Skoda Fabia 1.4
Ich liebe ihn! - Skoda Fabia 1.4 Auto

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Skoda Autos

Neuester Testbericht: ... muss, dass das Auto schon alt ist. *** Platzangebot und Innenraum: *** Der viertürige Skoda Fabia 1.4 bietet innen ausreichend Platz ... mehr

Ich liebe ihn!
Skoda Fabia 1.4

Josi354

Name des Mitglieds: Josi354

Produkt:

Skoda Fabia 1.4

Datum: 22.07.08, geändert am 09.09.09 (2208 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: viel Auto für wenig Geld

Nachteile: Fensterhebermacke

Es war Liebe auf den ersten Blick,

als ich im Jahre 2001 mal wieder im Fitnesscenter trainieren wollte und ihn im Autohaus, welches unter dem Fitnesscenter lag, sah:

Die Augen! Der Blick! Der Arsch!

meinen fantasygrünen Skoda Fabia!

Wie er da so stand und mich mit seinem Hundeblick seiner chicen Scheinwerfer verzauberte... Ich musste ihn einfach haben. Habt Ihr mal so richtig das Hinterteil der Limousine betrachtet? Einfach himmlisch!

Damals lebte ich noch in Berlin und fuhr einen VW Passat. Dort war dieses große Auto nicht immer sehr hilfreich, da man viele Parklücken links liegen lassen musste, weil sie einfach zu klein geraten waren.
Unter anderem aus diesem Grunde war ich seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem kleineren "Neuen".
Das Budget knapp bemessen, machte ich mich auf die Suche, was der Markt wohl für mich herzugeben hatte. Wichtigster Punkt für mich: Ich möchte damit relativ bequem von A nach B kommen und natürlich möglichst viel für wenig Geld.
Ich sah mich bei Nissan nach einem Micra um. Der Nissan-Händler wollte doch sage und schreibe um die 16.000 DM für einen Micra ohne Servolenkung haben. Die weitere Ausstattung des Fahrzeuges schaute ich mir gar nicht erst an, da mir das schon ausreichende Informationen gab. Wenn ich das Fahrzeug in der für mich gewünschten Ausstattung hätte kaufen wollen, hätte ich wohl so 22 - 25.000 DM auf den Tisch legen müssen.
Als zweites stand der Daihatsu Sirion zur Auswahl. Hier gefiel mir die Sportversion am besten. Dafür wären ca. 26.000 DM fällig gewesen. Diese Variante gefiel mir schon etwas besser als die erste, aber die lange Wartezeit auf das Auto verschreckte mich hier - und das war gut so.

Der fantasygrüne Skoda Fabia Comfort war für 20.500 DM als Fahrzeug mit Tageszulassung zu verkaufen. Er hatte damals so um die 10 km auf dem Tacho und ich fand ihn optisch wunderschön. Klar, es gibt verschiedene Geschmäcker, einige mögen sagen, dass er abgrundtief hässlich ist, so auch mein Ex-Freund und meine Schwägerin (die da noch nicht wusste, dass es sich dabei um mein Auto handelte ;-) ), aber mir gefiel er wirklich sehr.
Mit seinen 68 PS war er für die Stadt wie für mich zugeschnitten, das Platzangebot überzeugte mich im Gegensatz zum Nissan Micra und Daihatsu Sirion absolut.

Nach einer Probefahrt stand für mich fest, dieser oder keiner! Das Auto wurde gekauft. Bis heute ist er mir treu geblieben, auch wenn ich ab und zu mal fremd gehe und mit dem Auto von meinem Schatzi fahre...

Die technischen Daten:

Skoda Fabia Limousine
Kraftstoff: normal Benzin oder Super bleifrei
Leistung (kW bei 1/min) 50/5000
PS: 68
größtes Drehmoment (Nm bei 1/min): 120/2500
Hubraum: 1397 cm³
Höchstgeschwindigkeit: 162 km/h
Schadstoffarm D4
Leergewicht: 1178 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 1580 kg
Anhängelast Anhänger mit Bremse: 800 kg
Anhängelast Anhänger ohne Bremse: 450 kg
Zulässige Achslast vorne: 900 kg
Zulässige Achslast hinten: 800 kg
Die im Fahrzeugschein eingetragene Bereifung ist 165/70R14 81T. Andere Bereifungen sind laut Fahrzeugbrief möglich.

