Milupa Milumil 1
1. Wahl beim Muttermilchersatz - Milupa Milumil 1 Babynahrung

Erhältlich in: 3 Shops

Produkttyp: Milupa Babynahrung

Neuester Testbericht: ... B1, Vitamin D, Vitamin B6, Mangan-II-sulfat, Kaliumjodid, Vitamin K, Natriumselenit Ab welchen Alter? °°°°°°°°°°°°°°°°°° Milupa milumi... mehr

1. Wahl beim Muttermilchersatz
Milupa Milumil 1

+Arinicia

Autor-Name: Arinicia

Produkt:

Milupa Milumil 1

Datum: 03.03.06

Bewertung:

Vorteile: gut verträglich, sättigend, hohe Akzeptanz beim Kind, gut erhältlich, Preis

Nachteile: nichts

Unterschiedlicher konnten meine drei Kinder kaum sein, aber wie überall gibt es auch bei Ihnen Gemeinsamkeiten. Und die erste beginnt bei der Milchnahrung. Bereits im Juli 2001 kam mein Sohn mit dieser Milch nach dem Abstillen endlich zur Ruhe. 2002 leistete sie bei meiner Tochter treue Dienste. Und heute ist es unser jüngster Wonneproppen von 14 Wochen, der mir einmal mehr bestätigt die richtige Wahl getroffen zu haben. Wir sprechen von…


~ Milumil 1 von Milupa ~

Orientiert euch bitte nicht am Produktbild der Kategorie. 2001 sah die Verpackung noch so aus. Heute ist sie wesentlich ansprechender gestaltet und zeitgemäß. Während man damals beim Kauf eines Paketes mit 600g auskommen musste, dürfen sich Eltern heute über satte 200g mehr freuen und das wohlgemerkt ohne Preiserhöhung im Vergleich zu damals.

Die Verpackung strahlt in einem satten gelb und sticht einem dadurch im Drogeriemarkt auch schnell ins Auge. Auf der Rückseite findet man allgemeine Hinweise zur Ernährung und der Zahngesundheit, eine Zubereitungsanleitung und eine Dosierungstabelle auf die ich später noch mal zu sprechen komme. An der Seite können sich Eltern über die genaue Zusammensetzung der Nahrung informieren, wobei es an dieser Stelle eindeutig den Rahmen sprengen würde alles aufzuzählen (wären ca. 2 DIN-A 4 Seiten ohne die Angabe von Zutaten). Auf der anderen Seite werden Produkteigenschaften und Hinweise zur Anwendung gemacht. Ganz unten erfolgt ein Hinweis auf die Milupa Mütterberatung. Informativ ist die Verpackung also allemal.

Die 800 g Packung enthält zwei 400g Beutel aus Aluminium. Außerdem liegt ein Löffel zum Portionieren bei.


>>> Meine Erfahrungen <<<

~ Handhabung ~

Die Packung ist relativ groß und durch die eckige Form auch recht unhandlich und schwer zu verstauen, was sich speziell bei Vorratskäufen und beim anschließenden Einräumen bemerkbar macht. Das Öffnen des Packs geht einfach, hierfür wurde extra eine Perforation am oberen Ende der Nahrung angebracht. Die Aluminiumbeutel allerdings muss man mit einer Schere oder einem Messer öffnen, was ich als enormen Nachteil empfinde. Die Beutel sind leider nicht wieder verschließbar und müssen so mehr oder weniger zusammengeknüllt werden wenn man nicht gerade eine dieser praktischen Klemmen zuhause hat die das Verschließen erleichtern.


~ Zubereitung ~

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Hierzu wird einfach die auf der Packung angegebene Menge Wasser in eine Flasche gefüllt und die angegebene Menge Pulver hinzu gegeben. Ein spezieller Dosierlöffel ist mit dabei. Ich habe in vorherigen Berichten beanstandet das dieser Löffel leider bei normalgroßen Flaschenöffnungen zu einer Sauerei und Pulververschwendung führt, da wird derzeit aber Weithalsflaschen verwenden kann ich mich hierüber nicht mehr beklagen. Auf jeden Fall wird nach dem Befüllen alles verrührt- fertig!


> Wichtige Hinweise <

Das Fläschchen nicht schütteln! Dabei kann es zur Bläschenbildung kommen die Blähungen
verursacht.

Fläschchen nicht in der Mikrowelle erwärmen, wegen der Gefahr der ungleichmäßigen Erwärmung und dem Verlust an Nährstoffen.

Genau an die Dosierung halten und nicht etwa einen Löffel mehr hinzugeben wenn das Kind nicht mehr satt wird.

Neigt ein Baby zu Blähungen kann die Nahrung statt mit Wasser auch mit Fencheltee angerührt werden.

