Hänsel & Gretel: Hexenjäger (Blu-ray)
Wieder eine Fortsetzung, die (fast) keiner braucht... - Hänsel & Gretel: Hexenjäger (Blu-ray) Blu-ray Filme

Neuester Testbericht: ... wird allerdings dennoch durch eine Plage dieser dunklen Kreaturen heimgesucht, die sich nicht von heute auf morgen auslöschen lässt. Zude... mehr

Wieder eine Fortsetzung, die (fast) keiner braucht...
Hänsel & Gretel: Hexenjäger (Blu-ray)

scoopexx

Name des Mitglieds: scoopexx

Produkt:

Hänsel & Gretel: Hexenjäger (Blu-ray)

Datum: 13.05.14, geändert am 13.05.14 (37 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Solide produziert

Nachteile: Platte Handlung, billige Kulissen, schlechter bis überhaupt kein Humor.

"Knusper, knusper, Knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?", wer kennt diese Verse der Hexe aus der Kindererzählung Hänsel und Gretel nicht? An dieser Stelle fängt der Film Hänsel & Gretel - Hexenjäger allerdings erst an. Die beiden von den Eltern ausgesetzten Kinder landen bei der Hexe, die bekanntermaßen wiederum im eigenen Ofen endet. Fortan hegen die beiden Geschwister einen ziemlichen Groll gegen die kräuterkundigen Wesen und eröffnen eine Jagd auf sie. Hansel (Jeremy Renner) und Gretel (Gemma Arterton) sind bereits erprobte Hexenjäger, als sie in Augsburg auftauchen und zunächst einmal unter den blutdurstigen Einwohnern für Klarheit sorgen, indem sie die Exekution einer Unschuldigen verhindern. Die Stadt wird allerdings dennoch durch eine Plage dieser dunklen Kreaturen heimgesucht, die sich nicht von heute auf morgen auslöschen lässt. Zudem werkelt die Hexenbrut an einer Immunisierung für ihre größte Schwäche: Feuer.


Blu-ray-Infos

Die unter der EAN 4010884243222 erschienene Blu-ray sollte mittlerweile für unter 10Euro zu haben sein, für die 3D-Version dürfte ein entsprechender Aufpreis zu zahlen sein. Natürlich ist eine DVD-Version auch im Handel erhältlich. Der Film ist von der FSK ab 16 Jahren freigegeben und zeigt einige Gewalt, die dies sicherlich rechtfertigt. Die Laufzeit bleibt bei knapp über 90 Minuten (ohne Abspann) und als Tonspuren sind Deutsch, Englisch und Italienisch auswählbar. Die Untertitel stehen in denselben Sprachen zur Verfügung. Die 30 Minuten umfassenden Extras (die ich mir nicht angetan habe) sind lediglich in englischer Sprache abrufbar, aber es lassen sich die gleichen Sprachen als Untertitel wie beim Hauptfilm hinzuschalten.
Die Bildqualität ist für meinen Eindruck erstklassig, der Ton ebenso. Die deutsche Synchro kann ich nicht beurteilen, ich habe den Film im Originalton geschaut.


Fazit

Ich weiß nicht, warum dieser überaus platte und (zumindest für mich) nicht im Geringsten spannende Streifen stellenweise so gute Rezensionen eingefahren hat. Die Kulissen sind stellenweise auf einem Niveau, der einer solchen Produktion nicht angemessen ist. Insbesondere die in Augsburg spielenden Szenen werden hierdurch negativ beeinflusst. Hänsel & Gretel - Hexenjäger ist ein purer Actionstreifen: Gehirn aus, Explosionen an. Entweder so etwas gefällt einem oder eben nicht. Ich selbst habe keine Aversion gegen reinrassige Actionstreifen, mir haben beispielsweise The Expendables und Shoot 'em up sehr gut gefallen, vielleicht allerdings auch weil sie sich selbst nicht allzu ernst nehmen. Einen gewissen gelungenen Humor, der zu diesem Genre einfach mit dazugehört, vermisst man bei dieser Verunstaltung des Märchens allerdings.
Sind ein dünner uns eindimensionaler Storystrang sowie ein langweiliges Geschwisterpaar genug? Für eine höhere Wertung als 2 Sterne sicherlich nicht. Natürlich ist der Streifen solide bis gut produziert, u. a. mit Musik von Hans Zimmer und Jeremy Renner in einer der beiden Hauptrollen, allerdings merkt man dem verantwortlichen Regisseur Tommy Wirkola, der auch für den skandinavischen Trash-Horror "Dead Snow" verantwortlich ist, sein Faible für platte Filme an jeder Ecke an.

Fazit: 2 Sterne