Die Abmessungen des Autos betragen:

Länge: 3960 mm
Breite: 1646 mm
Höhe: 1451 +- 20 mm (bei Leergewicht)
Der Wendekreis des Fahrzeugs beträgt ca. 10,48 m.
Die Gepäckzuladung ist im Kofferraum bis zur Gepäckraumabdeckung bis zu 248 dm³ und bei umgeklappten Rücksitzen bis zum Dach bis zu 1016 dm³ möglich.

Die Ausstattung:

Als Sicherheits- und Fahrhilfen-Features finden wir in diesem Auto eine Servolenkung, ABS, Fahrer- und Beifahrer-Airbag. Als weitere Ausstattungsmerkmale hat mein Skoda elektrische Fensterheber vorn, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel und einen Bordcomputer. Leider hat er keine Klimaanlage, was ich persönlich als das größte Manko an der Ausstattung meines Autos sehe.

Der Verbrauch:

Innerorts verbraucht der Skoda ca. 7,5 - 8 l Super. Bei Langstreckenfahrten auf Autobahnen ist der Verbrauch sehr abhängig vom Bleifuß des Fahrers. Auf meinen beiden letzten 500 km-Touren für Euch getestet kam das Auto bei einer Besetzung von zwei Personen und zwei Reisetaschen Gepäck laut Bordcomputer auf folgenden Verbrauch:

überwiegende Geschwindigkeit 120 km/h: 6,3 l Super
überwiegende Geschwindigkeit 150 km/h: 7,2 l Super

Die Innenausstattung:

Die Innenausstattung ist am Preis des Gesamtwerks gemessen recht ordentlich verarbeitet. Die Sitze und Sitzbezüge sind nach ca. 110.000 km noch nicht durchgesessen oder verschlissen. Das Armaturenbrett ist dagegen sehr simpel und einfach im Plastiklook gehalten, welches aber eine recht gute Verarbeitung aufweist.
Für den Fußbereich habe ich mir original Skoda-Gummimatten gekauft, den Kofferraum ziert ebenfalls eine original Gummimatte von Skoda, die vor Verschmutzungen des Kofferraumes schützen soll. Diesbezüglich sind im Fuß- und Kofferraumbereich keine überdurchschnittlichen Abnutzungen vorhanden.

Das Äußere:

Der Lack ist hier noch nicht ab! Das heißt, der Lack des Autos hat eine tolle Qualität. Er ist auch mit den Jahren noch nicht stumpf geworden oder ausgeblichen und es sagen mir etliche Leute, dass das Auto ja noch ziemlich neu sein müsse. Ist es aber mit seinen doch immerhin schon acht Jahren seit Baujahr nicht wirklich.

Kritikpunkte:

Die Fensterschließanlage des Skoda Fabia (Baureihe ab 1999) scheint ziemlich anfällig zu sein und machte somit mein bisher größtes Problem mit diesem Auto aus. Davon habe ich des Öfteren auch gelesen oder gehört.
Nachdem ich das Auto vom Händler abgeholt hatte und mit meiner Freundin eine kleine Spritztour veranstalten wollte, bei dem wir natürlich sämtlichen SchnickSchnack ausprobieren mussten, ging das Fenster auf der Fahrerseite nicht mehr zu schließen. Da das Geschäft des Händlers nicht mehr geöffnet hatte, wandte ich mich an den Skoda-Kundendienst, der mit mir zu einer Vertragswerkstatt von Skoda fuhr, die an diesem Tage Notdienst hatte. Ich bekam einen Austauschwagen und musste meinen Skoda in seiner eigentlich ersten Nacht bei mir schon allein zurück lassen. Der Fehler wurde behoben und die Scheibe ließ sich in der nächsten Zeit ordentlich auf- und ab bewegen.
Das Auto verfügt auch über ein elektrisch betriebenes Schiebedach. Dieses Schiebedach muss irgendwie mit der Fensterschließanlage zusammenhängen. Das Schiebedach schloss selten richtig, es stand immer ein paar mm heraus. Hier bekam ich vom Händler kleine Tipps, wie ich das Dach richtig zumachen konnte - dies klappte manchmal erst nach einigen Anläufen.
Nachdem ich Jahre später wieder Probleme mit den Fensterhebern hatte und dies in einer Werkstatt repariert wurde, war eine phänomenale Nebenwirkung die, dass sich das Schiebedach ab dem Zeitpunkt ohne mehrere Versuche zu starten ordentlich schloss.

