Babor Classic Nail Colour für Kalte Farbtypen 6 ml
Der Nagellack für Eiskalte Typen! - Babor Classic Nail Colour für Kalte Farbtypen 6 ml Babor

Neuester Testbericht: ... den Lack gleichmäßig aufzutragen. Er verläuft nicht gut, sodass manche Stellen viel dunkler erscheinen als andere, und sobald man ü... mehr

Der Nagellack für Eiskalte Typen!
Babor Classic Nail Colour für Kalte Farbtypen 6 ml

Talulah

Name des Mitglieds: Talulah

Produkt:

Babor Classic Nail Colour für Kalte Farbtypen 6 ml

Datum: 06.10.09, geändert am 14.11.16 (261 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: langanhaltend, absolut toluolfrei und formaldehydfrei, schöner Glanz

Nachteile: Preis

Hier berichte ich über einen meiner Nagellacke, er ist für "kalte Farbtypen", weiss zwar nicht, ob ich da dazugehöre, aber zu meiner hellen Haut passen die Farben aus dieser Serie ganz gut, finde ich. Nur die Nuance Rouge Noir, die ich hatte, passte doch nicht so schön bei mir, wie es in den Modemagazinen bei diesen eiskalten Blondinen immer aussah... :-)


Technisches:
=========

Inhaltsstoffe:
__________

Frei von Toluol und frei von Formaldehyd. Weitere Details konnte ich leider nicht mehr ausfindig machen, aber bABOR ist KEINE Naturkosmetikmarke, daher wird das Übliche, ohne das vorhergenannte schädliche Toluol und FDH drin enthalten sein.

Preis:
____

11,50 bis 16 Euro, je nach Bezugsquelle, für 6 ml


Verpackung:
__________

Eleganter, eher schmaler und dafür höherer zimelich schwerer Glasflakon.



Meine Meinung zu / Erfahrung mit diesem BABOR-Nagellack:
==========================================

Zu den Farben:
_____________

Bei den dunklen Tönen aus dieser Reihe empfiehlt es sich wirklich, zunächst eine dünne Schicht Unterlack oder irgendeinen farblosen Nagellack zuerst aufzutragen. Denn die BABOR-Lacke sind sehr farbintensiv und färbten bei mir an den Zehennägeln ziemlich ab, als ich anfangs keinen Unterlack draufgetan hatte.
Die Farben dieser Serie reichen von rosa bis dunklem Brombeer-burgunder, ich hab die dunkelste Nuance damals gekauft, Rouge Noir, ein fast schwarzes Blutrot...aber irgendwie sah das an anderen Frauen und in Modemagazinen immer besser aus als an mir, bei mir war es echt zu krass, obwohl ich sehr gern udn fast immer schwarz und graue Sachen tage, stach das zu sehr von meiner hellen haut und hellen Haaren ab...und ich habs an eine dunkelhaarige Freundin mittlerweile verschenkt... :-)
Es gibt insgesamt 5 "kalte" Farben von diesem Lack und 3 "warme" Farben.


Zum Auftragen, Glanz, Haltbarkeit, Entfernen, etc.:
________________________________________

Wie schon gesagt, erstmal unbedingt farblos dünn lackieren. Dann eine dünne(!) erste Schicht Farblack zügig(!) aufpinseln, denn der Lack trocknet wirklich SEHR schnell!
Wenn man zu langsam pinselt und malt, oder zuviel Lack auf einmal auf den Pinsel nimmt, wird der Lack etwas uneben.

Nach dem Trocknen der 1. Schicht, das nur wenige Minuten immer dauert, pinsele ich dann razzfazz die 2. Schicht, ebenso dünn, auf.
Die 2. dauert ein wenig länger bis sie oben trocken und vor allem richtig "ausgehärtet" dann ist, also am besten vor dem Fernseher lackieren, oder ich setz mir zum Trocken auch gerne einen Kopfhörer auf und hör Musik bis die Nägel dann richtig durchgehärtet sind.
So richtig oft lackier ich meine Nägel übrigens nicht, und schon gar nicht so intensivfarbig! Hab da immer angst, dass schon am nächsten Tag was abgesplittert ist vom Lack, was dann sehr ungepflegt aussieht, und ich dann dauernd ausbessern oder wieder neu lackieren muss.
Da braucht man aber hier bei diesem Lack keine Sorge haben, so 3 Tage hielt der locker bei mir immer durch ohne Absplittern, sofern ich nichts handwerkliches damit anstellte.
Das Einzige was etwas nachlies, war der Glanz, das hängt aber sicher davon ab, WO man seine Pfötchen überall reimnhängt nach dem Lackieren. Ich hasse zum Beispiel diese schwitzigen Gummihandschuhe beim Putzen und handspülen und mach alles ohne Handschuhe...oder weiche schnell mal eine Leinen-Baumwolltischdecke in Lauge ein zum Bleichen und fass da mal einige Sekunden rein, etc.
All dies nimmt natürlich den glossigen Glanz dann etwas weg. Aber generell, unmittelbar nach dem Lackieren und auch die nächsten 1-3 Tage glänzt dieser Lack sehr stark.

Zum Entfernen nahm ich meist den billigen EBELin-Nagellackentferner von DM, der einfach nie alle wurde....Das Entfernen ging problemlos. MIT Unterlack bzw. einer Schicht farblosem Lack drunter, waren die Nägel dann auch nicht verfärbt, sondern alle Farbe ging ganz ab.


Ich kann den Lack empfehlen, da er sehr haltbar ist und der Glanz auch optimal.

Fazit: siehe Bericht