TIPP: Einmal täglich heißes Wasser abkochen und in eine Thermoskanne füllen. Kaltes abgekochtes Wasser ebenfalls in einem Behälter bereitstellen. Mischt man das Wasser später zu zwei heißen und einem kalten Teil hat das Fläschchen genau die richtige Trinktemperatur.


~ Für wen eignet sich Milumil 1? ~

Die Nahrung kann bereits direkt nach der Geburt gegeben werden, wobei ich erst die Gabe von Milumil Pre empfehle, die der Muttermilch am Nächsten kommt. Beim ersten Wachstumsschub, etwa um die 6.-8. Lebenswoche herum empfiehlt sich dann der Umstieg auf Milumil 1. Hierbei sollte man beachten pro Tag nur jeweils eine Mahlzeit mehr zu ergänzen. Gehen wir von 6 Mahlzeiten am Tag aus bedeutet das: am 1. Tag 5-mal Pre Nahrung und einmal Milumil 1, am 2. Tag 4-mal Pre Nahrung und 2-mal Milumil 1…

Mütter die, aus welchen Gründen auch immer, abstillen können diese Milchnahrung als erste Folgenahrung geben.


~ Verträglichkeit ~

Milumil 1 ist sehr gut verträglich und hat bei keinem unserer drei Kinder jemals zu Verdauungsproblemen, Spucken oder Unverträglichkeitsreaktionen geführt. Selbst meine Söhne die beide unter starken Blähungen litten hatten ab dem Zeitpunkt wo auf Milumil 1 umgestellt wurde keinerlei Probleme mehr mit Bauchschmerzen.


~ Sättigungsgrad ~

Im Vergleich zur Milumil Pre Nahrung ist er leicht erhöht, weshalb ich die Gabe auch ab dem ersten Entwicklungsschub empfehle. Im Vergleich zur Nahrung Aptamil 1 hat sie einen stark erhöhten Sättigungsgrad. Laut Mütterberatung wird Milumil 1 generell für Kinder empfohlen die sehr viel trinken und etwas kräftiger sind. Wir sind mit dem Sättigungsgrad sehr zufrieden. Ein sehr positiver Nebeneffekt bei allen 3 Kindern war, das sie ab dem Zeitpunkt ab dem sie Milumil 1 bekamen auch nachts durchschliefen. Das alleine sollte jedoch nicht Grund sein auf diese Nahrung umzustellen.


~ Geschmack ~

Sind hier absolut irrelevant, da unsere Kinder ein völlig anderes Geschmacksempfinden haben. Man hat mich hier schon kritisiert warum ich die Milchnahrung nicht probiere wenn ich sie schon meinem Kind gebe, aber Männer -und Mütter!- testen ja auch nicht ob die Muttermilch schmeckt bevor sie dem Kind angeboten wird.

Alle drei Kinder aber haben die Milch sehr gerne getrunken und sich ab dem Beikostalter nur schwer davon trennen können.


~ Ergiebigkeit~

Die lässt sich an dieser stelle wahrlich schwer beurteilen. Mein Sohn nimmt derzeit 6 Mahlzeiten zu je 230 ml zu sich am Tag. Bei dieser Menge reicht ein Aluminiumbeutel von 400 g ca. 3-4 Tage. Natürlich ist die Ergiebigkeit aber immer abhängig vom Lebensalter und dem Essverhalten, das sich von Kind zu Kind unterscheidet.


~ Erhältlich in…~

…Drogeriemärkten und Supermärkten. Keine große Rennerei oder Sucherei, sie ist fast überall erhältlich. Ein eindeutiger Pluspunkt.


~ Preis-Leistungsverhältnis ~

Für die 800 g bezahlt man je nach Geschäft zwischen 8,35 und 8,95 Euro. Damit bewegt sich die Nahrung im mittleren Preisbereich was ich in diesem Fall auch für durchaus angebracht halte.


~ Fazit ~

Innerhalb der letzten 5 Jahre habe ich diese Nahrung für insgesamt 3 Kinder benutzt und zwar von der 6. Lebenswoche (bei meinem letzten Sohn erst ab der 9.) bis zum Beginn des Breikostalters. Diese Nahrung hat mich in jeder Hinsicht überzeugt. Besonders hervorzuheben sind die sehr gute Verträglichkeit, die wunderbare Sättigung und die Akzeptanz beim Kind. Das die Nahrung fast überall zu finden ist, ist ein eindeutiger Pluspunkt für gestresste Eltern. Deshalb gibt es von mir auch 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung!

LG Arinicia

Fazit: Gut verträglich, sättigend, hohe Akzeptanz beim Kind, super!