Wegen den Fensterhebern hatte ich mein Auto bis jetzt vier Mal in der Werkstatt. Seit der letzten Reparatur vor ca. zwei Jahren funktioniert alles einwandfrei.

Außer dem spinnenden Fensterhebersystem hatte ich vor zwei Jahren Probleme mit dem Temperaturgeber, so dass ich mein Auto bei kälteren Außentemperaturen nicht starten konnte. Nach Reparatur, die sich um die 120,- Euro belief, gab es keine weiteren Beanstandungen.
Inspektionen und TÜV-Untersuchen hat er stets ohne große finanzielle Aufwendungen überstanden.

Meine Erfahrungen mit dem Skoda Fabia:

Vor dem Skoda Fabia habe ich, wie oben erwähnt, einen VW Passat gefahren. Dieser war Baujahr 1994 und damit schon ein grundsolides Auto mit guten Fahreigenschaften.
Nachdem ich mich in den Skoda gesetzt hatte, habe ich mit Erstaunen festgestellt, dass das Auto dem VW im Punkt Fahrkomfort und Bequemlichkeit in nichts nachstand (liegt vielleicht daran, dass Skoda ja nun auch zur VW-Gruppe gehört). Ich habe sehr oft längere Strecken von 500 km mit dem Auto hinter mich gebracht, teilweise sogar an einem Tag hin und zurück, so dass ich an einem Tag 1000 km mit dem Auto gefahren bin.
Auswirkungen der langen Fahrt hatte ich höchstens im Fuß- und Kniebereich des rechten Fußes, mit welchem ich ja immer das Gaspedal treten musste. Im Rücken- und Schulterbereich hatte ich keine Wirkungen zu verzeichnen, so dass ich den Sitzen einfach nur die volle Punktzahl in der Bewertung geben kann.
Das Fahrzeug lässt sich einwandfrei und ohne großen Kraftakt über die Straßen lenken. Er ist wendig und passt in fast jede Parklücke.
Irgendwelche Ängste, weil ich zu scharf in eine Kurve gefahren war, brauchte ich nicht ausstehen, da das Auto immer eine gute Straßenlage beibehielt. Das Bremssystem hielt bis jetzt allen Bremsungen stand. Ich habe bei den 110.000 km einmal die Bremsbeläge erneuern lassen.
Als einzigen zu bemängelnden Punkt bei diesem Auto muss ich die Zugkraft nennen. Dieses Auto ist nicht wirklich dazu gedacht, bei etwas größeren Steigungen ein Überholmanöver zu starten. Dank der wenigen PS zieht sich der Anstieg ewig dahin und es dauert gefühlte drei Tage, bis man an dem Fahrzeug vorbei gekommen ist. Auf zweispurigen Autobahnen könnte man daher einen kleinen Stau hinter sich erzeugen. Auf ebenen Gebieten kann man aber gut mit dem Verkehrsstrom mithalten. Von null auf hundert ist für mich dabei nicht so relevant (komme ich aber schnell, wenn mein Beifahrer nervt).

