Hipp Spaghetti Bolognese
Spaghetti Bolognese fürs Baby! - Hipp Spaghetti Bolognese Babynahrung

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Hipp Babynahrung

Neuester Testbericht: ... scheint es immer als würde es ihm shmecken aber dann doch nicht. Wenn ich Spaghetti Bolognese selbst zubereite schmeckt es ihm natürli... mehr

Spaghetti Bolognese fürs Baby!
Hipp Spaghetti Bolognese

engelnetty

Name des Mitglieds: engelnetty

Produkt:

Hipp Spaghetti Bolognese

Datum: 02.01.16

Bewertung:

Vorteile: Akzeptanz, Verträglichkeit

Nachteile: keine

Hallo liebe Dooyoos!

Heute möchte ich euch folgendes Menü vorstellen:

***Hipp Spaghetti Bolognese*** (nach dem 4. Monat)


***Hersteller:

Hipp GmbH & Co. Vertrieb KG
85273 Pfaffenhofen


***Verpackung und Design:

Der Brei befindet sich in einem typischen Gläschen mit Aludeckel. Das Produktbild ist schon veraltet. Es sieht nun etwas moderner aus. Auf dem Etikett stehen alle wichtigen Informationen drauf.


***Inhalt und Preis:

In dem Gläschen sind 190 g Brei. Es kostet bei Rossmann 1,15 Euro.


***Das sagt der Hersteller:

- Ohne Zusatz von Salz
- Ohne Zusatz von Milchprodukten
- Ohne Aromen, Farbstoffen, Konservierungsstoffen und Verdickungsmitteln
- fein püriert
- glutenhaltig
- Omega-3-Fettsäuren - wichtig für Gehirn- und Nervenzellen


***Zutaten:

Gemüse* 53% (Tomaten* 24%, Karotten*, Pastinaken*, Zwiebeln*), Nudeln* vermahlen gekocht (Hartweizen) 21%, Wasser, Rindfleisch* 5%, Reismehl*, Rapsöl* 2,1% Gewürze*

Fleischanteil: 9,5 g
*aus biologischer Erzeugung
glutenhaltig
Nudeln können Spuren von Ei enthalten.


***So wird's gegessen:

Als warme Mahlzeit. Geöffnetes Glas bzw. gwünschte Teilmenge in Wasserbad oder Mikrowelle erwärmen, umrühren und Temperatur prüfen. Nicht erwärmtes Rest verschlossen kühl stellen und am nächsten Tag aufbrauchen. Um das Glas nicht zu beschädigen, bitte nur Plastiklöffel verwenden.


***Unsere Erfahrungen:

Dieses Menü ist orange-rot und fein püriert. Von Nudeln ist so nichts zu sehen. Es riecht leicht tomatig und ganz angenehm. Auch die Karotten kann man herausriechen, aber das tomatige ist hier dominanter. Eine leichte Fleischnote kann man ebenfalls riechen.
Der Brei ist für unsere Geschmacksnerven wie immer etwas fade und eher gewöhnungsbedürftig. Aber schlecht schmeckt es nicht. Und Lucy hat es sehr gut geschmeckt. Es wurde alles sehr zügig aufgegessen. Es kam also sehr gut an.
Aufgrund der Zwiebeln und der enthaltenen Kräuter würde ich das Menü erst ab dem 6. Monat empfehlen. Zum Beikoststart empfehle ich einfachere Menüs. Kleinere Babys könnten da noch empfindlicher reagieren. Meine Kleine ist jetzt 8 Monate und isst schon 3 Monate ihren Brei. Es gab bei ihr keinerlei Probleme mit der Verträglichkeit.


***Fazit:

Ein leckeres Menü!

Fazit: Klare Empfehlung!