Ich, Safiya Verurteilt zum Tod durch Steinigung - Safiya Hussaini
Eine starke Frau - Ich, Safiya Verurteilt zum Tod durch Steinigung -  Safiya Hussaini Romane & Erzählungen

Neuester Testbericht: ... drei Kinder. Doch dann kommt der Schicksalsschlag: Während Yussuf im Süden des Landes arbeitet, sterben ihre beide jüngsten Kinder an Win... mehr

Eine starke Frau
Ich, Safiya Verurteilt zum Tod durch Steinigung - Safiya Hussaini

HEIDIZ

Name des Mitglieds: HEIDIZ

Produkt:

Ich, Safiya Verurteilt zum Tod durch Steinigung - Safiya Hussaini

Datum: 20.11.06

Bewertung:

Vorteile: siehe Text

Nachteile: siehe Text

Immer wieder gern lese ich Bücher, in denen ich über das Leben anderer Menschen erfahre, so z.B. Biografien von verschiedenen Menschen, wie Sportlern, Politikern aber auch sogenannten einfachen Menschen, die irgendwie etwas besonderes erlebt haben und uns dies mitteilen möchten. Besonders interessiert bin ich an Afrika und da habe ich schon viele Bücher gelesen und auch einige hier vorgestellt.

Heute möchte ich euch mit dem Thema Steinigung konfrontieren. Dazu habe ich das Buch:

Ich, Safiya - Verurteilt zum Tod durch Steinigung von Safiya Hussaini in Zusammenarbeit mit Raffaele Masto gelesen und war nachhaltig beeindruckt, was es alles gibt noch in der heutigen Zeit.

Safiya hat 7 Kinder geboren, zwei starben und drei mußten bei ihren Vätern leben. Sie lebt in Tungar Tudo in Nigeria im Bundesstaat Sokoto mit ihren beiden Töchtern Adama und Aisha und ihrem neuen Ehemann.
2002 erhielt sie die Ehrenbürgerschaft der Stadt Rom.

Raffaele Masto ist Journalist. Er arbeitet für Radio Popolare. Er macht viele Afrika-Reportagen, sie werden in verschiedenen europäischen Tageszeitungen wie Corriere della Sera, Guardian, Bild und El Mundo abgedruckt. Er drehte auch schon mehrere Dokus fürs Fernsehen.

Ich habe dieses Buch bei mir im Ort in der Bibliothek ausgeliehen und habe dieses Exemplar hier vor mir liegen, es ist vom Weltbildverlag, Steinerne Furt, 86167 Augsburg

Originalausgabe: 2003 Sperling und Kupfer Editorei S.p.A.

Deutsche Ausgabe: 2005 Blanvalet Verlag, München Verlagsgrupe Random House GmbH

Übersetzung: Theda Krohm-Linke

Umschlaggestaltung: Atelier Seidel, Neuötting
Umschlagmotive: Raffaele Masto

ISBN 3-8289-7856-8

Preis: um die 8 €

Inhalt:
=====

Das Buch ist in 16 Kapitel unterteilt, vorweg ist ein Prolog angeführt ("Auf der Flucht")
Das gesamte Buch besteht aus 206 Seiten, wobei der Hauptteil von Seite 15 - Seite 166 geht und ab Seite 167 noch einige Nachbemerkungen aufgeführt sind:
- Der Fall Safiyas aus der Sicht ihres Anwalts
- Nachwort von Raffaele Masto
- COOPIS Mission in Nigeria
- Tatmotiv Ehre
- Danksagung

Im mittleren Teil befinden sich 7 Seiten Farbfotos aus dem Leben Safiya`s.

meine eigene Meinung zum Buch:
===========================

Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt und einige male hatte ich sehr zu kämpfen und mußte mir einige Tränen verdrücken, weil mich ihr Schicksal wirklich sehr mitgenommen hat.

Das Buch ist sehr zu Herzen gehend geschrieben, es zeigt das Leben einer Frau in Afrika, deren Kindheit bis zum Erwachsenwerden und das Erwachsensein in all ihrer Härte aber auch in ihrer Schönheit auf.

Man wird gefangen genommen in Afrika, man kann sich hineinversetzen, es ist interessant, spannend und einfühlsam geschrieben.

Inhalt:
=====

Das Buch beginnt im Prolog mit der Flucht, als sie erfährt, dass sie gesteinigt werden soll, dann kommt das erste Kapitel, indem dem Lesen die Kindheit nahegebracht wird, das Leben in einem kleinen afrikanischen Dörfchen, deren Härte, deren viele Arbeit, aber auch deren Schönheiten werden eindrucksvoll geschildert. Wie die Familien zusammenhalten und was die Traditionen sind.
So z.b. auch die frühe Verheiratung der Mädchen, wie das auch bei Safiya der Fall war.
Sie wurde schon in ganz jungen Jahren mit einem alten Mann verheiratet, hat aber ihren Eltern nicht wiedersprochen und es einfach geduldet, es wurde doch Liebe daraus, aber die Zeit brachte es mit sich, das er sie verstoßen hat und das ist in Afrika für eine Frau sehr schlimm.
Dieser ganze schwere Lebensweg wird geschildert, der Tod zweier ihrer Kinder usw. usw.
Viele Demütigungen mußte sie erleiden und immer wieder stark sein für ihre Kinder, für ihre Familie.
Mehr möchte ich jetzt hier nicht verraten, jedenfalls eines noch:

Frauen, die "Ehebruch" begehen, d.h. mit einem Mann außerhalb der Ehe schlafen und ein Kind erwarten, werden in der Regel in Afrika lebendig gesteinigt, indem sie in die Erde gebuddelt werden und einen Sack über den Kopf bekommen und mit mittelgroßen Steinen zu Tode gebracht werden.

Man stelle sich das vor !!!!

Safiya hatte Glück, sie konnte der Steinigung entkommen, wie das alles passiert ist, und wer ihr dabei geholfen hat, kann man auch in diesem Buch nachlesen.

Ich finde dieses Buch sehr sehr interessant - gerade auch für uns Menschen, denen es hier in Europa so gut geht, man kann versuchen die Traditionen Afrikas zu verstehen oder wenigstens etwas dazulernen.

Ich bin überzeugt davon, das sich wohl einiges ändern wird, aber die Grundsätze und -prinzipien werden sie wohl beibehalten. Das ist aus unserer Sicht nicht zu verstehen ....

Ich bin immer noch berührt vom Schicksal dieser starken Frau
und auch aus diesem Grund empfehle ich allen dieses Buch, die sich ein wenig dafür interessieren.

Eure HEIDIZ

Danke fürs Lesen, Bewerten und ggf. Kommentieren.

Fazit: ein aufrüttelndes Buch über ein Frauenschicksal

Weitere Testberichte: im Bereich Romane & Erzählungen