Der Innenraum des Skoda ist meiner Meinung nach für ein Fahrzeug seiner Klasse riesig. Ich empfinde das Platzangebot größer als das des VW Polo, auf dessen Plattform der Skoda ja aufgebaut ist. Vier Personen finden zumeist ausreichenden Platz, wobei unsere recht ausgewachsenen Kinder bei weit zurückgeschobenen Vordersitzen ihre Probleme mit den Knien bekommen, wenn diese schon am Kinn kratzen... Wenn man die Sitzpositionen des Vordersitzes jedoch im Zaum hält, ist es für die Passagiere im Fond des Autos auch angenehm zu ertragen. Der Skoda Fabia ist ein 5-Sitzer mit vier Dreipunktgurten und einem Zweipunktgurt und vier in der Höhe verstellbaren Kopfstützen.
Das Kofferraumvolumen ist beachtlich. Für einen Kleinwagen passt erstaunlich viel in ihn hinein. Wenn man die Sitze umklappt, bekommt man sogar einen Kühlschrank transportiert. Das Umklappen der Sitze ist bei diesem Auto sehr vorteilhaft gelöst. So zieht man als erstes die Sitzflächen der Hintersitze nach vorn, welche in den Fußraum hinter den Vordersitzen verstaut werden. Dann zieht man die beiden Teile der Rückenlehne nach unten und hat eine fast wagerechte Ladefläche. Sitzflächen und Rückenlehnen sind geteilt, so dass trotz sperrigem Ladegut noch bequem jemand auf der Rückbank mitfahren kann.
Der Bordcomputer ist eigentlich nur Spielerei. Hier kann man verschiedenste Daten ablesen, so z.B. Uhrzeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, Fahrtzeit, Reichweite bis zum nächsten Tanken, Verbrauchsdaten. Ohne Bordcomputer könnte ich auch leben, wenn man mir dafür eine Klimaanlage gäbe...
Auf der Instrumententafel, auf der man unter anderem den Tacho, den Drehzahlmesser und die Temperatur ablesen kann, befinden sich einige Kontrollleuchten. So wird man (Frau) z.B. darauf aufmerksam gemacht, dass die nächste Inspektion fällig, die Handbremse noch angezogen oder etwas mit dem Airbagsystem nicht in Ordnung ist. Dazu ist noch eine Kraftstofflampe vorhanden, die aufleuchtet, sobald man noch eine Fahrtstrecke von ca. 70 km bis zur nächsten Tankfüllung fahren kann. Durch diese Anzeige wird das Auto wirklich Idiotensicher, weil man stets auf Unkorrektheiten hingewiesen wird.

Fazit:

Der Skoda Fabia 1.4 mit 68 PS ist auf jeden Fall als Zweitwagen geeignet, als Reiselimousine für 4 - 5 Personen würde ich jedoch etwas Größeres vorziehen. Für die eigentlich von mir gedachte Verwendung in der Stadt ist der Skoda Fabia meiner Meinung nach in seiner Klasse unschlagbar, denn man bekommt für wenig Geld ein recht ordentliches Auto geboten. Für ländliche Gebiete kann ich eine Eignung auch bestätigen, wobei Strecken mit Steigungen nicht seine Stärke sind. Mit seiner Höchstgeschwindigkeit von ca. 170 km/h, die meiner gut und gerne bringt, ist er ausreichend. Wenn ich bergab mit Rückenwind fahre, kommt der kleine auch schon mal auf 180 km/h.
Das Auto ist, trotz der Mängel mit den Fensterhebern, für mich absolut empfehlenswert. Ich würde ihn mir sofort wieder kaufen.
Leider ist jedoch ein Modellwechsel erfolgt. Das neue Modell vom Skoda Fabia kann mich optisch nicht überzeugen. Irgendwie sieht er aus, als wäre er zwischen zwei LKW gekommen. Schade, dass Skoda in meinen Augen damit einen Rückschritt getan hat, aber auch hier gibt es wahrscheinlich verschiedene Meinungen...


Im Juli 2008

Josi354

Die Bewertung der Kriterien erfolgt nach strengen Gesichtspunkten für einen Kleinwagen!

Fazit: das Fazit fährt grad mit nem grünen Skoda...

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Fahreigenschaften:    
Ausstattung:    
Platzangebot: