Bericht

Weitere Angebote

http://www.feelgood-people.comBei feelgood-people.com finden Sie Diätprodukte (Fatburner, Fatblocker, uvm.), Vitamine (Multivitamine, Einzelvitamine), Sportnahrung (für Sport & Fitness) sowie Anti-Aging Produkte.Testberichtehttp://www.feelgood-people.com