VW Polo 1.2 Comfortline
Zum Abschied ein lachendes und ein weinendes Auge - VW Polo 1.2 Comfortline Auto

Produkttyp: Volkswagen Autos

Neuester Testbericht: ... auch den Innenraum im Winter und steigert den Wiederverkaufswert des Gebrauchtwagen. Finger vom Volkswagen Radios, denn dieser sind une... mehr

Zum Abschied ein lachendes und ein weinendes Auge
VW Polo 1.2 Comfortline

Lupo2107

Name des Mitglieds: Lupo2107

Produkt:

VW Polo 1.2 Comfortline

Datum: 01.02.12

Bewertung:

Vorteile: Niedrige Kosten usw.

Nachteile: Ab 160000 km viele Reparaturen

Hallo zusammen!

Da ich gestern mein neues Auto, einen Golf VI 1.2 TSI Comfortline bekommen habe, möchte ich heute noch kurz einen Bericht über mein altes Auto, den VW Polo 1.2 Comfortline schreiben.


===Hersteller===

Volkswagen
Wolfsburg, Deutschland


===Preis===

Der Polo wurde damals als Jahreswegen für knapp 8000 Euro erworben.


===Einige Technische Daten===

*VW Polo, Bj. Ende 2003 / Anfang 2004
*Euro 4 Norm
*Kilowatt: 40
*U/Min: 4750
*Max. Geschwindigkeit: 152 km/h
*Hubraum: 1198 cm³
*5 Sitzplätze
*Maße über alles in mm: 3897 - 1650 - 1465
*Leergewicht: 1070 kg
*Zul. Gesamtgewicht: 1530 kg
*Standgeräusch: 72 db
*Fahrgeräusch: 72 db


===Welche Ausstattungsvarianten gibt es?===

Trendline, Comfortline, Highline, BlueMotion und Team sowie mit sieben Motorisierungen angeboten. Vier Benziner und drei Dieselaggregate stehen zur Wahl: Zwei Dreizylinder mit 44 KW (60 PS) sowie 51 KW (70 PS) mit Fünfgangschaltgetriebe sowie ein Vierzylinder mit 63 KW (86 PS) und Fünfgang- oder wahlweise Siebengang-Direktschaltgetriebe (DSG) sowie ein Vierzylinder mit einer Leistung von 77 KW (105 PS) und einem Sechsgangschaltgetriebe.

Die Vierzylinder-Dieselmotoren leisten 55 KW (75 PS), 66 KW (90 PS) und 77 KW (105 PS), wobei der Polo BlueMotion 1.2 TDI (55 kW / 75 PS) mit seinem Durchschnittsverbrauch von 3,3 Litern auf 100 Kilometern und 87g CO2 pro Kilometer der derzeit sparsamste und emissionsärmste Fünfsitzer ist. Alle Motoren erreichen die Grenzwerte der Euro-5-Abgasnorm. (Quelle: volkswagen.de)

Ich hatte einen VW Polo, dreitürig mit 1198 ccm und mit 44 KW (60 PS). Das Auto war ein Benzinder und hatte 5 Gänge (manuell)


===Das äußere meines alten Weggefährten===

Mein Polo ist metallic-schwarz. Es handelt sich um einen 3-Türer, der standardmäßig immer in Silber oder Schwarz ausgeliefert wird, alles andere ich Sonderwunsch und kostet extra. Vorne ist etwas nach unten versetzt ein sportlicher Plastikgrill, darüber die Stoßstange und dann direkt 4 Schweinwerfer; 2 kleine und 2 große. Die kleinen sind Standlicht und Fernlicht in einem, die anderen beiden das normale Abblendlicht. Das Standlicht leuchtet immer, wenn das Abblendlicht mit abgeschaltet ist, sieht recht sportlich aus.
Von hinten ist natürlich kein Auspuff zu sehen, dafür ein markantes Heck mit schick geformten Heckleuchten und 3. Bremsleuchte im sehr kleinen Spoiler, der sich über der beheizbaren Heckscheibe befindet. Die Seitentüren sind recht groß geraten für so einen kleinen Wagen, wobei das Äußere hier eher täuscht, denn so klein ist der Polo gar nicht, dazu aber später mehr.
Der Polo kommt auf 14 Zoll Rädern daher, die Reifen von 165 bis 185 mm führen können, zumindest bei der Standardausführung des Polos.
Die Seitenspiegel sind mattschwarz, jedoch nicht elektrisch verstellbar oder beheizbar


===Der Innenreum des Polos===

Eigentlich sehr geräumig, was man von diesem kleinen Fahrzeug gar nicht erwartet. Die Instrumentenbeleuchtung ist in einem schönen Blau gehalten, sowie die Bedienelemente in einem saftigen Rot. Der Tacho ist klar gegliedert. Links Drehzahlmesser, in der Mitte Kontrollleuchten und rechts die Geschwindigskeitsanzeige. Sehr gut positioniert sind die Bedienelemente für die Heizung sowie das Radio. Unterhalb davon befindet sich der Aschenbecher mit Zigarettenanzünder. Diverse Ablagen befinden sich beispielsweise in den Türen, unter den Frontsitzen, auf dem Armaturenbrett, in der Mittelkonsole. Nur gegen Aufpreis gibt es eine Klimaanlage, welche zwar den ohnehin schon höchst beschäftigten Motor das Letzte abverlangt, jedoch trotzdem zu empfehlen, denn im Sommer ist es nicht nur angenehm kühl, sondern sie entfeuchtet auch den Innenraum im Winter und steigert den Wiederverkaufswert des Gebrauchtwagen. Finger vom Volkswagen Radios, denn dieser sind unerhört teuer und bieten weder Leistung noch Klang. Für den gleichen Preis, des billigsten Radios Beta von VW, bekommt man ein CD Radio mit MP3 und gut klingende Lautsprecher, welche um Welten den Klang ein VW Lautsprechers übertreffen. Die Sitze sind bequem, bieten in schnell Kurven ein bisschen wenig Seitenhalt und werde auf längeren Autobahnfahrten unkomfortable. Auf Kurzstrecke sind sie angenehm straff. Die Vordersitze sind leider wieder nur gegen Aufpreis höhenverstellbar. Wobei aber das Lenkrad vom Werk axial verstellbar ist.


===Kurz zur Sicherheitsausstattung===

Die Sicherheitsausstattung ist top. Für aktive Sicherheit sorgt ein Antiblockiersystem. ESP ist wiederum nur gegen Aufpreis erhältlich. Für passive Sicherheit sorgen 4 Airbags für Kopf und Seite, sowie eine sehr steife Karosserie mit Bestnoten im ADAC Crashtest.


===Motor und Getriebe===

Wie bereits geschrieben hat meine Polo 60 PS und macht ihn auf der Autobahn nicht gerade zum Überflieger. Der Polo hat nur 3 Zylinder, was ihn zu einem kleinen Stadtflitzer macht. Die Schaltwege des Polos sind hervorragend, nämlich sehr kurz und knackig.


===Verbrauch===

VW gibt den Verbrauch innerhalb der Stadt mit ca. 7,7 - 7,9 liter und außerstädtisch mit 4,7 - 4,78 litern an. Eine kleine Mogelpackung wie ich finde, denn hier brauche ich schon ca. 8 Liter. Sobald man auf der Autobahn über die magische 120 km/h Grenze kommt wird es schon sehr kritisch und das Auto braucht natürlich mehr Benzin. Hier war ich etwas erschrocken, dass dieses kleine Auto dennoch soviel Benzin braucht.


===Fahrgefühl===

Während der Fahrt hat man eigentlich immer das Gefühl sicher auf der Straße unterwegs zu sein. Zügige Kurvenfahrten nimmt der Polo gutmütig hin, die Lenkung ist perfekt und die Bremsen halten hoffentlich was sie versprechen. Zum Glück kam ich noch nicht in die Situation, die Bremswirkung bis zur äußersten Grenze kennen zu lernen.
Die Schaltung finde ich bei diesem Fahrzeug absolut gelungen. Die Schaltwege sind weder zu lang noch zu kurz und die Gänge finden ihre Position mühelos.


===Fallen viele Reparaturen an?===

Ich habe das Auto mit ca. 30000 Kilometern gekauft und fahre aufgrund meines Arbeitsplatzes täglich rund 75 km. Somit kommt also schnell mal eine ordentliche Zahl an Kilometern zusammen. Bis zu 120000 Kilometern muss ich sagen, dass ich nur die Bremsklötze wechseln musste und die Radlager mussten erneuert werden. Einige Sensoren kamen noch dazu, aber die sind ja sehr günstig. Kommt man aber mal in den Bereich zwischen 140000 - 160000 Kilometer, dann geht das ganze recht flott und es steht eine Reparatur nach der anderen an. Bei mir war es zumindest so. Los ging es mit einer neuen Zündspule für knapp 150 Euro, anschließend die Lambdasonde für knapp 140 Euro und der Katalysator natürlich noch für den man knapp 800 Euro (in der Werkstatt) berrappen muss. Natürlich hat er eine bestimmte Kilometerzahl erreicht und vielleicht war das Ganze auch nur bei mir so, allerdings ist der 160000 Kilometerbereich ein sehr teurer, was auch bei meinem Freund so war und deswegen habe ich mich nun entschlossen mir ein neues Auto zuzulegen.


===Mein Fazit===

Knapp 7 Jahre war mein Polo ein treuer Weggefährte. Die wenigen PS machten mir eigentlich nicht mal allzuviel aus, denn aufgrund des doch sehr niedrigen Gewichtes ist er in der Beschleunigung immer noch top. Natürlich immer gemessen an den PS :) Der Innenraum ist auf jeden Fall sehr geräumig. Sieht man das Auto von außen würde kein Mensch darauf kommen, dass hier soviel Platz ist. Aber dieses Auto ist größer als es den Anschein macht. Wie ich bereits in meiner Überschrift schreibe nehme ich mit einem weinenden Auge und einem lachenden Auge Abschied von meinem Polo. Das weinende Auge darum, weil er mir 7 Jahre eigentlich große Kosten erspart hat (außer zum Ende hin) und es mein erstes eigenes Auto war. Das lachende Auge deswegen, da ich jetzt einen Golf VI mit 122 PS fahre :)


_Vielen Dank fürs Lesen, Bewerten und Kommentieren_

Gruß Thomas

Fazit: Und tschüss...

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Fahreigenschaften:    
Ausstattung:    
Platzangebot: